Komplett-PCs System Testberichte

Geekom GT13 Pro Mini-PC im Test – Alternativmodell mit einem i7-13620H

Von der Marke Geekom hatten wir kürzlich bereits zwei optisch wirklich ansprechende Mini-Systeme im Test. Den Kommentaren nach hat auch euch das edle Gehäuse aus Aluminium gefallen, wenngleich es nicht nur Vorteile bietet. Beide Male kam ein AMD-Prozessor zum Einsatz, mit dem GT13 Pro ändert sich das heute aber. Schauen wir uns also gemeinsam an, was diese graue Version zu bieten hat. 

Hier geht es zum Testbericht der silbernen AMD Variante: 

Geekom A8 Mini-PC im Test – Ein Ryzen 8945HS am physikalischen Limit

Verpackung und Lieferumfang 

Der Karton wurde passend zum Inhalt gestaltet und ist größtenteils in schwarz bedruckt. Frontseitig dominiert ein großes Produktbild, während die Rückseite lediglich einen Aufkleber mit einigen Eckdaten aufweist.  

Hebt man den Deckel an, präsentiert sich der GT13 Pro wie auf einem kleinen Podest. 

Beim Zubehör gibt es keine großen Überraschungen, mitgeliefert wird das übliche Sortiment an Netzteil, HDMI-Kabel und kombinierter VESA- beziehungsweise Wandhalterung. 

Das Netzteil stammt übrigens von hyleton und ist unter der Modellbezeichnung 120W-1906320 zu finden. 

Spezifikationen 

Bevor es zu den Details geht, hier noch eine Übersicht der technischen Eckdaten. Weitere Informationen können auf der Produktseite beim Hersteller nachgelesen werden. 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

a
alan

Mitglied

20 Kommentare 4 Likes

Ist die abnehmbare Metall Bodenplatte mit der SSD und dem Ram als Kühlkürper gekoppelt oder ist die "sinnfrei und nur zur Deckelfixierung" und verkleinert eher noch den Kühlraum für den Wärmetausch?
Die SSD hat ja keinen eigenen Kühlkörper. Daher wird die unter Last wohl gut warm werden. und in der kleinen Bodenkammer kommt es wohl dann schnell zum Hitzestau ohne Lüfter.

Antwort 1 Like

S
SpiritWolf448

Veteran

125 Kommentare 37 Likes

@Tim Kutzner

Dass mag jetzt eine etwas Off-Topic geratene Frage sein, aber welcher von dir getestete Kraftzwerg hatte denn (deiner Meinung nach) bisher das beste Kühlkonzept?

Antwort 1 Like

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,717 Kommentare 1,051 Likes

@Tim Kutzner : zunächst Danke für diese Erweiterung der Kraftzwerge Datenbank! Jetzt habe ich zwar selbst einen Intel Kraftzwerg ( Tiger Lake, übrigens auch von Dir getestet) der noch gute Dienste tut, aber stimme Deinem Urteil voll zu: der 13620 Raptor Lake Geekom hier ist zwar nicht schlecht, aber gerade im Vergleich zu Phoenix oder Hawk Modellen deutlich zu teuer.
Und Geekom hat sich beim Gehäuse leider für "Form follows Fashion" entschieden. Schön isser, aber schlecht gekühlt. Schon ein Deckel mit Mesh (oder besser einem leisen 90/92 mm Lüfter) oder ein zusätzlicher Lüfter unten im Boden hätte den Kraftzwerg wahrscheinlich besser gekühlt.

Weiter auf Englisch und @Beelink: Hey, Beelink, send one of your new mini-PCs with your new case and cooling design to Tim so he can test it. Show your stuff!
Denn der neue Beelink kühlt alles von unten, sieht auch (IMHO) noch besser aus als der Geekom, und Beelink meint auch, daß ihr neues Design mit Custom Vapor Chamber sowohl kühl als auch leise arbeitet. Hauptnachteil des neuen Designs: hinten am Monitor aufhängen ist nicht empfohlen und vorgesehen. Scheinbar mag die Vapor Chamber die senkrechte Aufstellung nicht.

Abschließend zum Kühler des Geekom von "Overclock": Overclock ist doch so 2019. Der nächste Kühler wird dann "AI" drauf haben 😁. "Cooled with AI" wäre doch voll im Trend 😜.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
e
eastcoast_pete

Urgestein

1,717 Kommentare 1,051 Likes

Und, ganz vergessen, aber auch etwas OT: Gibt's denn jetzt schon Kraftzwerge und NAS Modelle mit den neuen 5 Gbit/s Ethernet Adaptern von Realtek? Die sollen sich ja vom Preis her eher an den 2.5 G Adaptern orientieren, und wären für bestimmte Aufgaben interessant. Und sind angeblich auch nicht so stromhungrig wie die 10G Anschlüsse.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

862 Kommentare 701 Likes
Tim Kutzner

Moderator

862 Kommentare 701 Likes

Die Teile von ECS Liva fand ich immer cool. Sind aber natürlich auch viel größer :D

Antwort 1 Like

Tim Kutzner

Moderator

862 Kommentare 701 Likes

Sind mir noch keine untergekommen, dafür hat aber mittlerweile fast alles 2.5 GbE verpasst bekommen.
Selbst N100 Kisten gibts damit, da kommt die Tage nochmal ein Sonderling :)

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung