Monitor und Desktop Praxis Testberichte

ASUS ROG Swift PG34WCDM im Test – WOLED im „Standard“ 21:9 Ultrawide Format

Na endlich, ein LG OLED-Panel im Ultrawide-Format 3440 x 1440p, aber dieses Mal auf 34 Zoll. ASUS ROG schickt den Swift PG34WCDM auf den Markt. Ich hatte das Glück, dass ich den Monitor bereits vor dem offiziellen Launch testen durfte. Leider hat der PG34WCDM noch das alte RWBG Subpixel Layout und nicht das bereits angekündigte RWGB-Layout. Schade, aber das ist auch nicht weiter schlimm, wie ihr später noch sehen werdet.

Der Monitor kommt in einer ASUS typischen Verpackung und ist darin gut geschützt. Die Verpackung ging auch schon mehrmals hin und her. Nämlich von ASUS Deutschland zu mir, dann wieder zurück zu ASUS und dann wieder zu mir. Daher auch die vielen bunten Klebebänder usw.

Der Monitor sollte Laut ASUS ein Firmware Update bekommen, dass ich auch selbst hätte installieren können. Auf meine Frage hin, ob nach dem Update die Hardwarekalibrierung noch funktionieren würde, kam ein klares nein. Also wollte ich, dass der Monitor bei ASUS in Holland sein Update und im Zweifel eine neue Hardwarekalibrierung bekommt. Am Ende hat sich aber herausgestellt, dass mein Sample nicht von einem fehlerhaften HDR Gray Scale Tracking betroffen ist. Das war aber klar, da ich zu diesem Zeitpunkt schon die Messungen abgeschlossen hatte. Na ja, drei Wochen Monitor-Shipping quer durch Europa ist doch was. Immerhin hat ASUS allen Geräten in Europa – vor dem Verkauf – noch das Update spendiert und neu kalibriert. Es sollten also nur vergleichbare Geräte wie im heutigen Artikel auf dem Markt sein. So war es zumindest mit ASUS ROG Deutschland vereinbart. Ich möchte den Monitor so präsentieren, wie er auch beim Kunden ankommt.

Der PG34WCDM ist vollgepackt mit Features, die ich gar nicht alle aufschreiben kann. Ein Blick auf die Homepage von ASUS ROG lohnt sich auf jeden Fall. (Klick hier!)

Technische Daten

ROG Swift OLED PG34WCDM gaming monitor datasheet

 

Ich muss darauf hinweisen, dass ich noch eine ältere Version des Werbeprospektes habe. ASUS ist mittlerweile beim Thema HDR-Peak 1300 Nits etwas zurückgerudert. Denn die sind – leider – nicht machbar. Aber ganz knapp an die 1200 Nits konnte ich messen. Mehr dazu später. Jetzt schauen wir uns erstmal die Ergonomie und die Verarbeitung an.

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

c
carrera

Mitglied

62 Kommentare 37 Likes

@FritzHunter01 - danke für den umfangreichen Test. Wenn ich mir heute einen Monitor kaufen würde, käme der ASUS hier in die engere Wahl …

Antwort 1 Like

T
TheSmart

Veteran

416 Kommentare 208 Likes

Erstmal danke für den Test!
Umd zum Monitor..

Das Teil scheint in der Tat so ziemlich alles zu haben, was das Gamerherz hochschlagen lässt und sogar an die Ergonomie hat man gedacht. Auf sowas achte ich immer ganz besonders bei Monitoren.
Und eine sehr gute Farbraumdarstellung. Bei vielen Gamingmonitoren findet man sowas wohl eher mähh und lässt sowas drastisch schleifen.

Einziger Wermutstropfen ist halt der Preis.
Aber denke bis der auf 800 bis 900 Euro sinkt wird wohl noch viel Wasser den Rhein hinunterfliessen, vor allem bei Asus.
Ich denke aber das es mit der Zeit bestimmt so den ein oder anderen Nachahmer geben wird.
Und umso mehr Massenmarktfähigkeit die OLEDs haben umso mehr wird der Preis sinken..ist ja praktisch immer so.

Antwort Gefällt mir

H
Headyman

Veteran

116 Kommentare 53 Likes

Danke für den Test und die präzisen Informationen.
Es geht in die richtige Richtung, Probleme werden angegangen und die guten Werkseinstellungen tun ihr übriges.
Was mich trotzdem etwas ratlos zurückläßt, wie soll Ottonormalverbraucher zu den jeweiligen Anwendungsgebieten (HDR, low Framerate, etc.) Die passenden Einstellungen überhaupt finden. Und stellt man beim Spielwechsel dann jedesmal zig Settings im OSD um?

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,082 Kommentare 2,035 Likes

Gibt hier und da schon Presets, aber das ist und bleibt ein Thema.

Edit: Das Thema "Custom Heatsink" kommt erst im Fazit? Hat das Teil eine aktive Kühlung? Hab dazu keine Erwähnung im Artikel gefunden...

Antwort Gefällt mir

F
Fischla

Mitglied

21 Kommentare 12 Likes

Am Anfang von Test wird erwähnt dass er ohne Lüfter auskommt.

Antwort 1 Like

Corro Dedd

Urgestein

1,810 Kommentare 670 Likes

@grimm @Fischla
Genauer gesagt auf Seite 2 steht es.

Ich stehe OLED noch etwas skeptisch gegenüber, im Bezug auf einbrennen.

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,154 Kommentare 1,568 Likes

Seite 2 erste Abschnitt

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,154 Kommentare 1,568 Likes

Das Thema mit den Settings im OSD ist halt leider so… insbesondere beim Wechsel von SDR zu HDR.

Da wird man es nie schaffen, allen gerecht zu werden. Der Aufwand ist hier überschaubar.

Das Setting mit der Peak Brightness muss man nur einmal deaktivieren und die Helligkeit auf 100 setzen.

Die einheitliche Helligkeit muss man dann jeweils aus/an schalten

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,483 Kommentare 749 Likes

Interessanter Monitor und darf ihn Dein Sohn nun behalten @FritzHunter01
Oder bringt ihn die ASUS Weihnachtsfee?

Das mit dem Blaulicht und Rotlicht ist Zeitraum Abhängig. Blaues Licht (Tageslicht) fördert die Serotonin Produktion. Rotes Licht bzw. Dunkelheit begünstigt die Melatonin Produktion. Beides sind Gegenspieler. Serotonin benötigt man zusammen mit anderen Neurotransmittern zur Aktivierung am Tag und Melatonin zur Herabregulierung des Stoffwechsels in der Nacht, damit der Schlaf eingeleitet werden kann. Melatonin wird von der Zirbeldrüse produziert (Corpus Pineale). Ein Übermaß an nächtlicher Blaulichtverabreichung kann also die Melatonin Produktion hemmen. Am Tage wirkt das Tageslicht (Blaulicht) an der frischen Luft jedoch aktivierender als jenes von Fernseher, Monitor und Handy etc.

Antwort Gefällt mir

s
seha

Mitglied

24 Kommentare 7 Likes

Ich muss zugeben, dass mich die Anschlüsse etwas irritieren.
Wofür hat der Monitor Tos-Link? Um das dann über den 3,5 Klinke auszugeben?

Auch finde ich 2 USB-A schon etwas wenig. Meine Tastatur z.B. braucht schon 2. Die Maus kann ich aber nicht an die Tastatur anschließen und am Monitor wäre auch kein Platz mehr. Von einer Kamera, einem USB-Headset oder einem USB-Stick zusätzlich mal ganz zu schweigen.
Dies natürlich vornehmlich mit Hinblick auf die KVM-Funktionalität.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

920 Kommentare 384 Likes

Naja, es gibt Vermutungen aber keine gesicherten Belege, dass es so ist....

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,483 Kommentare 749 Likes

Studien zu Blaulicht und Serotonin gibt es genug, und dass Melatonin nur produziert werden kann, wenn Serotonin resorbiert wird/ worden ist, ist auch erforscht. Es ist ein Wechselspiel der Neurotransmitter...

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

920 Kommentare 384 Likes

Ja nur keine vollständigen, aber such halt selbst. MIr gings nur darum, dass deine Aussage hier als gesicherter Fakt rüberkam, und das ist nunmal nicht so.

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,483 Kommentare 749 Likes

Serotonin und Melatonin sind gesicherte objektiv existierende Neurotransmitter, aber das ist hier nicht das Themen sondern der Asus Rog Swift Monitor den @FritzHunter01 getestet hat.

Blau Licht ist tagsüber nicht ungesund.
Mehr ins Detail möchte ich hier nicht gehen. Bitte zurück zum Thema Monitor.

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

920 Kommentare 384 Likes

Joar Füchschen, ist gut. Du hast recht... Machen wir ein Medizin und Psychologieforum draus.

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,483 Kommentare 749 Likes

Das ist allgemein Wissen, aber es soll deswegen keiner Angst vor dem Monitor haben. So keine Schlaf Probleme existieren funktioniert die Melatonin Ausschüttung noch.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,464 Kommentare 820 Likes

@FritzHunter01 : danke, interessanter Test! Bei den Bewertungen wär es (IMHO) allgemein gut, wenn Igorslab hier neben der absoluten Leistung auch irgendwie das Preis/Leistungsverhältnis erwähnen könnte. Vielleicht mit einer Zweitnote? Denn so gut der Monitor auch ist, der Preis ist einfach zu hoch, auch für das Gebotene.
Und, technische Frage: was wird denn hier genau "Custom-gekühlt" (meine Wortschöpfung, kein Zitat)
? Alle OLEDs, die Steuerelektronik..? Danke!

Antwort Gefällt mir

Starfox555

Urgestein

1,483 Kommentare 749 Likes

Ja das hat Fritz ja auch erwähnt mit dem Preis
Und sah 900€ für ein Leistungs-Angemessenes no-braining an.
Vielleicht wird er ja ein paar Euro günstiger nach ein paar Monaten...

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,154 Kommentare 1,568 Likes

Der Samsung G8 ist auch bei 1500€ gestartet. Und kostet aktuell 863€ womit meine Aussage 900€ = no-brainer im Grunde stimmig ist.

Custom Heatsink bezieht sich auf das Panel als Ganzes. Das ermöglicht ASUS die Spitzenhelligkeit als auch 100% Fenster höher zufahren.

Das geschieht passiv (ohne Lüfter). Das wird auch der Grund sein, warum das Netzteil extern ist. Weniger Wärme im Monitor.

Antwort 2 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung