Kühlung Lüfter Luftkühlung Praxis Testberichte

Unangenehme Störgeräusche und Humming bei Gehäuselüftern: Arctic P12 gegen P14 im Detail-Test

Wir hatten ja unlängst beide Lüfter schon einmal im Einzeltest, jedoch nur in ausgewählten Drehzahlbereichen. Da wir das Messverfahren mittlerweile weiter verfeinert haben und wir auch gern dem dem Feedback der Community nachgehen, haben wir beide Lüfter, den Arctic P12 mit seinen 120 mm und den P14 mit 140 mm Durchmesser, noch einmal genau nachgetestet. Während Arctic beim P12 schon nachgebessert hat, ist der P14 durchaus von Begleiterscheinungen geplagt, die man durchaus kennen sollte, um ihn auch wirklich sinnvoll einsetzen zu können.

Wichtiges Vorwort und Ziel des Nachtests

Beide Lüfter haben wir als passende Budget-Lösung für den jeweiligen Durchmesser empfohlen, wobei wir unser Urteil für den P12 in diesem Test vollumfänglich bestätigen können. Beim P14 liegt der Fall etwas anders und wir müssen das Ganze, wenn man objektiv und fair bleiben möchte, doch noch etwas relativieren. Der Lüfter ist per se nicht schlecht, aber er steckt voller akustischer Tücken, die wir extra noch einmal herausgearbeitet haben. Kennt man die Drehzahlbereiche, in denen der Arctic P14 brilliert, ist nach wie vor alles in Ordnung, aber es gibt auch kritische Bereiche und damit Probleme, über die wir einfach mal reden müssen.

Genau deshalb nutzen wir die beiden Lüfter in unserem neuen Testdurchlauf in 5-cfm-Schritten und erklären Euch auch die Frequenzanalyse der kritischen und auffälligen Bereiche. Dazu wird es natürlich auch noch passende Audio-Dateien aus der Messkammer geben, die eindeutiger nicht sein könnten. Da der P12 auffällig unauffällig ist, dient er hier quasi als Referenz und wir konzentrieren uns auf den P14 samt des Vergleiches zum schweigsamen Bruder.

Der Arctic P14 PWM im Detail

Der P14 PWM ist mit reichlich 6 Euro der Preisbrecher schlechthin. Das war Grund genug, ihn zu testen und auch in seinem Preisrahmen zu empfehlen. Der weiße Frame ist komplett schlicht gehalten, nicht ganz so unschuldig, wie die Farbe impliziert und er besitzt auch keinerlei Entkopplung. 10 Jahre Garantie sind natürlich eine nette Ansage und der Lüfter sind mit etwas über 6 Euro pro Stück Straßenpreis zudem eine sehr günstige und auch äußerst verlockende Alternative für den Einstieg, vor allem für den Einsatz als Gehäuselüfter oder auf Slim-Radiatoren. RGB gibt es nicht, was aber auch die Kosten senkt. Es geht für diesen Preis sicher auch nicht. Soweit, so gut.

 

Der Nachtestet mit mehreren Exemplaren bestätigte jedoch die Klagen einige User, die dem Arctic P14 in bestimmten Drehzahlbereichen Resonanzen und ein überdimensionales Schwingen bzw. Brummen bescheinigen. Man bezeichnet solche akustischen Wildwasser-Fahrten auch gern als Humming, so dass sich spätestens an dieser Stelle auch der Inhalt des Titels für diesen Artikel erschließt. Wir wollen jetzt auch noch einmal die beiden Lüfter von Arctic tabellarisch miteinander vergleichen, bevor wir ab der nächsten Seite wirklich einmal Tacheles reden (müssen):

  Arctic P14 Arctic P12
Formfaktor 140 mm 120 mm
Stärke 25 mm 25 mm
PWM Ja Ja
RGB Nein Nein
Entkoppelt Nein Nein
Farbe Frame Schwarz Weiß
Akzentfarbe Nein Nein
Farbe Rotor Schwarz Weiß
Gewicht in g 194 139
min. Drehzahl 200 200
max. Drehzahl 1750 1800
Volumenstrom m3/h 123.76 N/A
Volumenstrom CFM 72.8 56.3
statischer Druck mmH2O 2.4 2.2
Schalldruck dBA N/A N/A
Life Time hrs N/A N/A
Testbericht
Test auf igorsLAB Test auf igorsLAB

Ja, die 6 Euro klingen verlockend, doch wie klingt der Rest? Genau das wird es jetzt als Antwort geben, samt abschließenden Empfehlungen, wie man den Preisbrecher dann genau so einsetzen kann, das er einen nicht nervt. Denn das kann er auch und zwar richtig gut. Umblättern bitte!

Arctic P14 PWM schwarz, 140mm (ACFAN00124A)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 WerktageFiliale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 08.12.21 07:546,27 €*Stand: 08.12.21 07:53
equipprLagernd im Außenlager, Lieferung innerhalb 3-5 Werktage6,30 €*Stand: 08.12.21 07:52
versandkoennig.deLieferzeit ca. 1-3 Werktage6,37 €*Stand: 08.12.21 07:54
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Arctic P12 PWM weiß/transparent, 120mm (ACFAN00131A)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 08.12.21 07:545,27 €*Stand: 08.12.21 07:53
equipprLagernd im Außenlager, Lieferung innerhalb 3-5 Werktage5,30 €*Stand: 08.12.21 07:52
versandkoennig.deLieferzeit ca. 1-3 Werktage5,34 €*Stand: 08.12.21 07:54
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

 

 

Lade neue Kommentare

C
Charger93

Neuling

1 Kommentare 3 Likes

Guten Morgen Zusammen,
Danke für den Test, da ich überlegt hatte, mir eben jene Lüfter für mein Gehäuse anzuschaffen.

Blöde Frage hinterher: die P14 gibt es auch als CO Variante mir Kugellager, haben die das Problem wohl auch? Falls man das überhaupt ohne Test beantworten kann.

Liebe Grüße und weiter so!

Antwort 3 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

354 Kommentare 357 Likes

Guten Morgen
Ich hab diesen Lüfter leider nicht hier. Pauschal kann ich dir das nicht sagen ob es besser wird und ob es überhaupt vom Lager kommt. Da spielen mehrere Faktoren ein.

Lüfter Geometrie, Anstellwinkel usw. Was bei einem 120er klappt heißt nicht das es bei einem 140er auch klappt. Die Dimension verändert sich und kann Einfluss nehmen.

Antwort 1 Like

RX480

Veteran

414 Kommentare 249 Likes

Auf jeden Fall sehr interessant, das der P14 obenrum besser geht, falls man die Wahl zw. nem 360er und nem 280er Radi hat.
(bis 37dB ist man auch net lauter als ne Custom-Graka)

Vllt. hat ja Jemand ein ähnliches Gehäuse mit Eiswolf+Eisbär gekoppelt und kann mal Was zu 2x280er Radis berichten:
(das wären dann im Idealfall 4x60cfm, Was ja net wenig ist, gerade weil CPU+GPU meist net gleichzeitig Volllast haben)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
P
Phoenixxl

Mitglied

67 Kommentare 22 Likes

Ich habe auf 2 360er Radiatoren 6 120mm eLoops im Gehäuse. 3 davon im Pull- 3 davon im Pushbetrieb.
Es brummt gewaltig :(
Vllt hatte ich unrealistische Vorstellung davon wie leise es sein kann, aber wirklich zufrieden bin ich damit nicht.
Ich werde versuchen die Lüfter unterschiedlich anzusteuern, z.B. den mittleren der 3 etwas schneller drehen zu lassen und berichten, ob es was bringt.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

5,997 Kommentare 9,428 Likes

Die eLoop im Push-Pull sind eh keine gute Idee, Pull geht überhaupt nicht. So sehr ich sie mag, aber selbst auf Radiatoren mag ich sie nur mit Abstandshalter und alles über 30 mm Dicke killt fast alle Modelle gleich ganz. Versuche mal, die Push-Seite abzuschrauben und luftdicht mit 1 mm Powertape wieder aufzukleben. Der Abstand hat bei mir gereicht, um ein kleines Wunder zu vollbringen.

Antwort 1 Like

P
Phoenixxl

Mitglied

67 Kommentare 22 Likes

Kleines Verständnisproblem:
Der Radiator vorne arbeitet im Pullbetrieb.
Der oben im Push.

Ich teste dann gerne, ob das Tape bei mir hilft. Allerdings kann ich heute ein Fanatec DD1 in Betrieb nehmen und da soll die Kiste erstmal laufen.

Danke für den Tipp!

Antwort Gefällt mir

Pascal Mouchel

Moderator

354 Kommentare 357 Likes

Also ein Typischer Aufbau wie man ihn kennt :) Najaaaa es kommt auch noch drauf an was für Radis du verwendest wir haben mal einen Artikel veröffentlich in dem wir Push/Pull getestet haben. Die Erkenntnis ist das vieles auch dem Radiator geschuldet ist. Ab 45mm Radiatoren werden die Lamellen dichter und es kommt zu höherer Geräusch Entwicklung.

Pull kann jeh nach Radiator besser oder schlechter sein. die NB funktionieren gut aber sind bissel Knurrig.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
P
Phoenixxl

Mitglied

67 Kommentare 22 Likes

Ja, von den Temperaturen her ist alles super.
Ich hatte den 5950X mit 16*4,7 GHz und über 240W stabil bekommen.
Im Alltag aber natürlich ganz anders unterwegs.
4,1Ghz und 1,050mV und eine 6900 XT können nicht über 65°C und die Lüfter laufen auf 40%, was etwa auf 800 U/min hinausläuft.

Antwort Gefällt mir

Kabelbinder

Mitglied

27 Kommentare 15 Likes

Ähnliches Problem wie bei den eLoops. Die Eigenresonanzen sind schlecht gedämpft. Das System braucht einfach mehr Masse.

Auch wieder ein Beleg dafür, dass man die Designs nicht willkürlich hoch skalieren kann.

Antwort 1 Like

Pascal Mouchel

Moderator

354 Kommentare 357 Likes

nope mit skalieren ist es hier nicht getan da muss man die Geometrie mit verändern.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek, Pascal Mouchel

Werbung

Werbung