Grafikkarten Grundlagenartikel Praxis Testberichte

RTX 3070 Ti Undervolting – Können wir der trinkfreudigsten aller Ti’s endlich Manieren beibringen? | Praxis

Auswertung

Weil ich nicht bei jeder Spielszene gleichzeitig auch auf das ohnehin nicht besonders genaue Messgerät schauen konnte, habe ich zum konkreten Messung an der Steckdose den Unigine Superposition Benchmark herangezogen und ihn pausiert. So konnte ich exakt denselben Workload für alle Settings bereitstellen und folgende Werte ablesen. Um ein Urteil über die gewählten Settings bilden zu können, habe ich ausgerechnet, wie viel Watt jeder Frame kostet.

 

Zusammenfassung

Wie erwartet, lies sich auch bei der gegenständlichen Grafikkarte eine satte Ersparnis erzielen. Während durch simples Verringern des Powerlimits zwar zuverlässig die Leistungsaufnahme senkt, fällt durch die suboptimale Leistungskurve allerdings auch die Leistung etwas.

Deutlich bessere Ergebnisse lieferte das Optimieren der Frequenzkurve. Für mich ist es immer die ideale Lösung, wenn ich ohne Leistungsverlust den Verbrauch deutlich senken kann. Im Beispiel sind das, je nach Spiel und Last, satte 50-60 Watt, die man einsparen kann.

Natürlich kann man den Spielraum auch ausnutzen, um der Grafikkarte bei etwa identischem Verbrauch noch etwas Leistung zu entlocken. Konkret hat die 3070 Ti hier stabil die 2GHz erreicht und ist dabei trotzdem noch minimal unter dem serienmäßigen Verbrauch geblieben. Allerdings ist der Leistungszuwachs den Mehrverbrauch und die höhere Lautstärke gegenüber der „Ideal-Lösung“ meiner Meinung nach nicht wirklich wert.

 

Fazit

Es lohnt sich also auch bei der RTX 3070 Ti, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Ohne Leistungsverlust können hier einfach so 50W eingespart werden, was am Ende des Jahres vielleicht keinen Löwenanteil der Stromrechnung ausmachen, dafür aber ganz massiv die Ohren schonen wird. Wenn die Ti nach der Optimierung plötzlich nur noch 30W Mehrverbrauch gegenüber der Non-Ti Variante zu verbuchen hat, dann steht sie plötzlich auch gar nicht mehr so unattraktiv da. Man darf aber nicht vergessen, dass man sicher auch bei der „normalen“ RTX 3070 ein paar Watt einsparen können wird.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Moderator

848 Kommentare 696 Likes

Was was Overclocking angeht habe ich bei aktueller Hardware immer ein lachendes und ein weinendes Auge. Einerseits ist es sehr gut für den durchschnittlichen Käufer, dass der Hersteller fast das Maximum aus der Hardware ab Werk rausholt, auf der anderen Seite mag ich nochmal so viel Spaß am OC haben wie zu der 900er-Serie.

Undervolting hat da so ein bisschen den Platz eingenommen. So richtig trauen sich die Hersteller da noch nicht ran und mit etwas Glück lässt sich da ordentlich was rausholen. Schöner Artikel!

Antwort 2 Likes

O
Oberst

Veteran

342 Kommentare 131 Likes

Was ich mich gerade frage: Ist die undervoltete 3070TI dann besser als eine "normale" 3070? Wäre super, wenn man die noch zum Vergleich hätte.

Antwort 1 Like

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

Finde undervolting macht genauso viel Spaß wie overclocking, vor allem weil meist das Einsparpotenzial höher ist als der eigentliche Mehrwert an Leistung

Antwort 2 Likes

Blubbie

Urgestein

808 Kommentare 275 Likes

undervolting ist einfach klasse - ich hab das erst seit der 2070Super "gelernt" und verwende es auch mit meiner jetztigen 3090 - einfach toll 60, 80 oder gar 100 watt zu sparen bei fast gleichen - oder teils sogar besseren FPS!

Da fragt man sich echt wieso die Grafikkarte überhaupt auf "Stock" Settings so "scheiße viel Strom" fressen muss. :poop::p

Antwort 1 Like

Alexander Brose

Moderator

832 Kommentare 589 Likes

"Besser" im Sinne von "schneller" ist die 3070 Ti auf jeden Fall und wir verlieren ja durch das Undervolting auch keine Performance. Die normale 3070 hat als Founders Edition ein Powerlimit von 220W. Nach dem "Optimieren" liegt die 3070 Ti im Test nicht mehr soo viel darüber, ist aber insgesamt ja auch nicht maßgeblich schneller als die reguläre 3070.

Grüße!

Antwort Gefällt mir

jo-82

Mitglied

54 Kommentare 21 Likes

Da werd ich auch mal experimentieren, fahre aktuell mit meiner 3080ti beim Großteil der Spiele nur das Powerlimit runter, idr auf ~65 %, damit kann ich gemütlich bei 4K @ 60FPS zocken, für mich reicht das. Zocke aber auch nichts online wo man dann noch >120 FPS haben will.

Antwort 2 Likes

Alexander Brose

Moderator

832 Kommentare 589 Likes

Wenn du den hohen Takt nicht brauchst, kannst du die Curve sogar noch weiter runter schieben, denn für weniger Takt brauchst du noch weniger Spannung. Undervolting lohnt sich eigentlich immer (y)

Grüße!

Antwort Gefällt mir

ric84

Mitglied

63 Kommentare 30 Likes

Meine 3070 zieht in Stock Settings um die 1075mV (Brechstange vom feinsten). Ohne große auszuloten hab ich mir im Afterburner ein paar UV Profile angelegt. Auf dem Standardtakt -180MHz und dann im Curve Diagramm bei 950mV hoch auf 1980MHz, bei 900mV bis 1920MHz. Wie gehabt, die sind nicht ausgelotet. Aber in Cyberpunk hab ich beispielsweise bis zu um die 100 Watt weniger und meine Karte chillt um die 56°C und darunter (Gehäuse bekommt auch viel Luft).

Antwort 1 Like

Blubbie

Urgestein

808 Kommentare 275 Likes

blöde frage - aber wenn du nur 60 fps brauchst / willst- dann kannst du doch in den spielen einfach die fps auf 60 locken (sofern das das spiel unterstützt - oder halt Bildwiderholrate auf 60 und dann v-sync on?)

Antwort Gefällt mir

jo-82

Mitglied

54 Kommentare 21 Likes

Das haben imho leider die wenigsten Games in den Optionen, und sogar gehypte AAA Titel bauen da Mist, siehe NewWorld: Satte 400W im Hauptmenü... Bin da eher im Nischen- und Indiebereich unterwegs, nicht bei AAA Titeln die vermutlich allein fürs Optionenmenü ein 20köpfiges Team haben. :)

Der Afterburner funktioniert ja tadellos, warum also Verrenkungen machen.

Antwort 1 Like

k
krelog

Veteran

174 Kommentare 53 Likes

wenn mir die Tools wie afterburner hw info keine spannung anzeigen hat wer ne idee was das sein könnte?

Antwort Gefällt mir

jo-82

Mitglied

54 Kommentare 21 Likes

In den Afterburner Optionen "Spannungsüberwachung freischalten" aktivieren.

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Urgestein

1,687 Kommentare 955 Likes

@Blubbie ja, es ist nett, aber es geht auch nicht mit jeder. Es ist ein bissl wie Chiptuning beim Auto, die meisten schaffen danach etwas mehr Leistung und brauchen im mittleren Lastbereich sogar weniger. Aber eben nicht jeder individuelle Motor gleich viel/wenig.

Was ich aber den Witz des Jahrzehnts finde ist, der Treiber von Nvidia. Was kann der eigentlich? Warum muss man sich für ne grüne Karte von MSI den komplizierten afterburner installieren, wo jeder Nutzer dann ne andere skin hat und keine zwei Screenshots dasselbe UI zeigen. (Ja, gleich melden sich die Nvidia Nutzer, dass das alles nicht stimmt und doch so einfach sei - aber auch nur, weil sie es schon gelernt haben und man sich dann nicht mehr in jemanden rein versetzen kann, der es nicht kann)

Das best practice Beispiel ist hier für mich der AMD Adrenalin Treiber mit dem Wattman, den zusätzlichen Bildschirm Einstellungen, etc., etc.
Einzig was dem fehlt wäre das MPT in den Wattman integriert :-)

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

1,558 Kommentare 645 Likes

Das mit dem Nvidia treiber hab ich mich auch schon gefragt, wiso baut man da den Afterburner nicht direkt mit ein

Antwort 1 Like

feris

Mitglied

44 Kommentare 19 Likes

Diese Berichte, Tests und Ausprobieren sind doch immer wieder das i-Tüpfelchen hier bei Igor.
Dank Afterburner kann man sich ja auch mehrere Settings machen.

Da das 3080ti FE Kühldesign etwas grenzwertig ist, kann man da doch noch eine Menge gewinnen,
oder besser gesagt Krach und Strom sparen.

Antwort 1 Like

k
krelog

Veteran

174 Kommentare 53 Likes

das habe ich freigeschaltet aber zeigt mir trotzdem nix an oder ist das wieder so nen Gigabyte special feature das das nicht ausgegeben wird ( Gigabyte Eagle 3080ti

Antwort Gefällt mir

Robert6712

Mitglied

64 Kommentare 33 Likes

Im Nvidia Treiber kann man die FPS locken.
Sogar individuell für jedes Spiel

Antwort Gefällt mir

N
Nevra

Mitglied

32 Kommentare 11 Likes

Sehr schöner artikel, fast schon ein Howto.
Ich finde es auch immer spannend zu sehen mit wie viel weniger die karte klar kommt. und da ich gerne sachen optimiere ist es mir die zeit auch wert es zu testen.

Antwort 1 Like

TheOpenfield

Veteran

175 Kommentare 38 Likes

Geht noch viel einfacher: Curve Optimizer durchlaufen lassen und Powerlimit beschränken.

Alternativ kann man auch einen entsprechenden GPU Offset mit beschränktem Powelimit kombinieren, diese beiden Möglichkeiten wurden ja leider nicht genannt im Artikel ;)

Aber netter Artikel, eine 3070 Ti kann man bedenkenlos kaufen, wenn man selbst Hand anlegt. Würden ich einer gleich teueren 3070 jederzeit vorziehen.

Fun Fact: Meine 2080 Ti erreicht bei deinen 1920MHz einen sehr ähnlichen Verbrauch (wenn man Wakü und geringere Spannung berücksichtigt) :)

1440p Maxed

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Eat, Sleep, Test, Repeat!

Werbung

Werbung