Audio Audio/Peripherie Sound System Testberichte

Wavemaster Cube Mini Neo – kleine, druckvolle und erstaunlich günstige Stereo-Lautsprecher für fast überall

Wavemaster hat schon seit einiger Zeit begonnen, das Produktportfolio gehörig aufzupolieren. Neben der Ausweitung nach oben hin mit dem Two Pro und dem Subwoofer Fusion, sind es vor allem auch die bereits bekannten Modelle, die man alle noch einmal gründlich aufgefrischt und überarbeitet hat. Der Cube Mini war schon gut, keine Frage, aber der Cube Mini Neo ist besser. Das sagt nicht nur der Hersteller (was ja nur allzu logisch ist), sondern auch derjenige, der dieses Teil ausgiebig, über längere Zeit und nicht nur im Labor getestet hat – nämlich ich.

Mit einer UVP von knapp unter 170 Euro gestartet, gibt es die schwarze Version momentan schon für unter 90 Euro und auch Bambus oder weiß liegen noch deutlich unter 115 Euro. Und es ist am Ende dieser Preis gewesen, der mich dann doch gepackt und dazu verleitet hat, die zwei kleinen Klangspender auch in der Praxis zu testen und nicht nur einmal ein paar Stunden im Messlabor. Desktop, Kinderzimmer und sogar im Wohnzimmer auf dem Sideboard – die zwei knuffigen Kleinteile machen den Ohren am Ende durchaus Freude, wenn man beim Aufstellen die üblichen Basics beachtet.

Die Ausstattung ist ordentlich, denn es gibt neben den beiden Boxen auch Kabel satt und eine ordentliche Fernbedienung, die mehr zu bieten hat und griffiger ist als die üblichen kleinen Scheckkarten-Quetschen. Batterien inklusive. Das Kabel zum linken Lautsprecher mit den verzinnten Enden ist etwas kurz geraten, lässt sich aber leicht selbst durch ein individuell angepasstes ersetzen. Obwohl ein SPDIF-Eingang vorhanden ist, fehlt ein passendes TOSLINK-Kabel im Lieferumfang. Gut, man kann nicht alles haben und die meisten Dreingaben bei anderen Lautsprechern sind eh immer zu kurz.

Optik, Haptik und Funktionalität

Die Bambus-Variante ist optisch und haptisch eine Freude, die lackierten Geschwister sind wenigstens matt, so dass man auch dort so wie hier keinerlei Fingerabdrücke sammelt. Holz ist Holz und so ist in diesem Fall der Verzicht auf gepresstes MDF durchaus kein Nachteil und macht die Bambus-Boxen richtig schön leicht.  Das zeitlose und zurückhaltende Design des Cube Mini mit den abgerundeten Ecken hat man Gott sei Dank beibehalten. Hinter zwei schwarzen Metallgittern sitzen ein Tief-Mittel-Töner mit einer 10 Zentimeter großer Cellulose-Konusmembran und ein Seidenkalotten-Hochtöner mit 2,5 Zentimeter Durchmesser. Das Bassreflexrohr sitzt hinten

Mit Abmessungen von 50 x 209 x 180 mm passen diese beiden kleinen Boxen am Ende in fast jedes Regal – oder ab er auf den Desktop. Die Verarbeitung ist frei von Mängeln und es macht wirklich Freude, den eher grobporigen  Bambus unter den Fingern zu spüren. Wer möchte, sollte die Box noch vorsichtig mit etwas Hartöl polieren, vor allem an den Kanten. Angefeuert ist der Bambus schon, also wird das nicht mehr viel dunkler. Bei der rechten, aktiven Box befindet sich rechts unter dem Tieftöner ein Multifunktions-Knopf und auf der linken Seite der Infrarot-Empfänger. 

Ein wichtiges Argument für die Neuauflage ist die verbesserte Konnektivität. Auf der Rückseite der aktiven Box findet man einen 3,5-mm-Klinken-Eingang (Aux), zwei Cinch-Buchsen und einen optischen Eingang (SPDIF). Außerdem gibt es noch die Klemmbuchsen für das Verbindungskabel zur linken Box und einen Ausgang für den optional nutzbaren Subwoofer samt Mono-Signal. Neu ist, dass man sich nun auch per Bluetooth mit dem Smartphones und anderen Geräten koppeln kann. Das macht den Einsatz deutlich universeller, egal ob PC oder TV, Office oder Wohnzimmer. Ein physikalischer Netzschalter trenn den Cube Mini Neo, obwohl auch die 0.5 Watt im Standby recht ordentlich sind und den Normvorgaben (ErP Lot 6) entsprechen.

Die Fernbedienung lässt einen die Quelle wählen (analog zum Drücken des rechten Funktionsknopfes an der Frontseite), die Lautstärke (bzw. Drehen des Funktionsknopfes vorn) und die Bässe sowie die Höhen regeln. Außerdem gibt es eine “Tone Defeat”-Taste, um eigene Klangeinstellungen ein- und auszuschalten (Linear-Taste) sowie eine Loudness-Taste für die Klangkorrektur bei geringen Lautstärken.  Die zwei AA-Batterien in Inneren halten eigentlich fast ewig.

 

Natürlich werde ich die aktive Box auch aufschrauben, aber erst auf der nächsten Seite. Für die ganz Neugierigen gibts jetzt nach den Shopboxen noch schnell die Bedienungsanleitung als PDF zum Rein- und Rumschmökern.

Wavemaster Cube Neo Mini Bambus, Paar (66377)

digitalo.deZentrallager: Auf Lager, Lieferzeit 2-3 Werktage114,81 €*Stand: 05.06.20 23:18
MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 Werktage Filiale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 06.06.20 02:00118,84 €*Stand: 06.06.20 01:53
voelkner.deZentrallager: Auf Lager, Lieferzeit 2-3 Werktage119,03 €*Stand: 05.06.20 23:19
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Wavemaster Cube Neo Mini schwarz, Paar (66375)

digitalo.deZentrallager: Auf Lager, Lieferzeit 2-3 Werktage86,82 €*Stand: 05.06.20 23:18
MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 Werktage Filiale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 06.06.20 02:0089,03 €*Stand: 06.06.20 01:53
voelkner.deZentrallager: Auf Lager, Lieferzeit 2-3 Werktage89,22 €*Stand: 05.06.20 23:19
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Wavemaster Fusion grau

digitalo.deZentrallager: Auf Lager, Lieferzeit 2-3 Werktage239,95 €*Stand: 05.06.20 23:18
voelkner.deZentrallager: Auf Lager, Lieferzeit 2-3 Werktage239,95 €*Stand: 05.06.20 23:19
Conrad.deLieferzeit 1 bis 3 Tage244,99 €*Stand: 05.06.20 23:07
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de
Manual

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung