Grafikkarten Testberichte VGA

Preis-/Leistungsanalyse: Vorrübergehende Renaissance der GeForce 3000? Die RTX 4080 12 GB gestrichen und (zu) viele Karten auf Lager

Wer Glück und genügend Spielgeld hatte (5 Euro für die Wortspielkasse), konnte ja passend zum Launch noch eine der wenigen GeForce RTX 4090 in freier Wildbahn ergattern. Und der Rest? Wem die 2000 Euro zu viel waren und sind (immerhin kostet ja die Founders Edition fast einen Euro pro Gramm) und gerade jetzt etwas Neues braucht, der steht vor einem argen Dilemma. Warten? Nicht warten? Alt kaufen oder neu eindecken und nicht genau wissen, was er dann vielleicht wann und für wieviel (doch nicht) bekommt? Die Ampere-Story schien schon zu Ende erzählt. Beinahe jedenfalls.

Glücklich, wer eine ohne Scalper-Zuschlag ergattern konnte (Symbolbild)

Und dann kam der Unlaunch (Herrschaftszeiten, was für ein Wort!) der bereits angekündigten GeForce RTX 4080 12 GB. Unlaunch klingt ungefähr so wie Untote leben länger oder sorry, wir machen mal schnell was Anderes. Nachzulesen bei NVIDIA selbst, einfach auf das Bild klicken.  Aber: so ganz „zufällig“ erfährt man auf dieser Seite auch den neuen Launchtermin der GeForce RTX 4080 16GB, der am 16. November sein wird. Immerhin eine konkrete Angabe. Auf meine Nachfrage bei den Boardpartner kam ein lapidares „NVIDIA wird nächste Woche auf uns zukommen“.

Bereits produzierte Karten lassen sich recht einfach umflashen, das geht auch ziemlich fix und wir hatten solche Situationen auch schon einmal beim Team Rot, wo diese Geschichte dann elegant zu den Distributoren verlagert wurde. Analog zu den Verpackungen. Die Box-Art kann auch digital im Rahmen des Green Light Programs abgesegnet und dann verteilt werden. Da die ersten Karten bereits produziert wurden, stellt sich die Frage nach dem Prozedere durchaus. Ich gehe mal davon aus, dass NVIDIA das gegenüber den AIC wie üblich über Rabatte regeln wird. Aktueller Running-Gag bei den AIC ist die Antwort auf die Frage nach dem Namen: „Na, wie heißt denn das Kind? – „Es wird wohl der neue alte Name sein“. Womit man auch mutmaßen könnte, dass der Stunt zur 4080 12 GB vielleicht gar nicht nicht von Anfang an so geplant war.

Naja, nur ist AMD auch nicht besser im Zeitmanagement. Aus dem angekündigten „Launch“ für RDNA2 am 3. November wird eine „Enthüllung“. Dass man dann mit einer Ladenverfügbarkeit im Dezember spekuliert, macht die Situation für Möchtegern-Neukäufer auch nicht leichter.

Die neue Oberklasse und obere Mittelklasse ist erst einmal die alte: Renaissance der RTX 3080 (Ti) und 3090 (Ti)?

Namen, Preise, alles hängt noch in der Luft, während was ganz Anderes noch real und schwer in den Regalen der Händler liegt: Ampere. Ich habe mir deshalb einmal überlegt, was jetzt unterhalb der kommenden GeForce RTX 4080 16 GB passiert und wo sich die aktuellen Karten auch Tages-preislich so einsortieren. Und was für ein Wunder, das passt im NVIDIA-Kosmos alles so nahtlos aneinander, dass es eigentlich schwerfällt, hier noch an Zufälle zu glauben. Solange Ada nicht in der Oberklasse und Mittelklasse angekommen ist, macht es NVIDIA auch ohne Rebranding wie Intel bei der 13. Generation und Dino Lake: Strammstehen ohne echte neue Uniform.

Wer aber gerade jetzt eine neue Karte braucht (oder es zumindest glaubt) und der sich Ada noch nicht leisten kann und will, jedoch auf NVIDIAs Features nicht verzichten will, ist eigentlich mit einigen Ampere-Karten sogar noch ganz gut bedient, wenn man die Effizienz mal außen vor lässt. Aber es gibt ja nicht nur die manischen Daddler, sondern auch Kollegen, die diese Karten in Voll- oder Teilzeit auch beruflich bzw. gewerblich nutzen. Und genau da hat NVIDIA in vielen Branchen (leider) immer noch die Nase vorn.

Achtung: Alle Preise sind Tagespreise vom 16.10.2022 20.00 Uhr. Die Preise ändern sich täglich, manchmal sogar stündlich und sind deshalb als Trend zu verstehen. Eine Garantie kann hier natürlich nicht gegeben werden, das kann in einigen Tagen oder Wochen schon wieder ganz anders aussehen.
(Berücksichtigt wurden nur seriöse und bekannte Shops mit Verfügbarkeit ab Lager oder konkret genanntem Wareneingang sowie der Vorbestellmöglichkeit zum genannten Preis)

 

Das Preisgefüge ist ganz interessant, denn fast alle Karten sind eigentlich noch lagernd bzw. kurzfristig lieferbar, auch wenn sich manche GeForce-Karten schon merklich ausdünnen, was die Modellvielfalt betrifft. Dass AMD die Karten so günstig vertreibt liegt natürlich auch daran, dass man die RX 6900XT ja EOL gesetzt hatte und nur die RX 6800XT nicht durch einen Refresh ersetzt wurde. Nur ist das halt so mit Angebot und Nachfrage. Beide Teams, das grüne und auch das rote, haben noch plattenweise „Inventory“, also totes Kapital in Form unverkaufter Karten. Dass NVIDIA immer noch teurer ist, liegt mit Sicherheit auch am Marketing und dem gebotenen Feature-Set, das über die reine Raster-Performance hinausreicht. Was aber nicht heißt, dass der Standard-Daddler hier nicht doch auch mit Rot glücklich werden könnte. Nur eben anders und etwas eingeschränkter.

Preise und P/L in WQHD mit 2560 x 1440 Pixeln (1440p)

Betrachten wir nun erst einmal WQHD, also 1440p. Die Performance kennen wir ja noch vom Launchartikel, aber ich frische das gern noch einmal auf:

Rechnet man das jetzt einmal in Euro pro FPS um, die man für das jeweilige Ergebnis über 11 Spiele investieren muss, dann liegen die drei AMD-Karten preislich natürlich vorn.  Trotzdem lohnt es sich, einmal etwas genauer hinzuschauen. Die Radeon RX 6950XT liegt gleichauf mit der kleinen RX 3080 10G, was eine ungleiche Paarung ist. Allerdings liegt die RX 3090 nur ganz knapp dahinter und ist im Prinzip von den drei Karten die beste Offerte, denn sie verbindet die Performance der RX 6950XT mit einer besseren Effizienz und den ganzen Features, die NVIDIA exklusiv bieten kann. Doch zu DLSS komme ich noch. Was die Performance betrifft, ist in dieser Dreiergruppe die oft gescholtene RTX 3080 eigentlich gegenüber der RX 6800XT das bessere Angebot, zumal die Features den Aufpreis durchaus kompensieren können. Nur der magere Speicher ist für Einige sicher ein No Go, auch wenn man sich in WQHD damit noch locker arrangieren kann.

 

223 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

Pascal Mouchel

Moderator

721 Kommentare 791 Likes

Die 6900XT kann man ja schon als Schnapper betrachten. Als die Verfügbarkeit noch kleiner war hatte man schon für eine 3070 mehr bezahlt.

Antwort 3 Likes

big-maec

Veteran

323 Kommentare 161 Likes

Das sehe ich auch so eine 6900 XT für diesen Preis ist echt gut. Denke auch mal, das Weihnachtsgeschäft wird die Preise noch ein bisschen stabil halten. Was dann nach Weihnachten abgeht, wenn zu viele auf Lager sind, mal schauen. Nvidia wird die Konsumenten von Ihrem Marketing her schon locken, hier muss AMD erstmal Fakten schaffen, das wird auch erstmal Zeit kosten. Glaube im Moment nicht an einen schnellen Start der neuen Serie, eher vertröstende Worte wie toll die neue Serie seien wird.

Antwort 1 Like

w124

Mitglied

35 Kommentare 12 Likes

Die "alten" Karten scheinen echt wie Blei in den Regalen zu liegen. Es bleibt spannend das weiter zu verfolgen.

@ igor-wallossek

im Artikel auf Seite 1 hat sich ein kleiner Zahlenfehler eingeschlichen

"... so ganz „zufällig“ erfährt man auf dieser Seite auch den neuen Launchtermin der GeForce RTX 3080 16GB, der am 16. November ..."

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,585 Kommentare 12,633 Likes

Danke, gefixt.

Ich habe auch eine 6900XT in einem der Systeme, aber nochmal frisch kaufen würde ich sie mir nicht. AMD hat wirklich ein Sofware-Problem, wenn man mal das ganze Gaming beseite lässt. Fehlende Zertifizierungen sind da noch das Harmloseste

Antwort 5 Likes

S
Sasse

Mitglied

33 Kommentare 8 Likes

Der Preis von 918 € für die RTX 3090 (80 € weniger als die günstigste 3080 Ti) ist dabei halt doch echt "optimistisch" :)
Aktuell findet man sie bei Geizhals nicht unter 1079 € und wenn man darauf Wert legt einen der Hersteller zu wählen mit besserer/direkter Garantieabwicklung (z.B. Asus oder MSI), dann liegt man auch schon wieder bei 1150 bis 1200 € und somit fast auf dem gleichen P/FPS Verhältnis wie die 4090 für 1949 €.
Deshalb warte ich derzeit auch ab bis eine "gute" RTX 4090 für 1949 € verfügbar ist, vorzugsweise FE oder Asus TUF.

Antwort 1 Like

ianann

Veteran

166 Kommentare 116 Likes

This.
Es sind Dinge gut angedacht und auch implementiert, bspw. das applikationsspezifische und/oder globale Einschränken des Farbraums auf sRGB (Klingt nach einer Kleinigkeit, in Verbindung mit Windows Farbmanagement z.T. aber traurigerweise noch immer ein Thema) schätze ich sehr. Das GUI der Systemeeinstellungen ist deutlich gefälliger und zeitgemäßer als NVIDIAs deutlich in die Jahre gekommene. Bringt nur alles nix wenn es am Ende - wie Du schon schriebst - ständig hier und da hängt, Funktionen nicht unterstützt werden und Software rumzickt. Allein wegen dieser Dinge schiele ich bei jedem Ärgernis immer wieder seufzend zu NVIDIA.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,585 Kommentare 12,633 Likes

Es fehlt halt oft am Budget. Ist schon ärgerlich

Antwort Gefällt mir

daknoll

Mitglied

12 Kommentare 1 Likes

Welches Softwareproblem meinst du?

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

646 Kommentare 546 Likes

Steht eigentlich schon ansatzweise im Review...
Es geht nicht um's daddeln

(Außer vielleicht die Raytracing-Leistungsfähigkeit).

Sonstige Anwendungen – Rendering

Ich gebe zu, das mit Blender und OptiX ist ein Extrembeispiel. Aber wenn ich den igoBOT rendere, dann merkt man den Unterschied nur zu deutlich. Es gibt mit Sicherheit Alternativen bis hin zu ProRender, aber selbst in Programmen wie Maya 2021, wo man gute Render-Plugins wie Arnold nutzen kann, würde ich aktuell eher auf die grünen Karten setzen. Selbst in Rhino. Das gilt auch für Inventor Pro. Zumal auch der NvEnc der Ampere-Karten gegenüber AMDs AMF unschlagbar ist und man beim Streamen keine CPU-Last erzeugt. Auch OBS macht mit den Radeons keinen Spaß und die Time Line in Premiere Pro ist in Echtzeit kaum als Vorschau zu genießen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
grimm

Urgestein

2,226 Kommentare 1,351 Likes

Ich kann zum Produktiveinsatz nix sagen, aber „wenn man mal das ganze Gaming“ nicht beiseite lässt, dann ist die 6900XT zu aktuellen Preisen die Karte der Wahl.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

7,585 Kommentare 12,633 Likes

Selbst die 6900XT scheitert oft daran, dass viele Standard-Plugins CUDA voraussetzen. OpenCL ist leider Dreck und kaum nutzbar. Zu fragmentiert, jeder macht seins und am Ende crasht mehr, als man nacharbeiten kann und will. Warum wohl ist die Workstation Sparte von AMD aktuel quasi mausetot? Die investieren kaum noch.

Antwort 2 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

721 Kommentare 791 Likes

Sind wir mal ganz ehrlich Raytracing ist sicherlich eine tolle Sache und verschafft ein absolut tolles Gaming Erlebnis. Das AMD da noch hinterher hängt ist Fakt. Aber und jetzt kommt das Große Aber schaut man sich so um was die Leute so Zocken ist Raytracing fürn Hintern.
COD, Furznacht, Apex, CSGO, Overwatch usw. In denn Meisten Games wo es um schnelles Gameplay geht schalten viele Raytracing ab.

Es werden sogar die Details, Schatten usw so dermaßen nach unten geschraubt das die Games aussehen wie A... hauptsache im FPS Ticker ist die FPS hoch.

Story Games wie Horizon Zero Dawn, Cyberpunk, und was es noch so gibt ist Raytracing eine absolut feine Sache und man Genießt das ganze ganz anders.

Würde ich rein Solche Games Zocken wie COD usw. Hätte ich zu einer AMD Karte gegriffen. Da aber mein AIM reaktionszeit und vieles mehr so nachgelassen hat (bin ja keine 17 mehr) Spiele ich lieber am Abend Gemütlich mein Story Game und kann entspannen. Und da genieße ich Raytracing extrem und bleib hin und wieder auch mal vor einer Pfütze stehen und schau mir die Details an.

Antwort 8 Likes

Klicke zum Ausklappem
RX480

Urgestein

1,205 Kommentare 609 Likes

Ich würde als User auch net einfach nach nem Parcour schauen, und mit ner 6000er gleich gar net Raster+RT zusammenwürfeln wie Igor.
Da kann nur ein subjektives Ergebnis dabei rauskommen.

Schaut einfach in Eure Bibliothek und entscheidet dann:
(oft reicht auch ne 6900 für 699€)

Antwort 1 Like

Pascal Mouchel

Moderator

721 Kommentare 791 Likes

Ich muss auch sagen es ist wirklich mehr als schade das AMD beim Encoder nach wie vor so extrem zurück hängt mit ihren GPU´s.
Ich hab lange gestreamt auf Twitch mit einem Only AMD System und es war über die GPU echt ein Krampf, hab letztendlich über die CPU Encodert was sehr gut Funktioniert hat.

Hat natürlich auch Negativ Effekte das die CPU ganz schön ins Schwitzen gekommen ist und man abstriche machen musste in der Stream Qualität. Immer wieder hat es dann schon recht Ordentlich gepixelt.

Man kann wirklich nur hoffen das AMD da endlich nachzieht aber wie Igor schon sagt es hängt alles noch hinterher.

Ich bin da sehr gespannt wie das mal bei Intel aussieht, wenn die das besser machen als AMD dürfte AMD unter Zugzwang stecken und hoffentlich nachziehen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
ApolloX

Urgestein

901 Kommentare 443 Likes

Ein weiterer Teil im professionellen Einsatz, wo AMD leider ein NoGo ist ist der wissenschaftliche Bereich, Eye-Tracking, Beobachtungssoftware wie iMotions und ähnliches.
Da rät jeder Verkäufer klar zu Intel+Nvidia - und auch die passierenden Treiberabstürze vom Adrenalin sind da ein weiteres NoGo: du willst im Labor nicht bei jedem Neustart zittern, ob der Treiber noch gesund ist - und dann jede zweite Woche schaun, ob der nächste etwas besser ist.

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung