Grafikkarten Testberichte VGA

Neue Treiber für die GeForce RTX 4090 beseitigen auch den DX12-Flaschenhals der GeForce 3000 Serie – Unser Launchtest stimmt

Ich bin von einigen Lesern gefragt worden, warum unsere Testergebnisse aus dem Launch-Review vor allem in WQHD bei den Karten der GeForce-3000-Serie besser waren, als auf so manch anderer Seite. Andere wiederum meinten, man müsse ja jetzt alles noch einmal nachbenchen, weil die neuen Treiber, die zeitgleich zur GeForce RTX 4090 veröffentlich wurden, die alten GeForce-Karten in einem besseren Licht dastehen lassen würden. Der Witz ist ja, dass ich mich bereits vor dem ersten Benchmark entschieden habe, wie üblich alles komplett neu zu testen und nur einen Treiber für alle GeForce-Karten zu nutzen. Das spart im Nachhinein nicht nur Arbeit, sondern zeigt auch, dass das Review aus den genannten Gründen zwar weniger Karten umfasst, dafür aber bereits vom ersten Tag an stimmig war. Denn ich wollte ja auch erst einmal die Leistungsfähigkeit der GeForce RTX 4090 abtesten, um die Benchmarks ggf. noch anzupassen oder sogar auszutauschen..

Denn bereits der von uns verwendete Presse-Treiber 512.90 enthält genau diese Features auch schon für die älteren Karten und es bestätigt auch den Hinweis einiger Quellen im Vorfeld, dass sich Daten-Recycling und Vorarbeit diesmal nicht lohnen würden. Genau deshalb habe ich den Spieß mal umgekehrt und zeige heute zur Abwechslung mal, was passiert wäre, hätte ich der Versuchung oder einem lockereren Zeitmanagement nachgegeben. Ich habe zumindest die GeForce RTX 3090 Ti als schnellste 3000er Karte noch einmal mit dem älteren WHQL-Treiber 517.48 alle Spiele durchlaufen lassen. Da die beiden neuen Treiber (521.90 Press und 522.25 WQHL) hingegen fast binärkompatibel sind, hat auch ein Plausibilitätstest nichts Gegenteiliges gezeigt: die Ergebnisse stimmen nämlich im Rahmen möglicher Messtoleranzen völlig überein.

Leistungsverluste der GeForce RTX 3090 Ti mit dem alten WQHL 517.48 in WQHD (2560 x 1440 Pixel)

Schauen wir uns zunächst die kumulierten FPS und P1-Werte der getesteten Karten im direkten Vergleich zu den beiden Messungen mit GeForce 3090 Ti, wo die unterschiedlichen Treiber zum Einsatz kamen. Die grünen Balken stehen für den neuen Treiber und die Benchmarkergebnisse aus meinem Launchtest, die roten Balken für den Fall, was gewesen wäre, hätte ich die alten Treiber genommen. Es profitieren jedoch nicht alle Spiele aus meiner Benchmark-Suite. Ginge es nach Far Cry 6 (hier wurde zudem noch ein Bug behoben) und Cyberpunk 2077, wären es wohl sogar bis zu 10 Prozentpunkte Verlust drin gewesen. Ich hab sowieso den Großteil der Spiele mit den jeweiligen RT-Optionen getestet, so dass ich hier auf eine Aufteilung in “mit” und “ohne” verzichte.

Im Mittel ergibt sich mit dem alten Treiber ein Nachteil von 5,2 Prozentpunkten, so dass auch der Unterschied zur GeForce RTX 4090 auf satte 146,3 Prozentpunkte steigen würde. Damit würde man den Ampere-Karten wirklich Unrecht tun. Der Leser wird also bei so manchem Review auch besser mal auf die Treiber schauen müssen, um nicht ganz so stark vom Hypetrain erfasst zu werden.

Auch beim  P1 Low, also dem einen Prozent der schlechtesten Frames pro Sekunde, hat sich hier einiges geändert. Mit einem Nachteil von immerhin 5.4 Prozentpunkten täte man der GeForce RTX 3090 Ti wirklich arg Unrecht. Zumal auch der Vorsprung dieser Karte zur Radeon RX 6950XT verschwinden würde und beide Karten de facto gleich schnell rendern würden, hätte man die alten Treiber genutzt. Es zeigt zudem auch hier sehr schön, dass die CPU-Last signifikant gesunken ist. Das wiederum weist darauf hin, dass der Nachteil des CPU-Limits bei sehr schnellen Karten in kleinen Auflösungen mit den neuen Treibern deutlich keiner geworden ist!

Die Kehrseite von mehr Gaming-Performance ist natürlich auch die leicht gestiegene Leitungsaufnahme. Geschwindigkeit gibt es fast nie zum Nulltarif und Jensen ist auch nicht Herr Fielmann. Die Leistungsaufnahme bei den neuen Treibern liegt zwar im Mittelwert um 6,5 Watt, also um 1.6 Prozentpunkte, höher – was sich aber über die gesunkene Leistungsaufnahme der CPU von durchschnittlich 4 Watt fast schon wieder kompensiert. Man bekommt jedoch satte 5.4 Prozentpunkte mehr Performance…

…was sichdann auch bei der Effizienz zeigt. Hier muss der alte Treiber nämlich ordentlich Federn lassen. Das System mit den neuen Treibern ist zudem nicht nur bei den Grafikkarten, sondern auch in der Summe aus GPU und CPU deutlich effizienter. Auch hier hat man der GeForce RTX 3090 Ti mit den alten Treibern nichts Gutes getan.

Wir sehen vor allem in WQHD, dass NVIDIA ordentlich an der DX12-Performance gedreht hat und die Spiele immer dann profitieren, wenn auch die CPU-Last sinkt, weil sie vorher überdurchschnittlich hoch war. Doch was ist mit Ultra-HD? Einmal umblättern bitte!

Kommentar

Lade neue Kommentare

Ghoster52

Urgestein

1,438 Kommentare 1,108 Likes

Die 5 PS per Treiber-update nimmt man gerne mit... :)

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,403 Kommentare 19,370 Likes

Kostet ja nüscht 😂

Antwort 4 Likes

F
Falcon

Veteran

115 Kommentare 118 Likes

Gerade in Cyberpunk nehme ich jeden Performancegewinn gern mit! (y)

Vielen Dank für die wieder sehr ausführliche Erläuterung!

Antwort 2 Likes

RX480

Urgestein

1,885 Kommentare 874 Likes

1+

Da sind die faulen Reviewer mit alten Werten, dann doch Diejenigen die nachsitzen müssen.

btw.
Gibts eigentlich nen besonderen Grund, im Parcour Raster+RT zu mixen?
(dann hätte man sich eigentlich auch die 6000er sparen können und nur Ampere vs Ada vgl.)

Antwort Gefällt mir

knollo

Mitglied

55 Kommentare 34 Likes

Erst mal einen dicken Daumen für die super Testreihen👍🏻und ein Dankeschön für die Klarstellung.

Kann es sein, dass Nvidia mit den neuen Treiber auch den Leistungsabfall in DX12 gegenüber älteren Spielen aufgeholt hat? Sprich Ampere vs. Navi2 jetzt in DX12 Titel näher aneinander rücken?

Antwort 1 Like

w124

Mitglied

58 Kommentare 24 Likes

Das nennt man dann doch wohl auch Chip-Tuning 👍😀

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,885 Kommentare 874 Likes

Sollte vor allem im CPU-Limit jetzt runder laufen.(wo die größeren Grakas eher limitiert sind, evtl. ab 3080-12 aufwärts in 1440p)
In 4k@DX12 wird sich net soviel in RASTER ändern, da zählt dann doch eher Powerlimit und Bandbreite.(x)

NV und RT bezgl. CPU-Last ist ein ganz anderes Thema.

(x) Games, die vorher schon mit Ampere gut liefen, legen net so zu wie andere Games, wo RDNA2 scheinbar net so limitiert war.
Falls man überhaupt ne 3090Ti auf 3080 oder kleiner übertragen kann, sinds vllt. 1-2fps mehr je nach RASTER-Game.

Antwort Gefällt mir

ric84

Mitglied

63 Kommentare 30 Likes

Moin! Ich hatte mit meinem Setup seit WIn11 in qhd mit allen höchsten Einstellungen und DLSS immer nur noch rund 40fps. Jetzt mit dem neuen Treiber ist es wieder bei rund 60fps und darüber. Es hat sich auf jeden Fall was getan!

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,885 Kommentare 874 Likes

Das kann schon sein, das gerade ältere CPU´s net mehr so stark limitieren.

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,800 Kommentare 1,704 Likes

Guten Morgen Igor,

ich habe nur mal eine kurze Frage und obwohl sie ziemlich off topic ist, will ich sie trotzdem im Forum stellen, vielleicht ist es ja auch für andere interessant.

Ich hab u.a eine wassergekühlte 3090 Aorus. Durch diverse Rechnerneubauten ist die Karte ziemlich hin her gewandert. Spiele ich mit der Karte ALYX und gehe in die Waffenauswahl stürzt der PC ab. Alles wird Dunkel, aber das Spiel läuft noch . Auch Skype oder ähnliches läuft ganz normal wohl weiter nur der Bildschirm sagt" kein Signal"". Reproduzierbar ist das aber nur in ALYX. Auch nach einem kompletten Update sämtlicher Treiber und einer neuen WIN 11 installation ist das Problem nicht verschwunden.

Jetzt habe ich mich erinnert, das das Problem auch in meinen anderen Systemen ganz selten mal aufgetacht ist. Aktuell habe ich einen Threadripper 1920X/ einen 3900X und einen 5900X mit 570X Boards.

Weil der Fehler vorher extrem selten Auftrat, habe ich ihn erstmal nicht weiter beachtet. Nun habe ich mich in diversen Foren schlau gemacht. Dieser Fehler scheint bei der 3090er im allgemeinen und bei der AORUS im speziellen häufiger aufzutreten. Einige haben das Problem wohl gelöst über ein Untervolting, was bei mir aber nicht funktioniert.

Kennst du die Problematik und weiss du was darüber?

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
MeinBenutzername

Veteran

214 Kommentare 76 Likes

Mensch, die Treiber aktuell zu halten kann ja etwas bewirken! 😝
Schön dass man das auch mal in AUgenschein nimmt. Dankeschön!

Antwort 1 Like

M
MoGas

Mitglied

24 Kommentare 13 Likes

Leider ist durch den neuen Treiber die Cyberpunk in-game map kaputt gegangen. Hoffentlich fixen die das bald.

Antwort Gefällt mir

B
Baseline70

Mitglied

35 Kommentare 6 Likes

Das ist ein Manko , der bei fast allen GK Tests stattfindet, das man nie einen Vergleich der älteren Karten mit neuen Treibern hat, sondern immer den lezten durchgeführten Test und nur die neue Karte in den Bonus des neuen Treibers kommt. Kaum einer macht sich die Mühe auch die Vergleichskarten mit aktuellen Treibern durch zu testen.

Antwort 1 Like

G
Guest

Ein großes Lob! So sind die Benchmarkvergleiche viel aussagekräftiger. Exzellente Erklärungen! Danke

Antwort 4 Likes

G
Gamer

Veteran

148 Kommentare 37 Likes

Typisch Nvidia. Die alte Gen für die Tests künstlich ausbremsen damit die neue besser dasteht. Bei AMD gäbe es das nicht!

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,800 Kommentare 1,704 Likes

Darauf hab ich schon die ganze Zeit gewartet.:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

Der Test der 4090 muss dir doch wirklich zu schaffen gemacht haben. Aber sei unbesorgt. Es kommt noch viel schlimmer.

Antwort 4 Likes

RX480

Urgestein

1,885 Kommentare 874 Likes

Wo denn, willst Du mit der 3090 in FHD spielen?

Ab 5k spielt der neue Treiber gar keine Rolle mehr. (ich denke mal das ne 7900-24GB dann hier sinnvoll wird)
1% ist dann 0,5fps oder weniger

Antwort 1 Like

Megaone

Urgestein

1,800 Kommentare 1,704 Likes

Nö, der Release der 7000er droht.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,403 Kommentare 19,370 Likes

Hatte ich auch. Schwarz mit irgendwas drin. Hast Du die Steam-Version? Bei mir konnte ich das Problem mit einem Direktstart der EXE umgehen. Allerdings habe ich auch eine Version aus dem aktuellen Beta-Programm.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung