Netzteile Picture Story Praxis Testberichte

Blick hinter die Fabrik-Kulissen: So wird ein Netzteil von Be Quiet! beim Auftragsfertiger (OEM) gebaut | Retro

Da ich je gern mal in die Fabriken der Auftragsfertiger gehe und immer bestrebt bin, auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, aber immer noch das fiese Corona-Virus böse grinsend hinter jeder fernöstlichen Ecke lauert und mich hämisch mit einen zünftigen „Du kommst hier net rein“ begrüßt, muss es auch heute noch einmal eine ältere Bildersammlung richten. Wobei die Produktion ja exemplarisch ist und vieles den gleichen oder mittlewrweile sogar höheren Standards unterliegt. Ich werden das auf aktuellen Stand aber nachholen, so bald der Panda seine Emmie wieder im Griff hat. Außerdem gibt es noch weitere, empfehlensewerte Lektüre zum Thema:

Auf Entdeckung: Wie sichere, haltbare und leise Netzteile entwickelt werden

Und es hat Boom gemacht – Wie Geiz beim Netzteilkauf zum Versicherungsfall werden kann

Also die virtuellen Koffer gepackt und auf gehts noch einmal in die Vergangenheit!  Einmal angekommen, geduscht und geschlafen, mache ich mich  auf den Weg durch die Produktionslinie eines großen Auftragsfertigers und begleite ein Be Quiet! Straight Power E10 von der nackten Platine bis hin zum versandfertigen Six-Pack – etwas, das man garantiert nicht oft sieht. Und genau deshalb veröffentliche ich es ja. Die Genehmigung und Freigabe des Herstellers und des Fertigers bekommt man mit etwas zweitlichem Abstand ja meist problemlos.

Zunächst aber werden vom Zulieferer die (noch) leeren Platinen bereitgestellt und den jeweiligen Modellen zugeordnet.

Kommentar

Lade neue Kommentare

j
jsm

Mitglied

19 Kommentare 15 Likes

Ein Drop-Down-Menü und zwei Spalten mit Links zu denen man jedes mal runter scrollen muss?
Warum macht man denn nicht wenigstens einen "weiter-" und einen "zurück-Button"?

Warum macht man die Bedienung so kompliziert? Ich hab nach 3 Seiten aufgehört...es fühlt sich einfach nicht richtig an, da helfen auch die guten Inhalte nicht. Etwas in mir weigert sich so eine unpraktische Navigation zu benutzen.

Antwort 9 Likes

T
Toacon

Veteran

330 Kommentare 122 Likes

Toller Beitrag und sehr interessant!

Gerne mehr davon :)

Antwort 2 Likes

Riegelstriegel

Veteran

107 Kommentare 62 Likes

Mann kann nur erahnen, wie alt die Fotos wirklich sind, wenn man darauf Windows XP und Röhrenmonitore entdecken kann. :D
Spaß beiseite, eine schöne Bilderstrecke mit guten Einblicken in die Fertigung. Danke dafür!

Aber ich würde auch nochmal nachdrücklich für einen Vorwärtsknopf für solche Bilderstrecken plädieren. Das Navigieren über das Inhaltsverzeichnis unten ist mühsam.

Antwort 1 Like

Thy

Urgestein

1,842 Kommentare 743 Likes

Ich weiß, dass das als Spaß gemeint war, aber viele Industrieanlagen laufen tatsächlich noch mit Windows XP oder noch älteren Betriebssystemen. Messgeräte mit CRT sind absolut nichts ungewöhnliches, wenn man weiß, wie teuer ein Neugerät ist und dass man den halben Gerätepark dafür erneuern müsste. Hier gilt: Never touch a running system. Dann schon lieber in der Halle nebenan eine komplett neue Linie aufbauen und sauber einfahren.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,933 Kommentare 13,651 Likes

Es gibt Bereiche, da setzt man heute noch auf Röhre :D

Antwort Gefällt mir

T
TRX

Mitglied

43 Kommentare 28 Likes

Ich würde mir auch mehr solche "How it´s made"-Inhalte wünschen. Ich muss mich aber auch den Kommentaren bezüglich Usability anschließen. Durch die Bilder zu Navigieren ist ziemlich aufwändig. ;-)

Zum Off-topic: bei uns laufen auch noch einige Rechner mit Windows XP. Für so manches Messgerät bekommt man keine aktuellere (sprich auf modernen Betriebssystemen laufende) Software vom Hersteller. Mal vertreibt er die Messgeräte nicht mehr und pflegt die Software dafür daher nicht mehr, mal ist der Hersteller seit 10 Jahren pleite, mal kostet die neue Software zu viel... Alles kein Grund, ein Messgerät für zehntausende D-Mark wegzuwerfen. Da bleibt halt einfach der XP-Rechner daneben stehen.

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

321 Kommentare 205 Likes

Richtig cooler Bericht, sieht man viel zu selten, wie die Hardware zusammengebaut wird.

Und da wir gerade beim Thema Netzteile sind hätte ich ein paar Fragen:
Möchte mein altes (bald 5 Jahre) Be Quiet Straight Power 10 600W ablösen.

Folgende Kandidaten stehen zur Auswahl:
https://geizhals.de/?cmp=2204672&cmp=2108450&cmp=1753718&cmp=2003745
Möglichst leise soll es sein, 650-750W

Jetzt ist da natürlich die Frage, Single oder Multi Rail, hab mich zwar schon eingelesen aber eine wirkliche Antwort hab ich nicht, zumal der Großteil Single Rail ist.

Außerdem möchte ich mal was anderes als BQ nutzen, da ich mit dem Straight Power 10 bei jeder GPU ordentlich Spulenfiepen hatte/habe und dieses auch am Netzteil liegen kann.

Würde mich über ein paar Antworten und vielleicht einen kleinen Kommentar von Igor freuen.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,842 Kommentare 743 Likes

oder

oder noch etwas leiser, aber auch teurer

oder

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Riegelstriegel

Veteran

107 Kommentare 62 Likes

War natürlich nur ein Spaß. Ich arbeite auch noch mit einem Analog-Oszi (mit Freuden sogar) und habe noch einen Rechner mit Windows-XP, den ich aufbauen kann, um besonders prähistorische Anwendungen zu betreiben.
Aber trotzdem ist es einfach lustig, solche Sachen auf Fotos zu finden.

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

321 Kommentare 205 Likes

@Thy danke für die Vorschläge aber bin kein Seasonic Freund, waren bisher immer zu laut.

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,246 Kommentare 2,916 Likes

Öh, meine semi-passiven Seasonics sind de facto meistens passive... und lautlos.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,842 Kommentare 743 Likes

@RAZORLIGHT: Wenn du mit deinem jetzigen Netzteil Spulenfiepen hast und sicher bist, dass es am Netzteil liegt und kein bQ mehr haben möchtest, wundert es mich, dass du dann noch zwei bQ-Netzteile in der Auswahlliste hast.

Edit: Außerdem sollte die folgende Diskussion am besten in einen eigenen Thread. Ansonsten wird es hier unübersichtlich.

Antwort 1 Like

HerrRossi

Urgestein

6,679 Kommentare 2,143 Likes
Igor Wallossek

Format©

7,933 Kommentare 13,651 Likes

Hab schnell mal selbst Hand angelegt, läuft. Vor- und Zurück-Buttons :)

Antwort 7 Likes

B
Besterino

Urgestein

6,246 Kommentare 2,916 Likes
RAZORLIGHT

Veteran

321 Kommentare 205 Likes

Naja für den Fall der Fälle sind die BQ NTs drin, ist ja nicht so, das ich nicht zufrieden mit dem Straight Power 10 war.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

6,583 Kommentare 1,665 Likes

@RAZORLIGHT: nur aus Neugier: wieso willst du von jetzt 600 gleich auf 750 (bzw 760, wenn ich das Fractal aus dem Link nehme)?

Antwort Gefällt mir

4medic

Mitglied

90 Kommentare 49 Likes

Ich habe insgesamt 3 BQ Netzteile in Betrieb, Spulenfiepen kenne ich nur von meiner alten Grafikkarte, und ich glaube bei ICE Storm machen das alle.

Gruß

Antwort Gefällt mir

K
Kobichief

Urgestein

646 Kommentare 186 Likes

Es geht bei normalen Systemen (Single Gpu) nicht wirklich darum ob Single oder Multirail, sondern wie gut das Implementiert ist und wie gut das Netzteil Konstruiert ist. Die meisten SingleRail Netzteile sind inzwischen so gut, dass es keine Probleme gibt. Wenn du natürlich eine madige Komponente hast die Unsinn treibt, schaltet dir das ding schonmal alles ab.
Für 24€ wirst du kein gutes Netzteil kriegen, da ist wurscht auf wie viele Rails die Stromversorgung aufgeteilt wird.

Ich halte große Stücke auf die Seasonic Focus und Corsair RMx Serie. Sind in meinen eigenen Kisten und von mir gebauten Systemen. Hatte noch keine Probleme damit, mit anderen Herstellern schon. Dass z. B. nach 1 Jahr Betrieb das Netzteil keinen Bock mehr hatte der GPU genügend Power zu liefern und dauernde Abstürze produziert hat.

Netzteilkontent find ich immer toll, weiter so.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung