Gehäuse Testberichte

FRACTAL DESIGN Pop Air RGB Gehäuse im Test – Fractals neue Entry-Serie in bunt. Just make it pop!

Mit der Pop Serie will Fractal Design sich im Entry-Level Bereich komplett neu aufstellen. Die Gehäuse der neuen Generation wird es in drei Größen und unterschiedlichen Variationen geben. Neben dem Focus auf guten Airflow und die gewohnte Fractal Qualität, sollen die neuen Gehäuse auch durch knallige Farben auffallen und sich vom schwarz-weißen Einheitsbrei absetzen. Ob man sich dabei vllt. zu sehr aufs Design versteift hat, lest ihr im Test.

Dass die Jungs bei Fractal Design wissen, wie man gute Gehäuse baut, haben sie die letzten Jahre ja schon mehrfach unter Beweis gestellt. Bisher gab es aber zwischen der günstigen Focus G und der etwas gehobeneren Meshify Serie eine relativ große Lücke im Lineup. Genau diese Lücke soll die neue Pop Serie nun ausfüllen und das über die komplette Produktpalette. Vom mini ITX System bis zum High-End-System mit dickem Custom Loop steht für sämtliche Anforderungen die passende Variante bereit und mit einer Preisspanne von 84,99 bis 105,99€ wird auch nicht direkt das Budget gesprengt. Bevor ich mich weiter in Details verliere, wollen wir das Gehäuse erstmal aus dem Karton befreien und uns selbst ein Bild machen.

 

Unboxing

Das Gehäuse kommt in einem schlichten Umkarton daher.

 

 

 

 

 

 

 

Überraschung – es ist die grüne Version geworden. Die Farbe ist sehr knallig, da passt der Name Pop definitiv!

Auch ohne die nur leicht abdunkelnde Scheibe kickt das Grün ordentlich.

Auf der Rückseite finden wir das einfache aber effektive Kabelmanagement und die Aufnahmen für die Festplatten.

Aus dieser Perspektive kann man schön durch das Gitter an der Front gucken, da sollte der Airflow definitiv nicht eingeschränkt sein.

Insgesamt sind drei RGB beleuchtete „Aspect“ Lüfter mit 120mm Durchmesser vormontiert.

Die Lüfter machen einen einfachen aber soliden ein Eindruck und werden sich im Verlauf des Artikels noch als äußerst attraktiv herausstellen.

Details wie das geprägte Logo in der Netzteilabdeckung zeigen, dass Fractal hier nicht lieblos dünnes Blech zusammengenietet hat.

Neben dem Gehäuse liegen noch eine ordentliche Anleitung, etwas Montagematerial und ein Radiator Bracket zur Montage eines Radiators bei.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

4,532 Kommentare 2,469 Likes

Da bekomme ich fast lust die grüne Spraydose raus zu holen.

Antwort 1 Like

Smartengine

Veteran

143 Kommentare 130 Likes

Ich seh schon jemanden der das kleine Ablagefach als Aschenbecher verwendet :LOL:
Ansonsten ein interessantes Gehäuse. bin dann aber eher beim rein-weissen zuhause.
Die knalligen Farben überlasse ich gerne den jüngeren Generationen :cool:

Antwort Gefällt mir

T
Thorsten Heldt

Mitglied

28 Kommentare 10 Likes

Erinnert mich ein bischen and das Sharkoon T28 Gehäuse, die waren auch in grun rot blau verfügbar.

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

ssj3rd

Veteran

204 Kommentare 135 Likes

Werde es wohl für mein Zweitrechner holen, bin aber auch zum Glück erst geschmeidige 40 und jung geblieben. 😏

Denke ab 70-80 würde ich das aber ähnlich wie Du sehen 😎

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,532 Kommentare 2,469 Likes

Da ist dann nur noch Noctua Braun/Beige angesagt? ^^

Antwort 3 Likes

v
vonXanten

Urgestein

799 Kommentare 334 Likes

Das in Magenta hat was, wenn das tatsächlich so knallig ist :love: wüsste ich hier mindestens 2 Abnehmer für :cool:
Interessant finde ich das es wieder einen 5,25" Schacht gibt, das war ja zwischenzeitlich nirgends mehr drin.

@RedF die Noctua überzeugen nicht unbedingt mit der Farbe... Vllt gibt es dann auch wieder ein schönes vergilbtes Beige als Gehäuse wo dann wieder alles passt *duck und weg*

Antwort 2 Likes

Megaone

Urgestein

1,674 Kommentare 1,549 Likes

Wir, das heist meine Kumpels und ich sind komplett vom nanoxia deep silence 5 auf Define 7 sowie 7xl umgestiegen. Die Serie ist zwar relativ Teuer, aber wir sind sehr zufrieden. Insgesamt macht Fractal Desin aus meiner Sicht einen guten Job und die Gehäuse sind ihr Geld Wert.

Antwort 1 Like

Smartengine

Veteran

143 Kommentare 130 Likes

Bin zum Glück auch erst knapp ü40 :p
War trotzdem immer schon beim design bei was edlerem

Antwort Gefällt mir

e
exi78

Veteran

159 Kommentare 88 Likes

Den Platz unten für ein Laufwerk nutzen zu können ist echt genial, da ist doch viel toter Raum.
Auch wenn man kein Laufwerk verbaut, mit Staufach für Kleinigkeiten echt genial.

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,267 Kommentare 330 Likes

Bei den bisherigen Fractal-Gehäusen konnte man den Bodenfilter nach vorne rausziehen. Das finde ich sehr praktisch. Bei den Pop Airs scheint man davon abgegangen zu sein. Das finde ich schade.

Antwort 1 Like

G
Guest

Schöner Test. Auch wenn ich von dem Grün Augenkrebs bekomme.
Das XL wäre für mich bei Bedarf mal einen näheren Blick wert. Habe noch ein relativ altes Define 4 oder 5 in der PCGH-Edition, bei der der Deckel komplett zu ist. Ist für mich vom Silent-Faktor nach wie vor unerreicht und wird auch noch genutzt für das alte AM3+-System.
Das es bisher kein anderes Fractal geworden ist, obwohl mich die Marke schon überzeugen konnte, liegt wohl an der überwiegenden Ausrichtung auf Airflow, wo alles offen ist. Da ist dann bei einem leistungsstarken System schicht im Schacht, wenn man es leise haben will. Zumindest im direkten Vergleich zum Define. Selbst das Bequiet 900 kann da nicht mithalten, aber da ist auch die deutlich potentere Hardware verbaut. Gleicht sich daher wieder aus.
Aber das Design von Fractal hatte eigentlich für mich immer was Eigenständiges, auch das hier nimmt mich direkt wieder mit! Hat was....

EDIT: @Megaone das Define 7 (XL) ist da aber schon eine andere Hausnummer. Von der Variabilität und beim XL auch bei der Größe mal abgesehen. Habe die beiden heute mal verglichen. Da bietet die Define-Serie schon mehr. Kostet aber halt im Vergleich:
POP XL Silent = 109€ vs DEFINE 7 XL = 230€ (heutiger Geizhalsvergleich).

Es fällt mir ehrlich schwer, mir ein Gehäuse jenseits der 200€ vorzustellen. Und die Preisgestaltung von Fractal war auch mal deutlich kundenfreundlicher, wenn man die Define-Serie mal als Maßstab nimmt. Meines als Sonder-Edition war bei 99€, da sind die heutigen meilenweit enteilt und bieten auf den ersten Blick nicht so viel mehr, dass mehr als 100% Aufpreis irgendwie ersichtlich sind.

Schon klasse Gehäuse, aber preislich nicht meine Liga.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Lagavulin

Veteran

222 Kommentare 179 Likes

Vielen Dank für den Test! Der direkte Konkurrent für das Fractal Pop Air in dieser Preisklasse dürfte das bequiet Pure Base 500DX sein. Das Fractal gefällt mir (in der schwarzen Variante) von der Optik her besser, vor allem weil es nicht diese hässlichen (und unpraktischen) Rändelschauben zur Befestigung des Glas-Seitenpanels hat. Und den LED-Streifen, der die Front des bequiet optisch teilt, muss man auch mögen – oder eben nicht.

Es gibt nur einen Punkt, der mit etwas suspekt erscheint: Das Frontpanel besteht aus einem Stahl-Mesh ohne dahinterliegenden Filter. Im Handbuch steht auch nichts von einem Frontfilter, im Datenblatt steht „perforated steel“. Hier werden wahrscheinlich erst Erfahrungsberichte zeigen, ob das Gehäuse dadurch zum Staubfänger wird.

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

799 Kommentare 334 Likes

@weedeater ich denke mal das du das 4er hast, die 5er waren gelinde gesagt nicht so toll.
Habe hier auch mehrere von Fractal aber wie du sagtest die neuste Generation ist vom Preis her leider ein wenig daneben.
Auch sind die Gehäuse recht langlebig, das älteste ist ein Define Mini, das R5 habe ich ausgemustert (echt ne Klapperkiste), ein R6, XL R2 (sollte das sein) und ein Vector sind hier in Gebrauch. Ansonsten mehr so günstige bzw. alte Standardgehäuse, einzige Ausnahme ist noch ein Tristelar welches ich nach wie vor aufgrund seiner Gestaltung geil finde, allerdings bekommst darin keine 300W+ Karte leise gekühlt.
Und dieses Gehäuse vllt in Magenta ist auch eines was mich neugierig macht...

Antwort 1 Like

DerAlteNebenan

Mitglied

38 Kommentare 18 Likes

Die grüne Farbe stammt wohl vom bekannten GPU-Hersteller "NieWieder"
Und bei der Variante "RGB Magenta" sehe ich schon eine Abmahnung von den Telekomikern hereinflattern ;)

Antwort 2 Likes

G
Guest

Ja @vonXanten , da könntest du recht haben. Weiß nur dass ich das Teil schon ewig in Betrieb habe und das es eben vom 4er und 5er PCGH-Editions gab. Aber ich glaube das normale R4 hatte ja weiße Lüfter und Blenden hinten, was dann in Schwarz gehalten wurde und als weiterer Unterschied eben die fehlenden Löcher im Deckel.
Interesse hätte ich schon an einigen Fractal wieder gehabt, aber irgendwo setze ich halt meine Grenzen und alles über 150€ für ein Gehäuse wird es eben nicht geben.
Daher wäre das Pop XL Silent wirklich mal einen näheren Blick wert. Knapp 110€ für einen Bigtower, kann man nicht meckern.

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

799 Kommentare 334 Likes

Den Bigtower mit Magenta und der wäre schon bestellt ;)
Aber so riesig sind die Unterschiede nicht zwischen normal Version und XL Version.
Vllt als kleines Bastelobjekt in den Ferien... und der Preis ist auch ok.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,532 Kommentare 2,469 Likes

Mit Magenta musst du dann aber den Boot Sound entsprechend setzen. ^^

Antwort 3 Likes

Alexander Brose

Moderator

807 Kommentare 558 Likes

Grüße und schönes Wochenende!

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

799 Kommentare 334 Likes

Den würde es dann dazu geben ;) allerdings die neuere Version
@wuchzael ist das Gehäuse lackiert oder pulverbeschichtet? Das hab ich entweder überlesen oder es wird nicht erwähnt.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Eat, Sleep, Test, Repeat!

Werbung

Werbung