Cooling Editor's Desk Latest news Practice

TDP simulation and measurement station for pastes, pads, radiators, coolers and much more under construction | igorsLAB internal

After we already tried to set new standards in semi-professional measurements for reviews of case fans with some reasonable effort, I would like to present you the next project today, which is close to completion. Together with Bernhard Baumgartner from CrankzWare we are currently building a digitally controlled TDP measuring station, where we will later be able to generate exact power dissipation (i.e. waste heat) of up to 250 watts and also keep it stable to the decimal place.

We deliberately do not work with heating cartridges or resistors (that was the first plan), but with special semiconductors, in order to achieve a really precise and, above all, not so sluggish control, with which even clearly defined increases in time can be simulated at the end. The necessity arose also from the large number of necessary tests, because you will surely have noticed that I have suspended the tests of the heat conducting pads for the time being. No thread in the world can withstand hundreds of attempts without damage, and in the end I simply ran out of the original spacers, which have to be completely replaced after each pad (up to 5 installations) for the sake of accuracy.

Here, my special thanks go to Bernhard, who in the meantime has designed and implemented a PWM-controlled control system. Using various attachments, we can later simulate different distances and pressures, mount water blocks or coolers directly and also test radiators with a reference cooling block and chiller, where clearly defined amounts of heat can be added to the water circuit. These stations can also be cascaded, so that higher outputs can be implemented in the end.

Currently we are still in the late alpha phase, but everything is already working quite well. Now we have to do some fine tuning and calibrate the whole thing later with the help of a professional TIM tester after the final check. Then it should also be possible to determine the thermal resistance of the heat conducting pads quite accurately and also to make a better adjustment due to the different distances and pressures. And bleeding at very high heat flux densities should also be able to be simulated. I’m sure my power company is rubbing their hands together here.

Optical tuning is of secondary importance, because these are objects of daily use that must also comply with certain basic principles of durability and safety, both thermally and electrically. What has not been installed cannot be broken. By the way, we deliberately chose the white, because it allows me to note down the respective runs and their parameters next to the samples in the test with a wipeable sharpie, for example, which the laboratory camera can then easily record as well. This saves the hassle of paper stickers.

After the completion we will of course publish an exact construction diary and also disclose the construction including methods and calculation bases, because transparency is logically also part of it. However, the core of the whole thing remains our trade secret, of course, because copy & paste is understandably not what we want in the end.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

4,584 Kommentare 2,510 Likes

Na das sieht doch mal richtig gut aus.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Urgestein

1,324 Kommentare 1,320 Likes

Einfach ein genialer Einfall !
Habe mich auch schon gefragt,ob das ganze montieren und demontieren der Hardware
nicht schaden könnte.
Somit sind ressourcenschonende Messungen präzise möglich...:)

Wieder eine Idee,welche dann von anderen kopiert werden wird.
Ihr seid ein wirklich innovativer Haufen.
Gratulation !!!

Antwort 2 Likes

B
Besterino

Urgestein

6,654 Kommentare 3,253 Likes

Sehr fein! Freu' mich auf die ersten Vergleichsergebnisse!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,050 Kommentare 18,492 Likes

Danke!

Naja, das mit dem Kopieren ist so eine Sache. Entweder, man kann es (indem man nur die Idee aufgreift), hat die nötige Kohle für einen noch besseren Aufbau, weiß zudem, was man tut (Stephen Burke mit GN) oder man versteht nicht mal die Basics und misst mit einem Röhren-Ungetüm grandiosen Murks (Lüfter-Tests auf TH US). Ich habe dem US-Kollegen voher (fair wie ich bin) davon abgeraten, aber er hatte wohl Druck vom Chef, es wirklich zu tun. Der Test der Phanteks-Lüfter dort ist leider der Beweis, dass nur das bloße Nachahmen einer Idee ohne passendes Grundwissen und Kalibrierung eines zweckmäßigen Testaufbaus zu peinlichen Blamagen führen kann (und muss).

Wir können (und wollen) aus vielerlei Gründen keine Heerscharen von (meist unterbezahlten) Freelancern verheizen, sondern uns aufs Wesentliche konzentrieren. Dass das, was hier einige wenige Enthusiasten in ihrer Freizeit nebenher erledigen, meist trotzdem ausreicht, um etablierten Redaktionen mit Personalschwemme etwas entgegenzusetzen, sollte durchaus zu denken geben. Nicht die Branche hat eine Krise, denn wir schreiben hier durchaus gegen den Trend.

Was fehlt, ist die Garnitur solcher zeitaufwändiger Inhalte mit passenden und frischen News. Wer sich hier gern mit einbringen möchte, darf mich natürlich kontaktieren. Ganz umsonst muss er es ja auch nicht tun, da fällt mir sicher etwas ein ;)

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
Genie_???

Veteran

219 Kommentare 69 Likes

Hört sich sehr gut an.
Da freu ich mich doch schon auf erste Tests. :)
Wie Igor schon schreibt, ist das schon mit etwas Einsatz von Hirnschmalz verbunden.
Deshalb liebe ich diese Seite auch immer mehr.
Hier ist eben ein Techniker, welcher erst in zweiter Linie "Schreiberling" ist. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Seiten oder Publikationen, welche mit tollen Überschriften oft nur die schnellen Klicks abräumen wollen.

Antwort 2 Likes

B
Besterino

Urgestein

6,654 Kommentare 3,253 Likes

Ach, ich finde News sind so ein zweischneidiges Schwert. Für eine Website sicherlich nicht ganz verkehrt, schon um weitere Clicks und damit Einnahmen zu erzeugen. Aber die meisten schreiben doch eh die "News" nur irgendwo ab - wenn ich auf der Suche nach News bin, gibt's m.E. ein paar wenige gute Anlaufquellen, und mit denen zu konkurrieren, dürfte schwer sein.

Und für den richtig frühen / heißen Scheiß muss man im Zweifel Chinesisch und Japanisch können. :P

Antwort Gefällt mir

Genie_???

Veteran

219 Kommentare 69 Likes

Oder einen guten Übersetzer haben.... ;)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,050 Kommentare 18,492 Likes

Ich habe hier meine Quellen und auch gutes Material, was nach Vertextung schreit, aber leider zu wenig Zeit, um selbst immer zu schreiben. Normalerweise kooperiere ich auch mit Videocardz oder WCCFTECH, da wir uns alle persönlich ganz gut kennen. Und weil ich immer so zeitig aufstehe, habe ich vieles frisch. Nur eben keine Zeit :(

Sagen wirs mal so, die News muss nicht unique sein, aber es trägt auch zur Leserbindung bei, weil man es dann hier auch lesen kann. Und nicht nur im Praktikantenstadl ;)

Antwort 1 Like

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,357 Likes

Oooooh ich freu mich schon drauf. 😍 Ich glaub ich werde die Kühlkammer nun häufiger sehen 😂. Ich Kauf mir glaub schon Mal Lange Unterhosen.

Antwort 1 Like

B
Besterino

Urgestein

6,654 Kommentare 3,253 Likes

Ich hab leider nicht wirklich planbar Zeit. Mal so, mal so und mal gar nicht. :(

Antwort Gefällt mir

LeovonBastler

Mitglied

42 Kommentare 13 Likes

Finde News schon interessant hier, da man hier auch noch manchmal etwas mehr in's Detail gehen kann, nicht so wie bei den "Mainstream"-Seiten.
Bin gespannt ob wir so einen Newsschreiber hier in der Community finden...

Antwort Gefällt mir

G
Guest

So ist es, und darunter leidet der eigentliche Journalismus rund ums Thema IT und ohne den gewissen Ideenpool mit dem man hier an die Sache geht um Extravaganz zu liefern und erste Anlaufstelle zu sein. Natürlich auf Basis seiner Testszenarien, worauf denn sonst.

Bestes Beispiel für Clickbaite ist sowas hier: https://www.pcgameshardware.de/Video-News-Thema-261341/Videos/HardwarenewsKW35-1379007/

Wobei es nur daran liegt, dass der freie Redakteur in der Schule wohl kein Mathe hatte, oder nicht aufgepasst hat. Zuerst basieren JPR's Statistiken auf AIB, nicht verkaufte, sondern ausgelieferte Boards und die damit verbundenen Quartalsprognosen beziehen sich auch auf Wachstumsraten im Markt, derweil sind insgesamt im Jahr 2021 zweistellig, prozentuale Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen (den Minern sei's gedankt). Trotzdem bleibt das gesamte zweite Quartal von den Prognosen her rückläufig (nur 3,4% Zuwachs und damit ein Rückgang gegenüber dem laufendem Jahr, aber Steigerungen gegenüber dem Vorjahr). Wenn man diese Berechnungsgrundlagen berücksichtigt, hat weder AMD noch Nvidia gegenüber dem Vorjahreszeitraum weniger verkauft oder wirklich Anteile verloren, wobei beide Hersteller im laufenden Jahr mehr verkauft haben, als im Vorjahr. Es gibt also weder Engpässe in der Fertigung noch andere Probleme (covid und Materialknappheit mal außen vor, die höhere Wachstumsraten im Q.2/21 womöglich verhindern).

Aber damit kann man natürlich kein Clickbaite erzeugen und seine Community mit der richtigen "Meinung" versorgen. Warum dürfen solche Leute Artikel verfassen und sie in die Welt posaunen und nennen das auch noch Journalismus? Genau daran krankt die gesamte Branche, macht sich unglaubhaft gegenüber dem Leser und damit ihrer eigentlichen Kundschaft, der sich mit dem Thema viel zu wenig selbst beschäftigt.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,050 Kommentare 18,492 Likes

Das Ganze ist eine sehr ärgerliche Spirale, der man sich nur schwer entziehen kann. Oberflächlichkeit ist gerade echt en vogue, leider.

Die meisten Firmen, voran deren PR-Agenturen, setzen immer mehr auf Influencing, nicht auf Tests oder objektive Berichterstattung. Das verknappt die Mittel der echten Redaktionen mit ihren ohnehin schon hohen Personal- und Fixkosten ungemein. Das führt in der Folge dann aber auch zum Einsatz immer günstigerer Lohnschreiber ohne Vita und Ausbildung, was das Niveau weiter grandios nach unten drückt. Dann kommen viele mit den News auf dem Level des Influencings und Click Baits an, nur dass sie mit Print oder Webseite einfach das unzeitgemäßere Medium nutzen, statt Filmchen oder Streams für die schnellkonsumierende Masse zu präsentieren.

Morgen starte ich z.B. eine Verlosung dreier höherwertiger Produkte, die Influencer-Magazine in dieser Form sicher nicht so einfach bekommen dürften. Das ist als Anerkennung unserer Qualität natürlich hart erarbeitet, nur bringen mir diese Firmen keinen Werbe-Etat, weil sie als seriöser Anbieter eh alles verkaufen, was sie herstellen. Für Schund muss geworben werden, nur bin ich dafür die falsche Adresse, weil ich mich wiederum so einem Crap strikt verweigere.

Ich bin mir ziemlich sicher, eines der letzten größeren Medien zu sein, das auch keine Marketingsabteilung besitzt bzw. sich von Ad-Providern und Dritten vermarkten lässt. ich mache alles noch selbst. Das bringt zwar am Ende sicher weniger Umsatz und Aufträge, aber die besseren Kunden für Banner und Advertorials, wenn überhaupt mal eins abfällt. Es trägt die Unkosten und so manche Investition, aber ich müsste ebenfalls auf Billigst-Schreiber setzen, um mehr Output bei den News zu generieren. Festanstellungen sind einfach nicht mehr drin, dazu ist die Branche zu kaputt.

Während Edel-YTer 5K bis 10K für ein Schönfinde-Video bekommen, könnte eine Redaktionen damit einen Vollzeit-Journalisten einen Monat lang inkl. Lohnnebenkosten beschäftigen. Das Problem ist einfach die Unverhältnismäßigkeit bei den Budgets. Für 3 Minuten LTT sind auch schon mal 1.5K für eine "Produktvorstellung" fällig. Es sei ihm gegönnt, aber es nützt am Ende keinem.

Antwort 11 Likes

Klicke zum Ausklappem
v
vonXanten

Urgestein

799 Kommentare 334 Likes

Super Erweiterung der Test (y)

Das mit dem alles schnell konsumieren ist ein echtes Problem, alles muss in maximal 5min durch sein sonst sinkt bei vielen die Aufmerksamkeit auf nicht mehr vorhanden.
Einen Text kann ich vernünftig in ruhe (sic!) lesen ohne jemanden zu stören bzw. nebenbei auf reisen. Video muss nicht sein, lieber eine Seite Text als 10min Video ohne etwas erfahren zu haben...

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

1

10,050 Kommentare 18,492 Likes

Und dann diskutieren auf 150 Seiten in den betreffenden Forendie Halbwissend-Gelassenen über den fehlenden Rest. Das gibt mehr Traffic als ein guter Test, der keine Fragen offen lässt. :D

Antwort Gefällt mir

V
VeRrUeCkTeR_IWAN

Mitglied

45 Kommentare 1 Likes

Heilige Scheisse!

Ihr gebt meiner armen gequälten Seele ein bisschen Frieden zurück.

Ich habe mich schon vor 12-15 Jahren bei "Hardwaretestern" beschwert, dass die Art und Weise, wie damals Lüfter, Cpu Kühler und Wärmeleitpasten getestet wurden, einfach nur Murks ist (verschiedene Systeme / Benchmarks / Gehäuse etc. pp).

Nicht nur habt Ihr eine Lüfter Teststation gebaut, die vergleichbare Werte ausspuckt, sondern auch eine einstellbare Wärmequelle, damit man auch über längere Zeit hinweg vergleichbare Werte bekommen kann. (natürlich hoffe ich auch auf ein paar CPU Kühlertests mit alten Kühlern, um mal zu sehen, wie sich ein 10 Jahre+ alter Topkühler gegen moderne Kühlern schlägt).

Vielen dank für diese Leidenschaftliche und aufopferungsvolle Hingabe für Hardwaretests und danke dafür, dass Ich das Gefühl habe, dass meine Ideen von damals doch nicht so Doof waren wie mir einige weismachen wollten :)

Ich bin echt gespannt auf die ersten Ergebnisse mit dieser Station :)

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,050 Kommentare 18,492 Likes

Dafür sind wir da 😀

Antwort 5 Likes

k
kermit_nc

Mitglied

51 Kommentare 19 Likes

Sieht sehr spannend aus. Mir persönlich hätte eine LabWin/View Umgebung besser gefallen aber dass ist eine Geschmacks bzw Preisfrage.

Für hohe kontrollierte Leistungen verwende ich in meinen Projekten (in der Arbeit) meist Kniel Netzteile, da diese sehr zuverlässig arbeiten (in 14 Jahren ist noch keines defekt) und ich diese oft in anderen Projekten weiter verwenden kann. Angesteuert werden diese über das eingebaute HMI oder wenn es aufwändiger sein soll über LabWin. Einfachere Projekte werden mit EA Netzteilen versorgt.

Hier noch kurz meine Kommentare:
- Netzleitungen bitte noch eine 2. Isolierung (z.B. Spiralschlauch) zukommen lassen
- Die Spannung sollte bei solch gewaltigen Strömen am Leistung-Widerstand über Sense Leitungen gemessen werden
- Der Netzanschluss sollte einen Netzfilter (z.B. Schuro Elektronik) haben um das PWM Gewurstel abzufangen
- Einen Sicherheitsschalter für die Heizplatte habe ich auch keinen gesehen, sollte aber dran sein z.B. Thermostat @xy°C 3°-5° Hysterese von Klixon o.ä.

Viel Erfolg mit eurem Projekt und VG

Antwort 2 Likes

RaptorTP

Veteran

297 Kommentare 150 Likes

Absolut genial !! und ich dachte schon du lässt uns hängen .. (hab als im Pad Teaser Test auf ein Update gewartet und war schon etwas crumpy unterwegs <- sorry)

Freu mich auf die Tests und kann dann mit Gewissheit sagen das die Ergebnisse als Referenz dienen ! :)

Mega !

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung