Kühlung News Praxis Redaktion

TDP-Simulations- und Mess-Station für Pasten, Pads, Radiatoren, Kühler und vieles mehr im Bau | igorsLAB intern

Nachdem wir ja bereits bei den Lüfter mit einigermaßen Vertretbarem Aufwand versucht haben, neue Maßstäbe bei den semi-professionellen Messungen für Reviews zu setzen, möchte ich Euch heute das nächste Projekt vorstellen, das kurz vor der Vollendung stand. Zusammen mit Bernhard Baumgartner von CrankzWare entsteht zu Zeit eine digital gesteuerte TDP-Messstation, wo wir später feinabgestuft exakte Verlustleistungen (also Abwärme) von bis zu 250 Watt erzeugen und auch stabil auf die Nachkommastelle hin halten können.

Dabei arbeiten wir bewusst nicht mit Heizkartuschen bzw. Widerständen (das war der erste Plan), sondern mit speziellen Halbleitern, um eine wirklich genaue und vor allem auch nicht so träge Regelung hinzubekommen, mit der sich am Ende sogar zeitlich klar definierte Anstiege simulieren lassen. Die Notwendigkeit ergab sich auch aus der Vielzahl der nötigen Versuche, denn Ihr werdet sicher auch bemerkt haben, dass ich die Tests der Wärmeleitpads erst einmal ausgesetzt habe. Kein Gewinde der Welt hält Hunderte von Versuchen unbeschadet aus und mir sind am Ende einfach erst einmal die originalen Abstandshalter ausgegangen, die nach jedem Pad (bis zu 5 Montagen) nämlich der Genauigkeit halber komplett ersetzt werden müssen.

Da geht mein spezieller Dank an Bernhard, der mittlerweile eine PWM-gesteuerte Regelung konzipiert und umgesetzt hat. Durch verschiedene Aufsätze können wir später auch unterschiedliche Abstände und Drücke simulieren, Kühler direkt montieren und mit einem Referenzkühler auch Radiatoren testen, wo man dem Wasserkreislauf klar definierte Wärmemengen zuführen kann. Diese Stationen lassen sich auch kaskadieren, so dass man am Ende auch höhere Leistungen umsetzen kann.

Aktuell befinden wir uns zwar noch in der späten Alpha-Phase, aber es funktioniert alles bereits recht gut. Da heißt es nun, noch etwas Feintuning vorzunehmen und das Ganze nach der finalen Prüfung noch mit Hilfe eines professionellen TIM-Testers auch entsprechend zu kalibrieren. Dann sollte sich auch bei den Wärmeleitpads der Wärmewiderstand recht genau ermitteln lassen und durch die verschiedenen Abstände und Drücke auch eine bessere Anpassung vornehmen lassen. Und das Ausbluten bei sehr hohen Wärmestromdichten sollte sich auch simulieren lassen. Mein Energieversorger reibt sich hier sicher schon die Hände.

Optisches Tuning ist da eher sekundär, denn es sind Gebrauchsgegenstände für den harten Alltagseinsatz, die auch thermisch sowie elektrisch gewissen Grundprinzipien der Haltbarkeit und Sicherheit Rechnung tragen müssen. Was nicht verbaut wurde, kann auch nicht kaputt gehen. Das Weiß haben wir übrigens bewusst gewählt, denn so kann ich z.B. mit einem abwischbaren Edding gleich die jeweiligen Runs und deren Parameter neben den im Test befindlichen Proben notieren, die die Laborkamera dann einfach mit erfassen kann. Das spart die lästigen Papiersticker.

Nach der Fertigstellung werden wir natürlich noch ein exaktes Bautagebuch veröffentlichen und auch den Aufbau samt Methoden und Berechnungsgrundlagen offenlegen, denn Transparenz gehört ja logischerweise auch mit dazu. Allerdings bleibt der Kern des Ganzen natürlich unser Betriebsgeheimnis, denn Copy & Paste wollen wir am Ende verständlicherweise auch nicht.

 

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

2,706 Kommentare 1,194 Likes

Na das sieht doch mal richtig gut aus.

Antwort Gefällt mir

ipat66

Veteran

425 Kommentare 355 Likes

Einfach ein genialer Einfall !
Habe mich auch schon gefragt,ob das ganze montieren und demontieren der Hardware
nicht schaden könnte.
Somit sind ressourcenschonende Messungen präzise möglich...:)

Wieder eine Idee,welche dann von anderen kopiert werden wird.
Ihr seid ein wirklich innovativer Haufen.
Gratulation !!!

Antwort 2 Likes

B
Besterino

Urgestein

5,919 Kommentare 2,682 Likes

Sehr fein! Freu' mich auf die ersten Vergleichsergebnisse!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,000 Kommentare 11,443 Likes

Danke!

Naja, das mit dem Kopieren ist so eine Sache. Entweder, man kann es (indem man nur die Idee aufgreift), hat die nötige Kohle für einen noch besseren Aufbau, weiß zudem, was man tut (Stephen Burke mit GN) oder man versteht nicht mal die Basics und misst mit einem Röhren-Ungetüm grandiosen Murks (Lüfter-Tests auf TH US). Ich habe dem US-Kollegen voher (fair wie ich bin) davon abgeraten, aber er hatte wohl Druck vom Chef, es wirklich zu tun. Der Test der Phanteks-Lüfter dort ist leider der Beweis, dass nur das bloße Nachahmen einer Idee ohne passendes Grundwissen und Kalibrierung eines zweckmäßigen Testaufbaus zu peinlichen Blamagen führen kann (und muss).

Wir können (und wollen) aus vielerlei Gründen keine Heerscharen von (meist unterbezahlten) Freelancern verheizen, sondern uns aufs Wesentliche konzentrieren. Dass das, was hier einige wenige Enthusiasten in ihrer Freizeit nebenher erledigen, meist trotzdem ausreicht, um etablierten Redaktionen mit Personalschwemme etwas entgegenzusetzen, sollte durchaus zu denken geben. Nicht die Branche hat eine Krise, denn wir schreiben hier durchaus gegen den Trend.

Was fehlt, ist die Garnitur solcher zeitaufwändiger Inhalte mit passenden und frischen News. Wer sich hier gern mit einbringen möchte, darf mich natürlich kontaktieren. Ganz umsonst muss er es ja auch nicht tun, da fällt mir sicher etwas ein ;)

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
Genie_???

Veteran

217 Kommentare 64 Likes

Hört sich sehr gut an.
Da freu ich mich doch schon auf erste Tests. :)
Wie Igor schon schreibt, ist das schon mit etwas Einsatz von Hirnschmalz verbunden.
Deshalb liebe ich diese Seite auch immer mehr.
Hier ist eben ein Techniker, welcher erst in zweiter Linie "Schreiberling" ist. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Seiten oder Publikationen, welche mit tollen Überschriften oft nur die schnellen Klicks abräumen wollen.

Antwort 2 Likes

B
Besterino

Urgestein

5,919 Kommentare 2,682 Likes

Ach, ich finde News sind so ein zweischneidiges Schwert. Für eine Website sicherlich nicht ganz verkehrt, schon um weitere Clicks und damit Einnahmen zu erzeugen. Aber die meisten schreiben doch eh die "News" nur irgendwo ab - wenn ich auf der Suche nach News bin, gibt's m.E. ein paar wenige gute Anlaufquellen, und mit denen zu konkurrieren, dürfte schwer sein.

Und für den richtig frühen / heißen Scheiß muss man im Zweifel Chinesisch und Japanisch können. :P

Antwort Gefällt mir

Genie_???

Veteran

217 Kommentare 64 Likes

Oder einen guten Übersetzer haben.... ;)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,000 Kommentare 11,443 Likes

Ich habe hier meine Quellen und auch gutes Material, was nach Vertextung schreit, aber leider zu wenig Zeit, um selbst immer zu schreiben. Normalerweise kooperiere ich auch mit Videocardz oder WCCFTECH, da wir uns alle persönlich ganz gut kennen. Und weil ich immer so zeitig aufstehe, habe ich vieles frisch. Nur eben keine Zeit :(

Sagen wirs mal so, die News muss nicht unique sein, aber es trägt auch zur Leserbindung bei, weil man es dann hier auch lesen kann. Und nicht nur im Praktikantenstadl ;)

Antwort 1 Like

Pascal Mouchel

Moderator

564 Kommentare 601 Likes

Oooooh ich freu mich schon drauf. 😍 Ich glaub ich werde die Kühlkammer nun häufiger sehen 😂. Ich Kauf mir glaub schon Mal Lange Unterhosen.

Antwort 1 Like

B
Besterino

Urgestein

5,919 Kommentare 2,682 Likes

Ich hab leider nicht wirklich planbar Zeit. Mal so, mal so und mal gar nicht. :(

Antwort Gefällt mir

LeovonBastler

Mitglied

39 Kommentare 12 Likes

Finde News schon interessant hier, da man hier auch noch manchmal etwas mehr in's Detail gehen kann, nicht so wie bei den "Mainstream"-Seiten.
Bin gespannt ob wir so einen Newsschreiber hier in der Community finden...

Antwort Gefällt mir

G
Guest

So ist es, und darunter leidet der eigentliche Journalismus rund ums Thema IT und ohne den gewissen Ideenpool mit dem man hier an die Sache geht um Extravaganz zu liefern und erste Anlaufstelle zu sein. Natürlich auf Basis seiner Testszenarien, worauf denn sonst.

Bestes Beispiel für Clickbaite ist sowas hier: https://www.pcgameshardware.de/Video-News-Thema-261341/Videos/HardwarenewsKW35-1379007/

Wobei es nur daran liegt, dass der freie Redakteur in der Schule wohl kein Mathe hatte, oder nicht aufgepasst hat. Zuerst basieren JPR's Statistiken auf AIB, nicht verkaufte, sondern ausgelieferte Boards und die damit verbundenen Quartalsprognosen beziehen sich auch auf Wachstumsraten im Markt, derweil sind insgesamt im Jahr 2021 zweistellig, prozentuale Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen (den Minern sei's gedankt). Trotzdem bleibt das gesamte zweite Quartal von den Prognosen her rückläufig (nur 3,4% Zuwachs und damit ein Rückgang gegenüber dem laufendem Jahr, aber Steigerungen gegenüber dem Vorjahr). Wenn man diese Berechnungsgrundlagen berücksichtigt, hat weder AMD noch Nvidia gegenüber dem Vorjahreszeitraum weniger verkauft oder wirklich Anteile verloren, wobei beide Hersteller im laufenden Jahr mehr verkauft haben, als im Vorjahr. Es gibt also weder Engpässe in der Fertigung noch andere Probleme (covid und Materialknappheit mal außen vor, die höhere Wachstumsraten im Q.2/21 womöglich verhindern).

Aber damit kann man natürlich kein Clickbaite erzeugen und seine Community mit der richtigen "Meinung" versorgen. Warum dürfen solche Leute Artikel verfassen und sie in die Welt posaunen und nennen das auch noch Journalismus? Genau daran krankt die gesamte Branche, macht sich unglaubhaft gegenüber dem Leser und damit ihrer eigentlichen Kundschaft, der sich mit dem Thema viel zu wenig selbst beschäftigt.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

7,000 Kommentare 11,443 Likes

Das Ganze ist eine sehr ärgerliche Spirale, der man sich nur schwer entziehen kann. Oberflächlichkeit ist gerade echt en vogue, leider.

Die meisten Firmen, voran deren PR-Agenturen, setzen immer mehr auf Influencing, nicht auf Tests oder objektive Berichterstattung. Das verknappt die Mittel der echten Redaktionen mit ihren ohnehin schon hohen Personal- und Fixkosten ungemein. Das führt in der Folge dann aber auch zum Einsatz immer günstigerer Lohnschreiber ohne Vita und Ausbildung, was das Niveau weiter grandios nach unten drückt. Dann kommen viele mit den News auf dem Level des Influencings und Click Baits an, nur dass sie mit Print oder Webseite einfach das unzeitgemäßere Medium nutzen, statt Filmchen oder Streams für die schnellkonsumierende Masse zu präsentieren.

Morgen starte ich z.B. eine Verlosung dreier höherwertiger Produkte, die Influencer-Magazine in dieser Form sicher nicht so einfach bekommen dürften. Das ist als Anerkennung unserer Qualität natürlich hart erarbeitet, nur bringen mir diese Firmen keinen Werbe-Etat, weil sie als seriöser Anbieter eh alles verkaufen, was sie herstellen. Für Schund muss geworben werden, nur bin ich dafür die falsche Adresse, weil ich mich wiederum so einem Crap strikt verweigere.

Ich bin mir ziemlich sicher, eines der letzten größeren Medien zu sein, das auch keine Marketingsabteilung besitzt bzw. sich von Ad-Providern und Dritten vermarkten lässt. ich mache alles noch selbst. Das bringt zwar am Ende sicher weniger Umsatz und Aufträge, aber die besseren Kunden für Banner und Advertorials, wenn überhaupt mal eins abfällt. Es trägt die Unkosten und so manche Investition, aber ich müsste ebenfalls auf Billigst-Schreiber setzen, um mehr Output bei den News zu generieren. Festanstellungen sind einfach nicht mehr drin, dazu ist die Branche zu kaputt.

Während Edel-YTer 5K bis 10K für ein Schönfinde-Video bekommen, könnte eine Redaktionen damit einen Vollzeit-Journalisten einen Monat lang inkl. Lohnnebenkosten beschäftigen. Das Problem ist einfach die Unverhältnismäßigkeit bei den Budgets. Für 3 Minuten LTT sind auch schon mal 1.5K für eine "Produktvorstellung" fällig. Es sei ihm gegönnt, aber es nützt am Ende keinem.

Antwort 11 Likes

Klicke zum Ausklappem
v
vonXanten

Urgestein

654 Kommentare 237 Likes

Super Erweiterung der Test (y)

Das mit dem alles schnell konsumieren ist ein echtes Problem, alles muss in maximal 5min durch sein sonst sinkt bei vielen die Aufmerksamkeit auf nicht mehr vorhanden.
Einen Text kann ich vernünftig in ruhe (sic!) lesen ohne jemanden zu stören bzw. nebenbei auf reisen. Video muss nicht sein, lieber eine Seite Text als 10min Video ohne etwas erfahren zu haben...

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

Format©

7,000 Kommentare 11,443 Likes

Und dann diskutieren auf 150 Seiten in den betreffenden Forendie Halbwissend-Gelassenen über den fehlenden Rest. Das gibt mehr Traffic als ein guter Test, der keine Fragen offen lässt. :D

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung