GPUs Latest news Software Workstations

Real-time design and simulation tools with RTX | Nvidia Omniverse release, Canvas and Studio updates

Nvidia’s Omniverse real-time design and simulation technology launches into public availability today. Behind the name is a portfolio of tools and plugins for various applications that use RTX to accelerate simulations and design processes. The Omniverse software suite is free and can be obtained by anyone for free from Nvidia. Additional enterprise features are also available separately and for a fee as an Omniverse Enterprise Subscription for businesses.

Existing applications like Autodesk Maya, Blender, Adobe Photoshop and many more. should be able to be augmented with Nvidia Omniverse to simplify workflows or speed up calculations. For example, it should be possible to display changes in a 3D simulation almost in real time without being restricted in the level of detail or having to put up with long waiting times after each adjustment. Also simultanious working of multiple designers on the same object are to be enabled by the software, making real-time collaboration a lot easier. In the following video the advertised advantage is clarified. 

In addition to the new Omniverse software, Nvidia also unveiled updates to Canvas and NVIDIA Studio at CES. Canvas is part of Nvidia Studio and provides a painting tool based on GauGAN 2 AI technology and RTX Tensor cores. The latest update includes various new materials and surfaces that can be used, for example, with Adobe Photoshop to generate photorealistic scenes from drawings. Snow, mud, grass and much more should be able to be represented even more realistically, with the help of AI.

The NVIDIA Studio platform is also getting an update and a new hardware component in the form of new Studio Laptops. Details will follow later today. For best performance on RTX hardware and compatibility of the new tools, the new Studio driver is available for January. For those who want to know more about Nvidia Omniverse can check out our original article covering the technology as follows.

NVIDIA Metaverse – Virtual 3D Worlds to Immerse and Share | SIGGRAPH 2021

 

 

Bisher keine Kommentare

Kommentar

Lade neue Kommentare

Redaktion

Artikel-Butler

1,786 Kommentare 8,644 Likes

Nvidia’s Omniverse echtzeit Design- und Simulations-Technik startet heute in die öffentliche Verfügbarkeit. Hinter dem Namen steckt ein Portfolio an Tools und Plugins für diverse Applikationen, die sich RTX zu Nutzen machen, um Simulationen und Design-Prozesse zu beschleunigen. Die Omniverse Software-Suite ist kostenlos und kann von jedermann kostenlos bei Nvidia bezogen werden. Zusätzliche Enterprise-Features gibt es (read full article...)

Antwort Gefällt mir

e
eisenfrosch

Mitglied

12 Kommentare 2 Likes

Danke klingt interessant!

Also wird man mal 5 oder 7 Monate warten müssen, was die Probleme sind.
Meistens hast einen guten nativen Treiber auf der Nvidia und mit solchen Sachen is dann der
Beginn einer " wunderbaren" Freundschaft geschaffen.
Ich setze eher auf getrennte Ereignishorizonte. Kostet. Geld und Zeit.
Wenn zb ein Ur5, das im Amd ThrP-32 core rennt und mit der ollen 3060 zurecht kommt...aber
das Rendering das zb in Arnold Cpu-lastig erfolgen kann bis Vers5 ( der ThrP 32 core ist billiger
hier) du aber ab Vers 6 und in der GPU die A-40 wegen der 48 gbt GDR6 schätzt-diese aber die
UR5 nicht interpretiert- sind das schon zwei Rechner. Steh dann noch eine BmccP 6k auf einer Bühne
und folgt entweder der Vive oder du legst Mocap-pins als Nav-data fest, damit es gut aussehen mag
dann geht es aber--du trennst das immer auf.-- Rechner3. INtel.
In wie fern das Absicht oder Industriestandard ist, oder man sich "Zeit" bei finalen Skalierungen lässt ist
auch noch so ne Sache. Aber da kämen wir vom hundertsten ins 1000te..
Lustig sind die neuen Abomodelle ( pain in se ass) ( keiner dreht an der Anwendung alle relasen ständig),
oder wenn wie gerade Maxon das Z-brush gekauft hat..damit. Und so weiter..
Mittendrin ein Blender , der vom Bierdeckl bis zum 128 core rennt, immer brutal heftiger wird.
Ob Autodesk und co das mit bekommen? Oder das Ur5+ einen internen Editor bekommt der wie Maya oder auch
Houdini ( dort macht Feuer spass..auch) angreift. Zeitenwende.
Jedenfalls, nur wo hin?
Und ab wann? wo die Stundmen und innen die das zuerst mal testen? LG :)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung