Aircooling Cooling Reviews

Cooler Master MasterAir 612 Stealth Review – Attack from the dark side of the force


With the newest members of the popular MasterAir series, Cooler Master wants to offer a cooler for elegant systems, which should also impress with high cooling performance. In the following review you will find out if the project was successful:

Packaging and scope of delivery

The exterior joins the already known design of the manufacturer, here the large black surfaces fit particularly well, of course. The classic product image on the front is complemented by an exploded view with brief descriptions on the back, the pages with the typical purple then provide information on the technical specifications.

To ensure that the cooler arrives safely in one piece, it is protected with two plastic shells. Included in the box is a separate box for the accessories, instructions and warranty information.

The accessory box then unnecessarily bags everything again individually, which could have been saved. Apart from 4-pin PWM Y-cable and thermal compound, only various small parts for assembly are included.

Assembly and installation

Also for this cooler one relies again on an own backplate for Intel and AMD sockets. Four small threads are fixed in the backplate with plastic clips and pushed through the mainboard from behind. The spacers are then screwed onto the front, which in turn have the two brackets placed on them and screwed tight. Fortunately, Cooler Master also shows us the process in video form:

Even if the installation has been simplified a bit compared to the Hyper 212 Black Edition, other manufacturers manage the whole thing with less small parts.

Specifications

Enclosed is an overview of the technical details, for everything else it’s worth taking a look at the newly designed manufacturer’s website.

 

Cooler Master MasterAir MA612 Stealth (MAP-T6PS-218PK-R1)

Proshop.deBestellt - auf Lager erwartet 28.04.202176,41 €*Stand: 15.04.21 08:54
CSV-Direct.deLagernd im Versandlager - Lieferzeit 2-5 Werktage79,98 €*Stand: 15.04.21 08:23
AlternateAuf Lager79,99 €*Stand: 15.04.21 08:55
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

204 Kommentare 24 Likes

Der Preis ist sehr mutig.
Der Spielt in der gleichen Leistungsklasse wie ein Mugen 5, kostet aber so viel wie ein NH-D15.

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Veteran

104 Kommentare 21 Likes

Würds beim Test nicht mehr Sinn machen, eine größere Wärmemenge abzufühen, z.B. nen übertakteten R7 5800X zu kühlen, anstatt einen Stock R5 5600X? Umso höher die Wärmemenge, umso mehr können sich die Kühlermodelle voneinander differenzieren.

Antwort Gefällt mir

geist4711

Veteran

208 Kommentare 98 Likes

hmmm, ich finde den kühler recht teuer.
würde nicht über 40€ für einen luftkühler ausgeben.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Veteran

168 Kommentare 47 Likes

Thema haben wir häufiger, daher die Kurzform:
- PC Hardware kaufe ich selbst, eine dicke CPU nur für die Testbench ist mir zu teuer, besonders momentan
- Assychrone CPU-Dies sind auch nicht einfach zu kühlen
- günstige Budget Kühler hätten keine Chance
- Ergebnisse für CPUs mit höherer TDP lässt sich auch so gut einschätzen

Und nur mal als Hinweis, selbst mit so einem dicken Kühler hat der R5 3600 @ Stock immer noch ~73°C in Prime95 :D
Klar, voll in Ordnung, aber von "total unterfordert" auch gut entfernt

Antwort Gefällt mir

ApolloX

Veteran

104 Kommentare 21 Likes

Danke für die Erklärung!
Ja, den R7 5800X hab ich bewusst erwähnt, weil der oft recht zickig erscheint. Es wäre also ggf. interessant, beide, einen gut handhabbaren (z.B. 5600X) und eine Zicke (5800x) zu testen - aber ich deinen Beitrag schon ganz gelesen ;-) weiß also, warum das aktuell anders gemacht wird.

Antwort Gefällt mir

B
Bambina

Mitglied

52 Kommentare 21 Likes

Mir fehlt bei Igors Kühlertests der Vergleich aller bisher getesteten Kühler gegeneinander. Also die Werte unterschiedlicher Kühler in einem Diagramm.
Persönlich bleibe ich beim Dark Rock Pro 4. Deutlich kleiner und leichter als das Monster NHD15 und kühlt fast genauso gut.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

5,856 Kommentare 1,294 Likes

Stealth ARGB? Ja, nee, is klar...

Antwort Gefällt mir

G
GrumoyWombat

Mitglied

24 Kommentare 3 Likes

Für mich ist die entscheidende Größe bei Lüftern immer Delta T über der Lautstärke. Der ganze Rest ist eigentlich, was die Messungen angeht, nicht besonders relevant. Schaut man sich die Tests auf computerbase an, mit dem interaktiven Diagramm, dann ist das schon eine Referenz für solche Tests.
Hier auf der Seite nochmal unabhängig gemessene Kurven zu sehen hat durchaus einen Mehrwert.
Ich würde mich freuen, wenn sich die Tests etwas in diese Richtung bewegen würden, dann könnte ich erheblich mehr nutzen daraus ziehen.

Die Graphen könnte man bezüglich Lesbarkeit auch etwas optimieren.

Ich sehe ein, daß nicht jeder die Zeit und Ressourcen hat wie Igor selbst, logisch. Aber ich denke ein bissl mehr Relevanz kann man schon erzeugen. Wie wäre es mit einer persönlichen Rangordnung für z. B. Silent Lüfter?

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Tim Kutzner

Veteran

168 Kommentare 47 Likes

Kommt noch, jetzt wo ich auch zuverlässig dBA messen kann :)

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Veteran

380 Kommentare 105 Likes

Finde den Preis auch sportlich, dafür gibt es deutlich kräftigere Modelle.
Und RGB und stealth, jo hat was... :ROFLMAO:

@Tim Kutzner danke für den Test und die Ergebnisse. Kann nur zur CPU anmerken das ich einen 5800X habe und der einfacher zu kühlen ist als der vorher verbaute 2700X. Denke du hast einen guten Kompromiss was die CPU angeht, viele haben nicht diese Top Ausstattung wie die meisten hier.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Supporting force on cooler, periphery and 3D printing arcticles.
Linux novice and wanna-be datahorder with DIY NAS.

Werbung

Werbung