Aircooling Case Reviews Watercooling

BeQuiet! Shadow Base 800 FX Review – Spacious high-end mid-tower is a dream in white!

After the sinfully expensive and feature-laden Dark Base Pro series, BeQuiet! now unleashes the latest iteration of the upper class with the Shadow Base 800 series. We take a look at the white luxury version with ARGB lighting and put it through its paces. Maybe less is more after all? And there is certainly a huge difference between making believe and making white…

Lurking in the (pun intended!) shadows of the Dark Base Pro series for absolute enthusiasts is now the Shadow Base 800. By forgoing features like the invertible design and the truckload of alternative attachments, BeQuiet! is able to significantly reduce the price. Despite the savings, the Shadow Base 800 can still shine with “German Engineering”, great functionality and gigantic space. Before I bore you with numbers, let’s unbox the case together and see for ourselves.

 

Unboxing

The box of the Shadow Base 800 comes in a pragmatic design.

Besides the image of the product, there are only a few barcodes and the technical data printed on it.

The FX version in sterile white found its way into the “test center”. The design is very reminiscent of the Dark Base Pro and only slightly different with the rounded edges.

The front I/O is slightly slimmed down; instead of touch buttons for the fan and lighting, there is only one button here, and the reset button has been completely eliminated.

Untypical for BeQuiet!, the Shadow Base 800 is also completely “open” at the front and in contrast to the Dark Base Pro, there is also no closed cover to change.

Underneath the mesh cover are the three pre-installed 140mm fans, fitted with a dust guard as usual.

The dust protection is clicked into place with plastic lugs and can thus be easily removed.

Neatly solved: the lighting unit of the front cover is connected by push-pin contacts, which eliminates the cable tangle and thus the risk of tearing off a cable when disassembling the front.

The lid is also equipped with a dust filter.

The fixation is realized through the use of magnets.

Even the bottom is completely perforated.

The dust protection filter can be conveniently pulled out to the front.

Let’s take a look at the interior. The glass side panel is attached classically with screws.

The panel is made of 4mm thick tempered glass and has a bonded steel sheet frame.

The view inside:

The white 140mm ARGB fans in detail: very nice!

The generously sized cable aperture in the bottom leaves nothing to be desired.

The already known “air baffle” is also present in the Shadow Base. It is supposed to guide the incoming air of the lower fan towards the graphics card.

The cover for the cable entry can be removed and moved to the right, so that the cables can also be neatly hidden when using E-ATX boards. Behind it, there is also a bracket for SSDs, which can also be removed for convenient mounting of the drives.

The right side panel is completely closed. Its back is covered with a thick insulation panel, which is supposed to swallow sound and vibrations.

Behind the cover, we find cable clutter even before the components are installed. Front I/O, four pre-installed ARGB fans as well as an integrated PWM and RGB hub finally want to be supplied.

Plenty of room for cable management behind the motherboard. Over 3cm in the narrower places!

In the accessories box we still find mounting material, a few cable ties and a bracket for two 3.5″ HDD cages (not included).

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

echolot

Urgestein

979 Kommentare 754 Likes

Jeden Tag ein anderes schönes Gehäuse. Ichstimme zu, dass für reine Luftkühlung das Gehäuse überdimensioniert ist, finde es aber schade, dass bei Wakü keine Möglichkeit für einen Seitenradiator besteht. Ansonsten schöner Test mit viel Infos.

Antwort 3 Likes

KAWAR1DER

Mitglied

53 Kommentare 9 Likes

Genial das ihr dieses Gehäuse direkt zum Release getestet habt, denn ich liebäugele schon seit 2-3 Wochen ob ich es mir direkt bestellen soll😁 Da es wirklich einen super Eindruck macht und mit der Menge an 140 Lüftern die darin platziert werden können, es immer gut durchlüftet sein sollte 💪

Vielen Dank für den Test,denn der hat dann meine Erwartungen an dieses Gehäuse absolut bestätigt.

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,110 Kommentare 2,047 Likes

Wieviel Platz hat die GraKa bis zur Glaswand? Das ist nämlich in meinem Define R6 der Showstopper für den vertikalen Einbau der 4080.

Edit: Natürlich danke auch für den ausführlichen Test!

Antwort 1 Like

Alexander Brose

Moderator

825 Kommentare 579 Likes

Das kommt drauf an, wie nah du sie ans Mainboard setzt. Zwischen Board und Grafikkartenbackplate muss nur das Riserkabel passen. Die getestete 3070 Ti ist fast 3 Slots hoch und hat bis zum Glas noch 5-6cm Platz. Dabei hätte ich sogar noch einen Slot weiter nach hinten gekonnt.

Grüße!

Antwort 1 Like

e
exi78

Veteran

162 Kommentare 89 Likes

Tolles Gehäuse und endlich ist man da auch bei den Pure Wings 3 mit PWM angekommen, anstatt 3 Pin. Also in der Standardversion.
Bin mit dem 802 sehr zufrieden und deshalb bietet es mir keinen Grund zu wechseln.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Ist ein geiles Case, schöne Alternative zum LianLi Lancool und zu den Phanteks und co.hatte schon drei BeQuiet Cases, Pure Base 500, Dark Base 700 white Edition und das Silent Base 802, alles hatten eines Gemeinsam, alle waren super aufteilt, Kabelverlegung optimal, Verarbeitung immer tadellos, aber mein nächstes Case steht fest, wird ein Phanteks

Muss was anderes her und da habe ich das schon lange im Auge, wobei ich am Überlegen bin weg vom Whitebuild hin zu Silver Build zu gehen

Bringt mehr Hardwareauswahl.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
R
RenoRaines

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Schickes Gehäuse, aber das NZXT H9 Elite Dual-Chamber ATX Mid-Tower gefällt mir in weiss noch eine Ecke besser und ist auch etwas kompakter.

Ein Test hiervon wäre wünschenswert 😊

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,883 Kommentare 873 Likes

Mir ist ein Test mit ner kleinen 3070Ti für die BigTower-Klasse net so richtig passend.
Da müsste schon ne 450...550W-Graka rein, um ein Gefühl für die Temps+dB zu bekommen.

bei Phanteks gäbs auch:

Beim NV7 finde ich die angekippte untere Lüfterebene mal ganz interessant.(siehe Anhang)

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Es macht bei den Cases mit dem Volumen und Mesh Front tatsächlich keinen echten Unterschied, bei meinem Darkbase und dem Silentbase war der Luftdurchsatz erstklassig und das eine hatte eine geschlossene Front.

Selbst in dem hier kannst locker jede Grafikkarte ne 3090ti wegkühlen

Die Lüfter machen auch beim BeQuiet mehr als genug Durchsatz, selbst auf halben Drehzahlen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
echolot

Urgestein

979 Kommentare 754 Likes

Das Evolv X sieht schon klasse aus. Die geschlossene Front halte ich für suboptimal. Ich hatte das Fractal R6 und jetzt das Thermaltake P6 mit Glasfront und seitlichen Lufteinlässen. Bei beiden ist die Luftzu- und abfuhr nicht annähernd so gut wie mit den oben gezeigten Lochblechen.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Kommt immer drauf an ob die Front wirklich geschlossen ist, jedes Modell hat eine andere Luftführung, das Evolv hat in vielen Tests in der Kühlung besser abgeschnitten als z.B. Corsair Airflow oder anderen Mesh Gehäuse.

Einfach weil sie die versteckten Einlässe so gut gemacht haben, das kaum weniger Luft als bei einem Mesh Case durch kommt.
Und beim Evolv sind ECHTE Staubfilter drinne, nicht einfach ein grobes Mesh, sondern richtig feine Staubfilter rundum und Temperaturtechnisch schneidet es echt gut ab.

Das bestätigt sich über diverse Tests immer wieder, schneidet sogar besser ab in den Temperaturen als das FD Meshify c, BeQuiet SilentbBase und das NZXTH700i usw.

View image at the forums

Und bei mir fliegen die Originallüfter raus und werden durch die LianLi UniFan AL V2 ersetzt, die habe ich seit einiger Zeit in Nutzung und die sind grandios, weil sie selbst bei geringen Drehzahlen bereits hohen Druck und hohen Durchsatz erzeugen und auch noch geil aussehen.

Und selbst mit den Stock Lüftern schlägt es einige vermeintlich bessere Mesh Cases deutlich, Phanteks hat die Luftführung gigantisch gut gelöst.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
echolot

Urgestein

979 Kommentare 754 Likes

Das mag sein. Ich optimiere gerne selbst. Wenn es sein muss mit einem Dräger-Röhrchen. Warum nur auf Tests vertrauen, wenn man es individuell anpassen kann.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Jap, genau so sehe ich das auch, deshalb habe ich mich für das Phanteks entschieden, die Basis ist super, mit etwas Feintuning wird es Weltklasse

Antwort Gefällt mir

L
Lauramaria

Neuling

9 Kommentare 4 Likes

Zuerst einmal vielen herzlichen Dank für das Review. Verfolge die sehr spannenden Berichte und Eure Beiträge schon länger als "stiller" Mitleser. Habe mich heute entschieden aktiv in diesem Forum zu werden und mich zu registrieren.

BTT: Habe mir das Gehäuse bestellt und plane am WE den Umzug meiner HW ins neue Gehäuse. Möchte natürlich nicht an Kleinigkeiten scheitern und finde trotz detaillierter Inet Suche keine Infos zu folgenden Themen - habe auch das Review zig-mal gelesen und versucht aus den Bildern schlau zu werden:

PWM/ RGB Hub: So wie ich verstehe kann man den Hub über ein beiliegendes (am Hub angeschlossen) ARGB Kabel mit dem MB verbinden. Ist das korrekt? Möchte die Effekte gerne über mein Asus B650E-F Strix und Armory Crate (die SW ist etwas störrisch, wenn man weiss wie man mit der SW umgehen soll, für mich dennoch voll OK) steuern.

PWM: Gibt es da auch ein Kabel vom "Hub" zum MB? Würde die Lüfter auch gerne über das MB regeln und vermeiden, die Lüfter einzeln am MB anzuschließen. Muss ich den SATA Stromanschluss dennoch mit dem Hub verbinden auch wenn ein PWM Lüfterkabel vom Hub (falls verfügbar) am MB angeschlossen ist?

Generell: War etwas überrascht, daß bei einem ~ 200€ Gehäuse kein 3,5" HD "Käfig" im Lieferumfang ist. Daher die Info - das BQ HD Cage 2.0 ist kompatibel. Habe ich mir gestern bestellt. Kostet c. a. 10€. Das ist aktuell mein einziger Kritikpunkt zum Shadow Base.

Verzeiht bitte, dass ich mich gleich mit Fragen vorstelle. Verspreche ein paar Bilder/ Infos bzgl. meiner "Umzugserfahrungen" zu posten. Werde am WE auch endlich mein BQ Darkpower Pro13 (1300W) einbauen und Rückmeldung geben. Liegt seit Monaten bei mir herum und ich konnte mich noch nicht "überwinden" meinen Rechner wieder einmal umzubauen. Bin vor Allem auf das "Lüftergeräusch" gespannt. Mein aktuelles und in die Jahre gekommenes EVGA 850W G2 ist vollkommen Geräuschlos.

Danke und l. G.
Karl

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Gute Wahl.
Sofern das noch der gleiche Hub ist, wie in meinen Bequiet Cases, dann kannst zumindest RGB mit einem MainBoard RGB Anschluss ansteuern und die Farbeintellung via Mainboard Software vornehmen.

Beim Lüfter Hub musst dich dagegen entscheiden, willst sie Lüfter unterschiedlich via Board steuern lassen, oder die Optionen des Hubs nutzen.

Ich empfehle die vorderen Lüfter mittels eines PWM Y Kabels https://geizhals.de/phobya-lueftera...-3x-4-pin-81123-a1560612.html?hloc=at&hloc=de

Ans Board anzuschließen, das gleiche gilt für den Hinteren, und ggf zusätzliche oben.

So kannst die Frontlüfter, den Hecklüfter und ggf oben eingesetzte Lüfter separat regeln via Bios oder Boardsoftware.

Das RGB kannst aber über den Hub anschließen und einen RGB Boardanschluss als Schaltsignal zu Hub legen.

Antwort 1 Like

L
Lauramaria

Neuling

9 Kommentare 4 Likes

Danke!! Habe gerade das HB meines MB gecheckt. Zumindest kann ich 4 Gehäuselüfter an den MB PWM Anschlüssen anstecken. Werde einmal schauen ob es möglich ist über den BQ "ARG/ PWM" Hub die BQ Frontlüfter und den Lüfter auf der Rückseite "getrennt" über den HUB an 2 PWM MB Anschlüssen zu verbinden. Ist schon einmal gut zu wissen, dass man die ARGB Beleuchtung über ein "zentrales" Kabel vom Hub ans MB anschließen kann. Mein Asus MB hat leider nur 3 ARGB Anschlüss was bei 4 ARGB Lüftern und falls diese 4 einzelne ARGB Kabel benötigen würden unmöglich wäre.

Vielen Dank an Dich. Am WE weiss ich mehr und werde berichten. Wollte vor Allem "Showstopper" wegen fehlender Kabel vermeiden, Danke auch für den Hinweis bzgl. dem PWM Y-Kabels. Kann sein, dass ich so ein Kabel noch irgendwo herumliegen habe (vom TT 200 ARGB/ Alphacool 140 ARGB Lüfter..). Falls nicht werde ich das Kabel bestellen. Im Notfall und vorübergehend werde ich die 4 BQ Lüfter einzeln an die PWM Anschlüsse am MB ansschließen.

Für den Fall, dass ich vorübergehend die Lüfter an den PWM Anschlüssen am MB anschliessen muss. Soll ich dennoch das SATA Stromkabel am BQ anschliessen? Möchte natürlich nicht mein Board "schiessen".

Sorry für die vielen und evtl. blöden Fragen. Wären vermeidbar wenn Hersteller sinnvolle HB bereitstellen würden. Betrifft nicht nur BQ...

Nochmals vielen Dank und l. G.
Karl

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Generell kannst auch die RGB mittels Y Kabel alle miteinander verbinden, die meisten Lüfter haben einen Male und Female RGB Anschluss, die kannst also alle in Reihe verbinden, dadurch reicht auch ein Board Anschluss.

Der Hub ist kein Softwaregesteuerter Hub, daher aus meiner Sicht überflüssig, es sei denn man will die Gehäusetasten für RGB und Lüfter nutzen.

Ich haben den Hub selbst nicht benutzt

Antwort 1 Like

L
Lauramaria

Neuling

9 Kommentare 4 Likes

Danke! Frage mich eh schon seit ein paar Tagen wie BQ irgendeine PWM Lüfterregelung ohne Software gesteuertem Hub bewerkstelligen möchte. Bin daher schon gespannt und werde berichten. ARGB ist mir klar. Danke Dir! PWM, mein MB hat für den Notfall zum Glück ausreichend PWM Anschlüsse. Komischerweise behandelt kein einziges Inet Review den ARGB/ PWM Hub. Ist für mich persönlich ein wichtiges Feature bzw. ist es für mich wichtig zu verstehen ob der Hub für mich irgendeinen Nutzen hat oder nicht. Über einen Schalter am Frontpanel "nur" irgendwelche Farben/ Effekte einzustellen wäre für mich ein Rückschritt. Möchte wie gewohnt die Effekte mit meine AIO/ MSI Suprim GK synchronisieren. ARBG/ PWM kann man wie Du geschrieben hast auch mit Y- etc. Kabel - und billiger - verwirklichen.

l. G.
Karl

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,227 Kommentare 1,083 Likes

Die Lüfter in der Front sollten zusammen via y Kabel an einen Boardanschluss, der Hecklüfter auch an einen separaten, daher reichen erstmal zwei Boardanschlüsse. Wenn Du oben noch welche einsetzt, solltest da auch ein Y Kabel nutzen und einen dritten Boardanschluss, so kannste alle Intakes und Outtakes getrennt regeln, aber alle Lüfter einer Einbauseite gleichmäßig gemeinsam.

Den Vorprogrammierten Tastengesteuerten Hub, kannst im Prinzip gepflegt vergessen, außer als RGB Verteiler.
Dazu musst nur einen ARGB Zugang vom Board anschließen und je nach Hub, den Stecker der vom Gehäusetaster RGB kommt, abziehen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung