Cooling Fans Reviews

be quiet! Silent Wings 4 (Pro) 140 mm Case Fan Review – When the name says it all | Part 2

Also the be quiet! Silent Wings 4 (Pro) 140 mm were already advertised by marketing weeks ago, but today there is finally the test as part 2 in direct comparison with the models with 120 mm diameter. Of course, there have already been various reviews on the web since the launch, but we deliberately took more time this time. If you want to learn more about the new 120 mm fans, I would like to refer you to the already published review. But even so, you have a good comparison, because today we will simply compare both models against each other, before we might also use them as respective reference later.  And I also have an idea for the comparison later, to be able to compare all tested fans in real time with each other from now on.

be quiet! Silent Wings 4 (Pro) 120 mm Gehäuselüfter im Test – Wenn der Name Programm ist | Teil 1

Preliminary note

But why the delay now? This is also due to the fact that our test specimen in the real measurement setup (see also page 2) showed certain peculiarities that we wanted and still want to get to the bottom of. Even though the manufacturer cannot reproduce the problems we encountered in its setup for the time being, we decided to do a retest on another, new sample, which we will submit soon. Unfortunately, there is always a certain amount of series variation, and no one is immune to that. However, measurements of fans suspended on a rubber band in many laboratories (where the interactions of rotor and stator can virtually cancel each other out) are very different from tests where (as in our case) the stator is deliberately fixed as tightly as possible (without neglecting the decoupling) in order to also be able to measure speed-related vibrations as a result of a complex interaction between the fan components.

Introduction

The manufacturer offers both fan sizes as a standard and a Pro version, whereby the Pro version can not only do everything that the simpler version can, but even quite a bit more in terms of maximum speeds. If you know the Pro version, then it is easy to conclude the other offered variants, which only differ in the available speed range. That’s why we only test the Pro version, but we have the advantage with our new metrics that you can also evaluate the other fans with these charts. For the sake of simplicity, I refer here to the recently published article on this subject.

And what else? You have to be quiet! yes let, but they have also been consistent with the 140 without lamp loading. RGB is currently not even available for a surcharge, and that is a good thing. The hub (weight) and electronics (noise) are unencumbered and there is also no annoying illuminated ring that could negatively affect the radiator meter. The fan from Power Logic concentrates on what it is primarily supposed to do: realize good, but quiet ventilation. And that’s exactly what a Silent Wing 4 Pro 140 can do really well, even though I don’t want to spoil anything at this point. With street prices between a bit under 22 and 30 Euros (RRP), you are already in the upper class or premium segment in terms of price, which raises the bar a bit.

 

The black frame is functional and simple, has a useful decoupling and for operation on the radiators even a quite passably functioning partitioning of the air flow, so that no pressure is lost. The rotor with its 9 moderately steeply pitched blades is not a great innovation in purely visual terms, nor is the 6-pole motor. But you don’t have to make the tried and tested worse by force, but you can optimize it in a targeted way. The fan once again relies on a good hydrodynamic plain bearing (FDB), which does exactly what it is supposed to. If you want to know all the technical details and the manufacturer’s point of view, I refer you to the specifications and the embedded documentation at the end of the page. It really says it all.

However, I will have various comments later on the engine noises that occur independently of the bearing, up to and including the teensy humming in some speed ranges and certain installation variants. The weight of 256 grams is not bad at all. The manufacturer specifies the thickness (installation depth) as 25 mm, which is even true.  The maximum gap of 1.5 between the rotor and frame is very good and the surface finish is definitely not objectionable. The power consumption turns out relatively high at full speeds with just under 4 watts for the fan at maximum speeds, but this is due to the high speeds. But I’ll get to all the details in a moment, because there’s an extra paragraph on that.

By the way, you also get a lot of accessories for the corners, so that the fans always find the right fit on radiators or in the case. This is commendable in every respect. Only cascading is not available, here you have to use the motherboard or a hub, which is a bit of a pity.

Silent Wings 4

Silent Wings Pro 4

For all those who still need the media-compliant buzzwords and features and want to find out how easy it is to do all the cabling, I would simply recommend the Media Kit, where you can really find everything that has to do with the luminosity, optics, and condensing:

Press Briefing Silent Wings 4 - EN

 

On the next page you will first see how and what we test and why. Understanding the details is incredibly important in order to be able to objectively classify the results later on. The differences between many models are more in the details and the best fan for all situations can hardly exist. There is a certain optimum in every situation and, of course, good all-rounders. But they usually have their price. However, if you are planning very specifically with 60 mm radiators, for example, you might be able to save money by choosing the best model for your intended use, which might not perform so well as a case fan. And vice versa, of course.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

b
bluedtke-dev

Mitglied

10 Kommentare 7 Likes

Vielen Dank für den Test! Habe schon länger überlegt, mal mit neuen 140mm Lüftern auf meinem Alphacool Aurora Pro 420 rumzuprobieren. Wäre da nicht der Preis...

Eine Kleinigkeit: auf Seite 5 ist statt dem Diagramm für den statischen Druck in mmH2O das Diagram für Volumenstrom in CFM aufgeführt.

Und noch was: Ich weiß nicht wie einfach es für euch ist - aber ein Diagramm mit Lautstärke vs. Volumenstrom fände ich echt toll. Ich weiß, wurde gerade erst umgestellt, aber man müsste das aus den vorhandenen Daten ja eigentlich errechnen können, oder? Ggf. mit einem Skript?
Die Diagramme mit RPM machen es natürlich einfacher, die Einstellung zuhause zu replizieren. Für meine persönliche Einschätzung eines Lüfters finde ich allerdings "Befördertes Volumen pro Dezibel" (oder so ähnlich) interessanter. Quasi die "Lautstärke-Effizienz".
Wenn es für euch viel Aufwand wäre, muss es nicht sein. Aus den vorhandenen Grafiken kann man es ja auch schlussfolgern. Vielen Dank nochmal :)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Slider korrigiert, Danke! :)

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Hm ehrlich gesagt wäre für mich das Aufdröhnen bei 700 und 1000 U/min eher ein Nogo oder auf jeden fall sehr, sehr unschön. Das kann ja doch ziemlich nerven. Vor allem ist das ja dann ein Regelbereich, der oft getriggert wird. Mir ist es egal, was der Lüfter über 1000 oder so macht. Meine Lüfter laufen eigentlich dauerhaft bei rund 300-400 (NF-A12x25) und im normalen Betrieb eigentlich selten bis nie über 800-900 Last. Über 1000 finde ich schon relativ laut und mitunter störend und die eigentlichen maximalen 2000 finde ich schon mega übertrieben. Also wirklich total übertrieben. Dass der 140er dann sogar 2400 macht und der 120Pro 3000. Wahnsinn. Aber ehrlicherweise muss man die Pro-Version dann ja auch nicht kaufen, schon korrekt.
Für mich jedenfalls ist die Lautstärke zwischen 300 und 1000 oder sagen wir 1200 U/min viel wichtiger als der Rest. Und wichtiger da der Bereich unter 1000 U/min. Aber da sind die Menschen natürlich auch unterschiedlich gestrickt, ganz klar. Und es kommt vor allem darauf an, ob man bspw. den PC auf oder unter dem Tisch stehen hat, schallharten Boden wie Fliesen hat etc.

Antwort 4 Likes

F
Furda

Urgestein

662 Kommentare 369 Likes

Hmm, der 140er scheint trotz etwas höherem Volumenstrom nicht besser performen zu können als der 120er. Komisch...

Die Lautstärke-Spitzen bei 1000 rpm (und 2000) sind ein no-go, vor allem bei dem Preis!

Schon krass, 30 Euro für Plastik und ein bisschen Kupfer. Mehrere hundert Euro für einen Build. Sehe ich nur für Enthusiasten. Der non-pro zu 22 Euro, für ein zwei Gehäuse-Lüfter, mag ok sein, wenn die Lautstärke-Probleme in den Griff zu bekommen sind.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Man muss das Rad ja auch nicht ständig neu erfinden, wenn es schon eine funktionierende Lösung gibt. Aber wahrscheinlich fehlen be quiet! dafür ein paar Patente.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

662 Kommentare 369 Likes

Die "funktionierende Lösung" bringt halt nur dem einen Unternehmen allein Kohle in die Kasse.
Ausserdem belebt Konkurrenz den Markt und sollte für den Endkunden von Vorteil sein.

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Veteran

411 Kommentare 347 Likes

Signifikante Verbesserungen wird man wohl nur noch erreichen, wenn man die Lüfter deutlich dicker gestaltet. Wenn ich mir die kolportierten 800 Watt Grafikkarten und 300 Watt CPUs so ansehe, müssen wir irgendwann von diesem "Standard" mit 25mm abrücken. Mal ehrlich, eigentlich ist doch immer genug Platz im Gehäuse? Also auf geht's. Wo sind die 40er bis 50er Lüfter? :alien:

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,843 Kommentare 744 Likes

Ja, fände ich auch gut, wenn be quiet! mit diesem Lüfter konkurrenzfähig oder besser wäre.

Antwort Gefällt mir

LëMurrrmel

Veteran

154 Kommentare 130 Likes

Antwort: im Server natürlich! :cool:
Leider nur mit 40mm und 80mm Rahmenbreite. Und extra laut natürlich, dafür mit ordentlich Luftzug 🌪️

Hier ein Exemplar mit ca. 45mm Tiefe und 80mm Rahmenbreite in seinem natürlichem Habitat: einem 2HE Dual-Socket-Server mit 5er Lüfter-Reihe (Hotswap-fähig).

View image at the forums

Antwort 2 Likes

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,357 Likes

Die Peaks wird aber der Normale User nie vernehmen da müsst ihr mit dem Ohr genau auf Lüfter drauf.

Ihr dürft eines nicht vergessen wir haben Messgeräte die sehr empfindlich reagieren. Klar das unser Micro alles erkennt aber im Normalen Betrieb wird das kaum einer merken und wenn es bei 1000RPM Brummt dann nimmt man 1050 oder 950 das macht unterm Strich absolut keinen Unterschied.

Jeder Lüfter egal ob Highend oder Günstig hat irgendwo ein Humming/ Resonanz im Drehzahlband jetzt mit denn neuen Messungen sieht man das alles wir gehen ja 100er Schritte nach oben mit der RPM es gibt sicherlich Lüfter die wir nicht erwischen mit Humming aber auch nur weil es sein kann das z.b bei 850 RPM es brummt und wir es durch die 100er Schritte nicht bemerken.

50er Schritt ist aber vom Aufwand noch extremer und auch sehr schwer zu treffen. selbst die 100er also z.b genau 1000 oder 800 usw. ist schon Sportlich man hat immer +- paar RPM aber da können wir nichts machen.

bq kann man hier nicht wirklich einen Vorwurf machen.

Und wir finden 100er Schritte ist mehr als ausreichend ich hänge jetzt schon Pro Lüfter mehrere Stunden dran bis ein Lüfter mal fertig ist.

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,357 Likes

auch Noctua hat im Drehzahlband stellen in denen es brummt. Jeder Lüfter hat das, schaut euch alle Reviews an die wir gemacht haben und hört euch die Langzeit aufnahmen an, da hört ihr immer wieder ein heulen das ist Humming. 140er Lüfter haben meistens immer mehr denn drang zum Humming/ vibrieren als 120er.

Antwort 4 Likes

RAZORLIGHT

Veteran

351 Kommentare 259 Likes

Wenn es nicht ein so ausgeprägtes Humming wie bei den Arctic P12/14 ist, denn das hört man sehr.

ps. Danke für den Test!

Antwort Gefällt mir

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,357 Likes

nee also mich stört es Persönlich nicht bei der dBa aufnahme hab ich immer ein Headset an und hör genau das was das Mikrofon hört.

Klar wenn man dann das Humming hört ist das ein wooow was ist da los Effekt, geht man aber dann an die Box ran und macht sie auf dann merkt man ok ist nicht so Wild. Wie es sich im ersten Moment angehört hat.

Aber auch hier ist jeder anders von der Wahrnehmung was ich nicht schlimm finde lässt dir oder einem anderen die Nackenhaare hochstehen. Lüfter kauf ist ja wie Ü-Eier keiner weiß was man bekommt bis man es auspackt und spielt. :D

Antwort 2 Likes

Tronado

Urgestein

3,592 Kommentare 1,874 Likes

Gut, dass du das noch relativierst, das "schlimme Humming" bei den Arctic P12/P14 hat schon die Runde gemacht, obwohl das 98% der Käufer kaum wahrnehmen werden. Nach eurem Test hieß es von allen Seiten "aber dieses Humming!". Vorher war keine Rede davon. Die Lüfter sind ja trotzdem für 5-7€ jedem Standard-Gehäuselüfter haushoch überlegen.

Antwort 4 Likes

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,357 Likes

jaaaa man muss ja Kirche im Dorf lassen und sagen das was wir da machen ist Natürlich schon extrem Test bzw sehr sehr genau. Aber ihr wollt es ja so :D Alsooooo bitte.

Wir sind wirklich stolz auf das was wir da Leisten. Und mit eurer Hilfe wurde es ja immer besser. Daher auch mal ein Dickes Danke an alle die Ihre Ideen eingebracht haben das wir heute da stehen wo wir jetzt angekommen sind.

Nächste Stufe ist die Datenbank.

Antwort 4 Likes

Lagavulin

Veteran

222 Kommentare 179 Likes

Vielen Dank an Dich Pascal und Igor für den Test und Deine Erläuterungen zur Einordnung der Messwerte (Humming etc.). Auf die Datenbank freue ich mich sehr.

Antwort 2 Likes

ApolloX

Urgestein

1,617 Kommentare 897 Likes

Sehr interessant, danke. Aber bei 20€+ sind die schon auch nicht mehr günstig. Hm ...

Antwort Gefällt mir

RAZORLIGHT

Veteran

351 Kommentare 259 Likes

Also ich meine mich zu erinnern, dass das Humming auch schon vor dem Test Thema war, zumindest im englischsprachigen Raum.

Ich hatte selber einige P12/14 hier und das Humming war selbst dann sehr prasent, als ich es mit meinem popeligen Smartphone Mikro aufgenommen habe, kann dir die Samples gerne zukommen lassen, sind auf Soundcloud.
Wenn es nur bei 1-2 Drehzahlen vorkommt ok, aber bei mir ist es genau anders herum, ich muss regelrecht die Drehzahl suchen wo mir die P12 ARGB die ich derzeit auf der Liquid Freezers 360 habe, kein Humming produzieren, sind auch über ein Jahr eingelaufen.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

662 Kommentare 369 Likes

@Pascal Mouchel
PWM ist ja Pulsweite in Prozent %. Rechnet Ihr also für Eure Messungen die Schrittweite von 100 Rpm in Prozent entsprechend runter, also rund 8% pro 100 Rpm bei max 1200 Rpm (100%), oder etwa 3% pro 100er-Schritt für einen max 3000-Rpm-Orkan?

Ja das ist aufwendig so, aber nötig für eine einheitliche MessDatenbank. User müssen dann zurück rechnen zu individuellen %.

Eure Messgeräte sind sicher sehr empfindlich. Die Messkammer sehr gut für Vergleich- und Reproduzierbarkeit. In der realen Welt kommen leider andere Faktoren dazu.
Da ist a) die Resonanz irgendwelcher Teile vom/im Case, wie Blech (Humming), oder Glas (Pfeiffen), oder Staubfilter/Öffnungen (Rauschen) etc.
Dann b) dass selten nur ein Lüfter alleine im Einsatz ist, sondern ein Verbund von zB je zwei in der Front, Deckel und/oder Boden, Radis etc, wobei jeder Verbund einzeln geregelt wird in der Geschwindigkeit.

Diese und andere Faktoren machen jeden PC zu einem Unikat. Persönlich messe ich jeden Lüfter-Verbund einzeln, in 5% Blöcken, wobei jeder Block in 1% Schritten vermessen wird. So höre ich jede für mich persönlich störende Drehzahl eines Verbunds und kann diesen 5% Block in der Steuerung überspringen (= Treppe, anstatt Kurve/Linie). Ja aufwendig und leider nötig für mich, aber die reduzierten Geräusche ist Lohn für die Mühe.

Auf alle Fälle sind Eure Messungen sehr hilfreich. Methodisch, als auch und sehr wichtig (!), aus meiner Sicht stets glaubwürdig. Top Anlaufstelle.
Auf die kommende Datenbank bin ich gespannt, die wird sicher top! Danke für Eure Mühe!

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Review Team

Werbung

Werbung