Cooling GPUs Reviews Watercooling

Review: Alphacool Eiswolf 2 meets the Sapphire RX 6950 XT Nitro+ Pure – Is this the better Toxic?

The new Eiswolf 2 from Alphacool is actually no stranger, however it too now uses the re-design of the Aurora Acryl GPX-A ice block along with better flow and lower temperatures across the entire block. That’s exactly why, after testing the waterblock with a Sapphire RX 6950XT Nitro+ Pure, I also tested the approx. 245 euro expensive AiO version, because after all, the power dissipation has increased by quite a bit compared to the previously tested RX 6900XT Toxic with Sapphire’s own AiO.

Compact water cooling also really makes sense with power dissipations of the entire card of 400 watts, and so we also want to test out today how the whole thing works as an AiO, but without a chiller and at room temperatures. However, I can already spoil for you at this point that you can limit the speed range of the included Rise fans from Alphacool strongly upwards, because you simply don’t need it at all. Also a realization and balm for the ears.

Scope of delivery and unboxing

The manufacturer has completely redesigned the cooler of the Ice Wolf 2 series compared to the direct GPX-A predecessor, analogous to the individually available blocks, which will also be clearly noticed later in the test, but everything in its own time. The edge design of the Plexi front made of PMMA is not really new, only the rest of the substructure has been redesigned from scratch, as was the case with the new GPX-N for the Ampere RTX. What you can see at first glance is the omission of the O-ring armada from the predecessor model. But more on that in a moment. 

The Eiswolf-2-AiO is based on the aforementioned Alphacool GPX Ice Block Aurora GPX water cooler, a DC-LT 2 pump unit, and a 360mm NexXxoS ST30 HPE solid copper radiator, which is equipped with the three included Alphacool Aurora Rise Digital RGB fans. The pump is an improved and quieter version of the well-known DC-LT Low Noise Ceramic pump and, although it looks quite bulky, it is only 5 mm wider than a normal connector terminal.

The accessories are the same as before, so let’s see what else we can find in the box. The three Rise fans, which can be easily cascaded with the aRGB, still get an adapter to the motherboard’s normal 5-Volt PreciDip connector, whereby the Plexi block’s light strip can still be integrated here as well… In addition, there is the 3-way distributor for the PWM connections of the fans. All this can be neatly tied together even with (unfortunately not supplied) cable ties. A backplate is also available.

The screws for mounting the fan on the radiator are also included, as well as those for mounting the case. Unfortunately, Alphacool still relies on hexagon socket models (“Allen”), so you should have a suitable socket wrench ready. This is quite fiddly, but perhaps the manufacturer will eventually see sense and change the ordinary cross recess. With which we can now elegantly move on to the water block. Based on the specified leave-out areas of the PCB, it was finally possible to create a solid cooling block with a starting material of 11.5 mm thickness and obviously also to further reduce the residual base thickness above the relevant areas. With the changed design of the water flow, the feedback from the users, who have been asking for a less restrictive cooler for years, has finally been taken into account.

By using the quick release, the Eiswolf 2 can be connected to another Alphacool AIO unit to realize a larger circuit. Alphacool offers various pre-filled components with which the circuit can be easily expanded. For safety, the quick-release fasteners are firmly screwed together and not just plugged together. The Eiswolf 2 uses only heat-resistant TPV hoses (EPDM/PP) from the Enterprise Solution series for servers and workstations.

The backside shows the material usage very clearly. The new design again allows the GPU to determine the actual footprint without increasing, the slightly lower memory chips and also the VRM again require 1mm thick special pads that are soft enough to distribute the pressure well because the actual gaps are much smaller. Here, Alphacool’s new ultra-soft pads are used in the scope of delivery, which can adapt virtually pressure-free to almost any thickness below one millimeter and which also adhere perfectly and do not oil out.

The water block has slightly changed dimensions and is now 25.9 cm long, 14.45 cm high and 2.54 cm thick. The material used is nickel-plated (new process for more acid resistance) and 11.5 mm thick electrolytic copper. The cooling fins are again 0.6 mm thick. Unfortunately, no official data exist on the channel width and the residual bottom thickness. The lid is completely made of acrylic and the angular corners reflect the beams of the aRGB light bar back and forth nicely, resulting in a pretty colorful, large-screen image. Of course, this is purely a matter of taste, as always.

The backplate is part of the scope of delivery and is actually not needed for cooling the RAM modules on the back, because they stay really nice and cool, as we will see in a moment. That’s why I didn’t mount it in this case, because I also want to measure the board from behind. If you want, you can of course screw the part on and be happy about 1-2 Kelvin less board temperature at the relevant places. But it’s more optics than technical necessity. Thank God.

Here again for skimming the instructions also for the combination with the Polar Bear CPU cooler in the solo version, so that you get a safe (almost already) custom loop solution with a few simple steps:

Eiswolf_2_AIO_manual

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RX480

Urgestein

1,857 Kommentare 850 Likes

Gutes Bundle!

Wenn mans denn preiswert kaufen könnte. Die Pure ist momentan mit 1,4k € noch etwas expensiv.
Aber der Temp.+Takt-Vorteil ggü. Air oder TOXIC ist gut rübergekommen in Test Teil 1+2.
Regelt die Graka@Air dann schon wg. Hotspot (x) runter oder sind die VR-Temps/Effizienz die Ursache für das Runtergehen des Taktes?
(x) mit stock Lüfterkurve wird wohl versucht <90°C zu bleiben (eine Art Throttle)

Wie sieht eigentlich bei der TOXIC die Vram-Kühlung aus? Das war bei der 6900 nicht ideal.
Von daher ist der Eiswolf als Fullcover für VramOCen besser geeignet.

btw.
Bei Air ist halt erstmal etwas UVen günstig, um bei gleichen Watt dann ein mue zu OCen.
(... ist dann aber schon etwas Chiplotterie, wo man nur hoffen kann, das hochpreisige Modelle besser gebinnt sind, ala XTXH vs XTX)

edit:
Just for fun ein Blick zurück, vor nem Jahr die XTU am Chiller, war net ganz so taktstabil.(zumindestens Bios2 war net ideal)
Da ist die Kombi "Pure+EW2" trotz mehr Watt wirklich gut für die 360er AiO. (und man kann mit nem 420er Eisbär erweitern)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,173 Kommentare 18,755 Likes

Die aktuelle Toxic hat den gleichen alten Kühler, das ist alles noch Lagerware vom letzten Mal :(
Dazu könnte ich, wenn ich wollte noch Stories erzählen... Mache ich vielleicht irgendwann mal.

Man kann ja auch die normale Nitro oder Toxic umbauen, die 69xxer Platinen passen alle. Dann wirds billiger.

Antwort 2 Likes

RX480

Urgestein

1,857 Kommentare 850 Likes

Dann wollen wir mal hoffen, das noch mehr Räumungsverkäufe zum Schnäppchenpreis kommen.
Die Richtung bei den 6900 stimmt ja erstmal zur Zeit. (geht runter bis 945€)

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,173 Kommentare 18,755 Likes

Der Trend ist schonmal gut

Antwort 2 Likes

ro///M3o

Veteran

340 Kommentare 239 Likes

+1! Bin da voll dabei und kann es nur wiederholen, Alphacool macht seit geraumer Zeit sehr viel richtig und denkt mit, was mich als Kunden sehr zufrieden stellt.
Gerade die CPU Option mit ganz einfacher Anbindung. Noch leichter geht Custom wirklich nicht mehr.

Antwort 1 Like

RX480

Urgestein

1,857 Kommentare 850 Likes

Was ich noch ganz vergessen hatte zu fragen, hat die TOXIC überhaupt nen Kupferkühler?
wenn net, dann ist der EW2 sicher langlebiger
und
Hoffentlich braucht man dann nur den Waterblock wechseln für RDNA3.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,173 Kommentare 18,755 Likes

Kupfer? Naja. der umfunktionierte CPU-Kühler am Boden schon. Der Rest ist Alu. Albernes Konstrukt :(

View image at the forums

Antwort 3 Likes

RX480

Urgestein

1,857 Kommentare 850 Likes

Ich meinte eigentlich den 360er-Kühlkörper der TOXIC, der dann evtl. Flux in die Pumpe und andere enge Stellen abgibt, ... einlagert.

Antwort 1 Like

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Solche gute AIO Umbau Kits auch für den Durchschnitts-User, der dasselbe schon mit der CPU gemacht hat, sollte es für alle Modelle geben, nicht nur Top Highend. Aber mit den kommenden RTX 40xx und RX70xx wird das sowieso von alleine kommen... müssen...

Plexi und Nickel ist nicht so mein Ding. Ein solider normaler Block wäre mir persönlich lieber. Dennoch eine gute Sache, weiter so!

Antwort 1 Like

ro///M3o

Veteran

340 Kommentare 239 Likes

Die Baseplate ohne den Wasserkühler für einen Morpheus II Umbau wäre mal ne feine Sache Igor 🙃

Antwort 1 Like

v
vonXanten

Urgestein

802 Kommentare 335 Likes

Nette Kühlung und sicher einen Blick wert das ganze. Vor allem in Anbetracht der Hotspot Temperaturen :censored:
Alternativ ein Morpheus, warten wir mal noch ein wenig ab, würde im Moment eh keine Freigabe dafür bekommen...

Antwort Gefällt mir

i
istherelifeonmars

Mitglied

68 Kommentare 13 Likes

Ich kann die Alphacool Apex Wärmeleitpaste nirgends finde. Wo kann man die denn erstehen? Oder kommt die erst noch auf den Markt?
Interessiert mich jetzt schon. 🙂

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,081 Kommentare 2,034 Likes

Ey! Der Kühler kühlt ordentlich ;)
Ich fange schon das Zucken an... Wär mein erster Wakü-Umbau 👾

Antwort 1 Like

Härle'sBöckle

Veteran

159 Kommentare 79 Likes

Bin verwirrt, Igorslab sagt MX4 ice-cold und dufte fluffig:

View image at the forums

View image at the forums

Wird nicht passieren. Warum? Darum:

Ist also irgendwie ein Einwegprodukt. Neue Karte, neuer Eiswolf 2 für 250€ nötig. Die AiOs sind zum Anfüttern gedacht, das Hauptgericht ist dann die Custom-Wakü. Warum also mit der Vorspreise aufhalten und nicht gleich mit dem Hauptgericht starten.

Rechnet sich schon ab der zweiten Karte:

- Kauf Eiswolf 2 für Karte 1 anno abc 250€
- Kauf Eiswolf 2 für Karte 2 anno xyz 250€
--------------------------------------->500€

- Kauf Custom 1 für Karte 1 anno abc 320€ (DDC Pumpe hat genügend Bums für weitere Kühler und Radiatoren, um sich in der schönen & großen Wakü-Welt so richtig auszutoben)

View image at the forums

- Kauf nur Kühler 1 für Karte 2 anno xyz 150€
------------------------------------------>470€

Abgesehen von dem O-Ring Sammelsurium am Terminal und der geklebten Platte beim Eiswolf 2, von dem Alphacool selber spricht, hast du weder am Radiator noch am Terminal einen Fillport zum Nachfüllen, wenn du vorhättest, da irgendetwas nachzurüsten. Da muss also noch ein bisschen Hirmschlaz in Optimierungsarbeit reinfließen. Radiator mit einem dritten G1/4 als Fillport, gibt es übrigens mit ingsesamt fünf Stück als slim-Radiator schon von Alphacool, und ein einfaches Stekcsystem vom Terminal mit Pumpe am GPU Wasserkühler für einen zukünftigen Kühlertausch, dann wir das schon.
Oder du holst dir eine Radiator-Pumpen-Kombo mit AGB. Da gibt es was von Alphacool und Aquacomputer. Eine handvoll Anschlüsse in den GPU-Kühler und die Radiator-Pumpen-Kombo schrauben, Schlauch anstöpseln, AGB befüllen und Feuer frei. Bekommt jeder motorisch hin, der sich morgens mit seinen beiden Händen ein lecker Marmeladenbrot mit Butter schmieren kann.

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
v
vonXanten

Urgestein

802 Kommentare 335 Likes

Gibt es noch nicht...
Igor hatte erwähnt das die noch nicht im Shop ist und dort hat er das geschrieben

Bin auch am überlegen, wäre seit langem mal wieder eine Karte unter Wasser. Vor allem die Temperaturen wären ein Traum.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,173 Kommentare 18,755 Likes

Mittlerweile sind GPUs nicht mehr plan und deutlich größer. Fürs High-End ist das Beste grade gut genug.

Ich habe die Pumpeneinheit selbst schon umgebaut und empfinde das jetzt nicht gerade als Raketen-Technik. O-Ringe hat man zudem in jedem Terminal. Nachfüllen am Schnellverschluss ist eigentlich auch easy, wenn man deren Wirkungsweise kennt. Man muss halt nur einen Helfer haben, der das Gegenstück ebenfalls reindrückt, oder man kauft mal einen Verbinder einzeln. Dass es keine weiteren Fillports gibt, halte ich ich den DAUs geschuldet. Sonst kippt da noch jemand Pastell rein :D

BTW: Hat mal jemand Alphacool gefragt, ob sie die neuen Wasserblöcke für einen umbauen? Falls RDNA3 kommt... ;)

Antwort 2 Likes

RX480

Urgestein

1,857 Kommentare 850 Likes

Gabs net mal ne Aktion, einsenden und WB for free?

momentan
die AsRock 6950 für 1099€ könnte auch mal nen EW2 vertragen
(da gibts wohl bisher nur Bykski)

Die OCF ist i.d.R. bei OCern im Luxx sehr beliebt, ... gute Spannungsversorgung/PCB.

(vermutlich mit ein bisschen mooore W+V)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
E
ElBarto96

Neuling

6 Kommentare 0 Likes

Hallo, haben die Sapphire Nitro und die Toxic das selbe PCB? also würd der kühler auch auf ne Toxic karte passen? auf der Website ist nur die Sapphire Nitro+ Radeon RX 6900 XT angegeben. Ich weis das die Toxic und die Nitro+ SE das selbe PCB teilen aber find irgendwie nix zur normalen Nitro... danke schonmal :D

Antwort Gefällt mir

v
vonXanten

Urgestein

802 Kommentare 335 Likes

@ElBarto96 weiter oben Post #3 von Igor:
Sollte also auf eine 69xx von Sapphire passen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung