Kühlung Testberichte Wasserkühlung

Deepcool Castle 280EX im Test – Bunt beleuchtete Burg


Nachdem ich von Deepcool bereits den Assassin III getestet habe, folgt jetzt die bisher erste 280-mm-Kühlung in meinen Reviews. Ob sich die AiO gegen den leises Auftragskiller behaupten kann oder doch nur als als saft dahintreibende Wasserleiche endet, erfahrt ihr im nachfolgenden Test.
Es ist ja kein Erstlingswerk von Deepcool, sodass man schon ein wenig höhere Maßstäbe anlegen darf.

Verpackung / Lieferumfang

Das Design reiht sich perfekt zu dem bereits bekannten Deepcool-Kühler ein und ist in grau-grün gehalten. Produktbild und Logos der kompatiblen RGB-Software sind die einzigen Farbspritzer, die Rückseite listet mehrsprachig die wichtigsten Features und Spezifikationen auf. Seitlich ist eine Erläuterung der hauseigenen “Anti-Leak”-Technologie aufgedruckt.

 

Für den Transportschutz setzt man auf den besseren, aber weniger umweltfreundlichen Schaumstoffblock mit Aussparungen. Die Wasserkühlung selbst ist zusätzlich in Plastiktüten gehüllt, jeder Lüfter und das Zubehör kommt in einer eigenen kleinen Pappschachtel.

Die Zubehör-Box wartet dann mit dem Montagematerial, SATA-RGB Steuerung sowie 4-Pin PWM Splitter auf. Neben einem RGB-Adapter für die verschiedenen Anschlüsse auf den Mainboards der Hersteller liegt noch das Handbuch, aufklebbares Deepcool-Logo aus Metall und eine alternative Deko-Platte für den Pumpenblock bei. Auch wenn ab Werk bereits Wärmeleitpaste aufgetragen ist, hätte ich in dieser Preisklasse gerne eine extra Tube gesehen. 

Endlich ent-tütet zeigt sich die stolze Burg relativ unauffällig, mal von den großen GamerStorm TF140S 140mm-Lüftern abgesehen. Beide sind an den Ecken beidseitig gummiert und über einen 4-Pin PWM Anschluss steuerbar. Der zylindrische Pumpenblock bildet mit seiner silbernen Farbe einen kleinen Kontrast zu der sonst komplett schwarzen AiO-Wasserkühlung.

Der Radiator ist in sehr gutem Zustand, lediglich eine Seite hat hier und da ein paar Dellen in den Finnen, was sicher beim Verpacken passiert sein dürfte.

 

Montage / Einbau

Auch zum Anbringen auf dem AM4 Sockel wird eine eigene Backplate verwendet, die Vorinstallierte muss also erstmal weichen. Mit Plastikclips werden vier Schrauben in der Backplate fixiert und dann von hinten durch das Mainboard geschoben. Mit vier weiteren Schrauben werden zwei Brackets direkt an dem Pumpenkopf angebracht und vier Abschlussmuttern bauen den nötigen Anpressdruck auf. Das Ganze geht einfacher, ist aber in Ordnung und funktioniert ohne größere Hindernisse. Die Montageanleitung habe ich Euch  mit angehängt:

CASTLE_280EX

 


Spezifikationen

Nachfolgend eine Zusammenfassung der technischen Daten, eine komplette Übersicht gibt es auf der Herstellerseite.

 

DeepCool Castle 280EX schwarz (DP-GS-H14AR-CSL280EX)

iPonshopLieferzeit 3-6 Werktage (2021.10.26. - 10. 28.)99,86 €*Stand: 20.10.21 20:52
edigital.de7-8 Werktage102,99 €*Stand: 20.10.21 21:06
equipprLagernd im Außenlager, Lieferung innerhalb 3-5 Werktage124,90 €*Stand: 20.10.21 22:08
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Werbung

Werbung