Kühlung Praxis Testberichte Wasserkühlung

Viel Fläche für viel RGB-freie Kühlung: Externer Loop mit dem Alphacool SuperNova

In diesem Artikel gehts um die externe Erweiterung eines internen Doppel-AIO-Loops in Richtung eines großen Custom Loops und wenn man schon größer baut, dann richtig groß. Zumindest, was den Radiator angeht. Über einige luftgekühlte Stationen und einem BQ Silent Loop für die CPU bin ich vergangenen Spätsommer beim Alphacool Eiswolf 2 360 für meine damalige Radeon RX 6800 XT gelandet und hab ihr im Laufe des Septembers dann einen Alphacool Eisbär 420 dazu gehängt – die zueinander kompatiblen Schnellkupplungen laden dazu ja geradezu ein.

Meine damals wie heute gültige Prämisse war, dass ein Rechner selten CPU und GPU gleichzeitig voll belastet und die Kombination aus Eiswolf und Eisbär wohl keine schlechte interne, aber einfach zu handhabende Kühllösung ist – eben All-in-One (AIO). Mit dieser Kombination hatte ich dann auch eine ganz gute Kühlung fürs Gaming, für mich war aber auch die Maximalleistung im 3DMark Time Spy relevant. Nicht ganz unerfolgreich kam ich dann dank meines Balkons durch den Münchner Winter – mein Rekord vom 21. November steht nach wie vor auf Platz 3 im Time Spy 6800 XT Leaderboard.

Geschafft hab ich die Topwerkte von über 24k Graphics Score dadurch, dass ich bei rund 0 °C Außentemperatur meinen Rechner zum Benchmarken auf den Balkon gestellt hab und mit einer Wassertemperatur von 3 °C gestartet bin. Langsam an das Thema Wasserkühlung herangetastet, hatte ich dann aber bald Lust auf mehr entwickelt. Es stellte sich zudem die Rudi-Carell-Frage: Was mach ich, wenns mal wieder richtig Sommer wird?

Der Weg ist das Ziel: mein Plan

Als mir dann im Frühjahr 2022 eine Radeon RX 6900 XT Liquid Cooled, der Einfachheit halber als LC bezeichnet, quasi in die Hände gefallen ist, wurde klar, dass wenn ich bei den ganz Großen oben mitspielen will, auch mein Kühlsystem nochmals weiter ertüchtigt werden möchte.  Die grobe Idee war es, einen großen externen Radiator in meinen Loop aufzunehmen, wo jeder meist an den MoRa (Monsterradiator) denkt. Jetzt gibts aber – um bei Eiswolf und Eisbär sortenrein zu bleiben, auch von Alphacool entsprechend große Radiatoren, den Nova und welch Wunder, den SuperNova. Die Original-MoRas sind eigentlich über jeglichen Zweifel erhaben, die einzige Frage der Enthusiasten ist da eigentlich nur, wie viele es denn sein sollen. Bzgl. Alphacools Radiatoren lese ich anderswo immer wieder einiges an Forengebashe, was aber meine Neugier eher geweckt hat. Die Performance von Eiswolf und Eisbär wird meines Erachtens ja nicht in Frage gestellt. 

Preislich liegt der Watercool MoRa 420 samt Halterungen für 200 mm Lüfter, Fan Grill und Standfüßen bei 384 Euro, während ein Alphacool SuperNova mit Standfüßen und vier „Tortenboden“-Lüftergittern bei 203 Euro liegt. Preislich gewinnt hier Alphacool deutlich, die Schönheitskonkurrenz würde jedoch Watercool für sich entscheiden – so fair muss man sein. Meine hauptsächliche Frage war die, nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mein Plan war es nun, zwei Loops zu bauen, um zukünftig auch weiterhin mein System auf den Balkon oder woandershin stellen zu können: einen internen Loop mit Eisbär, Eiswolf und beiden zugehörigen Radis (360er und 420er) – also genau was ich bereits hatte; und dazu einen externen Loop mit D5 Pumpe samt aufgesetzten ABG und einem 4-fach belüfteten SuperNova. Die dazu sinnvoll-notwendige Pumpe, eine VPP755 samt angeschlossenen Ausgleichsbehälter hatte ich in den letzten Bench-Sessions des vergangenen Winters bereits in meinen Loop so halbextern aufgenommen (das war nichts halbes und nichts ganzes).

Dazu soll der große externe Radi gut einen Meter entfernt vom PC stehen können. Und ich möchte aus Gründen der Praktikabilität beide Loops trennen können, ohne dass es außerhalb Überschwemmung und drinnen Luftblasen gibt. Gleichzeitig wollte ich noch meine bestehenden Alphacool Schnellkupplungen loswerden, da diese dem Durchfluss eher im Weg stehen. So kam es also dann zum Entschluss den SuperNova per Eiszapfen HF Schnellverschlusskupplung anzuschließen.

 

Lade neue Kommentare

RX480

Urgestein

1,001 Kommentare 516 Likes

Sehr pragmatisch gedacht= It works!
(mit EB+EW2 ist halt der Historie geschuldet)

Kannst Du jetzt noch den Supernova+Pu/AGB bei Bedarf leicht abklemmen, um mal den PC mitnehmen zu können?
Wie sieht der Durchfluss aus, stören da die vielen Schnellkupplungen?

Du hattest das schonmal anderweitig angesprochen, wie laufen jetzt die AiO-Pumpen,...
werden diese durch die große externe Pumpe quasi in nen Ruhezustand versetzt?

btw.
bezgl. Lüftersteuerung kannste ja noch mit ner Quadro o.ä. weiter optimieren in Richtung Geräuschpegel

Antwort Gefällt mir

C
Cat Left

Mitglied

62 Kommentare 22 Likes

Habe ein ähnliches Setup (Mora + Interne)
Die Schnellkumplungen wirken sich kaum auf den Durchfluss aus, ich habe es nicht direkt gemessen, aber vor dem Mora hatte ich ca 140 LH nach installations des Mora extern habe ich 135 LH. ich denke das ist aber eher dem Großen 420 Mora geschuldet und den ca 3metern schlauch die dazu kamen.
@Igor Wallossek
Bin selber Besitzer eines Quadros und kann diesen nur empfehlen die 40€ Lohnen sich wirklich.
btw: ich habe mein Loop so aufgebaut das ich einen Kugelhahn intern habe mit dem ich zwischen den betriebsformen umschalten kann.
Also so das ich einmal mit Externen Mora betreibe und einmal ohne und nur mit internen Radiatoren.

Mittlerweile sieht es etwas anders aus, aber vom prinzip gleichgeblieben.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
RX480

Urgestein

1,001 Kommentare 516 Likes

Der gut gekühlte Bastler dürfte @ApolloX sein.
(bekannt aus dem MPT-Thread und Luxx)

btw.
Jetzt wo die Hardware passt, könnte man eigentlich mal die TDC für das Setting optimieren, ...
würde denken
GFX= 443A
SOC=45A
reichen, ... den 2x 8pin zu Liebe

Evtl. geht dann etwas mehr Takt in GT2. (sobald mal ein kühler Morgen kommt)

Antwort 2 Likes

felixb

Mitglied

32 Kommentare 17 Likes

Bin ja eigentlich großer Lüftkühler und dementsprechend Heatpipe-Fan.
AIO sind bei mir komplett raus, rein prinzipiell. Wasserkühlung ansich, vor allem intern ist für mich persönlich auch eher "mäh". Weil gar nicht so großer Vorteil, außer vielleicht bei der Graka und sehr viel Gehäuseplatz. Aber auch irgendwie umständlich.

Was ich aber schon seit gefühlt 15-20 Jahren geil finde, sind die MoRa's dieser Welt. Ich weiss gar nicht wie lange es den Mora gibt, aber die Idee statt dem ganzen Kleinkram (240, 280, 360er Radi intern) einfach ein wahnsinnig fettes Ding neben den Rechner zu stellen oder wo halt Platz ist -> das gefällt mir immer noch. Es war nur Jahrzehnte lang eigentlich nicht besonders clever oder nötig. In heutiger Zeit mit den ganzen Boosts ab Werk, bringt mehr Kühlung auf einmal nicht nur mehr Kühlung - oder eben leiser - sondern auch tatsächlich mehr Performance. Einfach so aufs Haus. Früher hätte man dafür ewig frickeln müssen, mittlerweile ja eigentlich out of the box, wenn auch nicht für die Einzelkomponenten ausoptimiert, das stimmt natürlich.
Um es kurz zu machen. Bei mir käme eine Wasserkühlung und der Aufwand dafür nur in Betracht mit mindestens einem MoRa oder ähnlichem Riesending. Oder einfach gleich 2 oder so :D. Wir sind aber im Konjunktiv. Ich nutze meinen Rechner mittlerweile schon seit ca. 10 Jahren fast nur noch für die Arbeit und bisschen Filme / Streams gucken. Zockerei ist mangels Zeit und Sport, der die restliche Zeit füllt, eigentlich komplett obsolet geworden. Da erübrigt sich dann die Wakü mit Giganto-Radiator dann doch wieder, wenn man auch einfach mit Heatpipes idlen kann.

Aber dennoch interessant. Nur der leckende Anschluss, also das würde mich hart nerven, auch wenn es gefixt zu sein scheint. Weil, wenn Wakü, dann doch nahe an Perfektion, oder Perfektion in Bezug auf die eigenen Ansprüche. Mich würde eine potentielle Leckage doch ziemlich nerven auf Dauer.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
F
Furda

Mitglied

72 Kommentare 34 Likes

Sehr "cooles" Setup, wort wörtlich 👍🏼 ordentlich klotzen statt kleckern, top!

Bei der Richtung, die Hardware-Hersteller und Klima eingeschlagen haben, muss in naher Zukunft, wohl oder übel, bei jedem so ein Ding stehen...

Auf den ersten Blick erspäht, den vertikalen Radi hätte ich persönlich anders rum verbaut (Anschlüsse unten).

Antwort Gefällt mir

RaptorTP

Veteran

193 Kommentare 108 Likes

Bin auch Luftkühler Mensch durch und durch.

Aber ja. Quasi so minimalistisch wie möglich, wäre eine Wakü echt interessant.

Also wirklich nur so:

Schlauch rein an Graka
Schlauch von Graka zu CPU
Schlauch von CPU raus

mehr nicht.
Hat eigentlich NUR Vorteile !

Viel mehr frische Luft im Case. Muss nicht durch Radiatoren gedrückt werden.

Weniger stellen die eben undicht werden können. (Gefahr ist immer da, auch wenn hier gerne davon gesprochen wird das es nicht so ist bei entsprechender Pflege)

Genau das Thema ist dann auch wieder ein No-Go.

Wartung & Pflege.
Luftkühler kurz festhalten, durchpusten und 2min später wieder anschließen, fertig xD

So lang das noch gut möglich ist, fahr ich gerne die Karte mit UV und FPS-Lock.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
C
Cat Left

Mitglied

62 Kommentare 22 Likes

Man muss seine Wasserkühlung auch nicht jedes Jahr aufmachen oder alle 6 Monate.
Bei sinnvoller Komponenten Auswahl sehe ich keine Probleme darin das ganze für 2-3 jahre ohne Wartung laufen zu lassen.
Und das ist dann nichtmal schwer umsetzbar, einfach einen Mora nehmen plus heatkiller agb (mit Pumpen Mount) dann noch 3-5 meter Schlauch und fertig ist das ganze.
CPU und GPU block müssen natürlich separat erworben werden.

Antwort 4 Likes

Gregor Kacknoob

Veteran

132 Kommentare 102 Likes

Hm, mir gefällt das mit dem externen Radiator schon sehr 🤔

Auf den eigenen PC gemünzt (#WünschDirWas):
- Kleines schlichtes Case (Fractal)
- Wasserkühler für CPU (vorhanden), GPU und ggf. RAM
- 2 leise Lüfter für die Spannungsversorgung etc. (Steuerung übers Board)
- Schnellverschlüsse am besten auf der Rückseite des Case
- Externer Radiator am liebsten in schlichter Kombination mit Pumpe und Ausgleichsbehälter (alles extern)
- Auf jeden Fall eine ebenso schlichte Lüftersteuerung, die einzig auf die Temperarur des Wassers (Radiator IO) in Kombination mit der Umgebungstemperatur reagiert (Raspi mit PWM-Controller am externen Radiator? mal gucken)

Beim Case muss ich dann nur noch auf die Maße der Graka achten und dass es mir insgesamt gefällt. Löcher für die Schnellverbinder ginge auch DIY. Der externe Radiator hätte dann noch den Vorteil, dass der Luftwiderstand geringer ausfällt. Unterm Stricht zwar schon ein Investement, aber auf langer Sicht erfreulich flexibler als es jetzt bei mir ist :)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
C
Cat Left

Mitglied

62 Kommentare 22 Likes

Das kann dir alles ein Aquacomputer OCTO regeln, Temperatursensor Anschlüsse hat dieser 4. Dann machst du einen Softsensor in der beiliegenden Software Aquasuit und schon kannst du Lüfter wie auch pumpe falls gewünscht nach der Differenz der beiden Temperaturen Regeln lassen.

Antwort 1 Like

Gregor Kacknoob

Veteran

132 Kommentare 102 Likes

@Cat Left
Danke für den Tipp. Ich habe den aquaero 6 LT USB Fan-Controller bestimmt schon seit zwei oder gar über Jahren im Einsatz und ... der kann das und der macht das auch schon in meinem jetzigen PC (mit integriertem Radiator). Aber da sind so ein paar Details, die mir sowohl beim Controller als auch bei der Aquasuit echt stinken :(

1. Ca. einmal die Woche kommt es beim Start des PCs vor, dass die Lüfter oder die Pumpe nicht sofort starten (das kann 5 bis deutlich über eine halbe Stunde dauern). Ein PC Restart (egal ob Reset oder an/aus) und/oder aquaero ab- und wieder anstöpseln ändert dabei auch nichts. Das macht es für mich sehr unzuverlässig und gefährlich, wenn alle paar Monate die Pumpe NICHT läuft, der PC ausgeht und ich mir fast die Finger am CPU Kühler verbrenne. Dann dauerts halt ein paar Anläufe bis sich der Controller wieder fängt. bzw. muss ich die Pumpe dann erstmal über das Board laufen lassen, bis die bösen Geister verflogen sind. Soft-/Firmwareupdates änderten daran nichts.
2. Weniger dramatisch ist es, wenn die Pumpe oder Lüfter nach dem Start auf 100% läuft, bis sich der aquaero wieder gefangen hat (ab-/anschließen etc. bringt auch hier nichts ...). Wird halt etwas laut und windig.
3. Das aquasuit läuft m.W. nur unter Windows (ich möchte bald mal zu Linux wechseln - aus versch. Gründen)
4. Nach 2 Jahren oder so muss man für Soft-/Firmwareupdates ein Abo mit jährlichen Gebühren abschließen. Das war mir vor dem Kauf nicht aufgefallen. Ich bin selber Softwareentwickler und weiß, dass die Weiterentwicklung und Wartung nunmal laufende Kosten mit sich bringt. Da habe ich absolut nichts dagegen. Im Gegenteil.

ABER: ohne Vorwarnung nach einem Update die komplette Aquasuit zu sperren und zu sagen "Ällabätsch, nun schließ gefälligst ein Abo ab!" ist einfach nur daneben (freundlich ausgedrückt). Es gibt auch leider kein Softwarearchiv oder ein Angebot, um auf die letzte lizenzierte Version zurückzuwechseln. Bei Aquacomputer heißt es zwar, dass man "grundsätzlich immer auch Zugriff auf eine kostenfreie Version" hätte - nur wo und was kann die? Keine Spur. Das fällt für meine Begriffe unter billige Abofalle. Hallo 2000er. Soetwas unterstütze ich nicht.

Edit: mein Vorschlag an der Stelle wäre, das ein Update entweder nur im Zeitraum der Lizenzlaufzeit erfolgt und danach autom. ausgegraut/deaktiviert wird oder aber, es wird mit Ablauf der Lizenz noch ein Update bzw. Setup (für Neuinstallationen) auf die letzte Version vor dem Ablaufdatum angeboten. Das wäre fair. Denn dann kann ich auch bei einer (unplanmäßigen) Neuinstallation die letzte für mich gültige Version installieren (für die ich ja gezahlt habe!). Ein Abo könnten die mir dann weiterhin mit neuen Features oder essenziellen Bugfixes schmackhaft machen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
i
istherelifeonmars

Mitglied

20 Kommentare 3 Likes

Eine wirklich tolle Lösung wenn man den Platz hat die ganze Wärme und alles außerhalb ohne zusätzliche Gehäuselüfter abzuführen.
Und wieder fällt mir da was zu ein.
Z.B. ein umgebauter Kühler für einen Verbrennungsmotor oder für Kupferliebhaber ein langes Kupferrohr einfach zu einer Spirale drehen und mit einem größeren Lüfter belüften. XD
Naja, alles nichts Neues und nicht zu vergleichen mit der sauberen Lösung hier. 🙂

Antwort Gefällt mir

C
Cat Left

Mitglied

62 Kommentare 22 Likes

Hmm, ich würde mal den Start Boost testen vlt behebt der das Problem der Startproblematik.
Sonst Aquasuit auf den neusten Stand ? denn ich habe solche Probleme nicht. Aber wer weiß Software aus Deutschland war noch nie perfekt.

Ja das Lizenz modell ist etwas seltsam. Gerade das was nach deinem Aber: kommt
Finde ich dreist von dennen, man sollte immer eine rollback Möglichkeit haben.

Antwort 1 Like

Blubbie

Urgestein

777 Kommentare 257 Likes

Hach ja - externe Radiatoren sind schon was feines. Nun kannst du dir beruhigt ein kleines schönes Gehäuse kaufen statt dem riesen Klopper der da jetzt noch steht 🙃

Ich würde aktuell auch nie wieder zurück gehen auf interne Radiatorlösungen. Da ich meine Rechner wirklich nur stationär nutze ist das kein Problem. Man hat nie Probleme mit der Kühlung - der Umbau ist dank Schnellverschlüssen auch schnell und einfach gemacht und man hat in seinem Gehäuse - selbst wenn es ein SFF / Mini Case ist massig Platz da man dort maximal nur noch 2 GehäuseLüfter als Kühlkomponente drin hat.

Achso und so "fest gebunden" ist man mit einem externen Radi ja auch nicht. Als Anfang des Jahres Maler mein Zimmer und den Flur rennovierten, bin ich mit meinem Schreibtisch und PC + externe Radiator einfach auch ins Wohnzimmer umgezogen. Man muss nur mal die Schnellverschlüsse öffnen - damit man zwei Sachen zum tragen hat (PC + Radiator) oder im Optimal Fall hat man ein kleines "Wägelchen" wo man beides rauf stellt und ab gehts...

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
ArcusX

Urgestein

527 Kommentare 266 Likes

@Gregor Kacknoob

Die Aquasuite kannst Du jederzeit über die homepage herunterladen. Die Lizenz ist über die Gerätenummern geregelt. Ich bin gerade im Betrieb und kann es nicht genau nachgucken. Aber ich habe mitte letzten Jahres den PC neu gebaut und neu installiert. Das war überhaupt kein Problem. Mein Abo ist schon lange abgelaufen und das Programm hat dann die letzte mir "zustehende" Version installiert.

Ich wüde einfach mal deinstallieren, wirklich alles runter und dann neu installieren. Das sollte klappen.

Seit ca 2013 habe ich einen mora 3 420. Das war mit eine der besten Käufe für meinen PC. Leise, ruhig und kühl. Und vor allem lassen sich viele Teile mit Ausnahme der GPU Fullcover immer und immer wieder verwenden. Einmal investiert bald seit 10 Jahren Ruhe.

Antwort 3 Likes

Klicke zum Ausklappem
Dummbatz

Veteran

251 Kommentare 58 Likes

@Gregor Kacknoob

Also ich nutze den Kram schon ein paar Jahre länger und wurde noch nie zu einen Update gezwungen.

Und Dein Problem mit den Lüftern könnte daran liegen das die evtl. nicht richtig anlaufen.

Start mit 100% und dann nach x Minuten Laufzeit runter regeln sollte das Problem lösen

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

ApolloX

Werbung

Werbung