Gaming News VGA

The last of Us Part 1 – Kaum veröffentlicht, schon nach 30 Minuten gehackt (From Russia with „Love“)

Das von Naughty Dog entwickelte und von Sony Computer Entertainment ursprünglich im Jahr 2013 exklusiv für die PlayStation 3 veröffentlichte Action-Adventure-Spiel, The Last of Us, hat endlich seinen Weg auf den PC gefunden. Die PC-Version, die offiziell als „The Last of Us Part 1: Remastered“ betitelt ist, bringt das preisgekrönte Meisterwerk auf eine neue Plattform und ermöglicht es PC-Spielern, in die tiefgründige und emotionale Welt von Joel und Ellie einzutauchen.

Der PC-Port bringt nicht nur die Hauptgeschichte und alle bisher veröffentlichten DLCs, sondern auch einige bemerkenswerte technische Verbesserungen. Dazu gehören verbesserte Texturen, höhere Auflösung, und erweiterte Einstellungsmöglichkeiten, die es PC-Spielern ermöglichen, das Spiel nach ihren individuellen Vorlieben anzupassen. Zudem unterstützt die PC-Version Raytracing und kann auf leistungsstarken Systemen in 4K-Auflösung und mit 60 FPS oder höher gespielt werden. Diese Verbesserungen sorgen für ein immersiveres Spielerlebnis und lassen die bereits beeindruckende Welt von The Last of Us in neuem Glanz erstrahlen.

Ein weiterer großer Vorteil des PC-Ports ist die Möglichkeit für die Modding-Community, ihre Kreativität zu entfalten. Spieler können nun benutzerdefinierte Inhalte erstellen und teilen, um das Spielerlebnis zu erweitern und einzigartige Abenteuer in der Welt von The Last of Us zu erleben. Diese Mods könnten neue Charaktere, Waffen, Outfits und sogar alternative Handlungsstränge hinzufügen, die das Spiel noch fesselnder und unterhaltsamer gestalten. Die PC-Version von The Last of Us Part 1: Remastered bietet sowohl Controller-Unterstützung als auch Tastatur- und Maus-Optimierung. Spieler können ihren bevorzugten Eingabemodus wählen und das Spiel nach ihren Wünschen steuern. Darüber hinaus können Spieler die Tastenbelegung und Empfindlichkeit der Maus individuell anpassen, um ein komfortables und maßgeschneidertes Spielerlebnis zu gewährleisten.

So viel zum Spiel. Dass viele Spieler bereits sehnsüchtig auf eine PC-Portierung des Spiels gewartet haben, ist auch nichts Neues. Ärgerlich für die Publisher ist es hingegen, dass immer mehr Spiele in immer kürzeren Zeiträumen auch illegal vertrieben werden, indem man die Kopierschutzmechanismen aushebelt. Bei diesem Spiel hat es kaum 30 Minuten gedauert und das Spiel wurde von russischen Torrent-Servern auch sofort fleißig weiterverteilt.  Inwieweit diese erstaunlich schnelle „Arbeit“ von staatlicher Seite nicht nur geduldet, sondern auch gefördert wird, ließe sich trefflich diskutieren. Da ich seit Jahren recht gute Kontakte zu einschlägigen Softwareentwicklern und Reverse-Ingenieuren (auch in Russland) besitze, war das natürlich in den letzten Monaten auch immer wieder ein intern heiß diskutiertes Thema.

Auch wenn natürlich die Versuchung groß ist, sich so ein doch recht teures Spiel (ab 60 Euro UVP) zum Nulltarif zu besorgen, gehöre ich zu denen, die weder bei den Publishern um Keys betteln, noch zu denen, die Torrents & Co nutzen, um sich kostenlos am geistigen Eigentum Dritter zu bereichern. In solchen Werken steckt jede Menge Arbeit und als ehemaliger Programmierer weiß ich auch, welchen Schaden man mit solchen illegalen Kopien anrichten kann. Dass man gültige Keys auch im Ausland kaufen kann, ist natürlich Teil einer gewissen Grauzone, die ich aber toleriere und ggf. sogar selbst in Anspruch nehme, solange es seriöse Reseller sind. Dann spart man zumindest die Handelsspanne und den Strafaufschlag für Europäer.

„The Last of Us Part 1: Remastered“ ist sowohl mit Windows als auch mit MacOS kompatibel und erfordert einen relativ leistungsfähigen PC, um das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. Die Systemanforderungen variieren je nach gewählten Grafikeinstellungen und gewünschter Bildwiederholrate. Allerdings sollten Spieler darauf vorbereitet sein, dass ein Mittelklasse- bis High-End-PC erforderlich ist, um das Spiel in höheren Einstellungen und mit stabiler Performance zu genießen.

Und wie ist nun mein erster Eindruck?  Der PC-Port von „The Last of Us Part 1: Remastered“ erweist sich als eine gelungene Umsetzung des bahnbrechenden Spiels, das ursprünglich auf der PlayStation 3 veröffentlicht wurde. Die verbesserte Grafik, die Anpassungsmöglichkeiten und die Unterstützung der Modding-Community eröffnen neue Dimensionen des Spielerlebnisses und ziehen sowohl langjährige Fans als auch neue Spieler in den Bann. Klar, das Spiel frisst auch Karten wie eine GeForce RTX 4090 in Ultra-HD mit einer Geste von Nonchalance, wenn man die Settings voll ausreizt.

Aber für PC-Spieler wie mich, die bisher keine Gelegenheit hatten, die packende Geschichte und die atemberaubenden Umgebungen von „The Last of Us“ zu erleben, ist dies endlich die perfekte Gelegenheit, sich auf das Abenteuer dann doch noch einzulassen. Mit „The Last of Us Part 1: Remastered“ wird das Erbe des Spiels endlich auf dem PC fortgesetzt und das Ganze bietet eine beeindruckende Erfahrung, die sowohl technisch als auch erzählerisch auf hohem Niveau ist. Zumindest habe ich bisher nicht Gegenteiliges bemerkt.

Quelle: eigene

Kommentar

Lade neue Kommentare

Tim Kutzner

Moderator

812 Kommentare 657 Likes

Ich werde "endlich" auch mal in das Spiel reinschauen, aber die Bewertungen bei Steam sind momentan ja unterirdisch.
Performanceprobleme lassen mich jetzt noch ein wenig abwarten

Antwort Gefällt mir

H
HabeLeiderKeinLabor

Veteran

116 Kommentare 108 Likes

Gibt es die überhaupt?
Ein Entwickler meinte mal, diese Reseller haben die Keys nur aus Kreditkartenbetrug und summa summarum würde es den Publisher sogar mehr kosten als ein illegaler Torrent. Darum hat dieser Publisher das Spiel gleich selbst als Torrent angeboten und die Spieler gebeten das Spiel als Torrent anstelle über Reseller zu ziehen.

Bezüglich des Spiels, dies ist eines meiner absoluten Highlights meiner Spielkarriere. Allerdings finde ich im Remake (ohne es gespielt zu haben) einige Designentscheidungen fragwürdig. Die Szene im Spital am Ende wird völlig versaut durch die nervige Alarmanlage. Dabei sollte es doch den völligen Rausch und das Ausblenden der Umgebung darstellen. Die Serie (auch von Neil Druckmann) hat die lustigerweise sehr passend getroffen, durch das runterdrehen der Umgebungsgeräusche. Hoffentlich kommen für den PC mods :)

Antwort Gefällt mir

Yve

Veteran

113 Kommentare 54 Likes

Falls das Game keine weiteren Sicherheitsmaßnahmen hatte, wird es kein großer Aufwand gewesen sein das mit den typischen Steamapi-Emulators zu "cracken". Da wird die meiste Zeit mit Download und Upload drauf gegangen sein.

Es gibt auch Reseller wie humblebundle die ich jetzt nicht als unseriös einordnen würde. Und da gibts noch paar andere. Sollte man eventuell nicht alle unter einen Hut packen.

Ich persönlich freue mich auch auf die PC Version, nach dem ich die PS3 Version mehrfach durch habe, habe aber nach der Serie bissel Sorge das die zu viel kaputt "verbessert" haben. Die Serie wurde für mich mit jeder Folge ein bisschen schlechter. Wäre Bella Ramsey nicht so eine gute Besetzung für Ellie, hätte ich vermutlich nicht mal weiter geschaut. Zu weit off von der Spiel Story, man merkt zu stark das es fürs Fernsehen "optimiert" ist, statt die Story so zu erzählen wie die meisten Spieler es "erlebt" haben. Bei der Serie hieß es ja vorher auch das man sich sehr viel Mühe gibt an die Story und Szenen des Spiels zu halten, und nicht das man Storys die gar keine große Bedeutung im Spiel hatten eine ganze Folge widmet, das später veröffentliche DLC Left Behind dazwischen presst, aus weißen Charakteren Farbige macht (das nicht Rassistisch gemeint, aber das nervt halt genau so als wenn die aus einem Jungen ein Mädchen machen, etc...) und man viele "langweilige" Parts einfach rausstreicht, obwohl die ein wesentlicher Teil des Spiel-Erlebnis waren.

Jetzt bleibt für mich erstmal abwarten bis es jemand meiner Streamer streamt, um zu schauen ob die es für meinen Geschmack zu sehr kaputt optimiert haben oder hoffentlich doch nicht. Ich bin froh das ich es doch nicht vorbestellt habe.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,727 Likes

Ja, durchaus. Man muss natürlich wissen, wo man so etwas kauft und vor allem aufpassen, dass man auch die richtige Lokalisierung bekommt. Die Preise in Osteuropa oder Asien liegen bis zu 50% unter unserer UVP. Ich kaufe so etwas meist über Hong Kong und hatte bisher noch nie Probleme. Steam-Gifts würde ich aber nicht kaufen. Und wenn man das wirklich nutzt, dann nur bei Resellern, die mindestens 5 Jahre oder länger am Markt sind. URLs kann man mittels Wayback-Machine ja recht gut überprüfen ;)

Antwort 3 Likes

Gregor Kacknoob

Urgestein

524 Kommentare 442 Likes

Und genau aus dem Grund kann ich das Resellergedöns in keiner Weise gutheißen. Man muss immer damit rechnen, dass der Key aus einer betrügerischen Handlung stammt. Dann lieber herunterladen + weiterempfehlen oder offiziellen Verkauf im Ausland, als mit dem Geld noch den Rattenschwanz der Betrügereien zu finanzieren.

Zum Spiel. Nach dem gestern darüber berichtet wurde, hatte ich mich doch noch zum sofortigen Kauf entschieden. Das war offenbar ein Fehler. Keine Reviews zum Start ist tatsächlich ein schlechtes Zeichen und die bisherigen Kommentare in anderen Foren und die Bewertungen bei Steam sprechen eine eindeutige Sprache. Ich werde das Spiel erstmal wieder zurückgeben. Kein Bock auf diesen unfertigen Scheiß zu Anfang. Dann lieber im Sale und einigermaßen Bugfrei. Gerade weil es wohl nur so 14h für 60€ seien. Die kriegen echt den Hals nicht voll. Schade.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,727 Likes

Ich habe als Vorbesteller in HK (mittels gutem VPN) bei Steam (!) ganze 47 Euro gezahlt. Heute sind es immerhin schon 54 Euro (umgerechnet), aber immer noch 10% billiger :D

Ein Bekannter aus HK hat einen Store und kommt nach dem Launch ganz legal ran. Wenn man dann die Händlerspanne abzieht, ist mal völlig legal bei 30% Rabatt. Das nur mal am Rande. :)

Also nicht immer glauben, was die Publisher einigen Kollegen in die Feder diktieren. Die Spiele haben eine fette Spanne :D

Antwort 2 Likes

H
HabeLeiderKeinLabor

Veteran

116 Kommentare 108 Likes

Ach so, da habe ich dich falsch verstanden. Ich dachte du meinst mit Reseller die dubiosen g2g, mmorpg und wie sie alle heissen. Normaler Hong Kong Onlineshop mit VPN ist auch was ganz anderes. Nur stellt sich halt die Frage, was deine Leser unter Reseller verstehen.

Antwort Gefällt mir

Steffdeff

Urgestein

718 Kommentare 667 Likes

Der Start scheint ja etwas holprig zu laufen!
Das ist schade, denn ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut. Macht irgendwie den Eindruck von „zu früh veröffentlicht“.
Egal, jetzt warte ich schon so lange
, da halte ich es auch noch aus bis das Ganze solide läuft.
Die Vorteile der PC Plattform werden aber weniger. Hohe Hardwarekosten, lange Wartezeiten und zum Start schlecht optimierte Spiele sollen uns doch nicht etwa zur Playstation verführen?
Ein Schelm der dahinter Methode sieht!😉
Die ersten drei Absätze klingen so gar nicht nach dir,Igor!🤔

Antwort Gefällt mir

Neni

Veteran

163 Kommentare 114 Likes

ich warte lieber noch paar wochen ab.. bin von den problemen die "horizon zero dawn" zu beginn noch hatte gezeichnet :cautious:

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Veteran

469 Kommentare 206 Likes

Jain, Steam legt die Kosten der Rückabwicklung auf den Publisher um (sind ja schließlich seine Keys und hat er auch im Vertrag mit Steam so akzeptiert).
Mag sein dass es bei anderen Shops auch so ist, aber man liest in dem Zusammenhang nur von Steam.

Da lobe ich mir doch CDPR/GOG - die haben als Firma selbst als Raubkopierverkäufer im Ostblock angefangen, die kennen die Details. Daher verkaufen sie ihre Spiele ALLE ohne Kopierschutz - die wissen wohl das durchs Raubkopieren in der Realität gar nicht so viel Gewinn verloren geht (man spart sich ja auch die Lizensierung des Kopierschutzes zum Gegenrechnen).

Antwort 5 Likes

Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,727 Likes

So, mal zwischendurch fast 2 Stunden gezockt... Irgendwie ist das ein Film mit ein paar Szenen, wo man auch mal ausnahmsweise selbst laufen darf. Die ewig langen Filmequenzen kann man zwar überspringen, aber dann fehlt einem etwas der Faden. Ich frage mich jetzt immer noch, wann es endlich mal losgeht. Am Anfang fand ich das alles noch ganz gut, abber das ganze Spiel ist wie eine ewige Intro...

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,727 Likes

HRK, MMOGA und Kinguin sind schon einigermaßen ok. Strafbar ist das m.E. ja nicht. Und die aktuellen Preise dort (habe mal geschaut), liegen ungefähr knapp über dem aktuellen Händlerpreis von 35 Euro. :D

Antwort 1 Like

Yve

Veteran

113 Kommentare 54 Likes

Der Anfang mag einem erstmal zäh vorkommen, aber wenn man das Spiel erstmal durch hat, versteht man auch das es ein gut gewähltes Stil-Mittel ist, um das Erlebnis sehr immersiv für den Spieler zu gestalten.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,727 Likes

Sorry, aber das ist betreutes Spielen für ganz, ganz Alte :D

Jetzt weiß ich auch, warum ich Konsolen nicht mag. Das ist alles mega-schwammig. :D

Antwort 1 Like

Yve

Veteran

113 Kommentare 54 Likes

Pew Pew und Kaboom darf man dann später machen, als Belohnung so lange durch gehalten zuhaben. 😛

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,451 Kommentare 814 Likes

Bei derartig schnellen Cracks gerade aus Russland, die (mutmaßlich) auch mit staatlicher Hilfe oder zumindest Duldung realisiert wurden, würde ich mich auch fragen, wie wahrscheinlich es ist, daß da uU irgendwelche Malware mit eingebacken wurde. Wär mir einfach schon aus dem Grund sehr suspekt, das Risiko würde ich nicht eingehen. Dann lieber legale Grauimporte.

Antwort Gefällt mir

Saschman73

Veteran

464 Kommentare 274 Likes

Ich selber habe das Spiel nicht, bin aber heute über dieses Video gestolpert und vielleicht hilfts ja den AMD-Jüngern.
Wenn ich mit meinen notdürftigen Englischkentnissen es richtig verstanden habe, gibts da einen für TLOU optimierten AMD-Treiber.

Antwort Gefällt mir

H
HabeLeiderKeinLabor

Veteran

116 Kommentare 108 Likes

Was heisst für dich ok?
Strafbar ist es für dich als Kunden natürlich nicht. MMOGA und Kinguin sind schon häufig negativ aufgefallen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,157 Kommentare 18,727 Likes

Das sind Online-Plattformen, die Resellern einen Marktplatz bieten, keine Reseller. Viele Verwechseln das leider. Man muss als Kunde natürlich schauen, wer dann beim jeweiligen Spiel in der Auflistung mit welchem Preis auftaucht. Nicht immer ist da der billigste auch gut. Oftmals hilft auch kopieren des Anbieters und googeln weiter. :)

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung