Arbeitsspeicher CES Prozessor

CES: Ryzen 8000G: Dual-Channel DDR5-6000 ist wohl der Sweetspot

AMD hat auf der CES 2024 die Ryzen 8000G “Hawk Point” AM5 Desktop-APUs vorgestellt, die Zen-4-CPU und RDNA-3-GPU-Kerne kombinieren. Diese Chips sind mit den neuesten Ryzen AI “XDNA” NPUs (8700G & 8600G) ausgestattet und zielen auf ein Budget- bzw. Mainstream-Publikum ab, das Casual- oder AAA-Spiele spielen möchte, ohne eine diskrete Grafiklösung aufrüsten zu müssen. Dies soll die Kosten für den PC-Bau senken.

Quelle: AMD

Ähnlich wie bei den vorherigen Generationen von APUs gibt AMD an, dass der Ryzen 8000G erheblich von der verfügbaren Speicherkonfiguration auf AM5-PC-Builds profitieren wird. Das Unternehmen empfiehlt den Benutzern, mindestens eine Dual-Channel-DDR5-Konfiguration mit einem Kit von 6000 MT/s zu verwenden. Aufgrund des Rückgangs der Speicherpreise können PC-Hersteller ein anständiges DDR5-6000-Speicherkit mit einer Kapazität von 32 GB für weniger als 90 EURO finden. Verschiedene Händler bieten Optionen im Bereich von 60 bis 80 EURO an, was sehr vernünftig ist. Außerdem beginnen AM5-Boards wie die B650-Serie bei etwa 100 EURO, was einen Upgrade-Pfad von insgesamt 18o EURO plus den Preis für die gewählte APU bedeutet. Der Ryzen 5 8500G startet bei ca 165 EURO und der Ryzen 5 8600G mit NPU beginnt bei 229 US-Dollar.

Da die meisten Spieler keine Notwendigkeit für eine NPU sehen oder sie als sinnvoll erachten, ist der 8500G ein äußerst wettbewerbsfähiges Produkt mit 6 Kernen, auch wenn ihm die höheren Recheneinheiten des 8600G & 8700G fehlen. Dennoch bietet der Besitz einer AM5-Plattform zwei Vorteile. Erstens wird sie langfristig dienen, und AMD hat seine Verpflichtung zur Plattform für die nächsten Jahre bekräftigt, sodass man mindestens zwei zukünftige Generationen von Ryzen-CPUs für die Plattform erhalten werden. Darüber hinaus verfügen diese APUs über die Zen-4-Kerne, die problemlos mit einer High-End-Radeon-Diskret-Grafikkarte wie der Radeon RX 7900 XTX kombiniert werden können und dennoch eine großartige Leistung bieten, ohne sich um CPU-Engpässe in Spielen sorgen zu müssen.

So when you have an integrated GPU, you are relying entirely on the memory subsystem in the platform, that means your system RAM is gonna be what’s powering your GPU as well and so two things are really important.

So first thing is dual-channel RAM, absolute must, that’s a huge bandwidth advantage. Do not skip, you gotta have dual-channel. 6000 is pretty cheap nowadays, If you can do dual-channel 6000, you are gonna hit those great frame rates and really playable performance and that’s definitely that we will steer people.

Donny Woligroski (Technical Marketing Manager at AMD) – PCWorld

Quelle: AMD

Donny Woligroski, AMD Technical Marketing Manager, betonte gegenüber PCWorld, dass die Ryzen 8000G AM5 Desktop-APUs im Vergleich zu Laptop-APUs eine signifikant bessere Leistung bieten. Dies sei auf die Nutzung einer höheren Leistung von 65 Watt und eine ziemlich lineare Leistungsskalierung zurückzuführen. Zudem werde der thermische Vorteil auf Desktop-PCs ebenfalls zu einer verbesserten Leistung beitragen.

You have a lot more power at your disposal. So these are 65W parts so they can use more power and power is pretty linear with graphics in these kind of parts and like you were saying, you can thermally give yourself a lot more headroom so you are not gonna get constrained by hot temperatures like in a laptop and we did see a significantly better perf on the desktop because of those things.

Donny Woligroski (Technical Marketing Manager at AMD) – PCWorld

Am 31. Januar werden die AMD Ryzen 8000G AM5 Desktop-APUs offiziell vorgestellt. Falls man auf der Suche nach einer neuen APU für die neueste Plattform von AMD ist, wäre jetzt vielleicht der perfekte Zeitpunkt, um das System zu aktualisieren. Viel billiger wird es wohl nicht mehr.

Quelle: PCWorld

Kommentar

Lade neue Kommentare

G
Guest

Bei dem bin ich gespannt!
Von
der Idee her ist der ein Bringer. Vom Preis her hat sich das Produkt bereits selber abgestellt.
199,- Euro und der geht wie geschnitten.

peace :)

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,640 Kommentare 967 Likes

Was die Phoenix/Hawk APUs (zB 7840hs oder 7940hs) leisten können, wenn das PL1 etwas höher als in Laptops üblich gesetzt ist, kann man in Reviews von damit ausgestatteten Kraftzwergen (Mini PCs) von Beelink, Minisforum usw sehen oder lesen. Zum Beispiel geht im Beelink GTR 7 Pro da schon die Post ab, und auch (gerade) die RDNA3 CUs sind für genug und schnelles DDR5 sehr dankbar. Allerdings sollte man auf jeden Fall das RAM zweikanalig bestücken, wie auch von AMD empfohlen.
Damit können die APUs bei der Grafik Leistung durchaus mit den kleinen 1000er Nvidia dGPUs mithalten, was für iGPUs schon beeindruckend ist.
Ich finde es allerdings etwas schade, daß die APUs hier für AM5 Desktops nicht doch noch 2-4 zusätzliche RDNA3 CUs und etwas mehr L3 Cache bekommen haben. Der L3 ist nämlich "nur" 16 MB, und den müssen sich die CPU, GPU und NPU Kerne teilen. Wobei mir klar ist, daß diese Änderungen ein echtes Redesign mit neuen Masken usw gewesen wäre, und sowas kostet eben auch Geld. Wobei AMD im Moment genug verdient, um das zu stemmen.

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

431 Kommentare 216 Likes

Das ist ein bisschen zu kurz gedacht.
Klar AMD hätte vlt das Geld dazu, aber dann würden evtl die APU´s zur internen Konkurrenz für die kleineren Grafikkarten werden.
Und da kostet eine ja teilweise schon mehr als eine APU inkl Board plus evtl RAM dazu.

Aber ich bin auch sehr gespannt auf die neuen APU´s und vlt rüste ich dann einen PC von mir dann auch auf.
Wenn ich sowieso nur in Full-HD zocken will machen mir die kleinen Abstriche in der Qualität dann vlt auch nicht so viel aus.
Zumal.. man bekommt, wenn die Preise so bleiben, RAM plus APU plus Mainboard dann zum Preis einer einzigen Grafikkarte^^

Antwort Gefällt mir

Cr3ckb0t

Mitglied

35 Kommentare 7 Likes

Da bekommt man das Bedürfnis auf ein schönes Mini-ITX System damit aufzubauen. Grafikkarten nehmen ja bekanntlich viel Platz weg

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,640 Kommentare 967 Likes

Na, die dGPUs, die von einer 780M iGPU oder vergleichbarem nass gemacht werden können sind schon jetzt nur noch traurig und gehören nicht in neue PCs. Die dGPUs die von einer 780M angehängt werden sind Karten wie die 1030, selbst mittelgroße 1000er dGPU sind noch deutlich schneller als eine 780M. Und alle dGPUs die AMD im Moment herstellt sind deutlich schneller als die 780M iGPU. AMD hat also deutlich mehr zu gewinnen mit leistungsstarken APUs als sie an dGPU Absatz einbüßen würden.

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

517 Kommentare 227 Likes

Im Artikel steht ca. 165 Euro.

Was kostet nochmal eine 1080p GraKa (7600 oder 4060)?

Antwort Gefällt mir

S
Shama

Mitglied

88 Kommentare 50 Likes

Zum einen habe ich nirgends schon Euro Preise gesehen, sondern nur hier und warum gibt es dann keinen Euro Preis für den 8600G?
179$ ist der bis dato angegebene Preis von AMD. Man sollte News hier besser nicht zu 100% als Fakten betrachten.
Aber selbst für 165€ für einen 8500G sind am Ende trotzdem nur 4CUs und keine 12 wie beim 8700G und keine 8 wie beim 8600G. Dazu nur 14 Lanes und mit Motherboard sind es 10.
Man kann nur hoffen, dass es ein Schreibfehler ist. Single Channel.
Abgesehen von den möglichen Schreibfehler. Wer möchte überhaupt bei nur 16MB L3 Cache so eine APU mit einer High-End Grafikkarte kreuzen? Was für eine doch unbedachte Meinung in dieser News.
Und mit einem 8500G, der bei nur einer einzigen M.2 SSD dann nur noch 4 PCI-E 4.0 Lanes am Grafikslot haben wird.
Ryzen 8500G

View image at the forums

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

517 Kommentare 227 Likes

Bäh, ja SC ist komisch. PCIe kommt auf die Aufteilung an, aber ohne PCIe 5.0 sind 4 Lanes zu wenig - 8 aber immerhin möglich.
Da lohnt in jeder Hinsicht der Preisunterschied zum 8700G (329$), um auch Cyberpunk 2077 flüssig spielen zu können. Kann aber auch sein, dass die Straßenpreise sich nach Release anpassen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung