CES Kühlung Luftkühlung News Wasserkühlung

CES: XPGs neuer Hybrid-Kühler: Kühlleistung bis 280W für Intel- und AMD-CPUs

Laut XPG handelt es sich beim bevorstehenden Hybrid-Design um einen patentierten CPU-Kühler mit Dual-Lüfter, in dem viele Funktionen in einer einzigen Einheit integriert sind. Es ist wichtig zu beachten, dass dieses Produkt noch weit von seinem endgültigen Design entfernt ist und als früher Prototyp betrachtet werden sollte. Daher kann sich das endgültige Design drastisch verändern.

Quelle: XPG

Der Hybrid-CPU-Kühler von XPG präsentiert sich zunächst als herkömmlicher Turmkühler, hat aber intern einiges mehr zu bieten. Die gesamte Einheit beherbergt eine integrierte Pumpe, Schleife und einen Radiator, um im Vergleich zu Standarddesigns niedrigere Temperaturen zu erreichen. Der CPU-Kühler verfügt über einen Einzelturm-Kühlkörper und einen 120-mm-Radiator. Der Kühlkörper selbst ist mit mehreren Heatpipes ausgestattet, die die Wärme von der CPU über einen Kupferblock ableiten.

Quelle: XPG

Der Kühler ist so konzipiert, dass er High-End-CPUs von Intel und AMD unterstützt, einschließlich Xeon- und Threadripper-Chips. Aber auch Mainstream-Chips wie die Core- und Ryzen-Familie werden von diesem Kühler gut unterstützt. Zur Kühlung dienen zwei 120-mm-VENTO PRO PWM-Lüfter, die eine sehr gute und auch leise Luftzirkulation gewährleisten, da sie von Nidec entworfen wurden.

Quelle: XPG

Um die Frage zu beantworten, warum dieser Kühler benötigt wird, gibt XPG an, dass ihr Hybrid-Design nicht nur kleiner, sondern auch leichter ist als eine All-in-One-Wasserkühlung (AIO). Der duale Luft/Flüssigkeits-Mechanismus ermöglicht es zudem, effizienter zu sein als ein normaler Luftkühler. Außerdem bietet das Unternehmen auch RGB-Unterstützung mit allen bekannten Software-Ökosystemen. Es gibt keine Informationen zu Preis und Verfügbarkeit, aber dieser Frankenstein-Kühler ist ein sehr einzigartiges Produkt.

Quelle: XPG

Kommentar

Lade neue Kommentare

Martin Gut

Urgestein

7,665 Kommentare 3,497 Likes

Interessant, aber ich sehe nicht wie und wofür da ein Wasserkreislauf und Heatpipes verwendet werden. Heatpipes verteilen die Wärme in einem Towerkühler ja schon praktisch ohne Wärmedifferenz sehr gut im Lamellenblock. Da kann ein Wasserkreislauf nicht mehr so viel verbessern dass man noch mehrere Grad heraus holen könnte. Ein Wasserkreislauf ist erst dann sinnvoll, wenn man mit Heatpipes nicht mehr zum Kühlkörper kommen kann, beispielsweise weil die Leitungen flexibel verlegbar sein müssen.

Der Kühlkörper mit 12 x 12 cm und geschätzt 4 cm dick dürfte für höhere zu klein sein. Auch wenn man da zwei Staubsauger drauf schnallt, wird das kaum an einen grossen Doppeltowerkühler heran kommen.

Wenn man eine Quelle verlinkt, muss sie auch etwas aussagen. Nur ein Firmenlink bei dem nichts zu dem Produkt findet ist noch keine Quellenangabe. Wieder mal ein Artikel der zu wenig Informationen liefert, um überhaupt über etwas richtig diskutieren zu können. Man kann lediglich spekulieren was hier vielleicht gebaut werden könnte. Wenn ich gleich gelesen hätte, dass der Artikel von Samir ist, hätte ich mir die Zeit sparen können. Da mich innovative Konstruktionen interessieren habe ich gleich nach unten gescrollt um mir die Konstruktion anzusehen. Aber da ist nichts zu sehen.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

1

9,955 Kommentare 18,240 Likes

Ds ist eine CES News, als solche gekennzeichnet. Und solche Prototypen bekommst Du leider nicht im Detail erklärt.

Antwort 1 Like

Martin Gut

Urgestein

7,665 Kommentare 3,497 Likes

Na gut. Wenn ich mir das nochmal anschaue, vermute ich einen Wasserkreislauf. Unten ist der CPU-Kühler, darauf der Radiator und ganz oben die Pumpe. So zu sagen eine 120er-AIO ohne Schläuche.

Heatpipes wird es darin keine haben. 280 Watt nur über einen kleinen Radiator abführen ist schon sehr sportlich. Das ist ja nicht mal eine 120er-AIO, da man den Radiator nicht in der kühlen Frischluft platzieren kann. Bei 280 Watt wird das laut und hitzige Prozessoren werden ins Temperaturlimit laufen.

Für einen Towerkühler sind Heatpipes effizienter und zuverlässiger als ein Wasserkreislauf.

Antwort Gefällt mir

R
RienSte

Mitglied

30 Kommentare 43 Likes

Hmm... für mich ist und bleibt das ein Ein-Tower mit 120 mm. Ob das Kühlmedium in Heatpipes durch Konvektion und Phasenübergänge zirkuliert oder von einer Pumpe angetrieben macht jetzt sicher nicht die Welt aus. Im Endeffekt steht und fällt alles damit, die Wärme auf möglichst viel Oberfläche zu verteilen und wegzu"blasen". Und da ist es eben nur ein 120er.

Ich sehe es wie @Martin Gut : eine 120er AIO schafft auch keine 280 W und die hat sogar den Vorteil von Frischluft. Ich bin da sehr skeptisch.

Antwort 1 Like

Hagal77

Veteran

113 Kommentare 65 Likes

Man sagt pi mal Daumen pro 120mm gehen 100W beim Radiator.

Finde die Idee nicht schlecht mal was Neues, außerdem scheint es mir so als kann man das Ding nachfüllen.

ABER, es wird extrem schwer sein, oder die nutzen einen ALU Radiator, was wieder in Verbindung mir dem Kupferblock unten eine schelchte Idee in Sachen Korrosion und Schlamm ist.

Sinn macht es nur wenn das Teil komplett aus Kupper ist, dann wiegt es aber bestimmt 3 bis 4KG, dein retention Modul / Mainboard freut sich, KNACK!

Antwort Gefällt mir

Steffdeff

Urgestein

697 Kommentare 644 Likes

Entweder hat XPG den „Stein der Weisen“ gefunden oder die Performance ist vorhersehbar. Gab es so ähnlich schon mal.
Lasse mich gern überraschen!😃

Antwort Gefällt mir

elektroPelz

Veteran

195 Kommentare 76 Likes

Wo ist deine Konstruktion?
morgen?
nächste Woche?
nächstes Jahr?
gründen- machen- Werbung-vertrieb-ERfolg.... womöglich.. wh Scheitern in der 5 bis 9 mio Euro Liga.

Ps. wir verwenden keine PICKELHAUBEN mehr im Feld.. peace :)

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,665 Kommentare 3,497 Likes

Hat der auch 5000 PS?

Antwort Gefällt mir

Steffdeff

Urgestein

697 Kommentare 644 Likes

Mindestens!😉😃

Mit dem Apex Lüfter wären sicher nochmal ein paar Grad weniger drin.🥶

Die Idee find ich ja generell gut, aber es gibt mit den normalen Heatpipes ja eine deutlich smartere Lösung.
Die beste Lösung wären natürlich effiziente Prozessoren, denn wo kaum Wärme entsteht muss auch nicht soviel abgeführt werden!😃

Antwort Gefällt mir

RaptorTP

Veteran

297 Kommentare 150 Likes

120mm Radiator .... i mean please xD ... 280W ...

Haben die vergessen Sekunden anzugeben wie Intel bei deren Boost ?
Vielleicht ja 280W für 15 Sekunden zB xD

Antwort Gefällt mir

Cr3ckb0t

Mitglied

35 Kommentare 7 Likes

Also das Teil soll im Mai rauskommen und 100$ kosten.

XPG Invader X Pro - $329.99 USD - May 2024
XPG Levante Pro X LCD AIO - $279.99 March 2024
XPG Hurricane MAG 120 (multi direction fan) - 3 Pack $89.99 USD - March 2024
XPG Hybrid Cooler Premium - $99.99 USD - May 2024
XPG Xenia 15G RTX 4070 - $1899 USD - Jan 2024
XPG Xenia 15G RTX 4060 - $1699 USD - Jan 2024
XPG Xenia 16X RTX 4070 - $2199 USD - April 2024
XPG Precog Studio Headset - $59.99 USD
XPG MOJO Wireless ecosystem - no price or eta
XPG Defender XL - $369.99 USD - June 2024
XPG Defender XXL - $549.99 USD - Sept 2024

Quelle: Youtube

Antwort Gefällt mir

garfield36

Urgestein

1,270 Kommentare 331 Likes

Wo soll denn dieser Kühler montiert werden?

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,592 Kommentare 1,874 Likes

Leider gerade nicht, siehe entsprechende Tests auf Radiatoren und Luftkühlern.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung