Gehäuse Luftkühlung Testberichte Wasserkühlung

Raijintek Paean C7 Mid-Tower im Test – Show and shine trifft auf gut und günstig

Die Produkte von Raijintek konnten in den letzten Jahren stets mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis glänzen. Egal ob es Gehäuse, Kühllösungen oder Lüfter waren, am Ende waren sich die Tester immer einig, dass man viel Produkt fürs Geld bekommt. Ob das auch beim Paean C7 wieder der Fall ist, lest ihr im Test.

An welche Ikone das Paean C7 angelehnt ist, erkennt man auf den ersten Blick. Doch so ausgefuchst das O11 Mini auch ist, die Beschränkung auf ein kleines SFX Netzteil war in meinen Augen immer ein Pferdefuß, den der Raijintek Klon nicht mit sich herumschleppen muss. Nicht, dass SFX Netzteile grundsätzlich schlecht wären, aber Preis und Auswahl sind in derselben Leistungsklasse bei den weit verbreiteten ATX Netzteilen in den meisten Fällen deutlich attraktiver. Das regulär knapp 80 Euro teure Show and Shine Gehäuse ist aktuell im Sale für gerade einmal 55 Euro zu haben – höchste Zeit also, mal einen näheren Blick zu wagen.

 

Unboxing

Das Paean C7 kommt in einem schlichten und unerwartet kompakten Karton daher.

Wie 99% aller Gehäuse ist es eingefasst in Styropor und mit eine Staubschutzfolie vor Staub und Fingerabdrücken geschützt.

Front und Seitenteil bestehen aus 4mm dickem gehärteten Glas, im Auslieferungszustand selbstredend mit einer Schutzfolie versehen.

Keine Knöpfe, keine verspielten Design-Elemente, einfach nur eine „cleane“ Front.

Spätestens bei der Betrachtung des Hecks fällt auch beim letzten der Groschen, dass es sich um etwas breiteres Gehäuse mit zwei Kammern handelt.

Das Glasseitenteil ist massiv ausgeführt und macht einen wertigen Eindruck. Auch beim An- und Abbauen ist nichts hakelig oder klemmt.

Die Front ließe sich höchstwahrscheinlich auch demontieren, allerdings habe ich dazu keinen Grund gehabt. Am Boden lassen sich 120mm Lüfter, Radiatoren oder Festplatten montieren, letzteres würde allerdings die Aufnahme eines Lüfters oder Radiators ausschließen.

Auf dem Dach des Gehäuses finden wir ein modernes Front-I/O vor, welches neben USB 3.0 und USB-C auch noch mit einer zusätzlichen Taste zum Umschalten der RGB-Beleuchtung ausgestattet ist. Diese kann allerdings nur dann genutzt werden, wenn der verwendete RGB-Controller (nicht inkludiert) einen entsprechenden Anschluss besitzt.

Der Deckel ist übrigens mit einem magnetischen Staubfilter ausgestattet:

Dasselbe gilt für den Boden:

Das hintere Seitenteil ist ebenfalls mit großzügigen Lufteinlässen versehen.

Hier gibt es zwar keine Staubfilter, dafür aber eine unerwartet hohe Materialsteifigkeit. Das Stahlblech ist ziemlich dick und wirkt durch die Biegungen oben und unten äußerst stabil. Auch auf dieser Seite gibt es kein nerviges Klemmen oder Hakeln beim An- und Abbauen des Seitenteils.

Ohne Seitenteil haben wir freien Blick auf die SSD Halterung.

An dieser können zwei 2,5“ Laufwerke montiert werden. Da sich die Halterung entfernen lässt, ist die Montage der SSDs bequem außerhalb des Gehäuses möglich. Die Halterung dient auch gleichzeitig in einem geringen Maß dem Kabelmanagement, wie sich später noch herausstellen wird.

Hinter der Halterung kann man die Durchlässe für die Kabel in der „Mainboard-Wand“ schon sehen.

Ist die Halterung entfernt, ist der Zugang zu den Durchlässen frei.

Neben dem Gehäuse liegt noch eine spartanische Anleitung und etwas Montagezubehör bei.

Wer es genau wissen möchte: Diese Anzahlen der jeweiligen Teile sind enthalten:

Quelle: Raijintek

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RX480

Urgestein

1,885 Kommentare 874 Likes

I like Mesh!
(besser als sinnlos gelochtes Blech wie man es sonst oft an der Seitenwand hat)

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,779 Kommentare 1,678 Likes

Schönes Gehäuse, fair bepreist, wenn es denn zu dem Kurs irgendwo lieferbar wäre.

Antwort Gefällt mir

tony_raijintek

1

1 Kommentare 2 Likes

ist leider schon komplett ausverkauft.... neuer Stock ist auf dem weg

Antwort 2 Likes

Megaone

Urgestein

1,779 Kommentare 1,678 Likes

Nunja, aber das spricht dann ja auch für das Produkt. Jedenfalls schön zu sehen, das man auch in der Preisrange wirklich attraktive Produkte platzieren kann.

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,592 Kommentare 923 Likes

Beim "Herausbrechen der Slot-Blenden" kommt mir die Frage: wie scharfkantig sind die Bruchstellen? Kann ja je nach Situation uU etwas eklig bzw blutig werden. War da was?

Antwort Gefällt mir

Oryzen

Veteran

307 Kommentare 181 Likes

Wollen wirklich so viele das hübsche BlingBling? Wie ist denn da das Verhältniss zu Notebooks und normalen Desktops?
Ist das tatsächlich so lukrativ, dass hier ... für´s Jugendzimmer... geworben wird? Ist das eine Art Referenzprodukt für auch hochpreisige Nischenprodukt-"builds"? Mit 1000€ wie im Artikel passt das dann für ... Jugendzimmer... ?

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,779 Kommentare 1,678 Likes

Das Bling Bling hat ja mit dem Tower nichts zu tun. Das kann ja jeder halten wie er will. Aber jeder, der eine interne Wakü oder mit sehr viel Staub zu kämpfen hat, ist froh, wenn er in seinen Tower ohne großen Aufwand schauen. Ich will das nicht mehr missen.

Ausserdem bin ich 60 und mag Bling Bling. Alte Leute haben ja vielleicht auch ein spaß an einem " Jugendzimmer".

Antwort Gefällt mir

Oryzen

Veteran

307 Kommentare 181 Likes

Ich habe gefragt, ob das wirklich so viele wollen. Das würde mich tatsächlich interessieren. Einzelmeinungen [wie auch meine] sind da bestenfalls anekdotisch, ich habe das daher auch gar nicht erwähnt ;).

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,779 Kommentare 1,678 Likes

Ich kann das natürlich nicht wirklich beurteilen, aber im gesamten Bekanntenkreis sehe ich eine rasante Zunahme an solchen Rechnern. Nicht Umsonst wird der Markt ja mit solchen Produkten geradezu überschwemmt.

Ich habe meiner Liebsten gerade einen Neuen Rechner gebaut mit 6 LED Lüftern.

Sie braucht das ja alles nicht und es ist ja auch völliger Quatsch.

Allerdings rätsele ich bis Heute, warum sie sofort allen Freundinnen Bilder des gläsernen Define 7XL im laufenden Betrieb geschickt hat? :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Die Überschwemmung herrscht schon ne gute Weile, jetzt brechen alle Dämme.

Neuer Stock?

Antwort Gefällt mir

big-maec

Urgestein

872 Kommentare 512 Likes

Habe hier auch noch ein Gehäuse mit viel Rgb hat ja den Vorteil bei der Fehlersuche genug Licht im Gehäuse zu habe.

Zur Zeit bin ich aber dazu übergegangen Weiße Lüfter mit sehr dezenter RGB Beleuchtung zu kaufen.

Die Raijintek Ageras 12 White hatte ich auch in der engeren Wahl, sind dann doch später wegen der Narbenbeleuchtung raus, das machen mir schon zuviele Hersteller.

Antwort Gefällt mir

Oryzen

Veteran

307 Kommentare 181 Likes

OK, es "trended", kapiert. Bei Frauen braucht es BlingBling, auch klar.
Endlich wird der Computer aus Alien 1 Wirklichkeit... variante RGB auf Blauweiß, statt Lichtleiter dann beleuchtete Aquacooling-Schläuche. Passt.

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,592 Kommentare 923 Likes

Jetzt ist ein Define 7XL allerdings auch ein wirklich gelungenes Gehäuse, sowohl funktionell als auch ästhetisch. Wundert mich also nicht. Mir wäre der 7XL zwar ohne Glas Seitenwand und wenig oder kein RGB noch lieber, aber da gehen Geschmäcker ja auch auseinander, und die holde Weiblichkeit hat eben auch andere Geschmäcker als unsereins. Aber auf jeden Fall ein schöner und gut durchdachter Case!

Antwort Gefällt mir

Megaone

Urgestein

1,779 Kommentare 1,678 Likes

Das ist alles richtig. Aber ehrlicherweise war mir das zu klein für meinen Hauptrechner und dessen Wakü. Da ist es dann rausgeflogen. Ich habe es gegen ein Cooler Master Haf Evo 700 getauscht. Das ist nun das erste Gehäuse mit dem ich wirklich zufrieden bin und ich ausreichend Platz habe und überall immer und jederzeit gut drankomme. Das im Bekanntenkreis vielverwendete Define 7 ist mittlerweile ALLEN meinen Kumpels zu klein, und für aufwendige Waküs reicht Imho selbst das von mir verwendete XL auch nicht wirklich. So ist meine Liebste dann an das Teil gekommen

Wenn ich jetzt irgendeinen Standardkram verbauen wollte, (mach ich immer beim Zweitrechner , da läuft noch ein altes Aquaduct 720 XT als Wakü) würde ich mir aber auch dafür das Define 7 XL sparen und vielleicht zum Paen C7 greifen, wenn der Preis stimmt.

Allerdings habe ich es nun mal auch für meine Zweitrechner, und es ja auch kein schlechtes Gehäuse. Allerdings relativ teuer. Wobei über den Preis für das HAF 700 decken wir besser den Mantel des Schweigens. ;)

Das mit den LED Lüftern ist ganz komisch. Erstmal hab ich die Dinger nur gekauft, weil laut einem Test von Igor die Lüfter von Sharkoon seinerzeit, LED unabhängig, die mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis waren.

Da aber mittlerweile alles irgendwie blinkt, Graka, Pumpe mit Behälter etc, fand ich de Beschäftigung dann damit ganz amüsant:

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung