Kühlung News Wasserkühlung

Probleme mit dem Dichtungseinsatz: Arctic Liquid Freezer II-Serie mit Service Kit oder Reparatur-Service

ARCTIC informiert heute die Kunden über ein aufgetretenes Problem mit einigen Modellen Liquid Freezer II und ich möchte Euch diese Information nicht vorenthalten. Positiv zu bewerten ist, dass Arctic sich den Kunden gegenüber verpflichtet sieht und diesen Vorgang transparent und ehrlich behandelt. Es geht dabei um ein ganz spezielles Problem, das bei einigen wenigen Liquid Freezer II-Modellen auftreten kann (aber nicht zwingend muss).Doch worum genau geht es?

Die Dichtungen in den betroffenen Liquid Freezer II-Geräten von Arctic wurden offensichtlich nicht ausreichend vulkanisiert, was in Ausnahmefällen zu einer chemischen Reaktion zwischen den Schwefelrückständen auf der Dichtung und der Kupferkühlplatte führen kann. Im Laufe der Zeit können die Ablagerungen, die durch diese Reaktion entstehen, zu einem schleichenden Verlust von Kühlmittel führen.

WELCHE PRODUKTE SIND BETROFFEN?

Die betroffenen Produkte wurden erstmals ab Mai 2021 verkauft. Produkte, die vor diesem Datum verkauft wurden, sind nicht betroffen.

Die Kunden werden über eine Landing Page schnell herausfinden können, ob ihr Liquid Freezer II-Modell betroffen sein könnte. Dafür muss lediglich das Modell und das Kaufdatum angegeben werden sowie in welchem Land das Produkt gekauft wurde. Alle Produkte in den Lagern von Arctic und den Einzelhandelsgeschäften wurden bereits zurückgezogen, zusätzlichen Qualitätskontrolltests unterzogen und ersetzt, um sicherzustellen, dass die betroffenen Produkte nicht mehr auf dem Markt sind.

Neuere Produktionen wurden sofort angepasst und sind nicht betroffen. Arctic hat die Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle verstärkt und diese Produkte zusätzlich mit einem „QC Passed“-Aufkleber gekennzeichnet.

In neueren Produktionen verwendet man nun ausschließlich Silikon Dichtungen (weiße Farbe), in älteren Produktionen wurden Dichtungen aus EPDM (schwarze Farbe) verwendet. Sowohl EPDM als auch Silikon sind synthetische Kautschuke, ihre Hauptunterschiede liegen in der Breite ihrer Anwendungen. Silikon ist in seinen Anwendungen flexibler aber auch kostenintensiver. Um etwaige Komplikationen schlichtweg auszuschließen, hat sich Arctic dazu entschlossen, ab sofort ausschließlich Dichtungen aus Silikon zu verwenden.

REPARATUR KIT ODER DIENSTLEISTUNG (RMA)

Da Arctic weiß, dass die Kunden auf ihre Kühllösungen angewiesen sind, will man eine möglichst kurze Nutzungsunterbrechung gewährleisten. Der Austausch kann in wenigen einfachen Schritten durchgeführt werden und erfordert keinerlei technische Erfahrung. Ein leicht verständliches detailliertes Video sowie schriftliche und animierte Anleitungen stellt man den Kunden ebenfalls zur Verfügung, um sie durch den Prozess zu führen. Das Support-Team steht den Kunden natürlich ebenfalls stets bei allen Unklarheiten und Fragen gerne zur Verfügung oder nimmt optional die Reparatur durch die RMA-Abteilung bei Arctic in Anspruch.

In einem bereits veröffentlichten Video zum Reparatur-Kit zeigt Arctic, wie einfach der Vorgang ablaufen soll, falls man sich den Umbau selbst zutraut. Im Reparatur-Kit findet der Kunde zudem einscanbare QR-Codes, die ihn dann auf weiterführende Seiten mit Informationen leiten werden.

Quelle :Arctic

Kommentar

Lade neue Kommentare

ipat66

Urgestein

523 Kommentare 433 Likes

Ich mag diese Firma, vor allem wegen Preis/Leistung-Verhältnis ihrer Produkte...:)
Garantie und Kundenservice sind auch top.

Jedem können Fehler unterlaufen.
Wie man mit diesen umgeht ist eine ganz andere Sache.
Davon könnten sich einige eine Scheibe von abschneiden.

Antwort 5 Likes

i
istherelifeonmars

Mitglied

26 Kommentare 5 Likes

Wenn sie noch zwei stabielere Befestigungsbügel dabei gehabt hätten, würde ich mir so ein Kitt bestellen.

Meine 280er von 2020 hatte so weiche Bügel dabei, dass ich die gleich beim Festschrauben verformt hatte mit fast Null Anpressdruck.
Die Bügel konnte ich locker mit je zwei Fingern an der Hand wieder zurück biegen...

Hab mir dann nen Noctua NH-D15 geholt. Der lieferte dann gefühlt den 10 fachen Anpressdruck und ist im Idle viel leiser.

Aber dennoch toll, daß man sich das notwendige Kitt zur Reparatur bestellen oder eben zur Auswahl das ganze Teil einschicken kann.

Antwort Gefällt mir

Lagavulin

Mitglied

72 Kommentare 68 Likes

Vor fehlerhaften Komponenten-Chargen ist kein Hersteller gefeit. Positiv finde ich die Informationspolitik von Arctic. Da habe ich als überzeugter Apple Mac-User (den PC nutze ich nur für Gaming) ganz andere Erfahrungen gemacht. Bei Apple wird ein offensichtliches Problem ganz gerne mal totgeschwiegen und erst reagiert, wenn in den USA betroffene User eine Millionenschwere Sammelklage einreichen. Gut gemacht, Arctic!

Interessant finde ich auch, dass in dem Video gezeigt wird, dass und wie sich nach Abnehmen der Bodenplatte Kühlflüssigkeit nachfüllen lässt und wie der richtige Flüssigkeitsstand sein sollte. Ok, das kann Alphacool noch besser, weil es da einen Fillport gibt, den die Arctic AIO leider nicht hat.

Antwort 1 Like

M
McFly_76

Veteran

368 Kommentare 117 Likes

Vorbildliches Verhalten von ARCTIC (y)

Als Besitzer des Liquid Freezer II 120 ( seit August 2021 ) werde ich mich mit ARCTIC in Kontakt setzen und wenn nötig auch das Reparatur Kit in Anspruch nehmen.

Nachtrag: nach kurzem Check gab es für mein Modell zum Glück eine gute Nachricht :)

Antwort 1 Like

M
Mr.Danger

Mitglied

51 Kommentare 28 Likes

Danke für die Meldung. Habe gleich mal ein Service Kit bestellt 🤒

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung