Gaming Grafikkarten Testberichte VGA

Der 5-Minuten-Spiele-Senf: Starfield polarisiert zwischen Begeisterung und Ernüchterung

Da der heutige “große” Artikel erst gegen 13 Uhr kommt, schiebe ich schnell noch meinen Senf zu Starfield dazwischen, damit Euch das Frühstücksbrot schön quer im Magen zu liegen kommt. Auch wenn es abwertend klingen mag, hier kommt meine subjektive, finale Bestätigung: In Starfield schlummert trotz “frischer” Weltallthematik die jahrzehntealte Rollenspielformel, wie ihr sie beispielsweise aus Skyrim kennt. So gut, so aufregend. Oder auch nicht. So stopfen wir uns mit aberdutzenden Items beim Erkunden der Planeten recht schnell das begrenzte Inventar voll, während uns Dialogoptionen und diverse Skillungen wiederum viel Entscheidungsfreiheit bieten, um nicht ganz zu verblöden. Naja, nur ein wenig. Sprechen können wir mit altbacken animierten und oft jegliche Immersion brechenden NPCs. Aber man kann sich mit sinnlosen Nebenquests wenigstens die Hucke vollhauen und die Zeit stehlen lassen.

Wir erleben zudem eine unterwältigende und recht dröge inszenierte Hauptgeschichte, die ohne Sättigungsbeilage in Form längerer Questreihen von unterschiedlichen Personen mit immer den gleichen Aufgaben sicher auffällig kurz ausfallen würde. Darüber hinaus verlieren wir uns in zufälligen Begegnungen mit Charakteren und ballern und hacken uns oft in Shooter-Manier mit einem großen Waffenarsenal etwas hakelig durch komplett überforderte und teils wild umherirrende Gegner. Optisch kann sich Starfield nicht wirklich sehen sehen lassen und so legt Bethesda gleich selbst den grauen Schleier des Vergessens über diese meist unbunte Geschichte. Zu GPU und CPU komme ich gleich noch.

Doch wozu kauft man sich eigentlich einen OLED? Man glaubt, man sitze vor einem hornalten TFT aus 2005 und blickt zudem noch von der Seite. Das Bild ist nämlich oft noch flacher als die meist ultra-albernen Dialoge, was man erst einmal schaffen muss. Ja, speziell die Raumstationen und -schiffe sind durchaus wunderschön. Optisch kann sich Starfield zumindest hälftig also durchaus sehen lassen, aber eben nur, wenn man die Räume nicht verlässt. Oder man plumpst aus Versehen gleich ganz nach unten und kommt auch nicht wieder heraus. Clipping-Verluste a la carte. Und falls man überlebt, kommt gleich wieder eine animierte Figur und raubt einem die Immersion. Die Nerven sowieso.

Starfield ist in vielerlei Hinsicht, vor allem aber in seiner ganzen Machart, regelrecht in der Zeit stehengeblieben. Das mag jetzt äußerst negativ klingen und ist es gemessen an vielen heutigen AAA-Standards leider auch. Wobei, es reiht sich perfekt ein in die ganze Serie verkorkster Releases. Da muss man noch nicht einmal groß enttäuscht sein. Starfield ist also kein Spiel, mit dem ich auf die Schnelle warm wurde und sicher auch kein Spiel, das jedem Rollenspiel-Fan taugt. Macht es jedoch einmal Klick, was wie gesagt recht lange dauern kann, könnt ihr euch bis 5 Uhr morgens im All verlieren. Man muss sich nur zwingen, fair zu bleiben.

Optik und der Weltraum? Nun ja…

Ein Triumph der Optik ist es nicht, aber man könnte damit leben. Bis man mit den NPCs spricht. Oh, diese künstlichen Figuren sind ein Genuss für die Sinne, wirklich. Sie bewegen sich mit der Anmut eines mehrfach geleimten Holzbretts durch die Welt. Und erst deren Blicke! Es ist, als würde man in zwei schwarze Löcher gucken, die jegliche Lebensfreude verschlingen. Und diese eleganten Lippenbewegungen! Wer braucht schon synchronen Lippen-Sound, wenn die Charaktere mit der emotionalen Bandbreite einer alkoholisierten Schnecke sprechen, die sich durch den Sand quält? Ich meine, es ist ja nicht so, als ob wir im 21. Jahrhundert leben und etwas Besseres erwarten würden, oder?

Aber keine Sorge, es gibt auch Lichtblicke. Zum Beispiel die Raumschiffe und -stationen. Das schrieb ich zwar schon, wiederhole es aber gern noch einmal: Sie sind der wahre Star der Show! Jedes Detail ist so liebevoll gestaltet, dass man fast die hölzernen NPCs vergisst. Fast. Denn jetzt kommt die Steuerung im Orbit und man merkt, man merkt nichts mehr. Egal ob Joystick oder Maus samt Tastatur – es ist irgendwie komplett nervig und zudem ungelenk. Andocken? Haha, nette Nebenquest. Aber zur Erholung gibt die Sternenkarte und Planeten mit schönen Details– einfach zauberhaft. Es ist fast so, als würde das Spiel sagen: “Schau, wie schön ich sein könnte, wenn ich es wirklich versuchen würde!” Oder man es hätte machen lassen, was aber leider so auch nicht erlaubt war.

Ach ja, und lasst uns nicht die Städte vergessen. Sie sind so atmosphärisch, dass man sich fast wie in einer echten Wildwest-Metropole oder einer dystopischen Neon-Hölle fühlt. Aber sobald man dann wieder einem NPC begegnet, wird man abrupt daran erinnert, dass man sich in einer Welt voller ambitionierter, aber letztlich doch unvollkommener Ideen befindet. Dann doch lieber Cyberpunk, das hat man mittlerweile wenigstens mal gesund gepatcht. Ja, Starfield ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen – von der Spitze der Begeisterung bis zum Tal der kompletten Ernüchterung. Und irgendwo dazwischen frage ich mich, ob die Entwickler tatsächlich glauben, dass sie damit durchkommen, oder ob sie sich einfach einen Scherz erlauben. Ein ziemlich teuren Scherz, muss ich sagen. Siehe Vorbesteller-Strafaufschlag. Dann schon lieber Domina.

Die Weltraum-Oper schlechthin

Ja, Starfield ist eine seltsame Weltraum-Oper voller Widersprüche! Der Auftakt war ungefähr so spannend wie meine Steuererklärung. Aber dann kamen die Questreihen rund um die Fraktionen und plötzlich fand ich mich dabei wieder, tiefer und tiefer in dieses komplexe Labyrinth aus Weltraum-Abenteuern und zufälligen Systemen einzutauchen. Von Außenpostenbau bis Weltraumgefechten – die Fraktionen waren mein Zugangsticket zur echten Spieltiefe. Man muss nur aufpassen, welche Quest man annimmt, also nicht gleich von jeder Kellnerin das Ohr abkauen lassen!

Und jetzt haltet euch fest: In manchen Missionen darf ich sogar schleichen und die Taschen anderer Leute durchwühlen! Endlich kann ich meine inneren Diebstahlgelüste ausleben, nachdem die Hauptgeschichte sich in ihrer dramaturgischen Höchstform für so etwas zu schade war. Aber dann kommt Bethesda (hätte man es anders erwartet?) und holt einen auf den Boden der Tatsachen zurück. Manchmal ist es, wie mit einer Ming-Vase durch eine Stierkampfarena zu balancieren. Ranger hier, Weltraumpiraten da, oh, und vergessen wir nicht das technologisch hochgerüstete Militär! Cyber-Diebesgilden? Klingt fast wie das Inventar einer alten Rollenspieltruhe, die man auf dem Dachboden gefunden und genüsslich geplündert hat.

Ich meine, wir sind im All! Die Möglichkeiten wären theoretisch so unbegrenzt wie die Milchstraße selbst! Wo sind die Weltraum-Hippies, die ihr Raumschiff mit Bio-Kraftstoff betreiben? Oder die Space-Trucker, die mehr Geld für glitzernde Felgen ausgeben als für ihre eigene Raumstationsmiete? Vielleicht ist es wirklich besser, dass ich nur hier sitze und das Spiel beurteile, anstatt die Fraktionen zu entwerfen. Sonst hätte Starfield wahrscheinlich noch eine Fraktion von intergalaktischen Foodbloggern, die die besten Space-Tacos im Universum suchen. Obwohl, jetzt wo ich darüber nachdenke… das wäre doch mal was, oder?

Alles eine reine Einstellungsfrage

Also, setzen wir uns einmal zusammen und reden über das Grafikmenü von Starfield. Wer braucht schon einen echten Vollbildmodus mit anpassbarer Auflösung, wenn man zwischen “Fenster, aber nicht wirklich” und “Fenster, aber auch nicht wirklich, aber immerhin randlos” wählen kann? Es ist, als hätte jemand entschieden, dass Anpassungsoptionen überbewertet sind und wir doch alle einfach nur ein kleines Kino-Erlebnis auf unserem Bildschirm haben wollen. Oder wir eh nur bevormundete Kleinkinder sind. Da passt es hervorragend, dass das Fenster auch mal stur an einer Stelle kleben bleibt. Oha, die Romantik!

Starfield, das Spiel, das uns zum Träumen einlädt? Träumen davon, was wäre, wenn es nicht in grafischen Grundlagen stecken geblieben wäre. Kein Raytracing? Rasterizer-Grafik? Ich fühle mich plötzlich, als wäre ich in einer Zeitkapsel direkt in die späten 2010er zurückkatapultiert. Und wo zum Teufel ist DLSS? Nicht mal Intels XeSS hat es an die Party geschafft. Ich meine, wenn schon Nvidia und Intel nicht auf der Gästeliste stehen, dann sollten zumindest ein paar Partyhütchen und Luftschlangen drin sein. Bethesda und AMD haben hier offensichtlich eine exklusive Feier geschmissen, bei der nur FSR 2, AMDs Antwort auf DLSS, auf der Gästeliste stand. “Seht her, wir haben auch Freunde!”, rufen sie stolz und präsentieren uns ihr Bundle aus Starfield und GPUs, während sie hoffen, dass wir die Abwesenheit der coolen Kids DLSS und Raytracing einfach ignorieren.

Verbesserter Starfield DLSS 3.5 Mod für PC bietet perfekte Hochskalierung und Vorteile gegenüber der nativen Auflösung

Apropos CPUs und Intels Vorteil. Nun, man könnte sagen, dass es ja nur fair ist, denn im echten Leben gewinnt ja auch nicht immer der Sponsor, oder? Das ist, als würde Pepsi ein Konzert finanzieren, bei dem alle Gäste fröhlich Coca-Cola trinken. Es ist so köstlich absurd, dass man einfach nur staunen kann – es sei denn, man hat sich privat einen Ryzen 9 7950X3D gekauft und keinen Intel Core i9-13900K. Und ich stelle mir vor, wie die AMD-Leute jetzt in ihren Büros sitzen und sich fragen, wo es denn schiefgelaufen ist. “Wir haben doch das Spiel gesponsert, wir haben ein Bundle und tolle Hardware! Warum, oh warum, rennt Intel uns dann die Show?” Böses Intel aber auch! Die Antwort, meine Damen und Herren, ist kompliziert und technisch und hat wahrscheinlich mit einer ganzen Reihe von Dingen zu tun, die nur Ingenieure verstehen. Aber am Ende des Tages ist es einfach nur urkomisch. Fürs Marketing und die Intel-Käufer.

Vielleicht ist es ja auch eine Lektion in Bescheidenheit für AMD. Man kann nicht einfach seinen Namen auf ein Spiel kleben und erwarten, dass es einem automatisch Ruhm und Anerkennung einbringt. Oder vielleicht ist es eine Lektion für uns alle, dass man nicht alles glauben sollte, was auf dem glänzenden Marketing-Prospekt steht. Das reicht dann hin bis zu FSR2. Dieses AMD-Feature (sorry liebe Fangemeinde) ist so begeistert von sich selbst, dass es sich bei jeder Gelegenheit selbst wieder aktiviert. “Du willst von mittleren auf hohe Details wechseln? Überraschung! Hier bin ich wieder! Ätschi Bätschi”, schreit es förmlich aus den Tiefen der Einstellungen. Und dann muss man es wieder abwählen. Jedes. Einzelne. Mal.

Aber wartet, es kommt noch besser. Das Spiel hat offenbar gerade so den Launch von FSR 3 verpasst. Welche Ironie! Das hätte der große Moment für AMD und Starfield sein können, der rote Teppich, auf dem sie Hand in Hand in eine strahlende, grafisch aufwendige Zukunft spazieren. Aber nein, der Teppich wurde eingerollt und bis 2077 zurück in den Cyber-Schrank gestellt. Die Chance, grafisch wirklich Eindruck zu schinden, wurde ebenso elegant verpasst wie ein Meteorit, der knapp an der Erde vorbeischrammt.

Alles in allem fühlt sich Starfield an wie eine verpasste Gelegenheit, ein Hochzeitsantrag ohne Ring. Sicher, das Spiel hat andere Qualitäten, aber wenn es um die Grafik geht, ist es wie ein Feuerwerk, das im Regen abgebrannt wird. Es zischt und knallt, aber die großen “Ahs” und “Ohs” bleiben aus. So bleibt uns nur zu sagen: Nächstes Mal vielleicht, liebe Starfield-Entwickler. Nächstes Mal vielleicht. Mal wieder…

 

 

186 Antworten

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,640 Kommentare 967 Likes

Warum FSR 3 "verpasst" wurde? Reine Vermutung meinerseits: Starfield wurde v.a. für die Xbox entwickelt, und die ist RDNA 2 und kann im Moment nur FSR 2. Und dann war's "so, fertig, raus damit". Wobei auch die Xbox zu FSR 3 fähig und das auch später bekommen soll. Also selbst hier macht's wenig Sinn was da gelaufen ist.
Bethesda waren die PC Spieler zunächst einmal schnuppe, sonst hätte man ja auch DLSS und XeSS von Anfang an mit bei haben können. Die mods konnten es ja schließlich auch innerhalb von 24-48 h nach Launch bringen - Armutszeugnis für das Studio!
Bethesda/MS haben das Sponsor Geld von AMD mal eben so mitgenommen, und sich ansonsten nicht groß angestrengt. Anders kann ich mir die Überlegenheit von Intel CPUs auch gegen modernste AMD CPUs nicht erklären.

Antwort Gefällt mir

Andy197

Veteran

196 Kommentare 96 Likes

Fazit: Igor ist nicht begeistert. Kritischer review mit negativer Tendenz :)
Ich werde neutral an das Game herangehen. Bis zum Release sind hoffentlich die ersten Updates und Treiber raus, durch die es hoffentlich technisch einigermaßen gut läuft. Den 4K TV kann ich mir wohl mit der 6900XT abschminken.

Antwort Gefällt mir

Rizoma

Veteran

184 Kommentare 156 Likes

Endlich mal nen Kritischer Beitrag den ich sogar selbst genau so eingeschätzt habe von dem was man so sehen konnte. Ich besitze das spiel nicht und daran wird sich vorläufig auch nix ändern das was ich auf Bildern, Youtube und Twitch gesehen habe reicht mir um zu wissen das dieses spiel frühestens aus der Krabbelkiste gekauft wird, oder evtl. wird sogar so lange gewartet, bis es Epic verschenkt. Ich kann die hohen Spiele Test Wertungen in keinster weise nachvollziehen.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,066 Kommentare 819 Likes

Das Marketing versaut die Spielfreude. Na toll. Grundsätzlich nachwievor Skyrimfan und da hätten die ruhig mit einem Elder Scrolls fortsetzen können.
@Igor Wallossek Danke für den Senf!

Antwort Gefällt mir

M
Moeppel

Urgestein

878 Kommentare 312 Likes

Seit Oblivion sind alle Bethesda Spiele so ziemlich das gleiche Spiel, in einem anderen Gewand.

Allerdings hindert das niemanden, seit Oblivion + 1 "Bestnote" auszustellen, egal wie grausam die Technik und Optik drum herum sind. Oblivion selbst, wie Starfield, stellen hier noch die Ausnahmen dar, da sie für Bethesdastandard einen technologischen Sprung darstellen. Skyrim und die Fallout Teile jedoch? Oof.

Allerdings bin ich auch sehr Fallout 1+2 geprägt, weshalb Bethesda hier ohnehin niemals bei mir Land sehen wird.

Wieso habe ich nie verstanden, allerdings waren die Spiele für mich auch immer nur Sandboxes, um einige Stunden zu verbrennen und mich dann anderen Dingen zu widmen. Wär Starfield nicht gratis, bzw. im Hardwarebundle gewesen, würde ich es definitiv nicht besitzen. Im Grunde führt mit neu erworbener AMD Hardware nicht mal ein Weg an dem Spiel vorbei 🥴

Starfield wird vermutlich sehr lange ein Thema sein, zumindest für jene, die der Bethesdaformel, Spacegeschichten und unendlichen Modlisten was abgewinnen können. In den wenigen Stunden die ich bisher habe, erinnerte es mich auch mehr an NMS. Ich weiß nicht mal, was das Spiel wirklich sein will.

Das eigentlich Spiel heißt letztlich allerdings Modmicromanagement :D

TES VI wird dann wohl ein weitestgehender Starfield Asset Swap, wenn Bethesda sich selbst treu bleibt.

Hatte die Karte mit einem 4K Moni. Das geht schon. Allerdings ist 3200x1800 oftmals präferiert, als 2160p. Frage hier wäre allerdings, wie der jeweilige TV damit umgehen würde ;)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
P
Pilstrinker

Mitglied

29 Kommentare 12 Likes

Das Spiel (ja, ich besitze es und kann daher wohl ein bisschen mitreden) begeistert mich allein schon durch seine Zugänglichkeit, man muss sich nicht durch zig-fach verschachtelte Menüs quälen, alles funktioniert eigentlich, ohne da große Umwege gehen zu müssen.

Die Gestaltung und Animation der NPCs ist tatsächlich ein wenig altbacken. Ansonsten gefällt mir die Grafik gut, und es läuft mit meinem 5800X3D und einer Geforce 4080 sehr rund und angenehm mit Ultra-Einstellungen, ich vermisse DLSS dabei nicht wirklich. Ab und an gibt's auch noch den einen oder anderen CTD, man sollte also häufiger zwischenspeichern.

Starfield nimmt eigentlich alle Elemente auf, die seit David Brabens "Elite" (erste Version 1984 ?) sich als Standard in Weltraumspielen etabliert haben. Insofern ist Starfield uninnovativ, es gibt nichts, was es woanders nicht auch schon gegeben hätte, allerdings gelingt es Starfield dabei, im wesentlichen nur die "guten" Elemente der anderen Vorgänger zu übernehmen. Nichts ist überkompliziert.

Ist es nun den aufgerufenen Preis wert?

Für einen SciFi-Fan wie mich sicherlich, für den sollte auch der Aufpreis der Premium-Edition kein Problem sein.

Antwort Gefällt mir

Not_A_Nerd

Mitglied

49 Kommentare 45 Likes

PC-Spieler: Wow, die Performance von Starfield ist wirklich beschissen und kein DLSS ist inakzeptabel...

Auch PC-Spieler: ...ich habe es gekauft, (Premium Edition, vorbestellt) werde es spielen und trotzdem Spaß haben.

245.000 Spieler Steam Only noch vor dem offiziellen Launch.

Antwort 3 Likes

DigitalBlizzard

Urgestein

2,346 Kommentare 1,183 Likes

Starfield ist nichts anderes als ein reines Marketinginstrument, von Bethesda erstaunlich Fehlerfrei gelauncht, und vorher hochgehyped.
Das Spiel ist mit der fast schon glühenden Nadel gestrickt und ist von Microsoft eigentlich als Push für die X Box gedacht gewesen, in der bekanntermaßen eine 4700er Ryzen 4700 PCIe 3 APU RDNA2 steckt.
Da wird's dann XBox Starfield Bundles und ggf Editionen geben.
Da AMD und Microsoft aber bezüglich der XBox Next Gen gerade auf die Zielgerade kommen, bot sich eine Kollaboration ja an.

Lass uns ein günstig programmiertes Spiel mit mieser Story zurechtschustern, 70% der Entwicklunhskosten stecken wir ins Marketing , 30% in die Game Entwicklung.
Dann stricken wir aus der XBox Version noch eine hochskalierte PC Version, die könnt ihr bei der 7800XT als Kaufanreiz als kostenlose Beigabe indl der Basisversion dazugeben.
Die Basiversion lassen wir bewusst schmal ausfallen, damit der Kunde direkt Zusatzpaket für 50-200€ dazukaufen will.
Das ist doch ne super Sache, Launch machen wir parallel zum RTX 7800/7700XT Launch.
Dann kommt für Microsoft endlich mal ein Dollar aus den ganzen Studiokäufen zurück, und für AMD bringts auch eine besser Start der Grafikkarten.

Wichtig ist, das wir vorher Influencer und co den Software Gameschrott richtig hypen lassen, dann explodieren am 06.09 unserer beiden Umsätze für ein paar Wochen bis Weihnachten , und bis die dämlichen Kunden merken, was wir ihnen da für einen Mist angedreht haben, sind die ersten paar hundert Millionen Umsätze längst eingefahren .

Starfield ist für mich der lebende Beweis, das man durch den richtigen Marketing Hype auch Scheiße zum Goldpreis vertickern kann.

Und Microsoft und AMD werden beide erstmal deutlich besser XBox und RX7XXX Karten verkaufen, weil 100% zumindest die 7800XT das Spiel kostenlos als Zugabe mitbringen wird, und zwar ziemlich direkt nach Launch.

Wie gesagt, natürlich nur eine sehr beschnittene Basic Variante, damit der Kunde auch noch schön Edition Packs dazukaufen müssen.

Und der Xbox geben wir gleich mal das volle Merchandise, bishin zur billigen Armbanduhr.

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
P
Pilstrinker

Mitglied

29 Kommentare 12 Likes

Weisst du, was das Tolle daran ist?

Es macht trotzdem unheimlich Bock.

Und das ist, was zählt.

Antwort 4 Likes

RedF

Urgestein

4,787 Kommentare 2,662 Likes

Habs mir beim reseller gekauft, ab morgen darf ich spielen, erwartungen sind jetzt sehr gedämpft.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,403 Kommentare 19,371 Likes

Ich schriebs ja: viel Liebe zum Detail verdongelt mit hässlichen Dingen, die so nicht hätten sein müssen.

Tipp: spielt es mit der englischen Sprachausgabe, notfalls halt mit Untertiteln. Übt das Andocken und stellt die Maus auf unter 800 dpi :D
Ansonsten re-shade gegen den Grauschleier und öfters mal Schnellspeichern. :p

TLOU ist auch so ein Beispiel. Nach dem 10. Patch läuft's komischerweise. Und ich hätte nie so eine dicke Kritik schreiben müssen. Aber: wenn sich keiner beschwert, ändern die auch nix.

Antwort 3 Likes

P
Phelan

Veteran

200 Kommentare 177 Likes

Ich hatte ja eher auf sowas wie Mass Effekt gehoft.

Oblivion fand ich das 1:1 mitleveln der Mobs so ätzend das ich es nach 2 Tagen bei Ebay zu 75% neupreis verkauft habe.
Scyrim hat mich nie gereizt.

PS: warum machen die eigentlich immer diesen Grauschleiher / Nebel?
Das hat mich schon bei Diablo3 so gestört mir deswegen das Spiel nie gekauft habe.
Bei manchen Spielen kann man den "Effekt" abschalten, oft aber nicht.
Bei Mechwarrior 5 und Snowrunner nerft mich der Fog auch total. Für beide gibts aber MODs die den ausmachen, also ein Zeichen das es auch andere Nerft :-)

Warum machen man das ? Was soll dieser Nebel / FOG für ein Effekt haben, außer das Bild mit ein Grauschleier zu überziehen?!
Und warum oft über das ganze Bild und nicht wenigsten nur über den Himmel.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,787 Kommentare 2,662 Likes

Wenn's ne gute SpaceOpera wird bin ich glücklich. Ja der Grauschleier ist mir in Screenshots aufgefallen, bää.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,346 Kommentare 1,183 Likes

Wer's mag, völlig ok, ich finde das Game derart öde und schlecht gemacht, mein Sohn muss einen anderen Vater haben, der hat sich die Premium Edition am 01.09 geholt.
Allerdings ist er mittlerweile sehr ernüchtert.
Sehr langatmig und zäh sagt er.
Ich stehe auf diese SciFi Themen absolut null, ist aber für die Studios dankbar, weil sie da quasi machen können was sie wollen, denn es gibt ja keinen natürlichen Vergleich.

Wenn die Starfield Käufer nach drei Monaten immer noch so Bock auf das Game haben, dann sei es ihnen gegönnt.

Ich freue mich auf RDR3, weil ich da definitiv weiß, daß ein hochwertiges und grafisch unschlagbares Game rauskommt.

Bei mir ist das Maß an Fiktion mit Division2 voll genug, insofern ist es für mich absolut nichts.

Antwort Gefällt mir

Gregor Kacknoob

Urgestein

529 Kommentare 443 Likes

Ein schöner Rant zum wachwerden 👍

Großartig finde ich ja, dass das Spiel einem noch im Menü mit funktionierenden 1000Nits HDR empfängt, um einem beim Start eines neuen Spiels mit Colorbanding und einen Grauschleier des Todes zurück in die Realität vieler AAA-Spiele zu katapultieren.

Es ist kein Star Citizen und absolut kein No Man's Sky (😭). Es ist irgendwas irgendwo dazwischen. Aber was nicht ist, kann mit etwas Zeit noch was gutes werden. Bestimmt.

Antwort Gefällt mir

DMHas

Mitglied

53 Kommentare 14 Likes

@Igor: Ich hatte Spaß den Artikel zu lesen! Schön gespickt mit Spitzen! (y) Einige Sache habe ich auch so erlebt, wie du sie beschreibst (z.B. Rucksack schon wieder voll).

Ich spiele auch seit 3 Tagen Starfield. Ich hatte aber nichts erwartet, sondern bin einfach unbefangen an das Spielgegangen.
Der Anfang läuft sehr zäh und die sammelbaren Objekte in Innenräumen sehen etwas "einfach" aus. Da wurde potenzial verschenkt! Aber man (oder ich) braucht Zeit für das Spiel, bis man sich zurecht findet und die ganzen Möglichkeiten des Spiels erfasst. Trotz alle dem werde ich viel Zeit Starfield widmen, dass weiß ich jetzt schon.

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,346 Kommentare 1,183 Likes

Naja, der Fog Effekt in Games hat einen ganz einfachen Hintergrund, er gibt den Spielern auch auf schlechteren Karten eine Chance.
Weil die Oberflächen, Streuungseffekte, Spiegelungen, weit entfernte Details usw. dadurch abgemildert werden, was die benötigte Rechenleistung der Karte reduziert und es den Entwicklern gleichzeitig ermöglicht, die Oberflächen etwas einfacher zu gestalten.
Im wahrsten Sinne Blendwerk

Antwort Gefällt mir

DigitalBlizzard

Urgestein

2,346 Kommentare 1,183 Likes

Ich habe bisher nie Bock auf SciFi Weltall Thematiken in Games gehabt, mit Ausnahme 1989, da hatte ich Space Quest auf meinem Siemens Nixdorf 486er und irgendwann mal Anno 2205, damit ist mein Bedarf an sowas absolut gedeckt

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Bin mal gespannt,hoffentlich ist ein Benchmark integriert, sonst wird es langweilig......

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung