Audio/Peripherie Möbel Testberichte

Maidesite S2 Pro Plus im Test – Das Auf und Ab eines massiven, höhenverstellbaren Arbeitstisches

Zusammenbau und Inbetriebnahme

Ich will aus dem Zusammenbau auch kein Drama machen, denn es ging wirklich fix. Innensechskant-Schrauben in dicker Massiv-Ausführung erleichtern das Leben und verbessern die geplante Haltbarkeit ungemein. Und alles beginnt, wie im wahren Leben ja auch, mit den Beinen. Die beiden Antriebe stecken unsichtbar in den massiven Teleskop-Ständern. Gut für die Optik, aber im Notfall kaum reparabel, da alles verschweißt wurde.

Man kann sich das Leben natürlich auch schwer machen und einen Schraubendreher mit Bithalter nutzen. Das ist zwar immer noch besser als das beiliegende Hilfswerkzeug, aber elegant und gelenkschonend geht dann doch anders. Aber es ginge zumindest..

Damit wäre die erste Hürde geschafft und der Tischplattenaufsatz sitzt bombenfest.

Spätestens ab den Füßen bin ich aus purer Bequemlichkeit doch wieder auf meinen kleinen Akku-Schrauber ausgewichen. Das beschleunigt das Tun in ungeahntem Maße und ritsch, ratsch waren auch die Füße fest verbunden.

Das Resultat steht bereits fest wie eine Eiche und man sollte die Justierungsfüßchen für die Höhenanpassung erst einmal komplett reindrehen. Das würde später etwas mühselig bei einer möglichen Korrektur. Also nicht vergessen, denn man muss sie ja vorher herausdrehen, um die leidige Schutzfolie abzubekommen.

Und nun kommt die Platte dran. Schön, dass alles mit Gewindeeinsätzen passiert und nicht mit Holzschrauben, das kommt der Langzeithaltbarkeit natürlich entgegen.

Teile draufsetzen, festziehen und fertig. Die Mittelschiene sitzt zunächst lose zwischen den verschraubten Ständern, was aber normal ist, denn die Schrauben kommen ganz am Schluss. Zunächst packen wir erst einmal alles rein, was einen Stecker hat.

Das Netzteil bietet zwei Ausgänge für die beiden Abtriebe und einen Eingang für die Steuerung der Höhenverstellung.

Liegen die Kabel schön ordentlich drin, kommt die Abdeckung. Hier ist das Handbuch leider etwas schmallippig, aber es ist so gewollt, dass die Schrauben bereits fest auf die inneren Schienen anstoßen. Denn so fixieren sie die Konstruktion noch einmal ordentlich. Die Abdeckung lässt sich auch dann noch noch relativ leicht hin- und herschieben, was ein gewolltes Feature und kein Mangel bei den Spaltmaßen ist. Nur im Handbuch wird das leider nicht erwähnt und zarte Gemüter werden wohl eher an ihrer Kraft zweifeln.

Ganz am Schluss kann man dann noch die Kabel schön machen, föhnen und legen, sowie das Panel für die Höhensteuerung verschrauben.

Dieses Panel wird als einzige Komponente mit zwei Holzschrauben befestigt. Durch die Langlöcher bekommt man das auch schön bündig hin.

Das Panel ist selbsterklärend und besitzt an der Seite noch eine USB-Ladebuchse. Wenn man das dann alles festgeschraubt hat, ist der Tisch fertig montiert.

Ich bin mir fast sicher, dass man das Ganze schneller montiert bekommt, als man es aufgeschrieben und Korrektur gelesen hat. Geheimnisse gibt es nicht und es passte auch alles auf Anhieb. Am Ende hatte ich noch massig Schrauben übrig, was aber nicht an mir lag. Maidesite hat hier einfach eine Packung für alle Modelle konfektionieren lassen, was am Ende wohl sogar günstiger ist, als alles aufwändig zu fragmentieren. Passt, wackelt nicht und steht wie ein Fels.

Zusammenfassung und Fazit

Wäre das Teil hier nicht zufällig angekommen und hiergeblieben, ich hätte es mir wohl gekauft. Bei so etwas werde ich mit Sicherheit nie wieder Teile kaufen, wo Gaming draufsteht. So ein erster Selbstversuch ist immer sehr heilsam. Ja, der alte Tisch sah auf den ersten Blick ganz gut aus und hatte auch ein XXXL-Mousepad gleich mit dabei. Aber er war sogar noch deutlich teurer in der Anschaffung (knapp 580 Euro), eine wackelige Konstruktion und am Ende einfach das Geld nicht wert.

Der Maidesite S2 Pro Plus ist nicht günstig, aber es gibt teurere Tische mit ähnlichen Features. Die 125 Kilo Belastbarkeit (auch beim automatischen Heben) stehen nicht nur in den Specs, denn der Tisch schafft sogar mich. Das Video habe ich Euch zwar erspart, aber ich habe den Test gemacht, um auch mein Gewissen etwas zu beruhigen. Kann man so lassen und auch kaufen, das mal am Rande. Affiliate-Links mache ich nie, deshalb ist auch hier der Link zum Shop kostenlos (aber hoffentlich nicht umsonst). Wer möchte, darf das unten auch gern anklicken, die Lieferung geht recht fix. Nur die Auswahl der Tischplatten könnte etwas größer sein, das können andere etwas besser.

Der Antrieb ist leise, kräftig und gleichmäßig, die Programmierung ist kinderleicht und die Benutzung hält am Ende genau das, was man sich bei diesem Preis davon verspricht. Billiger geht sicher immer, aber besser eigentlich kaum. Es sei denn, man will Edel-Designer-Ware in nettem Edelstahl und wertigem Echtholz. Dann seid Ihr hier komplett falsch. Hier regiert die solide Mittelklasse. Ich hoffe, Ihr seid jetzt klüger und wisst, worauf es bei so einem Tisch ankommt. Dann klappts auch mit dem Wohlbefinden!

DE Store | UK-Store

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

ipat66

Urgestein

1,431 Kommentare 1,459 Likes

Schade,dass wir Dich im Video nicht hoch und runter fahren sehen...
Viel Spaß mit dem Neuen.

Antwort 2 Likes

F
Falcon

Veteran

118 Kommentare 121 Likes

Schicker Tisch, aber nur 70cm Tiefe finde ich für nen Arbeitsplatz zu wenig.

Die Variante in 140x80 werde ich mir mal Vormerken.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,538 Kommentare 19,764 Likes

Mein Teil ist 160 x 80 cm, den gibt es ja in zig Varianten. :)

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Das sieht tatsächlich sehr brauchbar aus. Gewindeeinsätze in der Tischplatte. Wow, bei dem doch eher geringen Preis. Nettes Feature. Auch wenn man ehrlich sagen muss, dass man die Platte vermutlich nicht oft auf- und abbaut. Außer vielleicht beim Umzug und bei den Gewichten ist das doch eine nette Sache.

Jetzt muss ich mir nur überlegen, ob ich überhaupt einen höhenverstellbaren Tisch brauche :D. Eigentlich: nein. Aber der Preis sieht fair aus.

Antwort Gefällt mir

pantsuki

Mitglied

40 Kommentare 6 Likes

Das Video mit dir und dem hoch und runter fahren hätte ich auch gerne gesehen. Vielleicht kann das noch nachgereicht werden. :D

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 373 Likes

Gestern einen neuen Bürostuhl gekauft, weil mich der bisherige neue (!) mit ständigen Geräuschen in den Wahnsinn getrieben hat. Beim Probesitzen stellte sich (wieder) heraus, dass ich einen 10cm höheren Tisch bräuchte als üblich, obschon ich durchschnittlich gross bin. Hm. Also praktisch nur mit Höhenverstellung (wie auf Arbeit früher vorhanden) machbar. Aber mit 3 grossen Screens in 180x80cm als abs. Minimum. Zudem steht bei mir der PC immer unter dem Tisch. Also bräuchte es eine Aufhänge-Vorrichtung, welche einen richtig dicken PC sicher hoch und runter bekommt mit den Kabeln. Nie so gesehen, und richtig tief sollte er sein, wenn dann, evtl mit Custom, geht's richtig tief ins Geld.
Darum immer noch beim fixen grossen Tisch mit Büro-Ecke (L Form) und: gesundheitlich suboptimaler Sitz-Haltung :-(

Antwort Gefällt mir

O
Ozzy

Veteran

225 Kommentare 137 Likes

@Igor Wallossek
Deine Sprüche waren echt ein Kracher im Video :)
Wenn es mal wieder ein Erdbeben gibt in Taipeh...

Antwort 1 Like

JeretXXO

Mitglied

38 Kommentare 12 Likes

@Igor Wallossek Schöner Tisch, aber sag mal, welche Farbe ist denn bei dir die Arbeitsplatte, soll das die Eichenvariante sein? Bei deinen Bildern wirkt die Platte sehr bleich für ne Eichenplatte, auf den Bildern von Maidesite sieht die Farbe sehr anders aus.

Plane schon länger mir auch mal n neuen elektrisch höhenverstellbaren Tisch zu organisieren und der sieht ja eigentlich ganz brauchbar aus und der Preis stimmt auch. Nur möcht ich gern ne Naturfarbe und wenn das was man auf deinen Bildern sieht die Tischplatte in Eiche sein soll, dann muss ich wohl weiterschauen, viel zu bleich für meinen Geschmack.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,538 Kommentare 19,764 Likes

Das ist Eiche, aber sehr hell.

Antwort 1 Like

JeretXXO

Mitglied

38 Kommentare 12 Likes

Danke, schade, wenn das die standart Eichenvariante ist, ist mir das echt ein wenig zu bleich. Am Ende komm ich wahrscheinlich wieder nicht drum rum mir meine eigene Arbeitsplatte zu organisieren. Irgendwie passt immer irgendwas nicht, bei den vorkonfektionierten Tischen, dabei bilde ich mir ein gar keine so großen Ansprüche zu haben. 😅

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

864 Kommentare 701 Likes

Lieber Maidesite als Maidenless

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,538 Kommentare 19,764 Likes

Das Ding gibts auch als T2 Pro Plus ohne Platte
Platten gibts auch bei IKEA ;)

Antwort 2 Likes

m
meilodasreh

Urgestein

572 Kommentare 284 Likes

Jetzt testet er auch noch Möbel...Igor ist wirklich neugierig in alle Richtungen (y)
Ich hatte eigentlich eher gehofft, daß Du Dich die nächsten Wochen ausschließlich mit x670 Boards und Raphael CPUs einschließt,
aber gut, Abwechslung muss sein.

Antwort Gefällt mir

D
Deridex

Urgestein

2,226 Kommentare 859 Likes

Kann man das Ding auch übertakten? :D

Antwort Gefällt mir

m
meilodasreh

Urgestein

572 Kommentare 284 Likes

Jo, kann man dann als Fahrstuhl in den gaming-Keller nutzen...wo der Rechner auf einem camping Tisch steht, mit Melkschemel zum Umschnallen als Sitzgelegenheit.

Antwort Gefällt mir

Z
Zgurgar

Mitglied

24 Kommentare 1 Likes

Du hast Pappen falsche geschrieben. 🤣
Keine Ahnung ob es noch richtige Holzplatten bei Ikea gibt. Aber oft ist es halt doch nur noch Pappe.

Dann doch lieber etwas Geld investieren und im Holzhandel kaufen.

Antwort 1 Like

i
i_am_sorry_dave

Neuling

2 Kommentare 0 Likes

Bitte um Videobeweis! ;-)

Antwort Gefällt mir

MeinBenutzername

Veteran

214 Kommentare 76 Likes

Macht doch einen guten Eindruck. Die Frage, mir mal einen höhenverstellbaren Tisch zuzulegen, kam mir letztens sogar in den Sinn um auch mal etwas in stehender Position zu machen.

Antwort Gefällt mir

Telaran

Mitglied

18 Kommentare 10 Likes

Danke für den Test. Ich muss mir mal den Tisch vormerken.
Mein aktueller (2015) Stehtisch aus einem Möbelhaus hatte damals CHF 690.- gekostet (nach knapp CHF 250.- Rabatt), aber mich nervt der Querbalken, der dazu führt, dass mein Tower und Korpus zu weit vorne sind. Ansonsten wäre der noch immer top.

Prinzipiell kann ich einen höhenverstellbaren Tisch nur empfehlen. Ja, es ist keine billige Anschaffung, aber manchmal tut es gut, wenn man aufstehen kann und trotzdem gemütlich am PC arbeitet. In der Firma und zu Hause möchte ich es nicht mehr missen und im HO habe ich es nicht bereut, dass ich den Tisch hatte.

Eine Tischhalterung für Computer gibt es in verschiedenen Varianten, welche man entweder am Bein oder unterhalb der Tischkante anmacht.
Man muss dann einfach bedenken, dass es nochmal 20-30kg (je nach Case etc) an Belastung für den Tisch bedeutet. Ich hab in meinem Fall einfach entsprechend längere Kabel und wo es nicht möglich ist, mit einem USB Hub mit langem Kabel gelöst, wo die "kurzen" Peripheriegeräte dann angeschlossen sind.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung