Möbel Testberichte

Sharkoon SGS20 im Home-Office-Test: Langes Sitzen mit gutem Sitzkomfort zum fairen Preis

Das neue Jahr hat bereits begonnen und wir haben immer noch die gleichen globalen Themen, die uns seit nunmehr zwei Jahren begleiten. Und nein, ich meine nicht nur das gesundheitliche Thema! Vielmehr leiden wir immer noch unter dem Thema der schlechten Verfügbarkeit und gestiegener Preise. Auch hierbei meine ich nicht nur die Welt der PCs, sondern auch in vielen anderen Bereichen. Daher wünsche ich allen Lesern zuerst einmal ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2022. Drücken wir die Daumen, dass die globalen Probleme mal wieder etwas abflachen und die Vernunft wieder die Oberhand gewinnt.

In letzter Zeit war es um mich etwas ruhiger geworden und das lag letztlich daran, dass die Themen seitens des Berufes, der Familie und der Tätigkeiten hier auf der Seite von Igor’sLab etwas miteinander kollidiert sind. Man muss immer schauen, dass man die Work-Life-Balance gewahrt bekommt. Dennoch habe ich in der Zeit einiges nebenher gemacht, was die nächsten Tage und Wochen auf euch (uns) zukommen wird. Heute geht es um ein Thema, dass mich seit zwei Jahren extrem betroffen hat. Sitzen! Ja, ihr habt richtig gelesen. Sitzen, das ist ein Thema, was besonders die Zocker, Büroarbeiter usw., die mehr als 6 Stunden am Tag im Sitzen verbringen, betrifft. Hier spielt Sitzen eine sehr wichtige Rolle, weshalb wir uns heute zwei Gaming-Stühle aus dem Hause Sharkoon anschauen. Das Ganze dient für Euch quasi auch zur Überbückung, bis heute aben um 19.10 Uhr Intel den Core i5-12400 samt B660-Chipsatz launcht.

Der Sharkoon SGS20 ersetzte meinen fast 15 Jahre alten Bürostuhl und das wurde auch höchste Zeit. Nach beinahe genau zwei Jahren im “fast-dauer” Home-Office bekam das Thema Sitzen nämlich eine völlig neue Bedeutung. Wenn man den ganzen Tag quasi vor dem PC sitzt, dann ist man abends völlig durch. Da helfen auch hin und wieder mal Aufstehen und kleine Bewegungsübungen nicht mehr viel. Der Stuhl macht hier richtig was aus! Der neue SGS20 der im ersten Quartal 2022 nun seinen seinen Verkaufsstart haben wird, verrichtet seit November 2021 seine Dienste bei mir zu Hause. Was der Gaming-Stuhl so zu bieten hat, dass schauen wir uns im weiteren Verlauf mal genauer an!

SKILLER_SGS20_PU_prem_de_01

 

Verpackung und Aufbau

Der Stuhl kommt, wie soll es auch anders sein, in einer recht großen Verpackung bei euch zu Hause an. Darin ist alles zweckmäßig verstaut und gegen Beschädigung geschützt.

Der Aufbau selbst ist gut in der mitgelieferten Beschreibung erklärt und bebildert. Somit ist das Ganze in ca. 30 min erledigt. Wer kein Werkzeug hat, der muss hier nicht gleich zum Nachbar rennen, denn hier ist ein Tool beigelegt, mit dem der Aufbau gut zu schaffen ist. Dennoch empfehle ich, dass man sein eigenes Werkzeug verwendet, dann geht das Ganze noch schneller! Inbus und Kreuz-Schlitz, mehr braucht man nicht.

An der Stelle möchte ich euch einen kleinen Hinweis geben. Setzt euch nach dem Auspacken mal auf die Sitzfläche und testet aus, ob die Armauflagen für euch passen. Werkseitig sind die auf das maximal mögliche, was die Breitenverstellung angeht, vorkonfiguriert. Für mich waren die Armlehnen zu weit auseinander!

Ihr müsst diese jeweils vier Schrauben lösen (Achtung die sind richtig fest), dann könnt ihr die Armlehnen weiter nach innen verstellen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man die Armlehnen noch weiter nach innen verstellen könnte. Wäre auch mit etwas längeren Langlöchern ohne weiteres möglich gewesen.

Hier sieht man, dass die Schrauben richtig fest waren. Wer auch immer die Dinger angezogen hat, wenn er noch eine Windung mehr gedreht hätte, dann wäre wahrscheinlich Wasser aus dem Metall gekommen. Spaß bei Seite! Ich kann jedem nur empfehlen, dass vor dem Zusammenbau zu testen und ggf. einzurichten. Im Nachgang wird das etwas komplizierter! Einen weiteren Tipp kann ich euch noch mitgeben. Bevor ihr das Sitzverstellungsmodul unten aufschraubt, müsst ihr Filzunterlagen auf die Löcher kleben. Beim Abziehen braucht ihr keine Scheu haben. Einfach die Schutzfolie vom Kleber ziehen.

Ich hatte hier anfangs meine Bedenken, da ich das Gefühl hatte, dass ich die Dinger kaputt mache. Daher habe ich den ersten der beiden Stühle ohne abziehen der Klebefläche zusammengebaut. Das macht den Zusammenbau an der Stelle etwas Wiesel-Haarig aber es ging auch.

Aufgeklebt geht das aber deutlich einfacher und vor allem schneller! Der Rest vom Aufbau geht wirklich kinderleicht und bedarf an der Stelle keiner weiteren Erklärung. Steht ja alles im mitgelieferten Guide! Dann schauen wir auf der nächsten Seite mal ein paar Details zu den Stühlen an. Umblättern!

 

Lade neue Kommentare

A
Arcbound

Mitglied

28 Kommentare 7 Likes

Wenn ich das richtig sehe, hat der Stuhl keine Synchronmechanik, oder?

Antwort Gefällt mir

Megaone

Veteran

236 Kommentare 161 Likes

Eine Synchronmechanik ist in der Preisklasse bei Gamingstühlen völlig Utopisch. Erst zahlst für die Optik, dann fürs maximale Gewicht, dann für die Verarbeitungsqulität und dann kommen solche Highlights wie Lordosenunterstützung, Synchronmechanik etc. Selbst mein 380 Euro Icon Noblechair hat sowas nicht. Meinen Kenntnisstand nach fängt sowas bei ca. 500 Euro bei Gamingstühlen an.

Antwort 1 Like

v
vonXanten

Urgestein

538 Kommentare 165 Likes

Auf den ersten Blick wäre das evtl etwas, aber ich habe mir Anfang letzten Jahres erst einen neuen Stuhl geholt. Hoffe der hält noch eine Weile ;)Und ja solch Extras wie Synchronmechanik usw. kostet gut extra... Darüber habe ich mir nach ein wenig Vergleichen dann keine Gedanken mehr gemacht, ist eine andere Liga.
Aber falls der Stuhl mit dem Preis in den Handel kommt, wäre er eine Option für die Kids hier.
@FritzHunter01 vllt kannst du ja noch ein paar Updates nach längerer Zeit nachschieben wie es mit der Haltbarkeit aussieht.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

6,188 Kommentare 9,730 Likes

Wir sind hier preislich wirklich in Regionen, wo es auf jeden Cent ankommt. Bei mir im Lab haben die Sharkoon Elbrus vor einiger Zeit die beiden Noblechairs abgelöst. Gasfederbruch... Im Office steht ein Wagner, aber ich bin kein Dukatenscheißer. So gesehen gehen die Teile also in Ordnung. Ich bevorzuge die textile Variante 😜

Antwort 1 Like

Megaone

Veteran

236 Kommentare 161 Likes

Ich denke auch das der Stuhl für das Geld wirklich ok ist. Das Problem ist, das mich Arcbound jetzt angefixt hat mit seiner Synchronmechanik, zumal ich in letzter Zeit Rückenschmerzen habe. Das wird ein teurer Nachmittag! Es riecht schon so nach Recaro, aber falls jemand andere Vorschläge oder Erfahrungen hat mit Lordosenunterstützung und Synchronmechanik, gerne.

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

335 Kommentare 274 Likes

Da ich sowohl die Kunstleder als auch die Stoffvariante habe, bin ich selbst gespannt, wie die im November 2022 aussehen??

Da Homeoffice wohl noch eine ganze Weile bleiben wird, sind die auch täglich in der Nutzung.

Man darf für 219 € keine Wunder erwarten, der Stuhl kann nicht mit einem 500 € Modell in Bezug auf Features mithalten.

Man bekommt für das Geld einen guten Stuhl, der alle Basic’s abdecken kann. Wie gesagt, ich wiege 90 Kg und bin 1,86 m groß… der Stuhl is sehr bequem und um längen besser als mein Vorgänger… der hat auch mal über 200 € gekostet…

Antwort 2 Likes

v
vonXanten

Urgestein

538 Kommentare 165 Likes

@FritzHunter01 deswegen wäre ein Feedback gut wie die nach längerer Nutzung aussehen. Wobei ich persönlich auch die Stoffversion bevorzuge.
Bei der Größe ist es bei mir ähnlich 1,90m und ~100kg + Kind was kuscheln will :cool:
Und Wunder erwarte ich nicht, aber vernünftig verarbeitet. Gibt auch viel Schrott für viel Geld zu kaufen. Und demnächst brauch hier die nächste einen Stuhl... Mal schauen was sie haben möchte, bestimmt nicht so ein Modell wie ihre Schwester *sic!*

@Igor Wallossek der Preis ist relativ, es darf auch ein wenig mehr kosten wenn dafür Sinnvolles dazu kommt und die Qualität stimmt. Hab mir diese Woche ein paar Treter dafür hätte es locker den Stuhl gegeben;). Aber 8h oder länger tragen bei der Arbeit relativiert das wieder bei sinnvollen Features...

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Veteran

236 Kommentare 161 Likes

Ich weiss jetzt nicht ob es dich interessiert, aber ich bin 182m und eher was über 100 Kilo und sitze seit über 5 Jahren auf einem Noble Chair Icon mit Kunstleder. Und das viele Stunden jeden Tag.

Das Ding sieht aus wie neu und ich kann beim besten Willen keinerlei Abnutzungserscheinungen entdecken. Kritikpunkte meinerseits wären keine Lordosenunterstützung (Hab ich mit einem entsprechenden Kisten reguliert, das Modell Hero hat das aber). Und keine Syncronmechanik. Ausserdem hätte man die Lehnenverstellung etwas hochwertiger gestalten können. Wegen fehlender Syncronmechanik überlege ich mir gerade einen Neukauf.

Antwort Gefällt mir

D
Dodga

Neuling

4 Kommentare 0 Likes

Ich hab mir vor 3 Monaten einen Herman Miller Aeron Stuhl zugelegt, will ihn nicht mehr missen. Der ist zwar recht teuer, hat aber 12 Jahre Garantie. Also über die Zeit relativiert sich der Preis, und ich sitze fast täglich 8+ Stunden darin

Antwort Gefällt mir

XXL

Mitglied

27 Kommentare 3 Likes

wie findet ihr den Corsair TC70 Remix Gamingstuhl ?

https://geizhals.de/corsair-tc70-remix-gamingstuhl-cf-9010042-ww-a2499734.html?hloc=at&hloc=de
möchte mir einen zulegen und schwanke zwischen diesen beiden. Also zwischen dem hier vorgestellten und dem geposteten.
Sitze zZ. auf Gymnastikball :oops:

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Fritz Hunter

Werbung

Werbung