Speichermedien SSD/HDD Storage Testberichte

KIOXIA EXCERIA PLUS 2 TB NVMe M.2 SSD im Test – Ist relativ teuer auch richtig gut?

SSDs sind aus dem normalen PC-Alltag kaum noch wegzudenken und die flachen NVMe-SSDs im M.2-Slot erst recht nicht. Mit der EXCERIA PLUS, TLC NAND und 5 Jahren Garantie möchte KIOXIA (also quasi Toshiba) die EXCERIA-Serie nach oben hin erweitern und setzt dabei überwiegend auf Komponenten aus eigener Produktion. Das zieht sich hin bis zum Platinen-Layout, so dass es diesmal keiner der üblichen TECHVEST-Clone ist. Nun hatten wir ja unlängst die HP SSD EX950 M.2 2TB (BIWIN) ab 230 Euro im Test, die sich hier preislich deutlichvor das KIOXIA-Produkt schiebt, das tagesaktuell mit fast 270 Euro zu Buche schlägt. Immerhin 40 Euro mehr und der heutige Test muss zeigen, ob das gut angelegtes Geld ist.

Für die, die mit KIOXIA nichts anfangen können: Aus Toshiba wurde KIOXIA und man präsentiert unter neuem Label die EXCERIA-Reihe, die sich in drei Richtungen bewegt: die normalen Consumer, Enthusiasten und die Aufrüster mit SATA-Option.

Lesetipp: KIOXIA EXCERIA 1 TB – M.2 NVMe SSD für den Einsteigerbereich im Test

 

Man hatte ja vor einiger Zeit unter anderem auch schon die RC500 vorgestellt und ich hatte die „normale“ EXCERIA mit 1 TB Größe getestet, die sogar den gleichen Controller nutzt und als NVMe-SSD für den normalen Consumer auch im Handel erhältlich ist. Die EXCERIA Plus soll diesen Weg nun fortsetzen und richtet sich an Enthusiasten.

Der M.2-2280-Formfaktor macht sie passend für die meisten aktuelleren Motherboards und sie gibt es mit 512 GB, 1 TB und 2 TB Größe.

Doch zurück zur SSD. Gut (und branchenüblich) ist, dass KIOXIA hier 5 Jahre Garantie gibt bzw. bis zum Erreichen der TBW von 800 TBW. Das ist, im Vergleich zu vielen Mitbewerbern, relativ wenig und sollte sicher auch überschritten werden können. Auf der heute getesteten SSD steckt augenscheinlich proprietärer 4-Kanal-Controller, der sehr nach einem gelabelten OEM-Produkt ausschaut. Die ehemaligen Toshiba-Controller waren zumindest schwarz. Wir werden später noch sehen, dass das Verhalten durchaus von dem der meisten Phison- bzw. Silicon Motion Controller etwas abweicht.

Zum Einsatz kommt mit BiCS4 der hauseigene 96-Layer TLC NAND,  der sich in 8 Modulen auf der Vorder- und Rückseite der Platine befindet (4 + 4), die 8 GB SDRAM stammen von SK Hynix.  Die SSD kommt ohne Kühler und kämpft ohne aktive Kühlung schon nach kurzer Zeit mit den Temperaturen. An reichlich 70 °C setzt das Throttling ein und bei ca. 75 °C ist der Performance-Einbruch bereits extrem. Bei 79 °C ist dann das Ende der Fahnenstange erreicht. Auch wenn ich in der Spitze nur reichlich 3.7 Watt Leistungsaufnahme messen konnte, ohne weitere Kühlung ist diese SSD kaum einsetzbar. Vor allem der Controller heizt, als gäbe es kein Morgen mehr (Spitze über 80 °C)

Hier noch einmal das Wichtigste als PDF:

KIOXIA_Exceria_PLUS_Product_Brief_Ver06.20_EMEA_DE

KIOXIA EXCERIA PLUS SSD 2000GB, M.2 (LRD10Z002TG8)

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

190 Kommentare 155 Likes

Wann packen die Hersteller mal 4 TB oder mehr drauf, dann könnte ich auch mal die Festplatte ablösen.

Beim nächsten Kauf im Auge behalten.

Antwort 1 Like

Arnonymious

Veteran

105 Kommentare 35 Likes

@konkretor
Und hoffen, dass Chia die Preise nicht zu sehr verzerrt.

Antwort 1 Like

LurkingInShadows

Veteran

496 Kommentare 151 Likes
M
Martin Gut

Urgestein

5,318 Kommentare 2,053 Likes

Angebote gibt es genug. Aber wenn man etwas schnellere M.2 will, ist der Preis natürlich höher.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Derfnam

Urgestein

6,021 Kommentare 1,353 Likes

Das geht sogar ohne links zu dem Drecksladen:

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
W
Wandermage

Mitglied

18 Kommentare 1 Likes

Hey, die Adata XPG sieht nice aus. Der Preis ist ja hammergut. 5 Jahre Garantie, LDPC ECC, AES. Ok Bling muss ab + ein verfünftiger Kühler drauf. AE wirds lieben. :D

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

6,021 Kommentare 1,353 Likes

Und kein Cache. Plus: wenn du mal bei Geizhals reinschaust UND dir alle Produkteigenschaften anzeigen läßt, dann findest du noch folgende Kleinigkeit:
Laut verschiedenen Rückmeldungen ist diese SSD sowohl mit QLC-, als auch mit TLC-Speicher im Umlauf.

Antwort Gefällt mir

Abductee

Veteran

248 Kommentare 39 Likes

Da gibts mehrere Versionen, die Adata würd ich aktuellen niemanden empfehlen.

Antwort 1 Like

D
Denniss

Urgestein

1,036 Kommentare 291 Likes

Bei Mushkin und Co kann das auch passieren, speziell wenn in den offiziellen Specs nicht von Controller- oder NAND-Hersteller steht.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

6,669 Kommentare 10,869 Likes

Adata hat leider einen Change hinter sich. Als QLC unkaufbar. :(

Antwort 1 Like

LurkingInShadows

Veteran

496 Kommentare 151 Likes
LurkingInShadows

Veteran

496 Kommentare 151 Likes

NAND-Hersteller für SSDs gibts ja nur noch Samsung und Toshiba/Sandisk/WD, oder?

Edit: SK Hynix + Micron auch

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,036 Kommentare 291 Likes

Bei Sandisk/WD und Crucial muß man bei den Billigserien auch aufpassen denn dort wird einem QLC untergejubelt, zumindest ab 1TB.
Samsung macht sowas bisher nicht nur bei der 980-Serie wurde die echte Pro gestrichen und durch die Fake-Pro ersetzt (vormals Evo) und mit der 980 wird den Käufern eine cacheless Version zum Vollpreis untergejubelt

Antwort Gefällt mir

W
Wandermage

Mitglied

18 Kommentare 1 Likes

Danke für die Hinweise. Hatte die XPG als V-Nand TLC gesehen. Ist schon ein wenig verwirrend. Manche Tests reden von DRAM-Cache + SLC-Cache. Ich lass da mal die Fingerchen von. ;)

"The drive features a large and speedy dynamic write cache, but direct-to-TLC write speeds are very inconsistent and averaged lower than a SATA SSD. For those who may be cloning 700GB+ of data, things may fly for the first few hundred GB, but will tank after the cache fills. The cache shrinks as the drive fills, too."

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,036 Kommentare 291 Likes

Adata wechselt nicht nur die NAND-Hersteller sondern auch TLC zu QLC.
Sogar die Controller sind nicht sicher vor Änderungen.
Sprich was am Spotmarkt billig zu haben ist kommt rein ohne Änderung am Modellnamen.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung