Datenspeicher Gehäuse System Testberichte

Jonsbo N1 NAS Gehäuse im Test – Massive Speicherdichte und eine Art Einhorn für Datensammler

Nachdem mein 3D-Drucker Projekt mit der ITX NAS erfreulicherweise so beliebt war, wollte ich auch gerne noch eine fast identische “fertig kaufbare” Alternative zeigen. Schließlich hat nicht jeder Zugriff auf einen 3D-Drucker oder Zeit und Lust für ein Bastelprojekt. Das Jonsbo N2 ist mir daher direkt ins Auge gefallen, da es einfach ein ähnliches Design mit vergleichbarer Funktionalität bietet. Im Titel konntet ihr es bereits lesen, um das Gehäuse geht es heute aber noch gar nicht. Das N2 ist nämlich leider noch nicht lieferbar bei uns hier in Europa, der Vorgänger N1 hingegen schon. Um die Wartezeit zu überbrücken werfen wir also erstmal darauf einen Blick.

Wer mein Projekt verpasst hat, kann hier nochmal in die Reihe reinschauen:

Verpackung und Lieferumfang

Ein braun-schwarzer Karton in moderaten Ausmaßen wurde mir geliefert, das Äußere lässt bereits leicht auf den Inhalt schließen. Und auch wenn mir die asiatischen Schriftzeichen nicht vertraut sind, lässt sich doch bereits so ungefähr ablesen, welche Spezifikationen dieses Gehäuse hat.

Im Inneren schützt dann eine großzügige Ummantelung mit festem Schaumstoff das Gehäuse, welches zusätzlich nochmal in eine dicke Folie eingepackt ist.

Unser Zubehör finden wir dann in der gleichen weißen Box, mitgeliefert werden vier farblich passende Standfüße für den vertikalen Aufbau, ein Winkel-Adapter für das Netzteil sowie allerhand Schrauben.

Diverse Gummi-Abstandshalter für die Entkoppelung dürften natürlich auch nicht fehlen.

Spezifikationen

Hier noch die Übersicht der technischen Details, weitere Bilder und Informationen gibt es auf der Produktseite beim Hersteller.

Jonsbo N1, grau, Mini-ITX (N1 Grey)

Caseking.desiehe Shop139,90 €*Stand: 25.06.24 12:46
Proshop.deAuf Lager - 1-3 Werktage Lieferzeit148,19 €*Stand: 25.06.24 12:55
galaxusca. 3 Wochen153,18 €*Stand: 25.06.24 13:11
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

Kommentar

Lade neue Kommentare

Inxession

Mitglied

56 Kommentare 45 Likes

Das In-Win MS-04 ist hier für mich das Maß aller Dinge.
Hot Swap Schächte und ITX Basis.

Gab es vor einigen Jahren mal für 70 € ...

Hätte 2 kaufen sollen.
Aber das kleine Ding ist wirklich genial.

Antwort 1 Like

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

Schöner Test wie immer.

Aber ich weiß ja nicht ob sowas so Sinn macht.
Zum einen der Preis finde ich schon sehr gesalzen für das bissel was man bekommt. Da bekommt man schon ein ausgewachsenes ATX Case.
Klar man hat die Verteiler Platine für die HDD dabei aber das wars schon.

Was mich aber an so einem System eher stört sind die Folgekosten. 4 Platten gut Platten sind selten bei einem NAS dabei aber man braucht noch ein ITX Board das entweder schon CPU hat oder man nimmt normale Desktop CPU dazu kommt noch Ram mit extra kosten dazu noch ein NT usw.

Da ist man schnell auf über 500€+ ein Schrauber hat sicher seine Freude daran aber ich bevorzuge dann eher ein NAS das fix fertig ist Platten rein und fertig und da gibt es auch schon 4 Bay Versionen unter 400€

Daher ist das ganze für mich eher so in der Sparte joar kann man machen muss man aber nicht wirklich.

Aber an sich natürlich wie immer toller Test aber der Preis vom gesamten ist eher (n)

Dafür kannst ja aber du nichts @Tim Kutzner

Edit: Mir ist klar das man auch schon billigste HW verbauen kann aber wenn ich schon ein NAS in dem Style anschaffe und bauen möchte dann verbaut man auch bissel was Modernes/Performantes und dann ist man bei 500€+ Natürlich bekommt man das auch für viel weniger hin.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Abductee

Veteran

272 Kommentare 49 Likes

Ich finds ja echt schade das es praktisch kein gutes/günstiges ITX Board mit verlöteter CPU mehr gibt.
Das modernste was man jetzt beim Geizahls noch findet ist ein ASRock J5040-ITX, alles andere ist nen Dualcore oder noch viel älter.
Die Alternative ist dann gleich so ein großer finanzieller Sprung auf ein A520 oder B550 Motherboard mit ner APU.

Antwort Gefällt mir

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

im ITX Bereich ist es sehr dünn mit Auswahl die meiste Auswahl hat man bei Einplattinen Pc´s da gibt es schon echt Leistungsstarke Optionen.
Aber der Preis ist dann auch wieder ein Thema.

Ich hab eben auch mal bissel geschaut naja nimmt man son B450 ITX dazu noch son Ryzen mit APU und Günstigen Ram kann man schon sehr Kostengünstig sich was feines zusammenbauen.
Aber das muss man eben wollen, mich stört eher der gesalzene Preis des Cases.

Antwort Gefällt mir

Abductee

Veteran

272 Kommentare 49 Likes

Ein B450 Mainboard im Jahr 2023 schmerzt halt auch irgendwie.

Antwort Gefällt mir

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

Das Biostar B450NH ist Momentan das Günstigste was ich gefunden hab für 89€ wenn es direkt verlötet sein soll mit CPU usw. wäre wohl das

Eine Interessante Option aber eben auch nur Dual Prozessor

Im Grunde genommen ist das ganze Selbstbau Thema wohl eher etwas für Leute die Reste Verwertung betreiben die noch irgendwo ein ITX Board rumliegen haben mit Ram usw.

Tim verwendet ja auch ein Älteres Board und schreibt das er noch eine SSD rumliegen hatte.

Für sowas ist das natürlich interessant aber wenn es um reine Neu Anschaffung geht würde ich ein Fertig System mit Betriebssystem usw. Bevorzugen 2 oder 4 Platten kaufen, einbauen, einstecken und einrichten fertig.

Antwort Gefällt mir

komatös

Veteran

113 Kommentare 90 Likes

Will man alle Slots mit Platten belegen muss man beim Motherboardkauf darauf achten, dass das Motherboard mindestens 5 SATA Anschlüsse hat. Da ist die Auswahl nicht ernüchternd gering.

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

849 Kommentare 697 Likes

Zuschlagen! :D

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

849 Kommentare 697 Likes

Das finde ich auch sehr schade :(
Habe die ASRock Boards immer gerne genutzt, sowas findet man aber einfach nicht mehr in "neu".

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

849 Kommentare 697 Likes

Oder halt eine HBA Karte / Adapter wie ich ihn hier verwende nutzen ;)
Kosten 5 - 20€, dann geht aber halt keine GPU mehr.

Antwort Gefällt mir

Dummbatz

Veteran

295 Kommentare 91 Likes

Danke für den Test.

Im Text ist mir etwas aufgefallen:

Fehlt da nicht das Wort " Entschieden " ?

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

849 Kommentare 697 Likes

Ja und halt mit einer 6 Jahre alten CPU :D
Reicht natürlich völlig aus für OMV, aber joa ...

Antwort Gefällt mir

Tim Kutzner

Moderator

849 Kommentare 697 Likes
R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Bevor ich mir einen 3D-Druck antue oder ein schickes, aber eher unpraktisches Gehäuse wie das von Jonsbo als Basis zulege, bin ich eher bei Gehäusen wie:
Eolize SVD-NC11-4
InWin IW-MS04-01
Intertech IPC-SC4100/4005
Silverstone DS380
Silverstone CS01

Da muss bei HDD-Wechsel nicht immer das Gehäuse geöffnet werden

Oder mal was ausgefallenes:
iStarUSA - S35

Also von wegen Einhorn! Bei den Preisen auch immer bedenken, wo ein NT bereits dabei ist und wo nicht...
(Das Gehäuse vom HP-Microserver Gen8/10 empfinde ich als genial, aber leider nicht ITX-Standard.)

Antwort Gefällt mir

ajfriesen

Neuling

2 Kommentare 1 Likes

Ich freue mich fuer solche Builds auf das neue Topton NAS Motherboard N6005/N5105.
Das hat einfach

  • 6 x sata
  • 2 x m.2
  • 4 x 2.5GB ethernet
  • eine N6005 oder N5105 cpu
  • 2 x SO-DIMM DDR4 (bis 64 GB)

Momentan gibts es das aber nur bei AliExpress zu kaufen. Ich hoffe, dass dieses auch hier in Deutschland erscheinen wird.
Aber wenn das mal zu einem gescheiten Preis hier hinkommt, ist das fuer mich das perfekte NAS mainboard.

Antwort 1 Like

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Topton... okay. Schon Erfahrungen mit dem Hersteller?
Eine CPU aus der Parker Ridge-Serie wäre mir als NAS oder MiniServer lieber... Gibt es aber z.Zt. noch nicht als gehandeltes, fertiges Produkt. Ich schau schon immer die Verdächtigen Websiten durch (Supermicro/Asrock Rack, Gigabyte, AAEON)
Aber Supermicro & Co sind kaum lieferbar und exorbitant teuer geworden! Mein A2SI kostet jetzt neu fast das doppelte wie zu dem Zeitpunkt, als ich es gekauft habe! Und das für 7 Jahre alte Technik.

Antwort Gefällt mir

ajfriesen

Neuling

2 Kommentare 1 Likes

Leider noch keine Erfahrung.
Aber ich stimme dir zu. Alles andere auf den Markt ist einfach alt oder viel zu teuer!
Es muss was neues her.

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

436 Kommentare 198 Likes

Ja, ein MB auf ähnlicher Basis/Layout wie ein Supermicro A2SDI-8C-HLN4, nur eben mit ATOM C5xx oder auch P5xxx, AST2600 und 2x10GbaseT statt 4x1Gbit. 2x Mini-SAS oder OCULINK . Oder der neusten Inkarnation des XEON D.
Alternativ AMD Epyc Embedded ....

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Unterstützende Kraft bei den Themen Kühler, Peripherie und 3D-Druck.
Linux-Novize und Möchtegern-Datenhorder mit DIY NAS.

Werbung

Werbung