Netzteile Testberichte

Cooler Master V1300 SFX Platinum im Test – Kleiner und stärker geht aktuell nicht!

Ein SFX-Netzteil mit 1300W Maximalleistung, ist das möglich? Ja! Cooler Master hat es geschafft, denn das V1300 SFX ist das stärkste SFX-Netzteil auf dem heutigen Markt. Die Sache hat allerdings einen Haken (eigentlich sogar zwei): Es kann seine volle Leistung nur bei einem 230VAC-Eingang abgeben. Im Grunde handelt es sich bei diesem Netzteil um ein V1100 SFX, das für 230V-Netze bestimmt ist und somit 200W mehr liefern kann. Und es ist nicht ganz billig.

Grund genug für mich, erneut meinem Freund Aris von Hardwarebusters auch auf unserer Seite diesbezüglich zu Wort (und Bild) kommen zu lassen, denn er hat dieses Netzteil ja nicht nur intensiv getestet, sondern auch über seine Firma Cybenetics entsprechend offiziell zertifiziert. Da es auch für Euch mit Sicherheit interessant ist, biete ich ihm hier gern von Fall zu Fall die Plattform, seine Erkenntnisse mit Euch zu teilen. Und nicht vergessen, auch seine Webseite und der YouTube-Kanal bieten echte Perlen an wirklich fundierten Reviews!

Ich habe bereits das V1100 SFX, das stärkste Small-Factor-Netzteil mit Universaleingang, bewertet, also war es höchste Zeit, sich das V1300 SFX-Biest anzusehen, das allerdings nur 200-240V Eingangsspannung verträgt. Vor einigen Jahren konnten SFX-Netzteile 750W nicht überschreiten, aber in letzter Zeit sehen wir mehr und mehr leistungsstarke Netzteile in dieser Kategorie. Cooler Master hat mit seinen V1100- und V1300-SFX-Modellen jedoch die Spitze angepeilt. Das Beste daran ist, dass beide ATX v3.0-kompatibel sind, d.h. sie können für ultrakurze Zeiträume die doppelte Leistung liefern, um Stromspitzen zu bewältigen.

Wenn man aber genau sein will, dann handelt es sich allerdings nicht um ein echtes SFX-Netzteil, da es etwas länger ist. CM hat da etwas gemogelt, indem man die modularen Steckdosen über das Gehäuse hinaus verlängert hat. Durch diesen Trick wurde der interne Platzbedarf für eine so hohe Kapazität erhöht. Ein weiteres interessantes Merkmal ist, dass dieses Netzteil tatsächlich über einen Lüfterausfallschutz verfügt und das lässt sich leicht überprüfen. Wenn man den Lüfter ausschaltet, startet das Netzteil nicht. Es ist schön zu sehen, dass dieser wichtige Schutz auch bei Desktop-Netzteilen zum Einsatz kommt, denn ein Ausfall der Kühlung kann zu großen Problemen führen.

Bevor wir nun auf den nächsten Seiten zum Unboxing, der Beschreibung und den einzelnen Tests kommen, habe ich für die Leser von igor’sLAB auch noch das Testprotoll (Cybenetics Report) für Euch. Hier findet Ihr alle wichtigen Ergebnisse der Zertifizierung, wobei es natürlich dieses Review samt Erklärung der Einzelergebnisse nicht ersetzen kann. Da mein Cybenetics-Bericht über das V1300 SFX noch nicht verfügbar ist, führt der Link zu dem Bericht über das V1100 SFX.

cybenetics_mBp

 

Technische Daten
Manufacturer (OEM): Sysgration
Max Power: 1300W
Cybenetics Efficiency: TBA
80 Plus Efficiency: Platinum
Noise: Cybenetics A- (25-30 dB[A])
Compliance: SFX12V 4.0, PCIe 5.0, EPS 2.92
Alternative Low Power Mode support:  Yes
Power 12V: 1299,6 W
Power 5V + 3.3v: 120 W
Power 5VSB: 15 W
Cooling:  92mm Fluid Dynamic Bearing Fan (HA9215SH12FD-F00)
Semi-Passive Operation: No
Modular Design: Yes (Fully)
High Power Connectors: 2x EPS (2x cables), 3x PCIe 6+2 pin (3x cables), 1x PCIe 12+4 pin (600W)
Peripheral Connectors: 8x SATA (2x cables), 4x 4-pin Molex (single cable)
ATX/EPS Cable Length: 310/450 mm
Distance between SATA connectors: 100/145 mm
Distance between 4-pin Molex connectors: 100/120 mm
In-cable capacitors: No
Dimensions (W x H x D): 125 mm x 65 mm x 100 mm
Weight: 1.04 kg (2.29 lb)
Warranty: 10 years

Cooler Master V-Series SFX Platinum V1300 1300W SFX 3.42, ATX 3.0 (MPZ-D001-SFBP-B)

alza.deAuf Lager; Lieferzeit: 2 Werktage329,90 €*Stand: 30.05.24 04:32
Jacob Elektronik direktLieferzeit 6-9 Werktage335,38 €*Stand: 30.05.24 05:57
galaxus1-2 Wochen337,89 €*Stand: 30.05.24 05:50
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Karma

Veteran

112 Kommentare 68 Likes

Wie immer eine schönes Review von Aris und auch sehr schöne Fotos. (y) Die Bestückungsdichte der Komponenten ist schon echt beeindruckend. Es wäre schön, wenn die Cybenetics-Labels - sobald sie verfügbar sind - nachträglich noch ergänzt würden.

Trotz insgesamt richtig guter Leistungsdaten wirkt das Netzteil auf mich wie ein Machbarkeitsbeweis. Der praktische Nutzen tendiert gegen 0. Wenn man wirklich Komponenten hat, die so ein Netzteil auch nur ansatzweise benötigen, dann kriegt man die Abwärme nicht mehr aus dem SFF-Gehäuse raus.
Ich würde mir bei der Leistung auch einen Semi-Passiv-Modus wünschen - auch wenn das Netzteil für die Größe wirklich leise ist. Möglicherweise kollidiert dieser Wunsch mit der Funktionsüberwachung des Lüfters...

Interessant was so alles geht, auch wenn's nicht wirklich sinnvoll ist. Aber das betrifft auch viele andere Dinge im PC-Bereich. 🙃

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,329 Kommentare 19,155 Likes

Leuchtturmprojekte haben immer so ihren Charme :D

Antwort 2 Likes

x
x2max

Neuling

8 Kommentare 3 Likes

Hey,

ich kenne ein Gehäuse, wo potente Hardwarekomponenten eingepflanzt werden können, dass auch nur SFX-(L) Netzteile aufnimmt:
Lian Li Dynamic Mini nennt es sich.

Mal etwas Ähnliches: Wird in Zukunft ein Asus SFX-(L) Netzteil der Loki Serie unter die Lupe genommen?

Antwort Gefällt mir

Blubbie

Urgestein

808 Kommentare 275 Likes

Ist das Netzteil für ITX cases mit Triple GPUs gedacht? Oder doch ein Ausblick auf die GeForce RTX 5090ti? 🥳🤩

Mal ehrlich 1300 Watt für ITX warum???
🤔

Antwort Gefällt mir

ssj3rd

Veteran

220 Kommentare 155 Likes
e
eastcoast_pete

Urgestein

1,591 Kommentare 921 Likes

Im Englischen werden solche Sachen auch gerne als "halo object" oder ähnliches bezeichnet. Genau deshalb: der Hersteller will zeigen, daß er es kann, auch wenn die meisten Kunden es nicht kaufen werden.

Antwort Gefällt mir

B
Besterino

Urgestein

6,826 Kommentare 3,405 Likes

Und bevor ich mir ein Cooler Master Netzteil reinschraube, muss schon einiges passieren. Das war jetzt ein erster Aufmerksamkeitseffekt, zumal ich an anderer Stelle von Cooler Master inzwischen auch schon sehr angetan bin. Aber für so eine kritische Komponente reicht mein Vertrauen noch nicht. Cybernetics Test hin oder her.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,329 Kommentare 19,155 Likes

Der OEM ist ok und wer das dann am Ende mit seinem Label vertickt, ist eher marginal. Selbst CWT, mein altes Hassobjekt aus 2015, ist mittlerweile gut dabei (siehe Corsair). You get what you paid for… die alte Leier 😉

Antwort Gefällt mir

Karma

Veteran

112 Kommentare 68 Likes

Deshalb ist die Komponentenauflistung auch grundsätzlich immer schön. Abseits vom oft bemühten Marketing-Qualitätsversprechen "all japanese capacitors" kriegt man da einen Eindruck, wie viel Wert auf den Rest gelegt wurde.

Übrigens Danke, dass die Datenblätter im Artikel direkt verlinkt wurden! Das wird vermutlich kaum jemanden interessieren, aber ich freue mich sehr! (y) (y)

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

414 Kommentare 180 Likes

Könnte man mal ein GaN-Netzteil im Test sehen? Wie die von HDPlex...?

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Dr. Aristeidis Mpitziopoulos

Chief Test Engineer at Cybenetics LTD

Ph.D. in Wireless Sensor Networks
Bachelor in Computer Science and Electronics
Telecommunications Engineer Degree

Werbung

Werbung