Audio/Peripherie News Notebooks Storage

HybridDrive auf Indiegogo – Weltweit der erste Hub mit SSD “inside” | Update

Update vom 02.05.2020

Die Aktion wurde, auch wegen des großen Interesses, noch einmal um 30 Tage verlängert.

Original-News

Unsere Forenmitglied “Herr Gurke” hat heute einmal eine User-News beigesteuert und über das Indiegogo-Projekt ganz lesenswert geschrieben. Daran sollt Ihr natürlich gern teilhaben und deshalb überlasse jetzt gern dem Forenaktivisten das alleinige Wort und bin dann mal raus…

Geht es euch auch manchmal so? Ihr wollt nur ganz kurz etwas im großen Internet nachschauen und schwuppdiwupp kommt ihr vom Hölzchen aufs Stöckchen. So ist es mir heute ergangen und ehe ich mich versah bin ich durch die verschlungenen Wege des Internets auf Indiegogo gelangt. Indiegogo kannte ich bereits als Konkurrenzplattform zu Kickstarter. Also habe ich ein wenig auf der Plattform herumgestöbert und folgendes cooles Projekt gefunden:

Mit einem Finanzierungsziel von 9551€ wurde es bereits innerhalb von einem Tag finanziert. Jetzt sind schon über 100.000€ zusammengekommen. Es gibt nur noch 110 Stück, schnell sein lohnt sich also durchaus (falls man glaubt, den ultimativen Bedarf zu spüren) !

Die Laptops werden heutzutage immer dünner, sodass kaum noch Platz für Anschlüsse am Gehäuse bleibt. Das beste Beispiel ist das aktuelle MacBook Air 13“ – Audioklinke und zwei Thunderbolt Anschlüsse, das war’s. HybridDrive löst dieses Problem indem man den Hub mit bis zu zwei Thunderboltanschlüssen, an das MacBook, Tablet, Smartphone oder andere Geräte über USB-C anschließt und dafür einen SD-Kartenslot, einen microSD-Slot, zweimal USB-A 3.0 Gen2 (10GB/s), einmal HDMI 2.0 und einen weiteren USB-C Anschluss mit 100 Watt Ladeleistung erhält.

Damit man jetzt nicht einen Anschluss für ein externes Speichermedium vergeuden muss, ist eine SSD mit bis zu 2TB eingebaut. Leider fehlt ein LAN-Anschluss, wobei der wahrscheinlich zu groß für das Gehäuse wäre.  (oder nennt man das Ethernet?)

Wenn man keinen Platz am Laptop hat, dann kann man auch das mitgelieferte Kabel nutzen, dass man einfach an den Hub anklipst.

Ein weiteres Feature finde ich auch sehr interessant: Man den Hub als Bootable Drive verwenden. Einfach auf die SSD eine Linux Distribution oder Windows installieren und dann überall anschließen und immer mit einem auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Betriebssystem arbeiten. Man kann auswählen ob man ein oder zwei Anschlüsse haben möchte.

Aktuell gibt es die günstigste Version mit 128GB ab 64€ (nur noch 18 verfügbar) und eine Special Edition nur Backer mit 2TB und Lederetui für 209€ (nur noch 10 verfügbar). Von den anderen Versionen gibt es noch 87 Stück. Man kann dieses Projekt noch bis zum 23.04. unterstützen.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter