Netzteile Testberichte

FSP Hydro G Pro 1000W ATX v3.0 im Test – Wie gut ist günstig?

ATX 3.0 und 1000 Watt für unter 160 Euro? Ein erneuter Grund, um meinem Freund Aris von Hardwarebusters auf unserer Seite diesbezüglich zu Wort (und Bild) kommen zu lassen, denn er hat dieses Netzteil nicht nur intensiv getestet, sondern auch über seine Firma Cybenetics entsprechend offiziell zertifiziert. Dort findet Ihr auch das Equipment und den Testaufbau. Da es auch für Euch mit Sicherheit interessant ist, biete ich ihm hier gern von Fall zu Fall eine Plattform, um seine Erkenntnisse mit Euch zu teilen. Und nicht vergessen, auch seine Webseite und der YouTube-Kanal bieten echte Perlen an wirklich fundierten Reviews!

Das FSP Hydro G Pro 1000W

Das FSP Hydro G Pro 1000W ist ATX v3.0-kompatibel und mit einem nativen 12VHPWR-Anschluss ausgestattet, so dass es Stromspitzen bis zu 200 % seiner maximalen Nennleistung standhalten kann. Es hat kompakte Abmessungen, mit 150mm Tiefe, und eine gute Verarbeitungsqualität, aber wie sieht es mit der Leistung aus? Um das herauszufinden, müssen wir natürlich detailliert testen!

FSP hat vor kurzem zwei neue Hydro G Pro-Netzteile mit 850W und 1000W Maximalleistung herausgebracht, die mit ATX v3.0 und PCIe 5.0 kompatibel sind. In diesem Testbericht werde ich mir das 1000W-Modell ansehen, das genug Kapazität hat, um eine RTX 4090 und eine High-End-CPU zu unterstützen, z.B. einen Intel 13900K oder einen AMD Ryzen 9 7950x. Trotz der hohen Maximalleistung sind die Abmessungen des Netzteils kompakt, mit 150mm Tiefe aslso eher klein. Ich habe aber auch schon noch kleinere Netzteile gesehen, wie z.B. das von FSP hergestellte EVGA 1000 G7, das eine Tiefe von nur 130mm hat!

Das FSP Hydro G Pro 1000W ist von Cybenetics mit Gold und 80 PLUS eingestuft worden, und es hat auch die Cybenetics A- (25-30 dB[A]) Geräuscheinstufung. Ein wählbarer semi-passiver Betrieb unterstützt seinen flüssigkeitsgelagerten Lüfter. Dieser und die Qualitätskondensatoren werden die verlängerte zehnjährige Garantie problemlos überdauern, wenn Sie das Netzteil bei hohen Betriebstemperaturen nicht besonders stark beanspruchen.

 
Manufacturer (OEM): FSP
Max Power: 1000W
Cybenetics Efficiency: Cybenetics Efficiency: [115V] Cybenetics Gold (87-89%)
80 Plus Efficiency: Gold
Noise: Cybenetics A- (25 – 30 dBA)
Compliance: ATX12V v3.0, EPS 2.92, PCIe 5.0
Alternative Low Power Mode support:  Yes
Power 12V: 1000 W
Power 5V + 3.3v: 120 W
Power 5VSB: 12,5 W
Cooling: 20mm Fluid Dynamic Bearing Fan (MGA12012XF-O25)
Semi-Passive Operation: Yes (Selectable)
Modular Design: Yes (Fully)
High Power Connectors: 2x EPS (2x cables), 6x PCIe 6+2 pin (3x cables), 1x 12+4 (600W)
Peripheral Connectors: 14x SATA (5x cables), 5x 4-pin Molex (3x cables)
ATX/EPS Cable Length: 600/700 mm
Distance between SATA connectors: 150 mm
Distance between 4-pin Molex connectors: 150 mm
In-cable capacitors: No
Dimensions (W x H x D): 150 mm x 85 mm x 150 mm
Weight: 1.72 kg (3.79 lb)
Warranty: 10 years

Bevor wir nun auf den nächsten Seiten zum Unboxing, der Beschreibung und den einzelnen Tests kommen, habe ich für die Leser von igor’sLAB auch noch das Testprotoll (Cybenetics Report) für Euch. Hier findet Ihr alle wichtigen Ergebnisse der Zertifizierung, wobei es natürlich dieses Review samt Erklärung der Einzelergebnisse nicht ersetzen kann.

cybenetics_bCz

 

FSP Hydro GT Pro ATX 3.0 (PCIe 5.0) 1000W ATX 3.0 (HGT-1000 Gen5)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 19.05.24 01:15128,88 €*Stand: 19.05.24 01:17
CSV-Direct.deLagernd im Versandlager - Lieferzeit 2-5 Werktage128,89 €*Stand: 19.05.24 01:13
BA-ComputerAbhol-/Versandbereit in 1-3 Werktagen131,24 €*Stand: 19.05.24 01:09
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von geizhals.de

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

305 Kommentare 313 Likes

Greife seit über 20 Jahren ins FSP Regal, hat immer geklappt wie es sollte.

Kaufe immer direkt von FSP.

Netzteil Test immer gerne. Die sind so selten geworden. Testet ja kaum noch wer.

Antwort 2 Likes

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Danke für den Test (y). Kommt beim nächsten System sicherlich in die nähere Auswahl.

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

1,367 Kommentare 1,366 Likes

Anscheinend kann man doch noch neue und hochwertige Hardware, selbst beim Erscheinen, zu vernünftigen Preisen herstellen und anbieten... :)
Hallo Nvidea, schneidet Euch mal ne Scheibe davon ab!

Danke Aris

Antwort 1 Like

Nulight

Veteran

231 Kommentare 156 Likes

Schöner Test.
Zuerst dachte ich : Hydro ??? Wasserkreislauf ? und dann , achso XD.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

FSP ist ein großer OEM, u.a. auch für die teureren be quiet! Netzteile. Ich hatte ja mal eine Fotostrecke. Die machen auch Netzteilplatinen für TVs und viele andere Dinge

Antwort 2 Likes

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Soweit ich mir erinnern kann hatten die schon sehr früh wassergekühlte NT im Angebot. "Hydro" im Namen ist also kein Zufall.

Antwort 1 Like

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Ich dachte auch zuerst an einen weiteren Test von einer AiO oder so :D
Aber ich denke es ist meistens durchaus besser direkt beim OEM hinzulangen als sich die teureren "Markenhersteller"-Produkte zu kaufen.
Aber es gibt auch durchaus Ausnahmen.

Also soweit ich das beurteilen kann und abgesehen davon das ATX 3.0 meiner Meinung nach eh Murks ist.. ein gutes NT zu einen fairen Preis.

Nur was mich jetzt ein wenig irritiert ist das letzte Bild unten auf der letzten Seite.
Wieso wird da das be Quiet Netzteil angezeigt samt der passenden Überschrift?

Quasi weil es das Gegenstück zum aktuell getesteten Netzteil von FSP ist, nur halt mit beQ-llabel?

Antwort Gefällt mir

Ginmarr

Mitglied

68 Kommentare 25 Likes

Hydro weil der Lüfter Flüssigkeitsgelagert ist.

Antwort 1 Like

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Vielleicht haben die den begriff Hydro im Laufe der Zeit etwas "gestreckt"

Aber So etwas haben die schon lange im Programm:

Antwort Gefällt mir

O
Oese72

Mitglied

39 Kommentare 11 Likes

Laut FSP-Website ist die Platine speziell beschichtet und damit darf damit auch in "anspruchsvollen Umgebungen", bis 95% rH, eingesetzt werden. Ggf. auch daher die Bezeichnung Hydro.

https://www.fsplifestyle.com/de/product/HYDROGPRO1000W_GEN5.html

Antwort Gefällt mir

Sci-Man

Veteran

144 Kommentare 92 Likes

Danke für das Review.
Ist immer wieder eine Qual herauszufinden, welche Netzteile ihr Geld wirklich wert sind, daher: gerne mehr davon :)

Antwort Gefällt mir

M
Michael20

Neuling

9 Kommentare 0 Likes

@Igor gerne mehr davon, das BeQuiet Bild am ende des Artikels ist gewollt "
be quiet! Pure Power 11 FM 1000W ATX 2.52 (BN325) "

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

Danke für den Artikel. Ein PSU direkt vom OEM, da ist der Margen-Druck etwas geringer und man kann faire Preise anbieten.

Positiv, dass mit 850W und 1000W noch einigermassen normale Modelle angeboten werden. Manche übertreiben es da und denken ein ATX3.0 PSU braucht 1-1.5kW minimum.

Auch positiv für mich speziell, der leise Betrieb. Die Modelle da in den Tabellen mit 35-40dB und mehr wären nichts für mich.

Ein PSU ist für mich ein Stück Hardware, welches problemlos viele Jahre genutzt und selbstverständlich auch im nächsten neuen Build eingesetzt werden kann. Preislich und von der Nutzungsdauer her ist ein PSU im Vergleich zum Rest sehr günstig, da finde ich, wird zu oft an der falschen Stelle gespart. Aber die 10 Jahre Garantie hier klingen selbstbewusst, man ist ja OEM.

Antwort Gefällt mir

Nulight

Veteran

231 Kommentare 156 Likes

So ein mist , jetzt muss ich mich aber stark zurückhalten !! XD ( ..... nein , .... nein, ..... nicht kaufen ....... )

Antwort 2 Likes

Y
Yumiko

Urgestein

501 Kommentare 216 Likes

Solange die Leute es bezahlen ist der Preis doch nicht zu hoch.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,276 Kommentare 19,019 Likes

Weil es sich nicht monetarisieren lässt :(

Antwort Gefällt mir

8j0ern

Urgestein

2,578 Kommentare 822 Likes

Ok, Aris Zertifiziert auch, das heisst er greift bei seinen Messgeräten auf die ISO Kalibrierung zurück.
Bedeutet: Ein externe Prüfstelle erstellt ein Protokoll seiner Messgeräte, worauf seine Messungen Zurück Führbar sind nach UKAS

Es mag ja sein, das Otto keine ISO braucht, aber die Industrie da Draußen, baut darauf auf. ;)

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

979 Kommentare 753 Likes

Oder noch besser von DAkkS-Stelle kalibriert denn: "Eine ISO-Kalibrierung unterliegt immer der Selbstverpflichtung des Labors, während DAkkS-Kalibrierungen in Form, Aufbau und Inhalt regelmäßig von der deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) geprüft und überwacht werden.

Antwort 1 Like

8j0ern

Urgestein

2,578 Kommentare 822 Likes

Die DAkkS-Stelle definiert das Labor, daher auch die Accreditation.
Damit bekommt man eine unique ID die bei der UKAS hinterlegt wird.

Rückführbarkeit & reliability

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung