Case Reviews

THERMALTAKE Ceres 500 TG ARGB Snow Review – Showcase midi tower with great potential

Thermaltake is taking advantage of the currently running Consumer Electronics Show (CES) to introduce the latest addition to the Show and Shine section of their midi tower portfolio. In addition to four pre-installed 140mm RGB fans, the option of vertical GPU installation, and an optional LCD display, the Ceres 500 features generous perforations that promise very good airflow. Read our review to find out whether the 180€ machine with all its practical details is really worth the price.

Source: Thermaltake

The Tower 500, i.e. the spiritual “big brother” of the Ceres 500, had a small problem. Although it is definitely eye-catching and has its raison d’être, it almost defies convention and thus ends up appealing only to a relatively small target group of enthusiasts. The Ceres 500 is therefore now intended to bring similar features and characteristics in a more conventional form factor and for everyone. To check whether this goal could be realized, we first free the case from its packaging.

 

Unboxing

The outer box is relatively plain. The artwork only consists of an image of the case and a sticker. The latter explicitly points out that four 140mm ARGB fans are included, which is obviously very important.

There’s the thing. Freed from styrofoam and protective film once placed on the table. My own picture unfortunately fell victim to a dying SD card, but luckily Thermaltake was able to help out.

Source: Thermaltake

In profile:

The glass side panel is secured with an interesting locking mechanism. I haven’t seen it like this before either.

It is held by sturdy hinges – a trend that I very much welcome.

The included fans also immediately catch the eye. The white giants make a high-quality impression and I was already curious whether they could convince.

The front panel I/O is located on the side of the Ceres 500. I also like this solution because I personally have my PC slightly angled on the desk to have the best possible view of the installed components. With 2x USB 3.0, 1xUSB-C, 2×3.5mm blade, power and reset buttons as well as power and HDD LEDs, it lacks for nothing. Except maybe a button for the non-existent ARGB controller, which is no longer a sensation even in cases of the 50€ class..

I’m curious to see how this design feature goes over with you guys. It kind of reminds me of a belly store and seems a little out of place. But it is always an eye-catcher.

The front removed. Behind the generously perforated panel equipped with a dust filter, we find three more 140mm fans.

The front panel is hooked in at the bottom and held securely in place by thick metal nubsis (yes, that is the scientifically correct term) in the center + top.

The dust filter is held by magnets.

Nice: The fans are mounted on a tray, just like in the Tower 500. This allows mounting radiator-fan package and then can be conveniently mounted as a single part.

Since over 60% of the Ceres 500’s outer skin is perforated, there are naturally generous openings everywhere at the rear and around the power supply.

The lid is fixed with two knurled screws that do not fall out.

The lid can accommodate up to three fans with up to 140mm and even 360mm radiators.

The two large openings for the connection cables are rubberized.

Practical: The power supply can be reached from both sides. Very helpful when connecting a cable afterwards!

The seven PCIE slot bezels. I will go into their special features in more detail later.

The right side panel including openings and dust filter:

Behind the motherboard, things are also pleasantly tidy and spacious.

Just under 3cm of space between the mainboard and the side panel leave enough room for cables and extensions.

In addition to the power supply, an HDD tray is also stowed underneath the false bottom.

Besides the screws and a few small cable ties, Thermaltake obviously still attaches importance to the classic “beep” and packs a small speaker in the box.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RX480

Urgestein

1,866 Kommentare 858 Likes

Net schlecht, da würde also Eisbär420+Eiswolf360 reinpassen.

btw.
Für Air only finde ich allerdings den Tunnel mit den HDD-Plätzen sinnlos, dann lieber nen kurzen Tunnel+Klo-Lü. (ala H5)
(dann gibts auch keine/weniger Probleme mit 290W und man braucht net auf 220W reduzieren)

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,152 Kommentare 1,567 Likes

Eine 420 und 360er Konfiguration kann ich mir fast nicht vorstellen… er schreibt ja auch 420/280

Antwort 1 Like

RX480

Urgestein

1,866 Kommentare 858 Likes

Jetzt hab ichs leider net mehr im Verlauf, irgendwo stand Top auch 360er Radi.
(könnte natürlich sein, das man dann schon nah an dem 420er ist)

Jo, jetzt sehe ichs auch,
wenn die Schläuche vom Front 420er oben sind, ... wird man wohl 1x Lüfter auf dem 360er Top weglassen müssen.
(eigentlich dämlich da 3cm Platz zu sparen)

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,152 Kommentare 1,567 Likes

Seite zwei technische Daten zeigt:

Front bis 420 und oben bis 360…

Alex: bei den Bildern bzgl Lüfter und Radiatoren steht als Quelle CoolerMaster… Soll das so sein?

Antwort 3 Likes

DrDre

Veteran

240 Kommentare 93 Likes

Quellenangabe Coolermaster? :unsure:

Danke für den Test, schönes Gehäuse!
Habe von TT noch das Core V51, welches auch sehr luftig ist.

Antwort 1 Like

G
Guest

Ja, sieht auch in weiß (eigentlich überhaupt nicht meine Farbe) ziemlich gut aus. Aber 180 €? Habe mir gerade das View 37 ARGB von TT gegönnt. Das ist größer, hat 2x 200er Lüfter in der Front und hat gerade knapp über 100 € gekostet. Und durch die L-förmige Seiten- und Deckelöffnung kommt man überall sehr gut an alles dran.
Da hat es dann schon fast jedes Gehäuse schwer, mich zu begeistern, normale MIDI´s eigentlich gar nicht mehr. Da hab ich nur noch das Corsair 4000D im Einsatz. Ist auch, man mag es bei dem Namen kaum glauben, kein überteuerter Kram und für die enthaltene, eher schwache Hardware bestens geeignet.

Aber dieses TT-Case wird sicher seine Abnehmer finden. Hat schon paar coole Features.

Antwort 2 Likes

Alexander Brose

Moderator

819 Kommentare 572 Likes

Moin Jungs!

@FritzHunter01 + @DrDre: Cooler Master hat in diesem Review natürlich überhaupt nichts zu suchen. Habe den Artikel nach einem langen Arbeitstag die Nacht gegen 3 Uhr fertig gehabt und wohl schon dezente Konzentrationsschwäche gehabt - danke für den Hinweis!

@RX480: Ja, oben+vorne 360 gleichzeitig oder oben 280 und vorne 420. 420+360 in Kombination passt nicht! Dass es hier oder da gerne 2-3cm mehr hätten sein können, wünschen sich sicher viele von uns 😁 . Spaß beiseite, irgendwo muss man wohl dann ein Limit setzen... 3cm mehr, dann passt ein 420er + 360er rein, aber dann sind wird auch wieder nur noch 3cm von 420 + 420 weg und ruck zuck wurde aus dem ausladenden Midi-Tower dann plötzlich ein Fullsize-Tower. Für ein noch recht kompaktes Gehäuse ist das schon ziemlich nice so.

Grüße!

Antwort 3 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,152 Kommentare 1,567 Likes

@wuchzael 420 und 280 mit je 30 mm dicke reicht um locker 700 Watt weg zu kühlen…

Der Preis ist schon recht hoch… im vergleich zum Rev300 da passt die Kombination auch 420 und 360 rein… 7 Lüfter und aRGB Hub inklusive

Die Lüfter hättest du dem @Pascal Mouchel schicken können, dann haben wir gleich die echten Werte und später in der Datenbank!

Antwort 2 Likes

Alexander Brose

Moderator

819 Kommentare 572 Likes

Ja, der Preis ist definitiv recht hoch. Aber das wird der Markt schon regulieren, denn an der Funktion liegt es nicht, wenn das Case nicht gekauft wird (y).

Die Lüfter kann ich Pascal ja immer noch zukommen lassen, die rennen nicht weg.

Grüße!

Antwort Gefällt mir

b
bluedtke-dev

Mitglied

12 Kommentare 8 Likes

Danke für den Test!

Ich finde einen Vergleich zum beQuiet! 802er interessant. Das war ja lange Zeit für den gleichen Preis zu haben (mittlerweile ~195€ für Black, noch ~170€ für 802 in weiß).
- Lüfter- und Radiator-Optionen sind sehr ähnlich. Das 802 kann im Vergleich noch den zusätzlichen 140/120mm Lüfter rechts von der Netzteilabdeckung aufnehmen. Das dürfte aber keinen riesigen Unterschied machen, wobei der Lüfter bei mir die Chipset-temps etwas senkt.
- Ersetzt man beim 802 die Silent-Panels/Abdeckungen hat man ähnlich viel Mesh. Größerer Unterschied hier ist das Mesh an der Seite der Netzteilaufnahme, welche nur das Ceres 500 hat.
- Die Optik im Inneren des Ceres 500 wirkt auf mich ähnlich, vielleicht ein klein bisschen aufgeräumter (keine HDD-Blenden).
- Die Seitenwand aus Glas ist beim Ceres 500 mMn besser montiert. Beim 802 kann man diese bei der Abmontage leicht verkanten - mir ist so eine Scheibe zu bruch gegangen (ich dachte mir würde das nie passieren, tja...).
- Was beim Ceres 500 mMn sehr viel besser ist, ist die Zugänglichkeit im Netzteil-Bereich. Die entfernbaren Seitenteile hätten mir beim Zusammenbau einiges an Handkrämpfen erspart.
- Äußeres: Geschmackssache 😄

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
DrDre

Veteran

240 Kommentare 93 Likes

Alles gut, passiert ;)
Hab zu spät gesehen, dass Fritz das schon vorher geschrieben hatte :rolleyes:

Antwort Gefällt mir

p
pedi

Veteran

256 Kommentare 73 Likes

schön, aber ohne laufwerkschacht nicht zu gebrauchen.

Antwort 1 Like

Alexander Brose

Moderator

819 Kommentare 572 Likes

Das Argument höre ich öfter, aber wirklich nachvollziehen kann ich es nicht. Ich wüsste gar nicht wann ich in den letzten 10 Jahren mal einen optischen Datenträger benutzt hätte und wenn, ist das USB-Laufwerk im Handumdrehen angeklemmt. Irgendwann muss man von veralteter Technik auch mal loslassen :) Für ein Retro-Build ist das Ceres 500 sowieso schon rein optisch nicht geeignet.

Grüße!

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

1,355 Kommentare 1,354 Likes

Vielleicht rennt dafür dann Pascal weg... :D
Bei den ganzen Wünschen von noch zu testenden Lüftern....

Antwort Gefällt mir

FritzHunter01

Moderator

1,152 Kommentare 1,567 Likes

Die Arbeit ist kein Frosch - die hüpft nicht weg 😂

Der Pascal langweilt sich doch zu tode…

Antwort 2 Likes

p
pedi

Veteran

256 Kommentare 73 Likes

ich habe 2 bluraybrenner, warum soll ich die wegwerfen und externes kaufen?

Antwort Gefällt mir

MeinBenutzername

Veteran

209 Kommentare 74 Likes

Seitliche Anordnung der Frontanschlüsse finde ich auch besser als wenn die Kabel von oben nach unten hängen. Auch toll dass die beigelegten Lüfter in weiß sind und nicht schwarz, das passt besser zu einem weißen Aufbau. Die gummierten Kabeldurchlässe gefallen mir ebenso. Schön ist auch die Möglichkeit zum vertikalen Einbau und die Halterung. Großes, luftiges Gehäuse mit viel Freiraum für 420er in der Front und 360er oben -prima!

Lediglich der "Bauchladen" ist in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig und das, wenn auch optional, winzige LCD für 130€ ist einfach zu viel.

Antwort 2 Likes

RX480

Urgestein

1,866 Kommentare 858 Likes

420+280 müßte dann Jemand aber auch für Kombi Eisbär+Eiswolf ordern können (x)
bisher ging ja nur Eisbär420+Eiswolf360

(x) falls Jemand von Alphacool mitliest, bitte die Auswahl auch berücksichtigen
vllt. wärs auch günstig mal die dünnen 20mm zu verbauen

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Das Riser-Kabel / vertikale GPU System von Thermaltake hat eine 90 Grad Winkel Montage, welche ich bisher bei keinem anderen Modell irgend eines anderen Herstellers sowohl von Kabel als auch Halterungen gesehen habe, also nur mit den eigenen Produkten kompatibel.

Btw Diese Software wurde wohl maschinell übersetzt, überall wird die CPU und GPU in % "geladen" wie ein Akku 🙈 Load != Laden

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung