Audio/Peripherals Mouse Reviews

Sharkoon Drakonia II Review – Multi-button MMO mouse for price-conscious gamers!

With 12 programmable buttons, the Drakonia II is an extremely flexible mouse that should appeal to MMO gamers in particular. With an ergonomic shape, a solid 15,000 DPI sensor, adjustable weight, and subtle RGB lighting, it has everything you need these days. But for under 40€, can all that shines be gold?

It must be over 10 years since the first MMO mouse saw the light of day, and since I’ve never caught WoW fever or any other MMO, I’ve never really been interested in such mice. Many thumb buttons for spells and items, freely assignable and easy to reach – I can understand the fascination, even if it never triggered a buying reflex in me. Today you can get something like that for a budget of 40 €:

 

Of course, you can also assign other things like macros or shortcuts to the many keys and thus misuse them for productive use. Not knowing what to expect here, I propped myself into the test and as always, this one starts with the unboxing.

Unboxing

I really liked the packaging of the Drakonia II at first glance. Plain, no listing of features, no marketing stuff, just the product and name pictured.

When opened, the most important features and the mouse itself are revealed. Stylishly implemented, but unfortunately also causes relatively much plastic waste.

In addition to the mouse and a quick start guide, the box also contains a stylish carrying bag and replacement gliding feet.

Once again, the implementation of the connection cable is exemplary: a full 1.8m long, wrapped in robust textile and equipped with a sheath wave filter. The sheathing is not quite as flexible as on the later Light² 180, but makes a more stable impression. What will prevail in the long run remains to be seen.

There is a small compartment on the bottom.

Tuning weights can be sunk into this to weigh down and balance the mouse. A total of five weights of 5.6 grams each can be mounted.

Because I now prefer lightweight mice, I removed the weights for the test.

The shoulder buttons for the MMO fans.

There is also a wide storage area on the right side for ring and little fingers.

The surface looks very nice, but it takes a while to get used to the very smooth texture.

Due to the asymmetric shape, the Drakonia II fits very well in the hand.

 

Lade neue Kommentare

Abductee

Veteran

243 Kommentare 36 Likes

Ich hatte selber die Drakonia 2 und die Haptik war wirklich nicht besonders gut. Hat sich sogar richtig billig angefühlt.
Um überschaubares Geld würd ich lieber die G502 Hero empfehlen, wenn man mit 5 Zusatztasten auskommt.
Die gibts immer wieder mal um 40€, ist spürbar besser verarbeitet und hat auch ein flexibleres Kabel.

Antwort Gefällt mir

ro///M3o

Veteran

230 Kommentare 131 Likes

Klasse, dass du auch bissle auf die Preis/Leistungs Kracher eingehst. Ich hatte die Draconia1 2018 hier in einem Gewinnspiel gewonnen gehabt und mich sofort anfreunden können. Sie verrichtet noch heute ihren Dienst im Büro mit sehr vielen Klicks, was für die Langlebigkeit spricht.
Nach meiner G700s im eher mobilen Einsatz ist die Draconia2 meine liebste Maus. Inkl. allen Gewichten. Ich mag schwere Mäuse wegen der Haptik 😅 und ganz besonders sehr viele Tasten. Kann man eigentlich garnicht genug davon an der Maus haben. Ist wirklich sehr hilfreich und in manchen Anwendungen kann man gar die Tastatur auf Seite legen und z.B. die Kaffeezufuhr effektiv mit der linken Hand erhöhen 😁
Für mich die Eierlegendewollmilchsau für wenig Geld. Immer der Preis im Hinterkopf, gibt es kaum eine Aufgabe, welche man mit der nicht “gut bis sehr gut“ lösen könnte. Von “Hochleistungsshooter“ mal abgesehen, sogar das ist aber vernünftig möglich durch die breite DPI Wahl, ist die Paradedisziplin auf jeden Fall RPGs, MMOs und Anwendungen. In normalen Shootern ala FarCry, Wolfenstein, HalfLife usw. performt sie aber auch sehr gut und sogar BattleField ist hervorragend zu spielen wobei hier wieder die Mehrtasten viele Vorteile haben.
Das fehlt mir im Test sehr denn genau das macht die Maus so gut.
Im Videoschnitt, Photoshop sowie Fruity Loops Studio will ich die nicht mehr missen. In Witcher, Skyrim, Chernobylight oder New World auch nicht 🥴
Das Klickgeräusch ist tatsächlich „hohl“ aber jetzt nicht laut. Die Omron Taster tragen da aber auch Einiges dazu bei mit ihren härteren Federn. Einzig die Oberfläche hätte wirklich rau sein dürfen wie bei der G700s. Vielleicht kommt das ja dann mit der Draconia3 😁

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
O
Ozzy

Mitglied

30 Kommentare 23 Likes

Ich habe die alte Drakonia mehrmals gehabt, die beste Maus, die ich je hatte.
Liegt gut in der Hand, meiner jedenfalls und die Tasten waren optimal für mich.
Ich überlege, sie wieder aus der Schublade zu holen.
Die glatte Oberfläche störte mich weniger, aber es war "schwitzig", das stimmt.
Nun hab ich die G502 auf anraten und bin tatsächlich nicht so zufrieden damit, obwohl sie überall angepreist wird.
Im Eifer des Gefechtes verändert man die DPI oder löst die Radraste...
Das Kabel ist aber wirklich sehr flexibel und weniger störend.
Für meine Hand ist die G502 aber 0,5-1cm zu lang.
Die Daumentaste ist unerreichbar.

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Alkbert

Urgestein

592 Kommentare 320 Likes

Ich finde die Tastenanordnung der Sharkoon Dracula ja grundsätzlich nicht schlecht, ein Linkshändermodell wird es aber hier wohl eher nicht geben - analog zu meiner Naga Left Handed ?

Antwort 1 Like

wuchzael

Urgestein

620 Kommentare 298 Likes

Kann ich mir fast nicht vorstellen in der Preisklassen.

Grüße!

Antwort Gefällt mir

M
Michi9800

Neuling

8 Kommentare 1 Likes

Sowas würde ich mir als Linkshänder mal wünschen

Antwort Gefällt mir

Alkbert

Urgestein

592 Kommentare 320 Likes

Razer Naga left handed

Antwort Gefällt mir

M
Michi9800

Neuling

8 Kommentare 1 Likes

Die Kostet nur leider 110 Euro, und das ist mir keine Maus wert.
Für 40 Euro würde ich mir aber eine kaufen.

Antwort 1 Like

Alkbert

Urgestein

592 Kommentare 320 Likes

Ja, leider. Ich habe da auch lange überlegt bevor ich sie bestellt hatte.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Advertising

Advertising