Allgemein Case Reviews

RAIJINTEK PONOS Ultra MS4 Mid-Tower Review – Lots of features, lots of light and yet no real enlightenment

With the ULTRA, Raijintek updates its PONOS series and brings features such as E-ATX support, a glass side panel with hinges and support for large components (40cm GPUs and 23.5cm power supplies) to the mid-range. Read on to find out whether there is a catch or whether the case equipped with four ARGB fans can once again shine in terms of price-performance ratio.

Source: Raijintek

Raijintek is known for its products, which always offer excellent value for money, and has often surprised us in the past with decent quality at a pleasingly low price. With its unusual aluminum cases and the extremely efficient Morpheus GPU cooler, the company has also proven time and again that it can do more than just “good and cheap”. The Ponos series attempts to close the gap between these two categories a little, and the fact that good cases can be produced in this price range was already proven at the end of 2022 with the Silenos MS (Pro). As time is certainly in short supply in the weeks leading up to Christmas, and not just for me, I want to jump straight into the unboxing.

Unboxing

The Ponos comes in a plain cardboard box.

The back is adorned with a list of the available models. The Ponos TG is available in several versions, with glass or steel sides, glass or mesh front and in black or white. We tested the black MS4 version – i.e. with a glass side panel and mesh front.

Unpacked, the MS4 makes a solid first impression.

The front is perforated over a large area and does not stand in the way of proper airflow. The pre-installed ARGB fans can be seen shining through slightly.

Let’s stay directly on the front. This can be pulled off with a firm tug, exposing the fans. There is no need to worry about torn cables, as the front I/O is located at the top of the housing.

There is also a fine-mesh dust filter behind the mesh, but this cannot be easily removed.

The lid is equipped with a magnetic dust filter and this is also where we find the front I/O. With 2 x USB 3.0, 1 x USB Type-C, the 3.5mm jack plug and reset and power button, the Ponos has all the important connections. Unfortunately, there is no ARGB controller.

Next, let’s take a look at the main chamber, where another 120mm ARGB fan awaits us. Cool: The glass side panel is equipped with hinges.

The aforementioned hinges in detail:

There is a small fabric flag on the front for easy opening of the side panel. The insert is also magnetic and keeps the side panel closed.

The obligatory power supply cover is equipped with a large “display window” so that you have a direct view of the expensive power supply unit.

Speaking of which: There is also a dust filter in the base for the power supply unit, but this is only accessible when the housing is laid on its side.

I also like the soft foam rubber buffers on which the power supply unit will later rest.

On the other hand, the break-out slot covers are less attractive. Please be extremely careful here if an expansion card is to be retrofitted – the slot covers have to be moved back and forth to break them out and can tear off small components from the mainboard in the process!

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

GrafBerzerek

Mitglied

45 Kommentare 5 Likes

Habe auch das Ponos, allerdings als ST(beidseitig mit "Stahlblech" , hatte ich im Outlet bei Alternate geholt, leider das falsche Bild und nicht genau gelesen), aber bis auf das Kabel Management, bin ich bisher ganz zufrieden (Ryzen 5 7500f, ASRock b650m Pro RS WiFi, RX 7700XT Nitro+, Straight Power 11 750w, 2 HDD, 1 SSD und das 5er Set Arctic P12 PWM mit PWM Hub von Arctic....) Alles läuft lt. BIOS im Lautlos Betrieb, Temps mit den 9 Lüftern scheinen okay, allerdings ist das System auch gerade ein paar Tage alt und ich konnte noch nicht zocken 😉

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

323 Kommentare 107 Likes

Gefühlt gleichen sich die Gehäuse heutzutage bei König und anderen wie ein Ei dem anderen. Mal Weiß, mal braun, mal Cremefarben. Aber drin ist irgendwie die immer gleiche Rechteckige Kiste...

Sowas Innovatives wie ein Silverstone Raven/Fortress 03, Streacom DB4, DanCases, Azza Pyramid, Thermaltake Level 10 oder Deepcool Tristellar gibt es nimmer.

Auch wenn sich die Konzepte nicht immer in jeder Hinsicht gelungen waren/sind, aber ein PC darf auch mal etwas anders aussehen wie eine langweilige Schwarze (weiße) rechteckige Kiste...

Antwort 1 Like

v
vonXanten

Urgestein

802 Kommentare 335 Likes

Danke für den Test @Alexander Brose. Mir wären diese "nur" 2cm recht wenig auf der Rückseite bei einem neuen Gehäuse.
Ansonsten mehr oder weniger Standardkost.
Gibt es eigentlich, wie von @RazielNoir angemerkt, nur noch die Quader in unterschiedlichen Abwandlungen oder auch noch ausgefallene Formen?
Igor hatte ja z.B. die Lok und einige andere kuriose Formen.
Muss ja nicht immer super Alltagstauglich sein bzw. für Highendsysteme geeignet. Habe auch noch ein Tristallar, sieht mMn gut aus, hat aufgrund der Form auch einige Nachteile. Aber da war der Zusammenbau nicht in 5min durch ;)
Vllt ergibt sich da ja mal etwas :)

Antwort Gefällt mir

G
Guest

Drei eckige Cpu
Drei eckiges Motherboard
Drei eckige GPU
Drei eckige Lüfter
Drei eckige Kreise

lol :) peace :)

Antwort Gefällt mir

v
vonXanten

Urgestein

802 Kommentare 335 Likes

Bis auf die letzten beiden Punkte alles weiteres Möglich. Wobei der Lüfter auch funktioniert, solange es nur der Frame ist...

Antwort Gefällt mir

R
RazielNoir

Veteran

323 Kommentare 107 Likes

Ja, warum nicht? Oder rund wie einige Sony Vaio Desktops…

Antwort Gefällt mir

Alkbert

Urgestein

929 Kommentare 704 Likes

So So, PONOS, heißt dieser Bling-Bling Tower also. PORNOS hätte besser gepasst.

Antwort 1 Like

f
firejohn

Mitglied

40 Kommentare 6 Likes

Lassen die Hersteller oft beim gleichen Auftragsfertiger fertigen? Auch bei Gehäusen? An wen kann man sich wenden wenn man eine Idee hat und das in Masse fertigen lassen will?

Achja, Roman der8auer hatte ja mal was mit Lian Li. Aber denke die lassen es auch extern herstellen, oder?

Antwort Gefällt mir

LëMurrrmel

Veteran

154 Kommentare 131 Likes

Lian Li fertigt selber, als Zweitmarke gehört da noch Lancool dazu.
Wer bei den anderen Marken die Herstellung übernimmt, weiß ich aber auch nicht.

Antwort Gefällt mir

Alkbert

Urgestein

929 Kommentare 704 Likes

Der hatte auch mal was mit CaseKing

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

Werbung

Werbung