GPUs Graphics Latest news

Radeon RX 5700XT, Radeon VII and RX Vega do not offer direct support for Resizeable-BAR, but it could be done | Backgrounds

If one installs all BIOS updates for the motherboard and current drivers, then also with the older AMD graphics cards e.g. in the device manager and the properties the “large memory area” is indicated as available resource, which caused in the meantime many speculations whether and what the whole thing could bring then perhaps nevertheless, if perhaps also indirectly or only as an unintended kind “side effect”. After various forum posts and the one or other user test I have checked times quickly.

However, the Radeon VII has to be completely excluded from these tests, since Graphics Output Protocol (GOP) was only added via BIOS update and still, even after the flash, there doesn’t seem to be a really complete UEFI support. However, a counter test even showed slightly worse benchmark results with BAR support enabled, but still within possible measurement tolerances. However, the case is probably a bit different with the Radeon RX 5700 (XT) and the RV Vega. From my forum there is also a post from 8j0ern who wants to have noticed slightly better min-FPS when using rBAR On:

Resizeable BAR Of

f

Resizeable BAR On

I tried to reproduce these findings and initially could not see any difference between rBAR On and Off, even at 1% Low FPS, which is the better substitute for Min FPS. Different game, but no real difference for now:

However, one could initially (purely) subjectively notice that with rBAR On apparently fewer micro stutters, i.e. in relation to the average significantly slower rendered individual images (frames) occurred. I therefore ran a total of 10 measurements for both options with a warmed card and from the third or fourth run measured directly one after the other, I was able to achieve almost congruent results, which can therefore also be said to have a certain reproducibility. Let’s first have a look at the percentage composition of the frame time (render time per frame)

You can see the slight jerks in the frame time of the RX 5700XT and rBAR Off at the far right end of the bar. But you have to look very closely. But that’s exactly why I love my variance breakdown, because it’s incorruptible, even in terms of circular scrolling, and there’s really no substitute for it:

You can see very well that the progression is a bit more balanced, even if the differences are very marginal. Thus, the older Radeons cannot directly utilize the freeing of the large memory area, but it seems that in the background some processes are definitely GPUMmu-compatible and also use the WDDM2 feature. But what is it actually? To do this, you need to take a look at the theory.

As you know, rBAR is a GPUMmu (Graphics Processing Unit Memory management unit) feature that can be supported in software or hardware (thanks also to reader gastello for pointing it out), which Microsoft itself describes quite transparently and understandably (schematic below, ©Microsoft):

So you can see that rBAR is designed to mitigate bottlenecks and dips in large memory configurations and instead rely on fixed sizes of system resources, since dynamically changing memory allocations always costs performance. However, the PCI SIG does not define the type of support, so that pure software solutions are also possible (even if not as efficient). This might also be the reason why the current (and subsequently supported) GeForce cards with a pure software solution (firmware, drivers) can’t show quite as big performance gains as RDNA2, since addressing is obviously not implemented in hardware.

But this raises the logical question, why AMD doesn’t at least provide the RDNA cards like the RX 5700XT with this feature (at least on a software basis) by means of new firmware (and thus analogous to NVIDIA). Because technically feasible this would be with security, only whether it is so also desired by the manufacturer?  Let’s hope the manufacturer finds some mercy too. It would certainly be nice, because even 3-5% one takes but gladly as a free upgrade.

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

296 Kommentare 300 Likes

Ich hab das neulich auf meinem
Gigabyte Aorus Elite 570x mit folgender Bios Version F33c getestet

Selbst bei einer Fury wurde mir im Geräte Manager rbar richtig angezeigt. Vega 56 geht ebenso

Gebencht hab ich jetzt nicht ob ich jetzt 2 oder 3 Frames mehr oder weniger habe ist mir ehrlich gesagt nicht so wichtig.
Alles über 60 FPS reicht mir vollkommen.

Scheint wohl wirklich nur vom Treiber beschnitten zu werden.

Antwort 1 Like

FritzHunter01

Moderator

1,146 Kommentare 1,554 Likes

Es wäre sehr schön, wenn AMD die Unterstützung für SAM auf den 5000er GPUs möglich macht... aktiviert habe ich die Funktion seit dem Bios-Update für mein X470 Board. Jetzt, da auch Ryzen 3000 supportet wird, bin ich mal gespannt, ob man hier einen Unterschied spüren kann.

Antwort 1 Like

RedF

Urgestein

4,646 Kommentare 2,545 Likes
D
DBJ

Neuling

8 Kommentare 0 Likes

Hatte es auch mal bei mir an auf einem Asus Strix B450, Ryzen 2600 und Vega 56, ebenfalls nicht groß was bemerkt allerdings wurde Quake Champions bei mir zur Ruckelorgie, gibt wohl also auch Ausreißer nach unten und nicht bloß positive Effekte wie bei AC: Valhalla (nicht bei mir getestet, war im CB Forum bei jemanden).

Antwort Gefällt mir

a
alles_alles

Urgestein

768 Kommentare 179 Likes

Ich habe es sogar bei meinem X370taichi bios 6.61 und einem 5600x bekommen .Zusammen mit der rtx5500xt merkt man insgesamt ein runders Spieleerlebnis. Wer mal wieder sehr gut davon profitiert war csgo :D

Antwort Gefällt mir

a
alles_alles

Urgestein

768 Kommentare 179 Likes

@Igor Wallossek : Laut LinusTechtips :

hilft RezSise Bar auch beim Strom sparen? Das wäre sehr gut bei Laptops. Kann man das nachmessen?

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,167 Kommentare 18,742 Likes

Liest Du meine Grafikkartenartikel? Da gibt es jedes Mal Effizienzmessungen :)

View image at the forums

Das habe ich schon gemessen, da hat Linus noch an seiner Mütze gestrickt :D

Und nein NV und Intel haben AMD nicht kopiert. Die PCI SIG hat das 2008 bereits normiert. Es ist also uralt und hätte seitdem von jedem genutzt werden können. :)

Antwort 8 Likes

rockys82

Veteran

274 Kommentare 91 Likes

Was ist eigentlich mit HBCC, war das Vega only oder ist auch bei nachfolgern?

Antwort 1 Like

e
e-junkie

Mitglied

85 Kommentare 22 Likes

@rockys82 Ich glaube das gibt es mit Navi nicht mehr. Zumindest gab es wohl die Option nicht mehr im Treiber.

SAM könnte ich mir auch gut auf den WS Karten von AMD vorstellen. Sprich auf einer W5500 oder W5700. Wird aber wohl auch nur Wunschdenken bleiben.

Antwort Gefällt mir

rockys82

Veteran

274 Kommentare 91 Likes

Ich hoffe die bauen das rBAR einfach im Treiber per Software ein, AN/AUS unabhängig vom Board und Bios, solange die CPU passt und es theoretisch kann...

Antwort Gefällt mir

P
PlayerOne

Mitglied

28 Kommentare 14 Likes

Ähm das Bildchen am Ende ist ja sehr schön, aber es hat mit rBAR nicht das geringste zu tun.

Es zeigt wie das Zusammenspiel mehrerer Prozesse und deren virtuelle VRAM Adressen funktionieren. Das muss jeder WDDM2 Treiber beherrschen und ist im Gegensatz zu rBAR nicht optional. Das hat mit rBAR erstmals nichts zu tun, dass kann, muss aber nicht, noch zusätzlich unterstützt werden.

Antwort Gefällt mir

D
Denniss

Urgestein

1,513 Kommentare 547 Likes

Das 'kopiert' von Linus war sicherlich überspitzt gemeint, ist etwa so wie in der Grundschule wenn einer einen großen Lolli hat dann wollen die anderen auch so einen.
AMD war halt der erste der das eingebaut hat, geplant und hardwareunterstützt. Die anderen zwei hecheln dann so ein wenig hinterher mit der aufgezwungenen implementierung wohl teils auf softwarebasis.

Antwort Gefällt mir

a
alles_alles

Urgestein

768 Kommentare 179 Likes

in der regel schon :D dann hab ich das wohl nicht gesehen . Muss ich nochmal genauer schauen :D . So bewusst war mir das nicht :D Vielleicht liegts daran.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,167 Kommentare 18,742 Likes

GPUMmu. Ohne das geht rBAR nicht :)

Antwort Gefällt mir

P
PlayerOne

Mitglied

28 Kommentare 14 Likes

Aber GPUMMU geht ohne rBAR, bzw. ist für WDMM2 Kompatibilität sogar Pflicht.

Antwort Gefällt mir

s
summit

Veteran

150 Kommentare 73 Likes

Nachdem Nvidia seine DirectStorage Implementierung "RTX IO" vorgestellt hatte war doch klar, sie können atm nicht mit AMD auf gleichem Level mitspielen. DirectStorage wird wohl für Nvidia eine klatsche werden, sobald man anfängt eine SSD Gen4 in den virtuellen Adressraum zu hängen wird rBAR, bzw. dann e_rBAR, nochmals wichtiger für das rBAR verhalten der GPU.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,167 Kommentare 18,742 Likes

Auf RTX IO warte ich heute noch :D

Antwort Gefällt mir

P
PlayerOne

Mitglied

28 Kommentare 14 Likes

Fehlt da nicht noch der DirectX Part?

Antwort Gefällt mir

a
alles_alles

Urgestein

768 Kommentare 179 Likes

Einfach weils hier besser zum Thema passt was die X370 Plattform auch kann ohne sich vestecken zu müssen. RX 5500XT , dem X370 Taichi und dem 5600x ReZiseBar genutzt . Im Gerätemaneger steht dann Großer Speicherbereich .

View image at the forums

View image at the forums

View image at the forums

Leistungsvorteile bemerkte ich in Cyberpunk und CSGO zum Beispiel. Großer Speicherbereich bedeutet ReZiseBar ;) Ein speicherriegel war damals nur drin wegen dem bios update. Nach dem bios update habe ich den anderen wieder draufgesattelt.

und hier der nachtrag von dem was ältere AMD Grafikkarten /CPUs auch könnten :)

Computerbase - ReZiseBar auf älteren Karten CPUS und GPUs

Screenshot vom Computerbase Artikel:

View image at the forums

;)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung