GPUs Graphics Latest news

NVIDIA ramps up GeForce RTX 3060 offerings starting in July, crumbling prices on Ampere graphics cards

Meanwhile, the partial ban on crypto mining in China has led to a massive drop in the price of graphics cards, and not just in Asia. While the RTX 3060 still cost well over 1000 US dollars in the end customer market in China in May, the AIC are now already supplying this card to the larger buyers again in part for well under 500 US dollars, which clearly indicates an easing and also pushes the end customer price in China to about 700 US dollars. And there’s more good news for the regular mainstream gamer, as NVIDIA plans to ramp up production and supply of the GeForce RTX 3060 even further.

I had written recently that NVIDIA will limit and even stop production of the older GeForce RTX 20-series cards in order to focus more on the RTX 30-series, with a special focus on the GeForce RTX 3060. The GeForce RTX 3060 is known to target the mainstream gaming segment with an MSRP of under 400 Euros at the time. However, the mishap with the leaked driver and the crypto lock bypass in particular caused prices to quickly go up and availability to go down.

Let’s hope that the delivered chip quantities from July will be enough to push the prices down even further and make the offer better. The player will be happy.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

291 Kommentare 292 Likes

Mal sehen bis die Preise wirklich normal werden

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Ich bin gespannt, ob irgendwann mal die Dunkelziffer derer herauskommt, die mit selbst zugefügten Bißwunden im Arsch ambulant behandelt werden mußten, weil sie sich ohne Not ne völlig überteuerte Karte zugelegt haben anstatt das alles auszusitzen.

Antwort 4 Likes

My-konos

Veteran

269 Kommentare 90 Likes

Im Endeffekt können das nur diejenigen sein, deren Karte abgeraucht ist und wirklich etwas neues brauchten.

Alle anderen: just stupid money.

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Vergiß nicht alle die geldgeilen Schlauberger, die ihre funktionierenden Karten freiwillig vertickt haben, um sich eine der neuen Karten zu kaufen. Die haben dann immer die Tastenkombi W+T+F5 gedrückt...

Antwort Gefällt mir

M
MeisterMario

Neuling

1 Kommentare 0 Likes

Gott sei Dank habe ich meine uvp 3060ti gegen eine rx 6900xt getauscht aber ob sich derjenige jetzt in den Arsch Beißt 🤣🤣

Antwort Gefällt mir

a
alles_alles

Urgestein

768 Kommentare 179 Likes

ich bin davon überzeugt, dass die preise weiter künstlich hochgehalten werden und dann die neue china kriese gnadenlos zuschlägt . Und die Meldung kam erst vor ein paar Tagen.

Antwort Gefällt mir

HerrRossi

Urgestein

6,758 Kommentare 2,224 Likes

Das wird noch ein bisschen dauern, der Preisanstieg geht schnell, der Preisverfall dauert länger, weil die Händler es nicht wahrhaben wollen, auch die auf dem Gebrauchtmarkt.

Antwort 1 Like

grimm

Urgestein

3,038 Kommentare 2,006 Likes

Ja, aber bei MF gibts schon einen ordentlichen Preisrutsch, z. B. 3090 unter 2K. Ein paar andere werden jetzt Federn lassen - vor allem die, die teuer gekauft haben und noch teurer verkaufen wollten. Spekulationsopfer!
Ist schon krass - es hieß immer, dass es nicht nur das Mining sondern auch die hohe Nachfrage ist, die den Preis treibt. Aber kaum macht China die Farmen dicht, purzeln die Preise.

Antwort 1 Like

LurkingInShadows

Urgestein

1,331 Kommentare 544 Likes

Scheint eine 85% Mining-; 15% Nachfrage-situation gewesen zu sein.

@ Preis: Hersteller ballern mMn jetzt mit der noch laufenden Auslastung weiter, bis

a) Ihre verbindlichen Bestellungen bedient sind und/oder
b) Sie ihre eigene Beschaffung wieder auf normal zurückgeschraubt haben.

Wie lange diverse Zwischenfirmen dann auf den Lagerbeständen sitzen wollen ist die große (Preis)frage.

PS.: Ja, ich hab 5 Cent in die Wortwitzkasse getan.

Antwort 1 Like

Case39

Urgestein

2,478 Kommentare 917 Likes
l
lablaka

Mitglied

41 Kommentare 28 Likes

Es gab keinen Zeitpunkt, an dem das eine sinnvolle Entscheidung war, er hätte sich also sofort in den Arsch beißen können.

Die Karten haben sehr ähnliche MH/s und Verbrauch im Mining, die 6900 XT hat jedoch wesentlich mehr Gaming Leistung und die viel höhere UVP auf ihrer Seite und war auch auf dem freien Markt die ganze Zeit mehr wert. Keine Ahnung, was den geritten hat.

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Urgestein

543 Kommentare 498 Likes

Ich hätte noch eine ATI 5850. Vielleicht will er seine 3060Ti gegen die tauschen ;-)

Cunhell

Antwort 1 Like

LurkingInShadows

Urgestein

1,331 Kommentare 544 Likes

Vielleicht wars ein Grüner, der versehentlich mal unter die Roten kam. :p

Antwort Gefällt mir

K
Kearvaig

Mitglied

32 Kommentare 9 Likes
LurkingInShadows

Urgestein

1,331 Kommentare 544 Likes

Hast du im April gewusst dass im Juni in China die Kryptofarmen dichtgemacht werden?
Nein, und NV auch nicht.

Momentan hilft das doppelt, da die Farmen keine neuen Karten mehr kaufen, und auch ihre Bestände abbauen wollen => Neu- und Gebrauchtmarkt kriegen Teile ab.

Wie lang das dann wiederum reicht, weiß wohl kaum einer.

Antwort 2 Likes

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Das ändert wenig an der Knappheit bestimmer benötigter Materialien.

Antwort Gefällt mir

grimm

Urgestein

3,038 Kommentare 2,006 Likes

Scheint aber zu reichen, um die Nachfrage zu bedienen und die Preise purzeln zu lassen. 3080 Ti von KFA lag gestern bei 1.499,- Als Custom Karte damit nur noch leicht über UVP.

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

187 Kommentare 170 Likes

@Derfnam naja evtl. doch.

Ich versuche das mal vereinfach zu beschreiben was in solchen Situationen passiert.

Also Startpunkt ist , alles läuft normal.

Kunde A,B,C haben ein monatlichen Bedarf von 20,30,40 Stück (90 gesammt)
Der Lieferant (alle zusammen) kann max. 100 Teile pro Monat fertigen und liegt bei den angetrebten 90% Auslastung.

Nun zieht der Markt um 10% an ... auf 99 Stück / Monat .... was eigentlich kein Problemsein sollte... aber

Jetzt bestellen Kunde A,B,C , weil gut läuft und alle den Aufschwung mitnehmen wollen, 25,35,45 Stück (105 gesammt)
Dann passiert es das der Lieferant einem Kunde nur eine Teillieferung sendet und die fehlenden 5 Stück Anfang nächsten Monat.

Im nächsten Monat muss er aber irgend ein Kunde bereits 10 Stück verspätet senden , da er ja noch 5 offen hatte ...
Obwohl alle noch genug haben gehen aber die Lieferzeiten im Sytem hoch.

Was passiert nun ? :) Nach ein paar Monaten ist jemand ist generft und bestellt zusätzlich für 1 Monate extra um die längeren Lieferzeiten zu puffern.

Jetzt bestellen Kunde A,B,C , 25,35+einmalig zusätzlich 35, 45 Stück (140 gesammt)
Nun kommt es zu massiven Lieferzeitanstiegen auch bei Kunde A & C , weil Lieferanten dazu neigen jeden % das gleiche seiner Bestellung zu liefern. Kunde A,B,C bekommen nun also 20, 50, 30 sofort und den Rest als Nachlieferung mit nun schon langen Lieferzeiten.

Was passiert nun ? :)
Jetzt bestellen Kunde A,B,C , 50, 70, 90 ... sie bekommen n, 28,33,44 Stück und haben alle beliebig lange Lieferzeit auf den Rest = Mangel
Obwohl sie die bestellten 99 Stück liefern können und 100 Hergestellt werden.

Sobald sich jetzt andeutet, der Markt könnte wider auf normal fallen, werden die Bestellungen sofort reduziert oder gar storniert.
Kunde A,B,C bauen ihren Lagerbestände ab und Der Lieferant verkauft jetzt mehrere Monate weiter weniger als 90, wovon er nicht leben kann, da er nur bei >90% Auslastung Gewinn macht..

Und dann jammern sie rum wenn der Lieferant seinerseits mit deutlich kleineren Stückzahlen plant und sich weigert seine Kapazität auszubauen.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Sensationell einfach, @Phelan. Wieviel ergab nochmal widewidewitt und drei?

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung