CPU Latest news

Newly bought Core i9-13900K turns out to be 13700K with swapped IHS – Once again…

The phenomenon of integrated heat spreader (IHS) replacement is a well-known issue that affects a variety of CPUs, often with a focus on high-end Core i9 models. Recently, a Reddit user by the name of “Much_Designer_8417” made a purchase on Amazon expecting to receive a new Core i9-13900K. However, he quickly discovered that several cores of the CPU were missing and the CPU was identified as a Core i7-13700K instead. The main difference between these CPUs is the number of cores, with the Core i7 variant having half as many E cores, as well as differences in clock speeds. The user immediately recognized this core defect and confirmed it using various software tools, all of which indicated that the CPUID matched the less expensive models.

Source: Much_Designer8412

Deceptive practices in the Intel CPU space include a variety of methods, many of which revolve around the integrated heatspreader (IHS). We already had a larger background article on this topic ourselves, which is really interesting. After all, counterfeits and CPU scams haven’t just been around since yesterday, especially in the consumer market. But according to the HKEPC report at the time, it now looks like the major technology companies themselves have fallen victim to these scams. The report also mentioned at the time that China-based store owners and resellers have tried to return massive amounts of counterfeit Intel CPUs directly to Intel’s RMA, with Intel always advising customers in such cases to be aware of these possible activities and try to buy CPUs better through official channels. Whereas this time it hit Amazon.

Counterfeit CPUs from Intel and AMD have been circulating in retail stores and used processor market platforms for years. The main scam is that resellers try to sell buyers a CPU that is not even similar to the one they ordered. This can be achieved in several ways, but fake IHS is still the most common. The integrated heat spreader (IHS) that sits on the CPU chip contains important labels about the CPU itself, such as the process name, number, specification code, clock frequency and lot number. Incidentally, the IHS also bears the official logo.

A very popular platform that is also frequently frequented by non-Chinese is AliExpress, a Chinese platform that can be located in the direction of eBay, but with almost exclusively commercial sellers. It is available in many languages, including German and Russian, for example:

However, even Amazon is now plagued by such scammers on the Marketplace and it is often difficult to follow the trail of such sellers to the end. Even though the Chinese judiciary seems merciless in many matters, you quickly notice a complete lack of interest in such things, unfortunately.

The IHS can be removed and modified in several ways. Either the cheaters keep the original IHS and put it on an older generation CPU or a much lower performance class, or they try to modify the IHS themselves. This is usually a rather complicated process, but nowadays you can even buy cleverly made IHS stickers on the market that can easily be stuck onto the IHS of older CPUs. If you don’t look closely or have the necessary knowledge, you could easily be fooled by such CPUs as well.

There were also CPUs with modified PCBs, and this was another new scam going on in the Chinese market: scammers were selling 8th and 9th generation CPUs with PCBs that had the current pin layout but no CPU die on the PCB. The 2D matrix containing the processor’s serial code and the three- to five-digit serial numbers on the PCB had also been modified to match that of the new CPU. What such an empty CPU looks like is shown in the next two pictures:

While mostly only end customers have been the main victim of such tactics so far, HKEPC reports that even Intel China has fallen for these fake CPUs and has now issued a statement about it. According to Intel, several store owners and third-party vendors have submitted tampered CPUs for RMA processes. These CPUs were provided with fake imprints that could hardly be distinguished from the original with the naked eye.

I

Massenhaft gefälschte Intel-CPUs (nicht nur) in China aufgetaucht – mit gefälschtem IHS und sogar ohne Die

Sources: Reddit via Videocardz, HKEPC, own

Kommentar

Lade neue Kommentare

Wake

Mitglied

53 Kommentare 25 Likes

"Laser-Matching" glaub da sollte Laser-Etching stehen ;).

Antwort Gefällt mir

Metallsonic

Veteran

273 Kommentare 15 Likes

Daher sag ich immer Augen auf beim Eierkauf! 😉
CPU Z sollte und muss jeder kennen.

Antwort Gefällt mir

F
Fonsa

Mitglied

60 Kommentare 54 Likes

Passiert halt nicht nur bei CPUs, hatte anno 2017 eine 1080ti bei Amazon bestellt. Bekommen habe ich einen eingeschweisten und versiegelten Karton. Die Karte darin war als 1080ti beschriftet. Da ich aber das Model kannte, wirkte sie etwas schmal. Eingebaut und siehe da: es war eine 1080 unter einem 1080ti Lüftershroud geschnallt. Und das war kein Marketplace Kauf. Heute vermute ich professionellen Retourenbetrug, sowas kannte ich damals noch nicht mal...

Antwort Gefällt mir

Metallsonic

Veteran

273 Kommentare 15 Likes

Deshalb kauft man so etwas auch nicht im Bücherladen ein!
Weißt Du wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, das mir so etwas, ein Alternate.de oder Mindfactory.de passiert?🤔

Es gabs auch schon Kunden die kauften eine RTX 3090 und bekamen wirklich einen Ziegelstein.
So etwas passiert aber nur bei Amazon! 🤭

Antwort Gefällt mir

F
Fonsa

Mitglied

60 Kommentare 54 Likes

@Metallsonic Lustigerweise hab ich mit den beiden von dir genannten noch schlimmere Erfahrungen gemacht. Drum kauf ich explizit Hardware bei Amazon, da geht zwar auch ab und zu was schief, aber ich muss nicht um mein Geld oder Ware betteln.

Antwort 1 Like

Metallsonic

Veteran

273 Kommentare 15 Likes

So etwas ist mir da noch nicht passiert.

Antwort Gefällt mir

8j0ern

Urgestein

2,685 Kommentare 838 Likes

Tja so ist das bei den Schmetterlingen:

Wenn der Wurm Erwachsen wird im Kokon, hat die Natur ganze Arbeit geleistet.
Ich verfolge sie seit 1980 mit allen Sinnen.

Antwort Gefällt mir

M
Moeppel

Urgestein

879 Kommentare 313 Likes

Amazon und Technik ist ohnehin eine recht grusellige Kombination.

Eine M.2 SSD kam mal einer neutralen Kartonverpackung.

Der Clou: Es befand sind keine M.2 im Karton. 🤡

Lässt nur den Rückschluss zu, dass entweder auf dem Lieferweg etwas entwendet wurde, oder Amazon seine Retouren nicht prüft und Retourware stellenweise als Neuware verhökert. Der Supportablauf lief zwar reibungslos, aber war dennoch recht ärgerlich und bitter im Erkenntnisreichtum.

Generell sollte man bei Marktplätzen vorischtig sein und bei Aliexpress sowieso, zumindest dann, wenn es um aktuelle Hardware geht. Ist immer wie SD Karten / USB Sticks von dubiosen Ebayshops zu kaufen ;)

Antwort Gefällt mir

S
SpotNic

Urgestein

1,032 Kommentare 435 Likes

Ich versteh die aufregung nicht? Anhand der Größe von Amazon ist doch relativ leicht abzuschätzen wie es läuft. Wenn es günstiger ist 5 Kunden mit Ersatzgeräten zufriedenzustellen brauche ich nicht 1000de Retouren prüfen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie gering das grundsätzliche BWL-Wissen doch so verbreitet ist.

Aber wie hier jemand schon schrieb, wo ist das Problem wenn man keinen Stress hat? Bei Amazon melden und Ersatz bekommen und nicht Wochenlang mit anderen Anbietern rumdiskutieren und unter Umständen noch Unterstellungen erhalten.

Antwort 1 Like

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 372 Likes

IHS-Aufkleber? 🙈 Sowas bemerkt man hoffentlich beim Einbau wenn WLP und Kühler drauf kommen. Spätestens jedenfalls wenn die Temperaturen nicht so ganz stimmen. Vollkommen Unerfahrene werden jedoch selbst dies nicht mal bemerken und "zufrieden" sein mit der neuen "CPU". Wenn denn überhaupt ein DIE vorhanden ist...

Antwort Gefällt mir

Metallsonic

Veteran

273 Kommentare 15 Likes

Es hat dort schonmal jemand eine RTX 4090 bei amazon bestellt, hat diese retoureniert.

Er hat aber die originale Karte behalten, anstatt der echten hat er eine Karte aus Ton eingepackt und versendet.

Er achtete piniebel das daß Gewicht exakt überein stimmt.

Der nächste der das dann als B-Ware bestellt erlebt sein blauen Wunder! 😆
Mit einen 3D Drucker klappt es natürlich auch!
🤫🤭😝

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,889 Kommentare 2,045 Likes

Das fällt eher in die Rubrik "Urbane Legenden". Mag in Einzelfällen vorkommen, aber alles Retournierte ab einem gewissen Wert wird bei Amazon schon geprüft, Defektes auch an den Herstellerservice weitergeleitet. Was bei Amazon mit dem Wertpaketdienst (mit Unterschrift bei Übergabe) verkauft wird, wird bei Rücksendung auch kontrolliert. Bei einer SSD für 60€ mit dem Rücksendegrund "passt nicht" kann es mal vorkommen.

Antwort 1 Like

Metallsonic

Veteran

273 Kommentare 15 Likes

Hier ließ!
Amazon überprüft nur ob das Gewicht stimmt.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,900 Kommentare 3,663 Likes

Was soll man von einem Betrieb, der sich trotz mehreren Gerichtsurteilen weigert die Kontrollen zu verbessern auch anderes erwarten. Ausreden dass sie nicht kontrollieren könne was andere Händler bei ihnen einlagern und sie dann teilweise verkaufen tönen auch mehr nach Abschieben der Schuld als nach Einsicht.

Auch wenn man sie mehrmals auf Shops aufmerksam macht, die nur gefälschte Waren verkaufen, bleiben diese Shops geöffnet.

Als ich mein Konto aufgelöst habe, brauchten sie etwa ein halbes Jahr um das umzusetzen.

Das Geschäftsprinzip ist einfach. Solange es um kleine Beträge geht, wird alles einfach ausgetauscht ohne zu studieren. Sobald es um grössere Beträge geht, ist oft kein Kundendienst erreichbar oder man wird sonst abgewimmelt.

Antwort Gefällt mir

Metallsonic

Veteran

273 Kommentare 15 Likes

Also ich würde dort niemals ein sehr teures Gerät kaufen.
Machte ich vor 17 Jahren mal, was ein Fehler war.

Da war ich damals mit der VU+ komplett unzufrieden, amazon weigerte sich, das Gerät zurück zu nehmen.
Obwohl die 14 Tage noch nicht verstrichen waren.

Antwort Gefällt mir

T
Tom42

Mitglied

36 Kommentare 20 Likes

Amazon hat einen gemeinsamen Lagerort für eigene und Markteplace Artikel.
Die Betrügereien der Fremdhändler landen so im auch im Amazon-Angebot und die können das natürlich nicht zurückverfolgen.

Mit dem Start des Marketplace wechselten die ganzen Betrüger von eBay dahin.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,900 Kommentare 3,663 Likes

Die meisten anderen Händler können es. Der Aufwand den Händler betreiben um Originalprodukte zu garantieren ist nicht zu unterschätzen. Ich habe mal einen Importeur kennen gelernt, der mir vorgejammert hat wie gross der Aufwand beispielsweise bei Handys ist. Bei jedem Handy wird an verschiedenen Stellen kontrolliert ob die Zertifikate auf den Handys echt sind und dabei der Weg jedes Handys von der Fabrik bis zum Verkauf registriert.

Amazon spart sich diesen Aufwand vermutlich nicht nur bei Produkten die andere einlagern. Irgendwo muss man ja sparen um billiger zu sein. Man hat ja für alle Fälle faule Ausreden an Lager. :rolleyes:

Antwort Gefällt mir

C
ChristianB

Mitglied

25 Kommentare 4 Likes

Amazon versendet im Warehouse auch Retourenkaffeevollautomaten im Berecht der 1000€ ohne Originalverpackung und einfach in einen großen Karton mit viel Packmaterial geworfen. Natürlich war die Maschine (hochglanz schwarz) übersäht von Mikrokratzern..

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung