GPUs Latest news PSU

Myth busted: 12VHPWR connection (not) melts from the power supply side

We call ourselves Hardware Busters because one of our many missions is to debunk hardware-related myths. Today’s article and video are an excellent example of that! I got suspicious when I noticed an article on Tom’s Hardware titled: User Reports 12VHPWR Connector Melting From the PSU Side (Updated). However, that looks odd for two reasons: First, since when do reports from individual users make it into the news of such a large site, and second, we usually hear about problems at the other end of the 12VHPWR cable leading to the video card, not on the PSU side. Of course, when you run a headline like that, you have to back it up and measure it somehow. I’ll just do that now…

I quickly prepared a test setup with four array electronics loads capable of pulling up to 900W from the PSU, and since I happen to have the same PSU as the user who reported the problem on Reddit, which is a be quiet! Dark Power 13 1000W, I thought of putting a full load on its 12VHPWR output while monitoring the temperatures on both ports. I intentionally didn’t use a limited graphics card because I wanted to push the limits. I also wanted to simulate a scenario where the other end of the connector did not make ideal contact to see what would happen.

I started with 60A, about 720W, which was fine for the two 12VHPWR connections, but it put a massive strain on the test setup with the cable I was using to transfer the power to the loads, even melting the solder used on the bridge! In addition, the temperature rise was remarkable due to the less than ideal contact on the load side of the 12VHPWR connection. In contrast, the operating temperature on the power supply side of the 12VHPWR connection was close to 30C!

I reduced the load to continue the experiment until the connection I made simply broke due to the high temperature. But there was still no problem with the 12VHPWR cable, whose power supply side was only slightly above 30C. The conclusions of this short experiment are the following:

A less than ideal contact of the 12VHPWR connector on the load side (graphics card) can significantly increase its operating temperature, causing it to melt if too high loads are applied, especially at high ambient temperatures. However, a less than ideal contact of the 12VHPWR connector on the load side cannot affect the connector on the power supply side if it is properly connected!

 

According to my information, PCI-SIG plans to take measures to ensure proper connection of 12VHPWR connectors. Unfortunately, I can’t reveal more since I don’t leak information, but something is already in the works. I know this.

The article by our guest author first appeared on hwbusters.com and has been shared on igor’sLAB courtesy of the author. Thanks also to Aris for his work and sharing!

Kommentar

Lade neue Kommentare

S
SpotNic

Urgestein

915 Kommentare 382 Likes

Steh ich aufm Schlauch oder wird hier einfach garnix belegt? Warum soll denn der Stecker auf der NT-Seite nicht genauso kaputtgehen, wenn eben dort die Verbindung nicht gut ist? Ist in so einem Fall doch ziemlich egal wo die Übergangswiderstände entstehen, ob auf Last oder Auf NT Seite, nur da WO sie entstehen wird es nunmal warm.

Antwort Gefällt mir

Roland83

Urgestein

667 Kommentare 511 Likes

Wo liegt denn jetzt das große Geheimnis in einer möglichen Überarbeitung eines Standard Steckers seitens der spezifizierenden Stelle.
Abgesehen davon das die Zeichnungen mit möglichen Updates ohnehin schon vor Monaten gezeigt wurden.
Man kanns auch übertreiben ;)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,170 Kommentare 18,748 Likes

Erstens laufen aktuell bei der PCI SIG Testreihen, wo auch Sachen von Intel thematisiert werden, da gibts keine Zeichnungen, weil es noch die Testphase ist. Zweitens bezieht sich der Artikel auf den von TH US. Den mal lesen, auch das mittlerweile eingefügte Statement von be quiet! und dann das Fazit ziehen. ;)

Ich weiß von be quiet!, dass es im konkreten Fall mal wieder ein typisches 70 cm Problem war. Das Netzteil ist unschuldig, weil der User ausnahmsweise einfach unfähig war, den Stecker komplett einzurasten. Das wurde längst durchgetestet.

Ich habe morgen noch einen Artikel zu den CableMod Adaptern und auch exklusive statistische Auswertungen der Fehlerquote. Und es gibt noch ein paar weitere Infos zum Thema ;)

Antwort 4 Likes

Roland83

Urgestein

667 Kommentare 511 Likes

Ja das der Stecker nicht ganz drinn wahr ist naheliegend, weil es ist optisch eh das selbe Schadensbild wie immer... nur halt auf der anderen Seite :)

Antwort Gefällt mir

grimm

Urgestein

3,081 Kommentare 2,034 Likes

Bin gespannt. Hab ja selber so nen CM Adapter im Einsatz und bin bisher sehr zufrieden.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,170 Kommentare 18,748 Likes

Da kommt noch eine neue Version mit einer realisierten Idee von mir. Aber zuerst muss noch fleißig getestet werden. ;)

Antwort 2 Likes

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,459 Kommentare 818 Likes

Und zumindest hatte der Artikel in TH USA ja auch den Satz drin gehabt "However, this is one case of a 16-pin power connector burning up on the power supply end and should be taken with a grain of salt. Without multiple reports, it's impossible to discern how widespread the issue could be or if this is a one-off." Das war schon vor dem Update mit der Einfügung der Stellungnahme von be quiet! Allerdings bleibt natürlich die Frage, ob der Bericht ehrlicherweise nicht auch die Möglichkeit, daß das Ganze "User Error" als Ursache hatte, erwähnen sollte. Denn ja, mit etwas Ungeschick und Fahrlässigkeit kann man fast jeden Stromanschluss mit mehr als ein paar mA Last zum Schmoren bringen.

Aber, wie heißt die alte Maßgabe die für Tabloids (hierzulande: Boulevard Blätter) galt und gilt: "When it bleeds, it leads". Und bei Webseiten, die von Klicks leben müssen, ist die Versuchung, clickbait zu schreiben, groß.

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,938 Likes

Das Thema ist, dass es hier eigentlich kein Thema gibt. Igor's RMA-Zahlen werden es noch belegen.
Sonst wäre die Asus ROG 4090 mit Bastelbios (bis zu 650W mit max. 7% Mehrleistung) eines Bekannten inkl. Kabelage schon längst abgeraucht. Allerdings verwendet er auch das proprietäre Seasonic Kabel, manchmal hört doch jemand auf mich.

Antwort 1 Like

S
S.nase

Urgestein

1,331 Kommentare 443 Likes

Bei dem Testaufbau in dem Video bekomme ich ja echt Bauchschmerzen. Der beweist ja nur, das der Kontaktwiderstand von einem kompletten 12VHPwR Buchsen/Steckerpaar(am PC-NT)geringer ist, als wenn man die Steckerkontakte ohne Steckergehäuse in die Buchse tüdelt(Verbindung zur StromSenke).

Für einen sinnvollen Testaufbau hätte man den 12VHPwR Stecker auf der SenkenSeite abgeschnitten, und direkt mit der Senke verbunden. Und dann noch den Spannungsabfall über der 12VHPwR Steckverbindung am NT gemessen., und dann vielleicht auch noch mit dem Spannungsabfall im Kabel verglichen.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,938 Likes

:unsure: :unsure: :unsure:

Hast du mit Google translate aus dem chinesischen übersetzt? Ist immer tricky. :)

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,170 Kommentare 18,748 Likes

Man hätte dazu vorher den Originalartikel auf TH US lesen müssen, wo vor dem Update behauptet wurde, dass die Grafikkarte den PSU-Stecker beeinflusst.

Antwort 1 Like

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 370 Likes

Wenn die PCI SIG am Standard arbeitet, sollen sie gefälligst den Stecker so konzipieren, dass Strom nur fliesst, wenn er richtig eingerastet ist!

Ich bins satt zu lesen, dass immer nur dumme User an allem Schuld sein sollen, weil sie angeblich zu blöd sind, den Stecker korrekt rein zu rammen. Nicht jeder ist Elektro Ing. und weiss Bescheid.

Der Stecker muss User-konform sicher sein, ist er aber offensichtlich nicht, Punkt!

Antwort 6 Likes

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,938 Likes

Findest du, man muss Elektroingenieur sein um einen Stecker richtig bis zum Einrasten einzustecken? Ich denke nicht. Punkt.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,170 Kommentare 18,748 Likes

Und morgen lest Ihr, dass auch richtig eingesteckte Stecker... Ich warte noch auf eine reparierte Karte und das Ende dieser ganzen Launch-Kacke.

Antwort 3 Likes

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,938 Likes

Bei einem Billig-Adapter oder einem Be Quiet! 12VHPWR Kabel und beengter Gehäusebreite kein Wunder, Sollknickstelle eingebaut.

Antwort Gefällt mir

C
ChaosKopp

Urgestein

516 Kommentare 534 Likes

Nur muss die Technik Anwenderfehler verhindern. Und wie oft muss Igor schreiben: "Da kommen noch Infos"?

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,699 Kommentare 1,938 Likes

Ach, da kommen noch Infos?! :)

Antwort Gefällt mir

P
Pokerclock

Veteran

424 Kommentare 362 Likes

Speziell die Stecker und Kabel an den BQ-Netzteilen sind alles andere als Spitzenklasse in Sachen Handhabung. Die Stecker lassen sich weder mit dem üblichen notwendigen Kraftaufwand einstecken, noch rausziehen. Dazu kommt, dass speziell die Rundkabel so stocksteif sind, dass bei der Kabelverlegung durchaus ungewollt zug auf den Stecker kommt. Wer das nicht kennt und jeden Tag mit dem PC-Bau beschäftigt ist, unterschätzt das mitunter.

Ich stecke hier täglich beim Umbau und der Reinigung entsprechende Kabel unterschiedlicher Marken ab und mache das am wenigsten gerne bei den BQ-Netzteilen.

Ob die Kabel jetzt direkt von CWT FSP kommen oder fremdgefertigt dazugekauft werden, andere Marken/Hersteller bekommen die Kabel anwendungsfreundlicher hin und man möge bei BQ doch bitte mal dort etwas mehr Aufmerksamkeit widmen.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

1

10,170 Kommentare 18,748 Likes

BQ bekommt das von FSP ;)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Dr. Aristeidis Mpitziopoulos

Chief Test Engineer at Cybenetics LTD

Ph.D. in Wireless Sensor Networks
Bachelor in Computer Science and Electronics
Telecommunications Engineer Degree

Werbung

Werbung