Gaming Latest news Picture stories

More is (almost impossible): A visit to René Meyer and the world’s largest private console and games collection

René and I have known each other for almost two decades and it was bound to happen at some point. Because while I was constantly stopping myself from picking up everything, he made it his goal in life. And that’s how his impressive collection of computer games came about, which was even entered into the Guinness Book of Records as the world’s largest collection of game consoles. This collection comprises an incredible 30,000 exhibits, including 1,000 games consoles, home computers and LCD games as well as 10,000 games and various accessories.

He also presents this collection as a traveling exhibition under the name “House of Computer Games”, which is regularly shown at trade fairs, congresses and museums, and the rest is stored at his home, where he has built a large house around this collection. And that’s exactly where I’m going to take you today and we’ll be amazed together at what’s hidden in the many rooms, right down to the last corner of the cellar. It will also be one of the rare private insights into an accumulation of things that we have perhaps all seen or even owned at some point. Speaking of possessions…

Source: René Meyer

Obsessed is probably the best way to put it, so I’d like to say a few words about the labens’ course in advance, which will certainly explain why everything turned out the way it did. In the end, it is a causal chain that has led to this rather unique career. Born on July 25, 1970, he has since made a name for himself internationally as a journalist, author and computer game historian. His career began back in the 1980s, during his school years, when he worked intensively with home computers and learned various programming languages. After graduating from high school in 1989, he gained practical experience as a developer and completed his civilian service. He then began studying computer science at the University of Leipzig, which he later “creatively” neglected in favor of his journalistic and writing career. From 2006 to 2008, he deepened his knowledge by studying part-time at the SAW – Academy for Marketing and Communication in Leipzig.

Source: René Meyer

René has worked and still works for well-known publications such as heise online and the Frankfurter Allgemeine Zeitung and has already written over 60 specialist books. in 1992, he also founded the editorial office Die Schreibfabrik, which specialized in online magazines about computer games, including the well-known website mogelpower.de. Since 1993, Meyer has maintained this database as a collection of cheats and solutions for computer games, which has resulted in around 25 books, several CD-ROMs and the Mogelpower.de website. He also started the sister project EasterEggs.de, which collects Easter eggs in computer programs.

Anyone can have a bookshelf, but own publications are something else

In addition to his collections, René Meyer has also made important contributions to video game culture. He campaigns for a better image of computer games, supports the developer scene and is involved in the organization of several important events. These include the “Long Night of Computer Games” and the Retro Area at Gamescom. He is a co-founder of Kreatives Leipzig e.V. and is involved in the organization of the Elstercon literature festival. He has been networking the Leipzig games scene since 2001 and was even a member of the Gamescom Awards jury until 2019.

I won’t divulge any private details at this point, as René is similar to me in that his two children play just as little a role in public as my two. But today is about the collection and not about gossip. But I always have to explain to my children exactly why his collection is a well-thought-out and reasonably well-organized mess due to its sheer size, while my sons’ children’s room has to be tidied up. After this tour, we will also take a look at a small exhibition that René opened on Sunday not far from his house in a small suburb of Leipzig. And yes, a bit of advertising is necessary, because you can even book René and his exhibits. But there’s a little more information about this at the end of today’s article. For now, let’s go in search of games and consoles.

And first things first: I’m not a child of sadness when it comes to storage, but some of the rooms and their contents were too much even for me, even though I’m not claustrophobic. You just have to experience this amount up close and let it sink in, pictures can’t convey that. And yes, a lot more is added almost every day, so there’s always something new to marvel at. Let’s go…

Kommentar

Lade neue Kommentare

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,640 Kommentare 966 Likes

Wow! Die Bilder muß ich mir erstmal richtig reinziehen, schon eine einmalige Sammlung. Und ich hoffe, der Besuch bei René hat Dir (@Igor Wallossek ) auch soviel Spaß gemacht wie ich mir das vorstelle!

Antwort 1 Like

Pascal TM-Custom

Urgestein

1,122 Kommentare 1,361 Likes

Da bekomme ich fast Tränen in denn Augen. Ich hab so viele Games und Konsolen gesehen die ich selber bespielt habe. Da wird einem wieder mal bewusst wie schnell die Zeit vergeht und man wünscht sich einfach nochmal ein Kind zu sein ohne diese Social Welt ohne Hektik ohne Sorgen.

Es wird einem mal wieder bewusst man sollte die Zeit die man hat Genießen und manchmal drüber nachdenken ob es sich lohnt Zeit und Wut in etwas zu stecken die sich garnicht rentiert. Die Zeit geht viel zu schnell vorbei und die sollte man besser nutzen.

Schöner (Emotionaler für mich) Bericht am Morgen.

Antwort 11 Likes

echolot

Urgestein

1,065 Kommentare 815 Likes

Hammer "Nerd"! Die Sammlung ist bemerkenswert und ich hoffe, daß der Gute irgendwo alles ktalogisiert hat.
Hatte auch so einen im Bekanntenkreis. Sammelte seltene Bücher. Die Wohnung war "voll" und zwar so voll, daß ich mir Gedanken über die Tragfähigkeit der Decke Gedanken machte. Für viele meiner Generation war der C64 der Einstieg in die Computerwelt obwohl bei mir alles mit einem Apple II+ begann.
Danke für diesen Einblick!

Antwort Gefällt mir

RaptorTP

Veteran

327 Kommentare 158 Likes

Wahnsinn !
Aber auch etwas verrückt. Mein Neid sei dir gewiss ! xD

Bisher zwar noch nicht "besorgt" aber die Zeitschriften geben dem Ganzen nochmal einen Kick, oder ?
Möchte im Keller eine gaaanz kleine PC Ecke machen. Die nach "Zeitreise" schreit :)

Dazu brauch es auf jeden Fall auch ein paar Zeitschriften.

Also das ist schon ein schönes Hobby, aber in diesem Maße wohl auch sehr opfernd. :/

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,398 Kommentare 19,364 Likes

Ich schrieb ja: besessen :D

Aber wenn man sich dem Ganzen so tief verschreibt, muss man es auch professionell machen. Ganz so "nebenbei" geht das in so einem Umfang einfach nicht. Im Übrigen war es auch Renés Forum bei Mogelpower, wo ich mal eine Weile lang die Cheats gepflegt habe. Auch wenn mich am Ende Tom's Hardware zum Journalismus geführt hat, war es doch die Zeit bei und mit Mogelpower, in der ich etwas Blut am Schreiben geleckt habe. Es ist wie immer ein langer Weg bis zur Selbstfindung :)

Antwort 5 Likes

FritzHunter01

Moderator

1,173 Kommentare 1,593 Likes

Oh my fucking god... Wie geil is das denn bitte?? Da werde ich doch noch sentimental auf meine "alten" Tage. Junge, da sind die Highlights aus meiner Kinderheit.

Die ganzen jungen Spritzer haben ja keine Ahnung - wie es damals war: ohne Handy, Data-Setten, usw... Allein der Anblick des Röhrenfernsehers, wenn man diesen auf einem OLED Monitor sieht, lässt einem wirklich bewusst werden: Dass ich aus einer Zeit stamme, als die Gummistiefel noch aus Holz waren.

Antwort 10 Likes

ianann

Veteran

338 Kommentare 235 Likes

Hits me right here in my meow meow. <3

Antwort 1 Like

B
Blindseeker

Neuling

1 Kommentare 5 Likes

Mega cool! René, falls Du mitliest: Ich durfte vor Urzeiten mal Dein Reich bewundern (ich meine 2006) und sogar bei Euch übernachten. Richtig beeindruckend fand ich damals schon Dein Community-Building, ich meine bei einem lokalen "Blitz-Basic"-Stammtisch dabei gewesen zu sein (heute würde man Meetup sagen). Auch wie Du Deine Kids an die Technik herangeführt hast, hat mich nachhaltig beeinflusst, bei meinen Kindern halte ich es heute auch so. Wir haben den Kontakt verloren, aber ich freue mich immer wieder wenn ich einen Artikel von Dir in einer der genannten Publikationen lese.

Und Igor, dieser Artikel ist fast schon so etwas wie ein historisches Zeugnis einer Lebensleistung, die - und das ist das Verrückte - lange noch nicht abgeschlossen ist. Wow!

Antwort 5 Likes

Ghoster52

Urgestein

1,436 Kommentare 1,103 Likes

Vielen Dank für den Einblick!

-Das DDR TV-Spiel kenne ich noch sehr gut, schade das ich es mal weg gegeben habe.
-Oh man da werden einige Erinnerungen wach, x Seiten abtippen (Funkamateur) für den KC85... :ROFLMAO:
-C64 (nach der Wende), das Teil lief bis zum umfallen

Antwort 1 Like

FfFCMAD

Urgestein

686 Kommentare 186 Likes

Der C64 hat meine fruehe Jugend gepraegt. Und zwar massiv. Ich bin in Zwischen wieder stolzer Besitzer eines C64C, jedoch mit einer nagelneuen Ersatzplatine (MK 2 Reloaded) und einem neuen Gehäuse, wo die originalen Komopnenten Platz finden, aber noch zusaetzlich ein weiterer SID. Letzteres verschafft auch wenn beide SIDs gleich angesteuert werden, eine geniale Soundkullisse. (Mein 5.1 Surround knallt damit richtig schoen)

Mir fehlt eigentlich nur noch ein funktionierendes Diskettenlaufwerk und natuerlich entsprechende Original-Disketten. Aber das ist schwer ran zu bekommen, ohne ins Klo zu greifen.

Antwort Gefällt mir

FfFCMAD

Urgestein

686 Kommentare 186 Likes

Jetzt hat mich der Artikel verleitet, mir ne Floppy zu holen. Die sieht zumindest gut aus. Drueckt mir die Daumen

Antwort 3 Likes

Nagah

Veteran

114 Kommentare 93 Likes

Danke, jetzt habe ich direkt wieder den Geruch eines frisch knackenden Röhrenfernsehers in der Nase.
Dieses britzeln in den Fingerspitzen, wenn man ganz nah ran geht...ihn aber natürlich nicht berührt. Man will ja keine Fettflecken. Hach, schön.

Danke, Igor!

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,398 Kommentare 19,364 Likes

Vor allem das Einschalten und das Bumm-Geräusch von der Entmagnetisierung...

Ich hatte so einen riesigen 32" Philips-CRT (Black Line) mit eingebautem Subwoofer. Platz war ja genügend vorhanden. :D

Antwort 2 Likes

big-maec

Urgestein

895 Kommentare 530 Likes

Das willst du dir wirklich noch antun, obwohl dein Board USB hat.

Antwort Gefällt mir

Annatasta(tur)

Veteran

374 Kommentare 133 Likes

Super Artikel! Ich überlege jetzt ernsthaft, den originalen C64 wieder mal wieder an den TV zu hängen. Wenn ich nur wüsste, wo die Datasette sich versteckt hat. Wir haben damals viele Nächte "Eagle Empire" durchgespielt und so einige Joysticks dabei "verbraucht".

Antwort 1 Like

FfFCMAD

Urgestein

686 Kommentare 186 Likes

Das Board hat USB, aber nur fuer die Konfiguration des Mainboard.

Ich habe einen Pi1541 und auch ein Chameleon II, aber das ist halt nicht das gleiche. Zudem sind Original-Disketten meist ein besseres Spielerlebnis. Man hat kein Cracktro und es fehlt auch gerne mal die Haelfte des Spiels, weil beim Crack weggelassen. Speziell Spiele von Rainbow-Arts sind meist hart kaputt gecrackt. Da fehlen teilweise Gegner im Spiel (Turrican 2) usw. Rainbow Arts ... Die hatten so den miesesten bösartigsten Kopierschutz überhaupt. Bis heute nicht umgehbar im Sinne von: Diskette kopieren ohne Modifikation des Programmes selbst.

Und Chameleon II und Pi1541 sind umständlicher zu bedienen. Eine Diskette zu nehmen und in den Schlitz zu werfen ist aus meiner Sicht ergonomischer/ schneller und macht glücklicher.
Auch kann man anhand der Geräusche auch hören, was passiert.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,065 Kommentare 815 Likes

Das lief anfangs noch auf Kassettenspielern. Hieß Datasette. Hört sich so ähnlich an wie bei Modems 56k. Die Joysticks von der Atarikonsole sind voll kompatibel zu C20/64. Eigentlich unzerstörbar.

Antwort Gefällt mir

echolot

Urgestein

1,065 Kommentare 815 Likes

Hab sogar noch Unterlagen aus der Studienzeit darauf gespeichert. Es gabe ja seinerzeit auch "Klone" vom CCC. Da musste man teilweise 80+ Floppys rein- und rausschieben. Das war ein Spaß.

Antwort 2 Likes

FfFCMAD

Urgestein

686 Kommentare 186 Likes

Als Joystick kann ich den Quickjoy Superstar SV-131 sehr empfehlen. Ist der beste Joystick, den ich fuer den C64 jemals hatte.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung