DDR-RAM Practice Reviews System

Jack of all Trades, with some tuning – Crucial Ballistix MAX RGB 4400 CL19 2x 16 GB Kit Review with Overclocking and Teardown

5000 “MHz” is known to be the new sound barrier in the RAM market, which many manufacturers are already promoting in the XMP profile with specially tailored kits at the end of the DDR4 era. But even older DDR4 kits can still be helped to impressive heights on modern platforms. One such kit is Crucial’s 2x 16GB Ballistix MAX with RGB lighting 4400c19 variant, which we’ll take a look at in today’s review.

Crucial as the house brand of the memory manufacturer Micron exclusively uses their ICs. And while the entry-level Ballistix kits usually use the smaller 8 Gbit RevE IC’s, the high-end kits get the larger and more modern 16 Gbit RevB chips. Accordingly, this results in a single-rank topology even with 16 GB modules, which is particularly important for achieving high clock rates. And even if I would like to say in advance that it is definitely not a budget RAM, it could be a real insider tip at least on paper, if you don’t want to make any compromises in capacity and speed.

Packaging and first impressions

The product name of today’s test object is BLM2K16G44C19U4BL, where the XMP profile of DDR4-4400 19-19-19-43 at 1.4 V can also be seen. There is also a slightly more conservative XMP variant with DDR4-4000 18-19-19-39 at 1.35V, as well as kits with and without RGB lighting – see the “L” for Lighting at the end of the product number.

The outer box is simple and functional, but still of high quality. The magnetic flap on the front already allows a view through a window onto the modules, which are merely still in a carrier frame made of transparent plastic, with reflective stickers to indicate the RGB variant. The minimalist style continues on the back. Only the product number and “Limited Lifetime Warranty” are listed again here, along with a reference to the manufacturer’s website if you want to know more.

The modules themselves are also kept quite simple with heatsinks made of black anodized aluminum and a gray “Ballistix MAX” lettering on both sides. While below on one side still the XMP specifications and the product number of the individual module BLM16G44C19U4BL.M8FB1 are attached with a sticker, the other side is only decorated with a “Crucial by Micron” logo.

From the top you can clearly see the RGB light element, which also has a gray Ballistix MAX lettering and is inserted between the two heatsink halves. It is also noticeable here that the modules with a width of 9 mm do not leave much space to the neighbouring module. At least in theory, this should mean more heat capacity at the expense of airflow.

From below you can already see the 8 relatively large memory chips on only one PCB side. On the other side, as usual, a black foam strip serves as a spacer between the board and the heat sink. Furthermore, it can be seen from here that the heat sinks on both sides consist of two aluminum plates that were glued together. This could also become an interesting factor for the heat tests later on.

Personally, I really like the design of the heatspreaders and even when turned off, the milky RGB light element is positively eye-catching. And the Ballistix MAX modules should also integrate almost seamlessly into the design language of most motherboards, whether with or without RGB. 

 

Lade neue Kommentare

FritzHunter01

Moderator

272 Kommentare 201 Likes

Hallo @skullbringer,

danke für den sehr guten Artikel, detailliert wie immer! Und die wichtigste Erkenntnis für alle Gamer? Takt ist nicht alles, wie der G.Skill @3800 CL14 hier verdeutlicht. Timings for the win!

Daher kann ich aus Preisleitungssicht den G.Skill Trident Z Neo 3800 CL14-16-16-36 nur empfehlen (manuelle settings bzgl. der Timings vornehmen und schon geht die Post ab)

Grüße

FritzHunter

Antwort 4 Likes

LEIV

Veteran

163 Kommentare 33 Likes

schönes kit, aber auch echt teuer
Glaube da hab ich mit meinen g.skill 3600c14 auch nix falsch gemacht - mit 32gb bei halben Preis

Antwort 1 Like

W
WedgeAntilles

Mitglied

14 Kommentare 21 Likes

Wir bewegen uns da in Bereichen, wo Preis-Leistung keine entscheidende Rolle spielt.
Drei Dinge müssen erfüllt sein, damit solcher Ram interessant ist:
1) Geld ist nicht so wichtig
2) Spass am Basteln und Optimieren
3) Der Wunsch etwas (Timings, Frames) zu perfektionieren, nach dem Motto: "Was ist denn eigentlich möglich?"

Für "normale" User macht solcher Ram keinerlei Sinn. Wer (wie ich) einfach nur das Zeug einbauen will und sich für Timings, Latency und was weiß ich was wenig bis gar nicht interessiert (und definitv keine Lust hat stundenlang zu testen und zu optimieren) ist mit einem Ram wie Ihrem sehr viel besser bedient.

Mir genügt es bei solchen High-End Rams interessante Tests zu lesen. Lust da selber rumzuspielen habe ich nicht, ein Test wie dieser befriedigt meine Neugier vollauf :)

Was ich mich allerdings Frage: Kommt dieser High-End Ram nicht etwas zu spät auf den Markt? Mit AlderLake wird ja die DDR5 Ära starten (natürlich zunächst noch eher langsam, Alder Lake hat ja DDR 4 + DDR 5 Support). Kauft sich ein Enthusiast jetzt noch DDR4 Ram?
Mit ist bewusst, dass die ersten DDR5 Module vermutlich recht merklich hinter High-End DDR4 zurückliegen werden - aber da reden wir ja eher von ein paar Monaten als von 1-2 Jahren.
Ich bin gespannt, vielleicht gibt es hier ja ein paar Enthusiasten die ihre Einschätzung teilen möchten :)

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
RX480

Veteran

275 Kommentare 167 Likes

Ich finde schon, das man bei Preis/Leistung noch variieren kann als Bastler, z.Bsp. mal guten Ram mit der zweitbesten CPU kombinieren
= i9 10850k (x) oder nen herausragenden teuren [email protected] mit 4000cl14. Das Letztere vermisse ich eigentlich als preselected beim Käsekönig.
(x) Solange der Vorgänger von RKL noch verkauft wird, sollte Er eigentlich mit in die Vergleiche rein, ist meist P/L-Sieger.


Erstaunlich Was so ein guter teurer 5950x kann:
(interessanterweise hat sich Tattoo vom Luxx nen pretested 5950x in den USA bestellen können)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
LEIV

Veteran

163 Kommentare 33 Likes

ich bastel da ja schon gerne dran rum, mein ram war ja eigentlich auch nur 3200c14
Aber der Unterschied beim gaming scheint sich der hohe takt bei schlechten timings auch eher negativ auf die Performance auszuwirken, und Benchmarks sind zwar schön anzusehen, nur wenn es im Endeffekt sogar fps kostet, dann ist das nix für mich

Antwort Gefällt mir

Joker (AC)

Veteran

470 Kommentare 230 Likes

Mag als Intel User auf bestimmten Plattformen interessant sein ,wobei die bei < 400€ auch idR bei noch besser Binning @ Samsung bleiben, jedenfalls was ich bei den üblichenVerdächtigen so sehe. Für AMD User absolut uninteressant.
Wenn du nicht grade ein über, über Golden Sample AMD (IF 2000) hol ich mir doch nicht durch asym.Teiler Latenzen rein.
Ich fühle mich genau wie @LEIV bei einem amtlichen 3200 BDie bei IF 1900/3800 cl14 (24/7 Stufe kleiner weil weniger Spannung) sehr viel wohler.
Und bin dann noch Dual Rank unterwegs 🤭;)

Wenn ich Geizhals bemühe, sind die im tatsächlich die teuersten.
Ich meine, da sind Ripjaws V mit cl 17-18-18-28 über 100€ billiger oder selbst die Trident Gold. (Die auch in der Samsung Liste Emissary42)
Aber vielleicht werden die noch billiger.....

Aber trotzdem ein (y) für Skullbringer für das ausführliche Review

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
B
Besterino

Urgestein

5,294 Kommentare 2,183 Likes

Keine Ahnung, ob ich ein Enthusiast bin - wenn's nicht darum geht, für das eigene System immer das absolute Maximum rauszuholen, wohl ja. :D

Hab tatsächlich erst gestern überlegt, mir noch einen eher schmalen Bastel-PC für den Keller und den ein oder anderen schnellen Test zwischendurch anzuschaffen. Hab dann aber genau aus dem Grund davon Abstand genommen, dass demnächst alles mögliche "neu" kommt: Intel Alder Lake, AMD TR5000 - beide wohl noch dieses Jahr, AMD Genoa (neue "Epycs") und neue Ryzen nächstes Jahr (ggf. schon was im Frühjahr). So wirklich genaues weiss man ja nicht, aber das aktuell Erhältliche dürfte halt jetzt wirklich zeitnah nur noch Schnee von gestern sein.

Klar kann man damit auch weiterhin gut arbeiten/zocken usw. - aber technologisch ist da halt das Ende absehbar. Wer bereits ganz am Anfang auf eine DDR5-Plattform setzt, kann halt im Zweifel auch die kommenden Upgrade-Pfade nutzen.

Davon ab: Schneller RAM bringt doch bei AMD eh nur wenig, solange das Infinity Fabric die Grenzen bei ca. 1800-2000 vorgibt.

Aber das sind natürlich nur meine Überlegungen. Alle anderen sind genauso valide und wer jetzt etwas BRAUCHT, hat eh nicht die Option "warten".

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem
Megaone

Veteran

117 Kommentare 72 Likes

Sehe ich genauso. Geld ist das eine, die Nutzungsdauer das andere. Ich kaufe eigentlich in der Erstausstattung immer sehr hochwertige Mainboards und Ram. Meistens rüste ich einmal die CPU und zweimal die Graka nach, dann sind 5-7 Jahre rum und es macht für mich wenig Sinn, in das bestehende System noch Geld zu stecken.

Wenn man dann den Kram gebraucht verkauft, gibt es Geld für die CPU, Mainboard und die Grafikkarte. Hier werden teure Komponenten eindeutig besser bezahlt wie preiswerte Ware. Hochwertiger Ram wird in der Regel nicht extra honoriert. Zumindest nicht, wenn er nicht mehr der aktuellste Standard ist..

Antwort Gefällt mir

ipat66

Veteran

222 Kommentare 199 Likes

Hallo @skullbringer

Danke für Deine immer wieder sehr informativen Tests.
Muss man eigentlich im Allgemeinem die Spannung auch erhöhen,um bessere Timings einzustellen ?

Bin am überlegen ob ich meine Gskill Ripjaws V DDR4-3200MHz CL15-15-15-35 1.35V auch
in 14 Timings laufen lassen könnte ?
Sie laufen auf einem Asus ROG Hero 370 Mainboard mit einem Ryzen 5 3600
3600 packen sie ohne Spannungserhöhung.....
Es sind Samsungs b-dies verbaut....

Im Netz finde ich wenig Infos darüber...

Antwort Gefällt mir

LEIV

Veteran

163 Kommentare 33 Likes

hab zwar flareX, aber sind auch b-dies und die laufen bei mir mit 3600 14 14 14 (28 50* bin mir bei den beiden Werten nicht mehr ganz sicher) bei 1,45v

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung