Audio/Peripherals Mouse Reviews

COOLER MASTER MM712 in test – The VW Golf among anorectic wireless mice?

What a lightweight wireless mouse could possibly have in common with the VW Golf? Both are above-average cars that can do everything, but can’t set any absolute highlights. Whether the MM712 with its average price-performance ratio and modest configuration can also become a bestseller, you can read in the review.

Lightweight mice are a trend that needs to be tested to be understood. After initial skepticism, I quickly understood and came to appreciate the idea and the advantages. I never found my way back to the very heavy Logitech G502, which I had adored for years. At just 59 grams, the Cooler Master MM712 is one of the lightest wireless mice around, without sacrificing any important features. To see what the Hunger Hook can do, let’s first unpack it from its packaging.

 

Unboxing

The packaging once again picks up on the gaudy design that Cooler Master chose some time ago. Eye-catching and modern, something different than the boring black/gray. I like it.

The mouse is held in place by a cardboard slider, and in the little bag at the top are grip tape stickers that you can stick on the mouse’s casing for extra grip.

A quickstart guide and a cable are also in the box.

The cable can either be used for charging, as a connection cable or in combination with the small black USB-A to USB-C as an extension – for example for the small wireless receiver.

Speaking of the wireless receiver, it can be found in a separate compartment in the bottom of the mouse.

Other things to be found on the bottom: high-quality PTFE gliding feet, the PixArt sensor, the button for pairing (Bluetooth), the switch between Bluetooth/wired/2.4GHz connection mode and the profile switch for switching through the 5 profiles.

The workmanship is consistently on a high level, and I will discuss the good look and feel in the corresponding section.

 

 

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Derfnam

Urgestein

6,522 Kommentare 1,648 Likes

Erst groß ankündigen und dann nicht liefern...
Isse jetzt der Golf unter den Mäusen (das zu schreiben tut weh) oder nicht?

Antwort Gefällt mir

wuchzael

Moderator

709 Kommentare 426 Likes

Ich hätte gedacht, dass das aus dem Artikel hervorgeht. "Macht nix falsch, setzt aber auch keine Highlights und Preis/Leistung ist eher so meh." Passt also schon irgendwie, oder nicht?

Grüße und guten Rutsch ✌️

Antwort 2 Likes

D
Deridex

Urgestein

2,066 Kommentare 764 Likes

@wuchzael
Hast du dir mal den 8er Golf angesehen?
Wenn die Maus so ist, mache ich nen Bogen drum rum ;)

Antwort 1 Like

Derfnam

Urgestein

6,522 Kommentare 1,648 Likes

'(...) zählt die Cooler Master MM712 zu den leichtesten kabellosen Mäusen überhaupt (...)'
'(...) hochwertige PTFE [sic]Gleitfüße (...)'
Also ein Golf mit Formel 1-Monocoquetechnik und Reifen, die denen des Bugatti Chiron ähneln.
Keine Highlights?

Antwort Gefällt mir

wuchzael

Moderator

709 Kommentare 426 Likes

Monocoque und Slicks nützen am Ende halt auch nix, wenn der Motor (oder hier: Sensor) nur (Achtung, ist etwas überspitzt) "Durchschnittsware" ist. Insgesamt gesehen ist so ein Golf halt in der Regel recht solide und macht nicht viel falsch. Aber wenn ich etwas "spezielles" suche, schaue ich wo anders nach.

Grüße!

Antwort Gefällt mir

P
Phelan

Veteran

136 Kommentare 121 Likes

was ist denn an dem Sensor auszusetzen, außer das er ein sinnfreie hohe DPI Zahl nennt?

Ich nutze seit 10 Jahren nur noch Funkmäuse, die letze kabelgebunde war ein Dualoptical die ich mangels Win7 Treiber nicht weiter nutzne konnte.

aktuell die 2.
eine Perfomance MX mit 1500 dpi am Arbeits PC , die hat 6 Monate a 8h laufzeit mit 2 Eneloop , also >1000h nur mal so was technisch geht.
und eine G602 mit 2500 DPI am Gaming PC.

Eine gute Funkmaus hat für mich mindeste 50h Akkulaufzeit besser 100-200h, im Idealfall wechselbare R6 oder R4 Akkus und 2500-5000dpi.
Und hochwertige Daumentasten nicht wie dieser Schrott an der sünde teuren G900 wo nur die 2 Haupttasten gut sind.

Warum ist eigentlich ein super niedriegs Gewicht gut ?!

Also klar eine Maus sollte keine 200g wiegen. Die G602 wiegt 130g mit einer Batterie, das finde ich ziehmlich ok.
Ein zu leichte Maus neigt dazu bei Tastendrücken nicht stabil zu bleiben was dann einen" zuckenden" Mauszeiger zu folge hat.
Wie immer liegt das Optimum irgendwo in der Mitte. Zu leicht ist ist genauso negativ wie zu schwer , nur an anderen Punkten.

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Dark-Silent

Mitglied

16 Kommentare 2 Likes

Nutze auch ein G602 und das schon seit der ersten Woche die sie auf dem Markt ist. Mag auch lieber etwas Gewicht und wenn man sich erst mal dran gewöhnt hat und für einen persönlich daraus sein Vorteile ziehen kann will man es nicht mehr wirklich ultraleicht haben. Bei kurzen Bewegungen bleibt der Coursor da stehen wo er soll und zuckt nicht einen 1/2 mm nach. Die Gleiteigenschaften sowie Sensor sind in anbetracht des alters damals hervorragend und der Sensor auch heute immer noch gut. Die Gleitpads haben über 10 Jahre mit Ego Shooter und MMORPG klaglos und ohne Verschleiss weggesteckt. Dazu kommt die für eine Kabellose sensationelle Akku/Batterie laufzeit. Für mich persönlich A. nie wieder eine Kabelmaus und B. lieber etwas mehr als weniger Gewicht.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Alexander Brose

video display

video display