Reviews System

Beelink SER5 Mini-PC Review – sidegrade instead of upgrade despite Ryzen 5000

We have already had a small system from Beelink’s SER lineup in the mangle here several times and the last article is not that long ago, when they are already introducing a new model with Ryzen 5 5600H. Not much has changed on the outside, but as we all know, it’s what’s on the inside that counts. I’ll test how they fare in the article below.

The test of the quasi previous model can be read here again:

Beelink SER4 Mini-PC Review – Massive upgrade to the predecessor

Packaging and scope of delivery

One is away from the box in cube form and towards a cuboid, the background of this geometric shape cube can only be guessed. But the design was scaled appropriately, after all.

Otherwise, however, exactly the same elements are on the box, just with a little more space in between. Inside, however, the mini-PC is still well protected by several layers of cardboard and two thin layers of foam.

Also included is the power supply, a short manual, the wall mount and two HDMI 1.4 cables with 20cm and 100cm length.

It is the identical power supply as from the previous Beelink SER models, a TDX-1903000E with a maximum of 57 watts nominal power at 19 volts / 3.0 amps.

 

Specifications

Before going into detail, here is an overview of the technical data. More information can be found on the product page at the manufacturer.

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

G
Guest

Schon beeindruckend, was mittlerweile auf kleinen Platz geht.
Habe schon überlegt solche kleinen Dinger u.U. mal für nen Senior-PC oder als Stream-Guck-PC am Tv oder so zu holen. Das würden sie ja locker mitmachen.

Was mich daran nur immer bisschen stört ist dann doch wieder etwas der Formfaktor. Oder sagen wir anders: der Lüfter. Also Notebooklüfter habe ich echt gefressen. Und eine dauerhaft hohe Temperatur ist gerade bei so Senior-PC-Systemen, die am besten 1000J halten und nie kaputt gehen sollten so eine Sache.
Aber dann habe ich den Preis gesehen. Uff. Ich glaube da greife ich doch lieber weiterhin zu einem kompakten, günstigen Blechkleid, günstigem aber passablem Mainboard, gescheitem Kühler, kleine CPU mit iGPU und hätte dann immer noch die bessere Möglichkeit entweder nachzurüsten. Was man zwar kaum mehr tut, aber vor allem auch bessere Fehlersuche.

Trotzdem sind die Rechner interessant.

Antwort 1 Like

ipat66

Urgestein

1,355 Kommentare 1,354 Likes

Wenn die Teile einfach 3 cm höher wären,würde so ein 140 Lüfter das Ganze
besser und leiser herunterkühlen.
Das würde in einem gebürsteten Alukleid auch gut aussehen und den Formfaktor
nicht negativ beeinflussen....

Antwort Gefällt mir

I
IronAngel12

Mitglied

38 Kommentare 14 Likes

Ziemlich günstig eigentlich. Wenn man das Gerät für ca 500 Euro bekommt. Out off the Box sehr gut. Für meine Deskmini Config habe ich ca 600 Euro im Oktober 2021 bezahlt. Es wirkt sehr durchdacht alles.

Nachteil ist natürlich der Kühler, die QLC SSD. Ich vermute einfach mal das eine ist. Anders kann ich mir den Preis nicht erklären. Keine Intel Wifi Karte. Aber gut vielleicht läuft die Mediathek Karte auch wie gewünscht. Leider kein DP. Externe Antennen kann man ohne Mods nicht verbauen oder ?

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Tim Kutzner

Supporting force on cooler, periphery and 3D printing arcticles.
Linux novice and wanna-be datahorder with DIY NAS.

Werbung

Werbung