CPU Reviews System Workstations

AMD Ryzen 7 5800X3D versus all the others – workstation test with some shadows and a bit less light

In the gaming tests I even got carried away with a certain euphoria, especially in terms of efficiency. Now the Ryzen 7 5800X3D has to prove what it is really capable of in normal applications of my workstation – aside for gaming. And this is exactly where the gray everyday life quickly catches up with you again. To say it up front: it remains really efficient and the Ryzen 7 5800X3D beats its brother Ryzen 7 5800X without the 3D V-Cache in power consumption and efficiency again very clearly. But that was almost it.

AMD Ryzen 7 5800X3D – the only (and last) fighter of its kind as a perfect and very efficient upgrade

Thus, the added value is limited depending on the application and there are many situations where the Ryzen 9 5900X would have been better. I’m putting this first because the price of the Ryzen 7 5800X3D for productive use outside of gaming is currently simply not in relation to the available performance. Where and why the Ryzen 7 5800X3D can really score in which application and where it even has to let up due to the slightly lower clock rate is what we will learn today. Because one thing is unfortunately also clear: many of the professional applications are still optimized for Intel CPUs. That’s exactly why I compare the Ryzen 7 5800X3D (in the text later simply X3D) with its older brother Ryzen 7 5800X, the rest of the current Ryzens and Intel’s Alder-Lake squad.

And for those who haven’t read the slides about the Ryzen 7 5800X3D the other day, here’s the theory about today’s practice in pictures once again:

 

I rely on an NVIDIA RTX A6000 for the application and workstation test, which is also NVIDIA’s spearhead in the normal environment as a pure workstation card with its 300 watts TBP and the full expansion of the GA102, because we don’t even need more VRAM today. The test system is similar to the one used in the gaming test, except that I added some CPUs and also re-charged many things. It also remains to be said that DDR5 memory modules are still really rare in workstations and the great and fast gaming RAM is almost nowhere to be found. Not even in the store, but that’s another story altogether.

There were various games like “Shadow of The Tomb Raider” or “World War Z”, where the huge cache of the Ryzen 7 5800X3D virtually pushes everything else into the dust, but the case is now completely different in everyday work. Especially when the software generally does not like Ryzen CPUs. I’ll spoil it already to save myself a text wall in some places later: the slightly lower clock of the X3D compared to the normal X will always come into play when pure computing power is important, while some scientific calculations, similar to the mentioned games, can benefit a lot. So you will have to take a close look at whether this CPU makes sense for you or not. As a pure side-grade, it is pointless anyway and much too expensive.

Test system and evaluation software

The measurement of the detailed power consumption and other, more in-depth things is done here in the lab (where the thermographic infrared recordings are also created with a high-resolution industrial camera in the air-conditioned room at the end) on two tracks by means of high-resolution oscilloscope technology (there are also various follow-ups!) and the self-created, MCU-based measurement setup for motherboards and graphics cards (pictures below) or NVIDIA’s PCAT.

The audio measurements are done outside in my Chamber (room within a room). But everything in its own time, because today it’s all about gaming (for now).

I have also summarized the individual components of the test system in a table:

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

RedF

Urgestein

4,645 Kommentare 2,542 Likes

War ja zu erwarten : )

Antwort 1 Like

B
Besterino

Urgestein

6,704 Kommentare 3,301 Likes

Ich freu mich vor allem über die Konkurrenzsituation. War vor nicht langer Zeit AMD mit dem 5950x das Maß aller Dinge vor allem bei Anwendungen, hat Intel gleichgezogen bzw. teils deutlich überholt. Umgekehrt ist Intel im Gaming vorne gewesen, kann AMD da wieder Land gutmachen. Das macht die Auswahl schwerer, aber am Ende gibt es bei beiden Leistung satt.

Wenn jetzt einer der Hersteller mal ein paar PCIE-Lanes im Consumersegment kredenzt, gerne so +32, wären mir die letzten % Leistung im Vergleich mal sowas von egal…

Antwort 7 Likes

Igor Wallossek

1

10,159 Kommentare 18,734 Likes

Natürlich. Nur hat sich leider keiner die Arbeit gemacht, das auch mal zu belegen. :D

Antwort 7 Likes

RedF

Urgestein

4,645 Kommentare 2,542 Likes
m
mellhên

Mitglied

12 Kommentare 9 Likes

Guten morgen zusammen.
Eine sehr gute Übersicht, danke dir Igor! Du hattest ja schon Andeutungen gemacht, dass der 3D Cache in der Breite der Anwendungen wohl keine Wunder vollbringen wird. In den vorgestellten Anwendungen sieht sich Intel ungeschlagen; Selbst bei der Effizienz, sieht man mal von solchen Heißblütern wie dem 12900k ab.

Mir fiel noch auf, dass du in Bezug auf Intel Formulierungen wie: "Intel hat im Teillastbereich mit ADL erstaunlich an Effizienz zugelegt, so fair muss man natürlich auch bleiben." oder "Benchmarks deutlich an Intel, so fair muss man am Ende auch sein." verwendest. Igor, ich gehe bei dir davon aus, dass du fair in deiner Auswertung bist. Ich verstehe nicht, warum du das immer wieder betonen musst. Diese Sätze behalten ihre Gültigkeit auch ohne expliziten Verweis auf deine Fairness. Zumal du alles vollständig transparent machst, sowie deine Leser befähigst deinen Einschätzungen zu folgen und die für sie richtige Entscheidung zu treffen. Letzteres setzt dich im Übrigen von deinen Mitbewerbern positiv ab.

Noch einmal danke für den Artikel und eine guten Start in die neue Woche.

Antwort 3 Likes

C
CKBVB

Mitglied

75 Kommentare 36 Likes

Was mich wundert, dass man den 3D Cache vornehmlich im Serverbereich einsetzt, denn der Workload sollte doch im Serverbereich vornehmlich in Anwendungen liegen. Evtl. hast du ja Mal die Möglichkeit typische Serveranwendungen (bspw. SQL) im direkten Vergleich zwischen 3D und bin 3D zu testen? Würde mich Mal interessieren wie der 3D Cache im Serverbereich agiert!

Antwort 1 Like

Tronado

Urgestein

3,694 Kommentare 1,936 Likes

Guter, sinnvoller Test. Dass der 5800X3D eine Nischen-Gaming-CPU ist, die aus der Frustration AMD's geboren wurde, im 1080p-Gaming für Monate unterlegen zu sein, war schon klar. Die technische Umsetzung ist aber Bewundernswert. wenn die CPU wenigstens einen kleinen Performancevorsprung auch im in non-Gaming vor dem normalen 5800X hätte, wäre sie noch viel besser. Leider hat er vom 5800X die schlechte Wärmeverteilung geerbt, ein Effizienzwunder, aber nicht einfach mit Luftkühlung zu betreiben, das passt auch nicht ganz.

Antwort Gefällt mir

D
Deridex

Urgestein

2,210 Kommentare 846 Likes

@CKBVB
Ich könnte mir vorstellen, dass das bei der Bearbeitung von Datenbanken hilft.

Antwort 1 Like

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Wie schneidet deine Herdplatte noch mal ab wenn deine 140er Lüfter Silent mit max 450-500U/min laufen?

Antwort Gefällt mir

8j0ern

Urgestein

2,473 Kommentare 775 Likes

@Igor Wallossek

Kannst du den L3 Cache Bug mit der erhöhten Latenz ausschließen, bzw. hast du das mal Verglichen:

Wenn dein Chipsatz Treiber aktuell ist und der Patch vom MS auch installiert ist, sollte es soweit passen.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

10,159 Kommentare 18,734 Likes

Kann man ausschließen, ja. Ich sehe keinerlei Auffälligkeiten.

Antwort 1 Like

c
chithanh

Mitglied

24 Kommentare 6 Likes

Super Vergleich, vielen Dank für den Test. Phoronix hat einen ähnlichen Artikel herausgebracht und noch ein paar weitere Anwendungen gefunden, in denen der 5800X3D gut abschneidet.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,694 Kommentare 1,936 Likes

Mit leisen 700-800 Upm immer noch sehr gut. Über 1000 Upm gehen die Lüfter erst ab ca. 70°C, also nur im Benchmark, den benutze ich eher selten. :) du brauchst das Thema meiner Geräuschkulisse nicht so zu hinterfragen,

Antwort Gefällt mir

Ghoster52

Urgestein

1,400 Kommentare 1,058 Likes

Mich wundert es etwas, dass der 5900x auch in Anwendungen (öfters) vor dem 5950x liegt... :unsure:

Antwort Gefällt mir

8j0ern

Urgestein

2,473 Kommentare 775 Likes

Das kann an der gleichen L3 Cache Größe liegen beide haben 64MB, der 5900X hat demnach mehr L3 Cache pro Kern zur Verfügung.
Das würde auch erklären, warum SMT ausschalten manchmal eine bessere Leistung bringt.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Edit wegen Beleidigung MfG AMD64

Ich Zitiere noch mal deine Aussage:
Wenn du dann mal schaust das der 3800x sogar wärmer wird als der 5800X/3D,dann frag ich mich warum ich meinen 3800x nahe zu Silent mit dem Boxed betreiben kann mit geringen Temperaturen und das die 5800er auch nicht wärmer werden als dein 12900KS......

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,337 Likes

Das wundert mich auch,aber wenn man dann mal genau hin schaut sind die kleineren Intel zum teil sogar schneller als der 12900K........
Ich würde sagen das die Anwendungen nicht alle Kerne voll nutzen,der 5950X aber schneller an die TDP/TDC/EDC grenze kommt und so die "Arbeitenden" Kerne niedriger Takten.Und auch die Temperatur sollte man nicht Vergessen.

Antwort 1 Like

Arnonymious

Veteran

190 Kommentare 72 Likes

Interessanter Test, danke. Das "Anwendungsszenario" für die CPU ist also klar Gaming. Dass es so klar ist, hat mich aber überrascht. Man lernt ja nie aus.

Antwort Gefällt mir

Tronado

Urgestein

3,694 Kommentare 1,936 Likes

Mäßige dich im Ton. Einen KS habe ich auch nicht, siehe Signatur. Warum schickst du mir den Test? Meine CPU hält sich nicht an die Werte des Tests ohne UV und PL, solche Temperaturen habe ich nie gesehen bei Prime. Ich habe aber schon ein paar 5800X gebaut und gesehen, dass die nicht so einfach kühl zu halten sind. Beenden wir das hier, das führt zu nichts Gutem mit dir, du verdrehst ständig alles wie es dir passt.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

Werbung

Werbung