GPUs Graphics Latest news

NVIDIA AD102, AD103 and AD104 – Estimated development and production schedule and why there is no real information about the new GeForce yet

To put it briefly: vigilance and secrecy meet industrial mass production and the technical preparations for it. It’s not like I don’t have any information at all that I could post in any form and with the necessary sense of responsibility, but you have to clearly separate between two things here. At the beginning, there is the technical lead time that the board partners need to understand a new generation in the first place or to be able to meet all thermal and electrical requirements. This process can take anywhere from months to a year, depending on the scope and severity of the changes.

If we remember Turing, I had already reported exclusively about the new PCB technologies (e.g. “backdrill process”) more than 7 months before the launch. All things that are needed to be able to use new products such as GDDR6X with the desired signal integrity. For this, you need a lot of technological lead time and also something like a longer learning phase. We encountered this again during the launch of the actually superfluous GeForce RTX 3090 Ti, where it was mainly about testing the power supply and the adequate cooling.

Superprojection of my first estimate and the new reference PCB

The PCB of the RTX 3090 Ti differs from that of the next generation in important aspects, of course, but we will find important assemblies exactly the same. This also includes the fact that the new boards, which are currently already being tested, are pin-compatible with the GA102, so that you can already “play around” extensively here using the 600-Watt BIOS (TBP). I had also reported on this exclusively.

And now we come to the point with the missing information. There is now a rather popular 2 to 3 month window, whether at AMD or NVIDIA, to get from the material list to finished mass production when the “learning phase” is already coming to an end. I’d also like to remind you of this, because if we extrapolate that the new cards could be launched in early September, then it’s not even time yet for board partners to have received working samples of the new GPUs. And yes, from my sources I reliably know that people are still playing with the GA102 and there is no AD102 to evaluate at all yet! Not to mention the AD104, for which there aren’t even paper fliers for the AIC to play around with.

If we take another look at the extrapolated period from now until September, we also know when we could expect more “reliable” leaks about the possible performance. Of course, all this is highly speculative and definitely not set in stone, but it would look roughly like this:

So much for that, because one can recognize the steps and time frames already quite well. And that’s exactly why I’m now getting straight to NVIDIA’s GLP (Green Light Program), the consequence of which seems quite logical if you look at the schedule above and know that NVIDIA leaves nothing to chance.

Example of an Application Note from NVIDIA (watermarked PDF)

Moreover, this so-called Green Light Program is not really new:

  • The Board Partner (Partner) receives and reviews program policies and specifications.
  • Partner submits the CDP (Virtual Customer Design Project) to NVIDIA according to the guidelines.
  • NVIDIA reviews and approves the CDP.
  • The partner submits the mechanical designs (graphics card enclosures) and board design files for review.
  • NVIDIA now sends chip samples to the partner (engineering samples).
  • The partner will provide NVIDIA with board samples to generate the dBA curve (RPM vs. dBA) if they cannot generate this curve in their own acoustics lab.
  • The partner performs the green light testing using the PREL software (VBIOS and driver) and submits the results to NVIDIA to get the green light to proceed.
    – If NVIDIA gives the green light, a Partner Production (PP) VBIOS will be made available.
    – If not, NVIDIA will notify partners of what needs to be corrected and the partner will need to resubmit with all items corrected.
  • The partner provides NVIDIA with the so-called box art for review. This box type is provided to NVIDIA through the Preferred Partner Portal and must comply with the brand’s GeForce guidelines.
  • The partner starts mass production.
  • The partner is obliged to deliver all production boards with the design approved by Green Light. Any changes to the product after approval are not permitted.
  • Partners must have approval before they even provide cards to the press, and they must use the final, approved design for all press outreach. Leaking unapproved designs to the press could affect NVIDIA’s GPU supply.

That reads quite logically at first and, by the way, doesn’t look much different for AMD’s board partners. The fact is that in this way the set standards are virtually enforced and no deviations are tolerated.

R&D – Functional test on a live object at an AIC

Summary and conclusion

With these small calculation examples from a meanwhile almost 13 years of editor activity and the 25 years as a developer on very different sides of the force, I wanted to show you primarily, why I judge some things differently, than one would perhaps expect. As a reviewer who wants to judge a product objectively, you also have to know how such products are created, how production and distribution channels work, and where the sensitivities of chip manufacturers lie, for example. This includes assessing the information leaked in advance as well as its validity and it is also the reason why I don’t pick up some news yet, even if it would generate traffic.

As long as there is no AD10x for the AIC to test, we cannot get a true performance preview. And it will also take longer until there is a usable BIOS and, above all, functioning drivers. You should never forget that the board partners also only receive drivers with a very limited scope of performance, which have no significance at all in terms of games! And to finish with Intel: they currently make it so secret with the drivers that an NDA for the tester in question has to be countersigned by the vice president! Cleverly devised to keep those who might bring the truth to light under complete control. You can certainly do that, but you could also draw certain conclusions here. But that would be too much speculation at once and also unfair.

Kommentar

Lade neue Kommentare

konkretor

Veteran

248 Kommentare 236 Likes

Igor trifft es mal wieder richtig, die ganzen leaks die letzten Woche sind schöne Luftschlösser. Stück Blech sehen wir erst im Herbst, wenn überhaupt.

Die Lieferketten in Asien akut angespannt sind. Die meisten produzieren ja mittlerweile in China.
Oder gibt es noch Graka Produkte direkt aus Taiwan?

Antwort 2 Likes

M
Mr.Danger

Mitglied

64 Kommentare 35 Likes

Schöner Einblick in die Testphase der Boardpartner. Jetzt kann man doch die Dinge, die da so geleakt werden besser einordnen(y) Ich versuche mir mal zu merken, ob im Juli die ersten brauchbaren Leaks ans Tageslicht schwappen.

Antwort 2 Likes

Igor Wallossek

Format©

7,953 Kommentare 13,673 Likes

Nein, leider nicht. Aber der Forecast ist längst durch und man betreibt Lagerhaltung. Sogar die SPS und PWM Controller sollten reichen

Antwort 3 Likes

Case39

Urgestein

2,049 Kommentare 634 Likes

Wenns länger dauern sollte, ist es auch nicht schlimm. Bevor es wieder ein gehudel wird wie bei Ampere...

Antwort 2 Likes

Gregor Kacknoob

Veteran

237 Kommentare 193 Likes

Ob echt, fake oder noch nur reine Theorie, die dem aktuellen Entwicklungsstand geschuldet ist. Unterhaltsam ist es doch jedes mal aufs neue :)

Den (aktuellen) Informationen (pauschal) ihre Echtheit abzusprechen .. ist schon etwas gewagt *duck und weg*

Antwort 1 Like

HerrRossi

Urgestein

6,679 Kommentare 2,143 Likes

Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man nach dem Abschluss des reinen Chipdesigns so eine Geheimniskrämerei betreibt.

Antwort 1 Like

Igor Wallossek

Format©

7,953 Kommentare 13,673 Likes

Es gibt doch gar keine Informationen (siehe Artikel) zur Performance. Wo sollen die auch herkommen?

Was gabs denn bisher? Es wurden Kühler gezeigt, die null Überraschung bieten, weil man das sogar hochrechnen kann. Die Core-Daten zu den AD-Varianten sind auch kein Geheimnis, nur fehlen alle Details zu Blockdiagramm, Taktraten und Gedöns. Der neue 5er BMW wird also ein 5er BMW. Na toll... :D

Wer mal das Bild der Superprojektion genau betrachtet, wird unter meinem Entwurf auch die echte neue Referenzplatine entdecken können. Hatte die schon jemand? Ich glaube nicht. DAS sind allerdings echte Informationen, nur werde ich das nicht im Detail veröffentlichen. Gehört sich nicht.

Antwort 7 Likes

FfFCMAD

Urgestein

510 Kommentare 97 Likes

Ich brauche eine neue Grafikkarte. Nvidia sollte sich mal beeilen. Mechwarrior 5 mit ner 1060 ist ne Qual... Und ne 30xx kauf ich nciht mehr. ueberteuert und in ein paar Monaten veraltet...

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,953 Kommentare 13,673 Likes

Ich will mich ja nicht aus dem Fenster lehnen, aber ist Ada im Herbst dann wirklich das, wals mal als Ada für den Herbst gedacht war? Wo sind denn hier die ganzen Leaker? Wie ich es im Artikel schrieb - ich haue nur Sachen raus, die ich wenigstens im Ansatz auch plausibel begründen kann. Von der reinen Leakerei habe ich mich mental schon wieder verabschiedet, weil es zu viele Neider gibt und es einem eh keiner dankt.

Antwort 6 Likes

HerrRossi

Urgestein

6,679 Kommentare 2,143 Likes

Wird in der Zwischenzeit denn noch Grundlegendes am Chipdesign geändert? Falls ja, dann hilft mir das beim Verständnis der Geheimniskrämerei.
Mit dem Wort meinte ich auch nicht dich oder andere gut informierte Menschen, sondern die Hersteller. Die betreiben ja einen Riesenaufwand, damit nur ja nichts nach außen dringt, als wären es Staatsgeheimnisse.

Antwort Gefällt mir

c
cunhell

Veteran

322 Kommentare 292 Likes

Es sind keine Staatsgeheimnisse sondern Firmengeheimnisse. Und ich denke es ist normal, dass hier sehr genau darauf geschaut wird, was öffentlich wird.
Erstens will man dem Mitbewerber so wenig wie möglich einblick in das eigene Produkt geben. Zweitens muss man auch darauf achten, dass die vor ab veröffentlichten Informationen auch relativ gut stimmen, da sonst ggf. die Shareholder verstimmt werden, wenn die geschürten Erwartungen nicht erfüllt werden.
Die sind sonst gerne dazu aufgelegt, vor Gericht zu ziehen wenn der Erfolg nicht zu den Ankündigungen passt.

@Igor Wallossek
Ich finde Deine Herangensweise klasse. Insbesondere, dass Du nicht jeden Blödsinn, der in den sozialen Medien kursiert, aufgreifst und damit versuchst Klicks zu generieren, heben Dich für mich wohltuend von vielen anderen Seiten ab.
Weiter so!!

Cunhell

Antwort 4 Likes

Gregor Kacknoob

Veteran

237 Kommentare 193 Likes

Ok, es scheint die vermeintliche Gewissheit oder die voreilige Annahme im Raum gestanden zu haben, dass die aktuellen Informationen bezgl. der erwartbaren Rechenleistung auf harten Fakten alá Engineering Samples basiert hätten. Dank des Artikels sieht es für mich jetzt ganz stark danach aus, dass es sich bei den im Umlauf befindlichen Informationen eher um (brüchigere) Prognosen auf Grundlage des aktuell noch im Planung befindlichen Endprodukts handelt. Dünnes Eis also.

Das macht die aktuelle Wettervorhersage für mich nicht weniger real oder weniger echt, sondern rückt die Aussagekraft der Informationen m.E. ins rechte Licht. Es senkt die (übertriebene) Erwartungshaltung, die womöglich (bei einigen Usern und Redaktionen) bestand. Aber um bei dem Beispiel mit dem BMW zu bleiben: wenn du vor hast 8 statt 6 Zylinder bei entsprechend angepasster Turboaufladung, Drehzahl etc. zu fahren, dann ist die Prognose über die erwartbare Leistung via Taschenrechner erstmal nicht falsch, sondern je nach Quelle mal mehr mal weniger glaubwürdig, realistisch, subjektiv oder (zu) optimistisch. Wenn DER Motordude von BMW sagt: "wir wollen das und das erreichen", dann glaube ich im das. Wenn die ihre Ziele bisher immer recht gut erreicht hätten, dann ist meine Erwartungshaltung entsprechend hoch. Da ist doch noch nichts unecht oder unrealistisch, nur weil es sich in einer frühen Projektphase befindet. Es sind Prognosen. Die Prognose ist doch echt, nur könnte sie auf (bewusst) falschen oder veralteten Daten basieren. Mit einem Engineering Sample sähe die sache dann schon konkreter aus. Ohne ist es jetzt nun mal weniger konkret. Eher ein Luftschloss.

Hach.. Wörter... Haarspaltereihen. Was eine Hassliebe :D

In meinen Augen hat der Artikel sein Ziel erreicht - glaube die Botschaft verstanden zu haben. Nur bei der Wortwahl bin ich anderer Meinung :p

PS: und es sollte echt jedem klar sein, dass Prognosen und Gerüchte echt hart daneben liegen können. Mit der jetzt gezeigten Blaupause der Projektphasen lässt sich künftig die Glaubwürdigkeit oder Tendenz der Gerüchte besser einordnen. Daher verstehe ich den Artikel als eher sachlichen Weckruf ohne dabei in gewisse Wespennester zu stochern. Sagte jemand AMD Bulldozer?!

Edit: vllt. lehne ich mich jetzt etwas zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass ich deinen Frusst über die übertriebene Gerüchteküche teile. Ich weiß die ernsthafte Auseinandersetzung mit Gerüchten etc. sehr zu schätzen. Da wird heißer gekocht, als es gegessen wird und an vielen Punkten nimmt man sich dabei auch noch zu ernst. Davon will ich mir auch eine Scheibe abschneiden 😋

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Q
Quarks

Mitglied

10 Kommentare 6 Likes

Genau aus dem fett markiertem Statement habe ich mich entschlossen mich hier im Forum mal anzumelden. Btw. Igor fande ich damals zu Tomshardware.com - Zeiten schon gut und das er nun eine eigene Seite hochgezogen hat gefällt mir ausgesprochen gut. Ebenso wie seine Einstellung zu den Dingen/Technik.
Ich gebe schon lange nichts mehr auf "Leaks" sondern halte mich lieber an verifizierbare Tatsachen.

Aber zum Thema "neue GraKa´s von NVIDEA"...
Ich werde die 4000er Generation überspringen weil mir der Trend von immer mehr Elektronen-aus-der-Leitung-Sauger in die falsche Richtung geht. Aus diesem Grund habe ich mir kürzlich ein aktuelles Top Modell von AMD gegönnt. Auch weil diese Karte mit 16GB bestückt ist und nicht wie die 3080er der Konkurrenz nur mit 12GB.
(Ich nutze einen Monitor mit 4k, auch zum zocken). Die Alternative wäre eine 3090 mit 24GB gewesen. Allerdings ist dieser Bolide einfach zu teuer - interessant wäre er mit der Undervolting Geschichte um den Verbrauch zu zügeln, aber der EK Preis war mir das nicht wert. Igor hatte ja bereits gezeigt wie effizient eine 3090er sein kann wenn man die etwas einbremst...
Alles in allem waren es auch grad Igors Beiträge zu den GraKas die mich bewogen habe ein ATI Topmodell zu kaufen. Diese Karte läuft bei mir gedrosselt mit einem Verbrauch zwischen 125-200 Watt und hat immer noch genug Leistung für alle gängigen Spiele in 4k.
Was da mit den 4000er auf uns zukommen wird ist meiner Meinung nach ein no-go an Stromverbrauch. Ich hoffe mal das die 5000er in ein paar Jahren wieder weniger Strom süppeln werden.
In diesem Sinne - ein großes Danke an Igor und seine fundierten Beiträge die mir bei der Kaufentscheidung super geholfen haben !

Gruß
Quarks

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Lagavulin

Veteran

163 Kommentare 127 Likes

Zuerst einmal ganz herzlichen Dank an @Igor Wallossek für den Einblick in die Abläufe bis zum Rollout einer neuen Grafikkarte!

Ich bin derzeit noch mit einer RTX 2080 unterwegs und habe Ende letzten Jahres vom Kauf einer RTX 3080 Ti Abstand genommen, da ich einfach nicht bereit war, den exorbitant hohen Preis zu zahlen. Nun bin ich sehr gespannt auf die (gemessenen!) Leistungsdaten und den Preis der RTX 4080. Wenn mir die Inflation und die Heizkostenrechnung keinen Strich durch die Rechnung machen, wäre das mein Wunschkandidat, ansonsten wird`s halt eine bezahlbare 3080 Ti.

Was ich hier auf IgorsLab beim Test von Grafikkarten sehr gut – geradezu einzigartig – finde, sind der TearDown und die technische Analyse. Angesichts der Probleme die es teilweise mit „ausölenden“ Wärmeleitpads gab, wäre mein großer Wunsch, diesen Aspekt bei zukünftigen Tests besonders zu beleuchten.

Antwort 2 Likes

HerrRossi

Urgestein

6,679 Kommentare 2,143 Likes

Die dann in 6 Monaten sowieso jeder kennt.
Das ist mir schon klar, aber darauf zielte ja auch meine Frage "Wird in der Zwischenzeit denn noch Grundlegendes am Chipdesign geändert?" ab. Um wie viel Prozent könnte denn zB. AMD die die Leistung ihrer neuen High End-GPU jetzt noch heraufschrauben, wenn die Leistung der neuen Nvidia High End-GPU bekannt würde?

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

Format©

7,953 Kommentare 13,673 Likes

Um das Informations-Dilemma mal zu veranschaulichen:

Aktuell laufen in den Teststationen zwei Varianten, eine mit 600 und eine mit 450 Watt TDP. Die große ist der Top Dog, die kleinere die "Mainstream" oder auch Gamer-Karte. Einige leaken, die große (die nicht 4090 Ti heißen muss), wäre on hold, die kleinere würde als 4090 mit 450 Watt kommen, analog zur 3090 Ti. Gegen das on hold spricht jedoch die Bestellmenge der Kühler/Heatpipes bei den Drittherstellern bzw. Zulieferern. Interessant ist zudem auch, dass am PCB noch einmal keinere Änderungen vorgenommen wurde. Die decken sich lustigerweise genau mit dem, auf dass ich zwei Boardpartner in Bezug auf mögliche Probleme hingewiesen hatte. Asymmetrische Druckverteilung beim RAM und die Leiterführung der Spannungsversorgung. Aber auch da kann man nächste Woche wohl mehr wissen. Und es läuft aktuell definitiv noch keine Ada-GPU!

Im Bezug auf den Autovergleich: Wenn mir jemand vor 10 Jahren gesagt hätte, dass man aus einem 2 Liter Diesel weit über 520 Nm Drehmoment und fast 300 PS rausquetschen kann und das Teil dann auch noch legal straßenzugelassen wie ein V8 klingt, hätte ich das auch nicht geglaubt. Es geht immer was, auch wenn man es erst mal nicht verstehen mag. Nach 100 TKM und einer Motoranalyse mit null Problemen bin ich jetzt auch schlauer :D

Ist Ada heute wirklich die Ada von vorgestern? Ich will Leaks!!! :D

Antwort 5 Likes

Klicke zum Ausklappem
c
cunhell

Veteran

322 Kommentare 292 Likes

Die Lottozahlen kennt auch jeder nach der Ziehung. Nur bis die gelaufen ist, weiss keiner was genau kommt, ausser das es 6 Zahlen zwiwschen 1 und 49 sind. Im Falle von Nvidia eben, dass eine Grafikkarte kommt die "vermutlich" schneller als die 3090Ti ist.

Wenn die Chiplets nicht alle Einheiten aktiv haben, könnte AMD z.B "einfach" ein paar Einheiten zusätzlich aktivieren. Ginge dann ggf. auf kosten der Ausbeute. Aber wenn man so Nvidia in einigen Bereichen hinter sich läßt könnte man das marketingtechnisch ausbeuten.

Nicht umsonst ist Industriespionasche höchst lukrativ.

Cunhell

Antwort 2 Likes

HerrRossi

Urgestein

6,679 Kommentare 2,143 Likes

Danke fürs Gespräch.

Antwort 3 Likes

Gregor Kacknoob

Veteran

237 Kommentare 193 Likes

Kurz: Propaganda

Das kannst du tun, um durch Manipulation etwas Zeit zu gewinnen bzw. nicht ganz so schlecht darzustehen oder um dem Mitbewerber z.B. durch Falschinformationen über angebliche Non+Ultra Produkteigenschaften, Entwicklung in Richtung einer technologische Einbahnstraße (falsches Pferd), Steigerung der Risikobereitschaft (auf Grund einer geblaubten Notlage; Stolpergefahr!) oder Meinungsmache aktiv zu schaden.

Das bedeutet aber auch, dass gerade solche Gerüchte/Leaks, die dem Mitbewerber in die Irre führen sollen, ihren Weg auch in die Berichterstattung finden müssen. Je aktiver die Berichterstattung, desto glaubhafter vllt. oder je größer der öffentliche Druck, der den Mitbewerber eher zu einer Reaktion drängt. Das kann halt auch bedeuten, dass der Mitbewerben früher sein Schweigen bricht.

Warum sollten sich Redaktionen auf solche Gerüchte nun überhaupt einlassen, wenn ethische Befürchtungen im Raum stehen? Für mich ist es wie gesagt auch unterhaltsam (Fachgesimpel und ... weniger tugendhafte Gründe). Bei den Redakteuren gehts manchmal so in Richtung: "Wir können das weder bestätigen, noch dementieren, aber wir lassen uns auch nicht auf alle Gerüchte ein" (NDA im Hinterkopf). Igors Lab und ComputerBase sind so ein Beispiel, wo ich es zu fühlen glaube. Manche Berichterstattung geht auch mal stark von der Glaubhaftigkeit eines Gerüchts aus, ohne offizielles zu wissen. Das finde ich auch völlig in Ordnung und angebracht.

In meinen Augen artet die Berichterstattung über Gerüchte seit einigen Jahren aus. Es ist nicht nur das. Es sind auch teilweise die Headliner wie "Was wir aktuell wissen", "Ein User vertritt die Meinung", "Bei Twitter schreibt einer", "Wieso etwas so ist oder kommt", "<Meinung>" und im Artikel dann "könnte man denken", "nichts genaues weiß man", "wenn". Anderes Thema.

Um es mit den Titel eines Songs von der Band WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER zu sagen: Klicks.Likes.Fame.Geil

Hirn an und einfach nicht klicken. Feddich ist die Laube :P

Antwort 1 Like

Klicke zum Ausklappem

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Editor-in-chief and name-giver of igor'sLAB as the content successor of Tom's Hardware Germany, whose license was returned in June 2019 in order to better meet the qualitative demands of web content and challenges of new media such as YouTube with its own channel.

Computer nerd since 1983, audio freak since 1979 and pretty much open to anything with a plug or battery for over 50 years.

Follow Igor:
YouTube Facebook Instagram Twitter

video display

video display