Gaming News

Upscaling-Fix-Mod für Starfield verbessert Texturqualität

Starfield-Mod macht Texturen bei Verwendung von Upscalern schärfer Der bekannte Modder doodlum hat einen neuen Mod für Starfield veröffentlicht, der das Spiel schärfer aussehen lässt. Der Mod, der Upscaling Fix heißt, behebt ein Problem mit der Standardimplementierung des Upscalings in Starfield. Das Problem ist, dass die Standardimplementierung den negativen Mipmap-Bias nicht richtig festlegt. Mipmaps sind kleine Versionen von Texturen, die verwendet werden, um Texturen bei niedrigeren Auflösungen zu glätten. Der negative Mipmap-Bias hilft dabei, unscharfe Texturen zu vermeiden.

Der Upscaling Fix von doodlum fügt den negativen Mipmap-Bias nach AMDs offizieller Empfehlung hinzu. Dies führt dazu, dass Texturen bei jeder Auflösung schärfer aussehen, insbesondere Vegetation. Doodlum hofft, dass seine Mod Bethesda oder AMD dazu veranlasst, ihre Implementierung des Upscalings zu beheben. Dies würde den Mod in Zukunft überflüssig machen. Der Mod funktioniert auch mit modifizierten Implementierungen von NVIDIA DLSS und Intel XeSS, die auf der AMD FSR 2-Implementierung von Starfield basieren. Um die Verbesserungen seines Mods zu demonstrieren, hat doodlum einen kurzen Vergleich mit DLSS veröffentlicht:

 

So installierst man den Upscaling Fix-Mod für Starfield

Steam-Spieler:

  1. Installiere den Starfield Script Extender (SFSE).
  2. Installiere das SFSE ASI Loader-Plugin von doodlum.
  3. Kopiere den Inhalt des Mods in den Data-Ordner des Spiels.

Microsoft Store/Game Pass-Benutzer:

  1. Installiere Ultimate ASI Loader.
  2. Kopiere den Inhalt des Mods in den Stammordner des Spiels, in der Nähe von Starfield.exe.

Die Modding-Community arbeitet weiter an der Verbesserung von Starfield. In der Zwischenzeit gibt es bereits eine Menge großartiger Mods und Tweaks. Bald werden weitere folgen, darunter das HD Reworked Project von Halk Hogan.

Quelle: WccfTech

Kommentar

Lade neue Kommentare

RX480

Urgestein

1,883 Kommentare 873 Likes

Damit könnte Igor seine verwaschene Instrumententafel vom Screenshot nochmal anschauen.

btw.
Die Zeile in der ini sollte dann wohl so ähnlich aussehen:
fMaxAnisotropy=8 oder 16 testen
fMipBiasOffset=-0.5

DoF ggf. auch mal deaktivieren
bDepthOfFieldEnable=0

Den Sharpen-Slider in den Einstellungen könnte man ggf. auch hochziehen.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Urgestein

663 Kommentare 371 Likes

"... Der Upscaling Fix von doodlum fügt den negativen Mipmap-Bias nach AMDs offizieller Empfehlung hinzu..."

Ist AMD nicht "offizieller" Partner dieses Spiels? Ein weiterer Punkt, dass diese sogenannte "Partnerschaft" wohl mehr über Bankkonten ging, anstatt einer sauberen technischen Umsetzung...

Antwort Gefällt mir

RX480

Urgestein

1,883 Kommentare 873 Likes

das ist der Wert für FSR2@50%

Für andere Scaling% empfiehlt AMD dann andere Werte.
(normalerweise würde man erwarten, das die jeweils passenden % im Game automatisch richtig gesetzt werden)

Hier mal die von AMD empfohlenen MipBiasOffsets für verschiedene Presets:
- 1 => -1 (nativ)
- 0.85 (besser als Ultra)
- 0.75 (In Game - Ultra/Quality)
- 0.66 (FSR2 Quality...Balanced)
- 0.62 (In Game - High/Balanced)
- 0.5 (In Game - Med/Low/Performance)

In der AMD-demo sind nur die Extremwerte -1 und -0,5 mit dem Scaling identisch, ... denke mal, dazwischen könnte man probieren
den nächstbesseren Wert zu verwenden, ... z.Bsp. Scaling 0,66 mit fMipBiasOffset= -0,75...0,85.

Ob der Wert jetzt 1/x ist ? in der Demo wird immer ne LOD-Zahl gezeigt.(siehe Anhang)

ansonsten kann man auch versuchen das TAA restlos zu deaktivieren
bTemporalAA_idTech7=0
(Das wird dann nur zusammen mit wenig Sharpen sinnvoll sein)

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung