Grafikkarten News

AMD Radeon RX 6300 Einsteiger-Desktop-GPU RDNA2 mit 32-Bit-Speicher wurde für umgerechnet 55,90 Euro gesichtet

AMD hat technisch gesehen keine Radeon RX 6300-Desktopkarte bestätigt, auch nicht für OEMs, wie es bei diesen preisgünstigen Einsteiger-Desktopkarten normalerweise der Fall ist. Allerdings wurde gerade eine Karte mit diesem Namen auf der chinesischen Goofish-Plattform gesichtet, die eher als beliebter Secondhand-Markt und Quelle vieler technischer Muster bekannt ist.

Quelle: Goofish

Hardware-Experten ist es gelungen, die grundlegenden Daten dieses Modells herauszufinden, auch wenn es keine offiziellen Angaben gibt. Das Modell hat nicht nur die gleiche GPU-Frequenz wie das Laptop-Modell RX 6300M, sondern ist auch mit den gleichen Speicherspezifikationen von 2 GB 32-Bit-Bus ausgestattet. Was interessant sein könnte, ist, dass dieses Modell im Vergleich zur RX 6400 Desktop (14 Gbps) einen schnelleren 2000 MHz (16 Gbps) Speicher hat. Aufgrund des begrenzten Busses beträgt die Speicherbandbreite jedoch nur 64 GB/s.

Quelle: Dell/KOMACHI_ENSAKA

Die Desktop- und die mobile Variante unterscheiden sich nur in der GPU-Leistung. Die RX 6300 für den Desktop ist für 32 W ausgelegt, während die mobile Version eine GPU-Leistung von bis zu 25 W hat. Die Desktopkarte ist außerdem mit einem Paar DisplayPort-Anschlüssen ausgestattet. Gemäß der Auflistung wird diese Karte jetzt für 399 RMB angeboten, was umgerechnet 55,90 Euro entspricht. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass dies ein offizieller Preis für dieses Modell ist. Bei diesem Angebot auf Goofish könnte es sich einfach um ein Beispiel dafür handeln, dass jemand eine OEM-Karte ohne das System verkauft.

Quelle: @KOMACHI_ENSAKA@9550pro

Kommentar

Lade neue Kommentare

Y
Yumiko

Urgestein

500 Kommentare 216 Likes

Eine Karte der Kategorie "macht Bild, kann Crysis" XD

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Interessante Karte,aber 2GB VRam ist leider zu wenig für die Leistung.

Antwort Gefällt mir

D
Dezor

Veteran

494 Kommentare 216 Likes

Das könnte die günstigste und sparsamste Möglichkeit sein, einen älteren PC 8K60Hz-fähig zu machen. Das kann eine 1030 (ab gut 80€) nicht, oder zumindest nicht nativ und ist zudem langsamer. Die RX 6400 ist natürlich schneller, geht aber laut Geizhals derzeit erst bei 139 € los.

Immerhin ist es mal ein Lebenszeichen im Low-End-Bereich. Bei Nvidia geht es bsw. laut Homepage bei der GTX 16XX los, die immer noch gut erhältliche 1030 ist von 2017. Nicht jeder braucht Grafikleistung, aber wenn ein älterer PC fürs (Home-)Office fit gemacht werden soll, möchte man vielleicht moderne Standards und hochauflösende Monitore haben.

Bei 32 Watt hätte ich persönlich allerdings einen passiven Kühlkörper bevorzugt, insbesondere wenn man die Karte nur für hochauflösende Monitore im Office nutzen möchte.

Antwort 3 Likes

FfFCMAD

Urgestein

681 Kommentare 179 Likes

8K 60Hz?

Eine 1060TI spuckt bereits bei Videoplayback und 4K 60Hz im Desktopbetrieb ab und zu ein paar Frames in den Eimer und frisst dabei ordentlich. Diese kleine 32Bit Gurke ist nicht mal fuer 4K HDR geeignet, da sie dafuer mindestens 4GByte RAM mitbringen muss, sonst macht Windows schon nicht mit. Und mit nem 32Bit Speicherbus kannste du es noch mal komplett vergessen. Diese Karte ist maximal eine Konkurrenz zur 1030. Und das ist quasi Trash vs. Trash.

Antwort Gefällt mir

D
Dezor

Veteran

494 Kommentare 216 Likes

Ich habe auf die Schnelle mal in den Test der 1030 bei CB geguckt. Die lutscht bei YouTube UHD 60 Hz nur Neun Watt mehr als im Idle - Mit ebenfalls 2 GB VRAM bei langsameren 48 GB/s. Auf Probleme haben die dort nicht hingewiesen, da fällt es mir schwer zu glauben, dass die 1060Ti da Probleme hat (höchstens Treiberprobleme oder inkompatible Formate, aber genau da sehe ich eine aktuelle GPU besser aufgestellt als eine alte).

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

500 Kommentare 216 Likes

Mit RDNA2 ist es vermutlich noch kein HDMI 2.1 und DP2.1 für 8k/60, oder?

Antwort Gefällt mir

Derfnam

Urgestein

7,517 Kommentare 2,029 Likes

Was ist das denn für ein Furunkel?

Antwort Gefällt mir

D
Dezor

Veteran

494 Kommentare 216 Likes

Laut Beschreibung im Screenshot soll "7680x4320 @60Hz" per DP möglich sein. Das ist laut Wikipedia ab DP 2.0 möglich. Die 6500 und 6600 haben anscheinend nur 1.4, da geht 8k 60Hz nur mit Kompression. Hat man wohl "vergessen" zu erwähnen. Passt irgendwie zu einer Karte, die es eigentlich garnicht gibt.

Antwort 1 Like

FfFCMAD

Urgestein

681 Kommentare 179 Likes

Normales Playback nicht. Reicht aber unter Umstaenden mal mit der Maus waehrenddessen im Browserfenster rumzueiern. Speziell bei 4K60Hz HDR oder eben 8K 60Hz HDR Videos geht auch einer 1060TI langsam die Wuppe. Eine Loesung ist, die Eneergieeinstellung der Karte auf Adaptiv zu setzen, so bekommt sie mehr Luft zum Atmen. Aber dann frisst sie halt auch ein paar Watt mehr. Eine 1030
musste hier immer adaptiv fahren, sonst dropt sie schon bei Full HD 60 Hz, speziell wenn man nachschaerfen laesst etc.

Technisch kann auch die 1030 8K Videos abspielen. Aber maximal 30Hz. Alles darueber oder HDR zusaetzlich > Am wuergen.

Antwort Gefällt mir

LEIV

Urgestein

1,555 Kommentare 640 Likes

Also ich persönlich finde ja do low end Hardware fast spannender als high end

Antwort 3 Likes

FfFCMAD

Urgestein

681 Kommentare 179 Likes

Ich in dem Fall auch. Die 1650 sehe ich fuer Videoplayback in brauchbarer Qualitaet als Minimum. (Mediacenter) Damit geht auch ne Minecraft 4K Sitzung mit Optifine. Die 1060Ti ist auf Grund des Speicherinterface halt noch mal mit etwas mehr Luft nach oben unterwegs. Die 1030 ist schon seit Jahren fuer so etwas unterm Strich zu langsam.

Wenn AMD mit sowas kommt, dann doch bitte mit mindestes 64Bit Speicherinterface und 4GiB

Antwort Gefällt mir

K
Kavendish

Neuling

6 Kommentare 0 Likes

Eine aktuelle "Low-End"Gaming/passable Media-GPU (mit HW-Decoder/Encoder) wäre mal wieder etwas. Aber vermutlich zu sehr Nische.

Antwort Gefällt mir

Martin Gut

Urgestein

7,831 Kommentare 3,601 Likes

Und kostet jetzt auch gleich viel wie damals. Günstiger sind die GT 730 und GT 710. Da stösst man auch noch auf GT 610, NVS 310 (2012) und andere Relikte aus der Zeit die auch kaum weniger kosten.

Ich freue mich auch, wenn der Markt für Karten unter 200.- auch wieder mal belebt wird. Für viele Leute braucht es wirklich nur zusätzliche Bildschirmanschlüsse. Dafür reichen solche Karten immer noch aus. Aber dass man für uralte Lowend Karten heute noch gleich viel zahlt wie vor 5 bis 10 Jahren darf doch wirklich nicht wahr sein. o_O

Antwort 2 Likes

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Mich würde vor allem mal der Vergleich in Punkto Leistung zu den internen Grafiklösungen der APU´s interessieren.
Da kann man auch höchstens 2GB RAM als Grakaspeicher nutzen und da die APU´sauch recht kräftig im Preis gestiegen sind.. ob es da nicht dann mehr Sinn machen würde eine "normale" CPU zu nehmen und dazu diese kleine Graka.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes
T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

Ich nutze in einem älteren Rechner eine APU und da kann ich nur 2GB meines System-RAM´s als Grakaspeicher zuweisen.

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Welche und welches Mainboard?

Antwort Gefällt mir

T
TheSmart

Veteran

422 Kommentare 213 Likes

AMD 3400G und als Board das ASRock B450 Pro4

Antwort Gefällt mir

Casi030

Urgestein

11,923 Kommentare 2,339 Likes

Ok das könnte noch hinkommen wobei ich mein selbst beim 2400G wären 4GB schon möglich gewesen,finde aber gerade auf die schnelle keine Screens.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung