Grafikkarten News

AMD Radeon 780M – Integrierte RDNA3 GPU ist schneller als die GeForce GTX 1650 Max-Q (Leak)

Während OpenCL wohl die letzte API ist, die man als nützlich für die Bewertung der Spieleleistung ansehen würde, ist es doch ein wichtiger Gradmesser, den wir zu dem hinzufügen können, um mehr über die Leistung der Radeon 780M zu erfahren.

Quelle: VideoCardz

Es wurden bereits mehrere Informationen über die iGPU-Leistung des Ryzen 7040 bekannt. Es handelt sich dabei um die Laptop-CPU-Serie mit dem Codenamen “Phoenix”, die Zen4- und RDNA3-Mikroarchitekturen auf einem einzigen Chip vereint. Der Prozessor ist ein echter Nachfolger von Rembrandt und ein mit Spannung erwartetes Bauteil für einfachere Systeme, einschließlich Mainstream-Laptops und Handheld-Gaming-Konsolen. Ältere Untersuchungen haben gezeigt, dass die integrierte Radeon 780M RDNA3 GPU eine Leistung unterhalb der GeForce GTX 1650 Ti Laptop GPU bietet. Neue Zahlen mit Geekbench OpenCL-Daten scheinen diese Behauptung zu untermauern. In der Tat ist es nun möglich zu sagen, dass die R780M das Territorium zwischen der GTX 1650 Ti Max-Q und der GTX 1650 Max-Q Mobile Graphics einnehmen dürfte.

Quelle: Geekbench
Quelle: Geekbench

Die Radeon 780M iGPU der Ryzen 7 7840HS 8-Kern-APU verfügt über 12 Recheneinheiten, also genau so viele wie die Radeon 680M-Grafik der letzten Generation. Allerdings wurden diese auf die RDAN3-Architektur aktualisiert und unterstützen nun höhere Taktraten von bis zu 2,7 GHz (rund 300 MHz schneller). Man könnte auch die Leistung der R780M mit der der R680M vergleichen, aber das wäre kein fairer Vergleich. In den meisten Fällen liegt sie jedoch zwischen 28K und 34K bei der leistungsstärksten 6900HX APU. AMD wird seine Ryzen 7040HS APUs in den kommenden Wochen auf den Markt bringen. Die Serie soll auf die Ryzen 7045HX “Dragon Range” Flaggschiff-SKUs folgen, die letzte Woche veröffentlicht wurden.

Quelle: Geekbench

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

O
Oberst

Veteran

341 Kommentare 131 Likes

Wobei man da etwas vorsichtig sein sollte: RDNA3 dürfte bedingt durch die neuen Shader mehr FP32 Rechenleistung bieten. Das wird aber nicht zwingend in gleichem Maße mehr FPS bedeuten.
Eine 7900XT bietet ja auch mehr als doppelt so viel FP32 Leistung als eine 6900XT, ist aber nur grob 20% schneller. Hier wird es wohl ähnlich sein.

Antwort Gefällt mir

e
eastcoast_pete

Urgestein

1,592 Kommentare 923 Likes

Trotz alledem schon nicht schlecht, was die iGPU von Phoenix hier zu schaffen scheint! Kommt ja auch noch dazu, daß das ganze mit der TdP der gesamten APU erreicht wird, die ja deutlich unter einer Kombination von CPU und dGPU liegt, plus die geteilte Bandbreite des Speichers (ist ja kein VRAM). Für ne iGPU nicht schlecht; mir würde es für ein Ultrabook gut reichen. Bin auf die ersten Tests gespannt, mein altes Notebook geht schon etwas auf dem Zahnfleisch, Zeit für was neues.

Antwort 1 Like

Sebden

Mitglied

32 Kommentare 7 Likes

Ich habe auch vor, demnächst ein neues Notebook zu erwerben. Im Auge hatte ich vor dem Artikel den Ryzen 5 5625u wegen der "brauchbaren" GPU. Soll eh nur für gelegentliches Zocken und eher fürs Büro sein.

Aber da warte ich wohl doch noch auf eine breite Verfügbarkeit des Ryzen 7040 :)

Antwort Gefällt mir

Alkbert

Urgestein

947 Kommentare 723 Likes

Da halte ich doch den "großen" Mobil Rüssel mal im Auge. Bislang war ich immer der Freund externer Graphiklösungen auf dem Laptop, meistens irgendein Nvidia M-Chip, aber ich hatte da eher mal "Ausfallprobleme" und der Stromverbrauch war mir einfach zu hoch. Wäre interessant, wie RDNA3 beim Rendern und bei Turbo CAD performt.

Antwort 1 Like

M
Mudsee

Mitglied

34 Kommentare 7 Likes

Habe gerade nur die Gpu im AMD 7700 zur verfügung und bin bei der schon sehr erstaunt was diese zu leisten zu vermag.
Hatte vorher einen A10 -7850 und ja da ist noch eine uralt Grafik drin die aber recht gut für viele ältere Spiele ging aber das die so eigendlichj krass beschnittene GPU im 7700 fixer sit hätte ich nicht erwartet..eher gleichstark / bischen schlechter.
Und ja gerade bei Laptops ist so was richtig gut. Problem ist leider oft das da irrwitzige Auflösungen oft gefahren werden.
Wer kann den 4 k bei einem Bildschirm unter 16" richtig nutzen ohne vergrößerung. Gerade das bremmst oft so was aus.
FHD schön hell und bischen Hz und schon geht was. und klar Matt und kein OLED was flimmert

Antwort 2 Likes

Sebden

Mitglied

32 Kommentare 7 Likes

Genau das Problem sehe ich auch. Habe BTW auch noch so eine Antiquität als mobile Variante: A10-5750m für Büro, Civilization 6 und Siedler 2 DNG ^.^

Antwort Gefällt mir

Y
Yumiko

Urgestein

508 Kommentare 218 Likes

Schon, aber die RT Leistung hat sich verdoppelt damit. Und für die mobilen Geräte wird die neue Videoengine (wenn dabei?) interessant sein, um Strom zu sparen.

Antwort 1 Like

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Samir Bashir

Werbung

Werbung