Arbeitsspeicher Hardware System Testberichte

Gelungener erster Wurf? – Acer Predator Talos DDR4-3600 CL18 2x 8 GB Arbeitsspeicher-Kit | Test mit Benchmarks und Teardown

Wie bereits Mitte der Woche versprochen, gibt es heute das Review zum neuen Talos Arbeitsspeicher-Kit von Acer Predator, die sich nun auch im Storage und Memory Segment der Hardware-Branche etablieren wollen. Die Messlatte liegt dabei eben so hoch wie die Ansprüche die die Marke selbst an sich stellt. Ob die erste Generation an Predator Speichermodulen diesen Ansprüchen auch gerecht werden kann, sehen wir uns in diesem Test an.

Während die meisten vermeintliche RAM-„Hersteller“ sich nur an fertigen Produkten aus dem OEM-Regal bedienen und diese nur mit einem neuen Aufkleber versehen, kümmern sich nur die wenigsten selbst um die Auslese der Komponenten, die Fertigung der Module oder gar das Packaging der verbauten Speicherchips. Doch auch Acer weiß, dass genau jene Feinheiten essentiell sind, um der Konkurrenz auf Augenhöhe begegnen zu können. Hier kommt Acer’s Partner BIWIN ins Spiel, die als etablierte Größe der Chipfertigung komplett mit Entwicklung, Verwaltung und Vertrieb von Predator Storage betraut wurden.

Konkret bedeutet dies, dass alle Anteile der Entwicklung aus einer Hand kommen und bestmöglich aufeinander abgestimmt werden könnten – vom Produkt-Marketing über das Design von PCB und Heatspreader bis hin zum Chip Packaging der Speicher-ICs. Für Endkunden resultiert daraus dann mehr Leistung und bessere Qualität zu einem geringeren Preis, ganz einfach. Beste Voraussetzung also unser heutiges Testobjekt.

Besonders deutlich wird dies, wenn man sich die Specs der vorgestellten SKUs ansieht, und da ist wirklich für jede Anforderung und Preissegment etwas dabei. Vom JEDEC-nahen DDR4-2666 CL18 budget-bin, bis in den high-end Bereich mit DDR4-4800 CL19 und von 8 GB bis 64 GB Kits erstreckt sich die Liste an Kits der vorgestellten Talos-Serie. BIWIN und Acer steigen also direkt auf voller Breite in den Markt ein und wollen für jeden Kunden und Usecase das passende Produkt direkt zum Launch anbieten, ambitioniert!

Das Kit aus dem heutigen Test fällt mit 3600 MHz CL18 in die mid-range Kategorie mit reichlich Leistung als perfekte Paarung für aktuelle Mainstream-CPUs, aber ohne gleich einen tiefen Krater in der virtuellen Geldbörse zu hinterlassen. Konkret lautet die sprechende Modell Nummer des Kits TALOS-16GB-3600-1R8-2X, woraus sich sowohl Gesamtkapazität, Taktrate, Rank- und Modul-Anzahl ablesen lassen. Als etwas kryptischere Part Nummer hört das Kit auch noch auf „BL.9BWWR.215“.

talos_specs

 

Ich habe euch hier nochmal das komplette Specsheet mit allen SKUs zum durchscrollen reingepackt, wie es aktuell auch auf predatorstorage.com zu finden ist. Neben den etwas konservativeren Modellen, wie dem aus dem heutigen Test, verstecken sich dort auch einige High-Performance Quellen. So dürften die SKUs 3200 14-14-14-34, 3600 16-16-16-36, 4000 17-17-17-37 und 4400 19-19-19-39 mit ziemlicher Sicherheit Samsung 8 Gbit B-Die ICs verwenden und somit performance-technisch an der Spitze der sprichwörtlichen Nahrungskette stehen.

Auch gibt es SKUs mit noch höheren Taktraten und relativ lockeren tRCD, tRP Timings wie die 4800 19-26-26-46, das an das kürzlich getestete Adata Kit erinnern und verdächtig nach SK Hynix DJR ICs aussieht. Da die neue Intel Rocket Lake Plattform ja mit diesen Speicherchips aktuell die höchsten Taktraten erzielen kann, wäre es einleuchtend, wenn hierzu auch Acer Predator eine SKU mit im Petto hätte. Wir werden sehen, ob es vielleicht hierzu bald auch noch den ein oder anderen Test bei uns geben wird, also haltet die Augen offen. 

Lade neue Kommentare

Gurdi

Urgestein

1,011 Kommentare 520 Likes

Wow die Differenzen in Cyberpunk sind schon heftig zwischen den Profilen.

Antwort 1 Like

RX480

Mitglied

82 Kommentare 32 Likes

Könnt Ihr bitte mal noch den Stromverbrauch der CPU in CP2077 messen?

Wäre mal interessant ob Gear2 trotz OCen sparsamer/gleichhungrig beim RKL ist.(vgl. mit Gear 1)

Antwort Gefällt mir

Gurdi

Urgestein

1,011 Kommentare 520 Likes

Also CP brauch ordentlich CPU Leistung, mein 5900er zieht da perma 100 Watt.

Antwort Gefällt mir

RX480

Mitglied

82 Kommentare 32 Likes

Jo,
jetzt werden schon die AiO`s mit Push+Pull ausgeliefert:
(könnte bei mir noch 2x140er außen draufsetzen als Pull... momentan aber net erf. mit dem [email protected])

Antwort Gefällt mir

skullbringer

Veteran

155 Kommentare 132 Likes

hab das mal interessehalber mit HWinfo rausgemessen, Resultat fällt aber aus wie ich es mir schon gedacht hatte: maximal 2 W Unterschied zwischen dem selben RAM Setting in Gear 1 vs. Gear 2

Also letztendlich innerhalb der Messtoleranz, zumal ich auch nicht genauer mit Hardware auf den 12 V Schienen messen kann.

Antwort 2 Likes

RedF

Urgestein

962 Kommentare 316 Likes

Ohne Plastik sehen sie wirklich besser aus. Mit wirken sie einfach nur billig.

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Xaver Amberger (skullbringer)

Werbung

Werbung