Grafikkarten News

Wertvoller als Intel! Wie die neuen Konsolen bei NVIDIAs Marktkapitalisierung helfen und die Aktien weiter nach oben treiben werden

Was hat NVIDIA mit den neuen Konsolen von Sony und Microsoft zu tun? Rein physikalisch erst einmal nichts, denn diese Spielwiese gehört derzeit ja AMD. Doch was bläst die aktuellen und erwarteten Aktienkurse von NVIDIA gerade so in die Höhe? Viele der Analysten erwarten nämlich mittlerweile, dass diese Entwicklung auf dem Konsolenmarkt einen regelrechten GPU-Upgrade-Superzyklus auslösen wird. Der Analyst der Bank of America, Analyst Vivek Aryaj untersuchte die GPU-Umfrage von Steam und wies darauf hin, dass nur 9 Prozent der PC-Spieler eine GPU besäßen, die mit der Leistung der kommenden Konsolen überhaupt mithalten könne.

Der Analyst kam daher zu dem Schluss, dass ein Massen-Upgrade auf neuere NVIDIA-GPUs es dem Unternehmen ermöglichen könnte, die Marktkapitalisierung noch weiter zu steigern. Doch auch jetzt schon ist NVIDIA auf einer Rekordjagd, die scheinbar nicht zu stoppen ist. Die Aktien von NVIDIA, so der NASDAQ, erreichten gestern bereits einen historischen Meilenstein, da NVIDIA zum ersten Mal überhaupt die Marktkapitalisierung von Intel übertraf. Im bisherigen Jahresverlauf hat NVIDIA Gewinne von über 68 Prozent verzeichnet. Weltweit ist NVIDIA jetzt das drittwertvollste Halbleiterunternehmen, gemessen an der Marktkapitalisierung, hinter TSMC und Samsung.

Natürlich haben bereits die hervorragenden Gewinne des ersten Quartals 2021 eine wichtige Rolle bei der Steigerung des Aktienkurses von NVIDIA gespielt. Die Einnahmen des Unternehmens für das Quartal stiegen im Jahresvergleich um 39 Prozent auf 3,08 Milliarden Dollar und die Einnahmen aus dem Rechenzentrumsgeschäft haben zum ersten Mal die Marke von 1 Milliarde US-Dollar überschritten. Darüber hinaus versicherte der CEO von NVIDIA, Jensen Huang,  dass der “Work-from-home”-Trend weiterhin dem Wachstum der Ausgaben im Zusammenhang mit dem Gaming förderlich sei. Wenn man also schon in einen neuen Arbeitsrechner investiert, dann sollte dieser außerhalb der Arbeitszeiten auch Gaming-fähig sein.

Abgesehen von der Stärke im Hyperskale- und Cloud-Bereich hat NVIDIA natürlich auch von einer Reihe von AAA-Spieltiteln profitiert, die jetzt schon die RTX Ray Tracing-Technologie unterstützen. Außerdem haben auch die GeForce RTX Super GPUs die Umsatzzahlen des Unternehmens noch einmal in die Höhe getrieben. Wo der Kurs letztendlich landen wird, bleibt natürlich abzuwarten und reichlich spekulativ, aber allein der Sog durch die kommenden Next-Gen-Konsolen könnte NVIDIA in die Hände spielen, direkt und vor allem indirekt.

Das eingangs erwähnte Wort GPU-Upgrade-Superzyklus trifft es eigentlich wie den berühmten Nagel auf den Kopf: es wird nicht nur für Analysten ein heißer Herbst.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung