Editorial News Redaktion

Wenn Künstliche Dummheit über Menschenverstand siegt und die meta-dumme KI von Facebook unschuldige Kopfhörer für Kriminelle hält

Dass die KI nicht immer richtig liegt, ist mittlerweile ja nichts Neues mehr. Allerdings hat es mich nun gleich mehrmals getroffen – immer mit dem gleichen Sujet. Denn in einer Welt, in der Künstliche Intelligenz (KI) oft als der Gipfel menschlichen Fortschritts gefeiert wird, lehrte mich Meta – das Mutterunternehmen von Facebook – eine wertvolle Lektion: Wie man den gesunden Menschenverstand mit technologischer Arroganz erfolgreich umgeht. Denn in einer kürzlich durchgeführten „Operation zur Verbesserung der digitalen Sicherheit“ hat Metas hochgelobte KI-Technologie erneut bewiesen, dass sie in der Lage ist, das Unmögliche zu erreichen – unschuldige Nutzer auf humorloseste Weise zu bestrafen und damit eine diabolische Brillanz zu demonstrieren.

Erinnert Ihr Euch noch an den Kopfhörer-Test des Corsair Virtuoso Pro? Genau den hatte ich auf meiner eigenen Facebook-Seite gepostet und damit die Meta-Blase das erste Mal aufs Bösartigste herausgefordert. Stellt Euch vor, Ihr nutzt son einen Artikel-Teaser, nur um festzustellen, dass die Kopfhörer-Verstärker-Kreation laut Meta gegen die Richtlinien zur Förderung eines gesunden Hörerlebnisses verstößt. Oder noch besser: Man teilt einen harmlosen Witz über das Wetter, nur um von der allsehenden KI gleich als Klimaleugner markiert zu werden. Es ist fast so, als hätte Meta beschlossen, dass die Realität einfach nicht absurd genug sei und Corsair schon per se verdächtig. Ich musste den Re-Post pixeln, damit er nicht den Trigger erneut auslöst. Funktionierte!

In den drögen Stellungnahmen, die so vage sind, dass sie selbst von der KI stammen könnte, erklärt Meta gern, dass sie „ständig daran arbeiten, ihre Algorithmen zu verbessern“. Diese Bemühungen sind offensichtlich so geheim, dass selbst die Ergebnisse überrascht sind, wenn sie auftreten. Aber es ist beruhigend zu wissen, dass in einer zunehmend unvorhersehbaren Welt Meta wenigstens für eine konstante Quelle der Unterhaltung und solche News sorgt. Also, liebe Facebook-Nutzer, macht Euch bereit für das nächste Update – wer weiß, vielleicht wird sogar das Teilen von Katzenvideos bald als subversive Aktivität von Terroristen eingestuft.

In der Zwischenzeit, haltet Eure gotteskriegerischen Headsets und Kopfhörer bloß fern von der Kamera und denkt daran: Big Brother… äh, ich meine Meta, hat Euch im Auge. Denn es lässt sich nämlich sogar noch steigern. Ich war impertinent genug, da noch einen draufzusetzen, nämlich den HIFIMAN HE400se. Nachdem ich diesen Artikel dann mit einem sehr ähnlich aussehenden Bild gepostet hatte, gab es den ganz großen KI-Abmahn-Besteckkasten! Hier das anstößige Bild:

Und nun der Aufschrei der diabolisch-dummen KI, die sich so provoziert fühlte, dass die gleich den eisernen Besen schwingen musste:

Im Übrigen lässt sich das reproduzieren. Kophörerverstärker allein: Duldung erteilt. Headset allein: Niederlassungserlaubnis gern vergeben. Beides Zusammen: Abschiebehaft und brutaler Rauswurf. Wir dumm kann so eine KI eigentlich sein? Zumal man bei ersten Mal nach einer Beschwerde und manueller Überprüfung den Thread wieder hochgestuft hatte. Aber lernfähig ist das Teil definitiv nicht.

Wie ChatGPT reagiert

Natürlich habe ich mich darüber auch mit ChatGPT unterhalten, wie sich eine KI über eine andere bildlich äußern und natürlich auch schadenfroh verbal artikulieren kann. Eine gewisse Häme kann man da durchaus nicht leugnen, denn ChatGPT meint dazu: „Ich werde ein Bild erstellen, das eine Szene darstellt, in der ein Benutzer von einer Künstlichen Intelligenz (KI) auf Facebook zu Unrecht bestraft wird. Das Bild wird zeigen, wie der Benutzer auf seinen Computerbildschirm schaut, auf dem eine Nachricht von der KI erscheint, die ihm mitteilt, dass er fälschlicherweise für einen Regelverstoß bestraft wird. Der Benutzer wird ausdrucksstark dargestellt, um seine Verwirrung und Frustration über die Situation zu zeigen.“

Das Einzige, was ich daran aszusetzen hätte wäre, dass mich ChatGPT immer älter macht als ich bin und einen Vollbart generiert. Ok, das mit den vollen Haaren nehme ich dann als Entschuldigung. Kompensationsgeschäft oder so…

 

Kommentar

Lade neue Kommentare

Genie_???

Veteran

219 Kommentare 69 Likes

Ganz einfache Konsequenz:
Weg von Meta!
Ich bin da schon laaange weg

Antwort 4 Likes

s
scotch

Veteran

147 Kommentare 97 Likes

Du bist noch bei Facebook???

Antwort 5 Likes

Arnonymious

Veteran

183 Kommentare 72 Likes

Wie ist das denn dann bei Instagram? Das ist doch auch Meta und dir posten Influenzer ja auch immer wieder Werbung Produktempfehlungen u.a. von Kopfhörern. 🤔

Antwort Gefällt mir

RedF

Urgestein

4,541 Kommentare 2,477 Likes

Werden nie herausfinden, was Metas KI an dem Bild stört.
Zu aufreizend? XD

Antwort Gefällt mir

Arnonymious

Veteran

183 Kommentare 72 Likes

Die Kombo aus Kopfhörer und KHV sieht aber auch lecker aus.

Antwort Gefällt mir

mblaster4711

Mitglied

52 Kommentare 27 Likes

@Igor Wallossek die KI generiert nicht nur den Vollbart und volles Haar, sie nimmt auch mindestens zwei Konfektionsgrößen :ROFLMAO:

Musst deiner ChatGPT mal dein Aussehen genau beschreiben, bevor du das nächste Bild generieren lässt.

Antwort Gefällt mir

Igor Wallossek

1

9,954 Kommentare 18,239 Likes

Funktioniert nicht :D

Antwort 1 Like

ianann

Veteran

334 Kommentare 231 Likes

... und Dich sogar mit Zweien dieser unsäglichen Magic Mäusen arbeiten lässt. Unmöglich. ;)

Antwort 2 Likes

Dummbatz

Veteran

289 Kommentare 88 Likes

Weil Du nicht

Beschreibbar bist ?? ;)

Antwort Gefällt mir

big-maec

Urgestein

759 Kommentare 443 Likes

Sind in dem Bild Wasserzeichen oder andere Markierungen enthalten?
Vielleicht sind da bei den Bildern doch einige emotionale Handlungen mit der Meta KI im Spiel (Eifersucht) ?

Antwort 1 Like

FfFCMAD

Urgestein

660 Kommentare 169 Likes

Faceboook > Raus da! Seit dem ist mein Leben viel ruhiger. Das von gewissen Elementen gesteuerte und zensierte Gedoens braucht kein Mensch.

Antwort Gefällt mir

konkretor

Veteran

291 Kommentare 292 Likes

Mein Account bei Facebook wurde durch nen Klobild gekillt.
Es geht auch ohne

Antwort Gefällt mir

komatös

Mitglied

85 Kommentare 47 Likes

Die eine ist für die horizontale Bewegung, die andere für die vertikale. :ROFLMAO:😂

Antwort 1 Like

R
RazielNoir

Veteran

311 Kommentare 105 Likes

Ergo: Alles, was es aktuell gibt als KI oder AI zu vermarkten, ist somit Etikettenschwindel. Gut programmierte Algorithmen vielleicht, die sich trainieren lassen. Aber von Intelligenz (zum Glück) noch sehr, sehr weit weg..

Antwort Gefällt mir

T
TRX

Mitglied

60 Kommentare 47 Likes

Eine Ein-Tasten-Maus ist aber auch echt scheiße. Vielleicht kann man mit zweien davon ja richtig arbeiten? Die Zahl der Tasten reicht dann zumindest. :D

Antwort Gefällt mir

Rizoma

Veteran

122 Kommentare 114 Likes

Dall-E macht es auch nicht besser Mit deinem aussehen :ROFLMAO:

Verwendete Tags: Erstelle mir eine Karikatur von Igor Wallossek in der er erschrocken auf einen Monitor schaut

View image at the forums

Antwort 5 Likes

Starfox555

Urgestein

1,337 Kommentare 707 Likes

Vielleicht dachte sich die Meta KI, dass es sich bei einem Kopfhörer und einem Verstärker um verbleibende Utensilien von Horch und Guck handeln könnte, die nur Zuckerberg und Konsortium zustehen dürften 🤔

Nein Du darfst nicht... Horch und Guck ist ein Privileg, das uns vorbehalten bleiben soll.

Antwort Gefällt mir

Rizoma

Veteran

122 Kommentare 114 Likes

Wenn ich mir die beiden KI Bilder so anschaue, sehen beide igors sich verdammt ähnlich

Antwort Gefällt mir

T
Tom42

Mitglied

25 Kommentare 13 Likes

Hauptproblem dürfte sein, dass die Meta-KI (Keine Intelligenz) von US-Amerikanern angelernt wurde...

Antwort Gefällt mir

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Werbung

Werbung